Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Hauselfen - S.P.E.W.

©Staren
So Jan 27, 2019 11:32 am
Staren
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 15084
Anmeldedatum : 31.08.14

Hauselfen - S.P.E.W. Empty
!Achtung: Der Thread kann jegliche Art von Spoiler enthalten!

Hallöchen,
in den HP Büchern machen wir ja so einige Bekanntschaften mit mystischen Wesen unter anderem auch mit Elfen, genauer gesagt Hauselfen. Im zweiten Teil lernen wir Dobby, den Hauselfen von der Familie Malfoy, kennen. Er wird am Ende des Buches von seinem Hausherren durch eine Socke befreit und lebt von da an ein Leben als freier Elf. Im vierten Teil lernen wir eine weitere Hauselfe kennen, Winky. Sie ist das komplette Gegenteil von Dobby, welcher die Freiheit liebt und als Wesen auf gleicher Stufe wie die Zauberer stehen möchte, deswegen wird Dobby auch für seine Arbeit bezahlt. Dahingegen lehnt Winky jegliche Art von Materiellem ab, was sie für ihre Arbeit erhalten könnte und fühlt sich schrecklich, als ihr Hausherr ihr Kleidung schenkt. Winky diente bis dahin der Familie Crouch. Dennoch bewahrt sie auch nach dem verlassen der Familie ihre Geheimnisse und findet wie Dobby eine Anstellung in Hogwarts in der Küche. Um das Geschehen zu verdrängen betrank sich Winky ständig mit Butterbier und wurde von den anderen Haushelfen in der Schulküche missachtet.
Dobby zählt mit seinem Streben nach Freiheit und Gleichheit zu einer Ausnahme der Hauselfen, denn die Hauselfen mögen ihren Sklavenstatus und wollen ihn behalten.

Im vierten Teil erlebt Hermine mit, wie Winky aus dem Haushalt der Crouchs rausgewurfen wird und darüber tot unglücklich ist. Deswegen gründet sie die Organisation B.ELFE.R (Bund für Elfenrechte) bzw. im englischen S.P.E.W (Society for the Promotion of Elfish Welfare). Sie möchte sich für die Elfen einsetzen, damit sie mehr gewürdig werden für ihre Arbeit sowie es bei Dobby der Fall ist, sprich sie möchte den Hauselfen den Sklavenstatus nehmen. Sie möchte, dass die Hauselfen bezahlt werden, Urlaub erhalten und gute Arbeitszeiten. Außerdem möchte sie, dass die Hauselfen in der Abteilung zur Führung und Aufsicht magischer Geschöpfe mit vertreten sind.
Um der Organisation beizutreten muss man zwei Sickel zahlen und bekommt dafür einen Anstecker.

Dann möchte ich mal die Diskussion mit ein paar Fragen anregen: Was haltet ihr von Dobby? Spiegelt er Ereignisse aus der Menschheitsgeschichte wieder? Wenn ja, welche? Und wie findet ihr den Bezug dazu? Wenn nicht, wieso?
Wie steht ihr zu Winky? Und was haltet ihr von den anderen Hauselfen, die sie missachten?
Hermine gründet ja S.P.E.W. - nicht die Punkte vergessen xD - Was haltet ihr von der kleinen Gruppe? Denkt ihr sie hätte damit zu einem anderen Zeitpunkt mehr erreichen können? Oder wenn sie anders vorgegangen wäre?
Und würdet ihr selbst einen Hauselfen halten? Wenn ja, dann wieso? Und was für Aufgaben würdet ihr ihm erteilen? Wenn nicht, was spricht eurer Meinung nach dagegen? Würdet ihr S.P.E.W. beitreten? Und wieso/wieso nicht?

Nom nom nom - sind mehr Fragen geworden als geplant, aber ist ja auch nicht schlecht :D Ich gespannt, wie ihr dazu steht :D

LG STaren



©Frame
Mo Jan 28, 2019 7:47 pm
Frame
Schüler
Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 23.01.19

Hauselfen - S.P.E.W. Empty
Nun gut, da du dir nun die Mühe gemacht hast, dir die ganzen Fragen auszudenken, werde ich nun auch auf genau diese eingehen.

Dobby: Ich weiß nicht. Im Film ist er ja nicht ganze so präsent. In den Büchern taucht er viel häufiger auf und hat damit auch viel mehr Relevanz. Ich kann jetzt aber nicht ganz sagen, ob ich ihn mag oder ob er mir eher egal ist. Ich glaube es ist etwas dazwischen.

Spiegelt er Ereignisse aus der Menschheitsgeschichte wieder: Nein. Misshandlungen von Lebewesen sind immer blöd, aber ich würde da nicht zu viel reininterpretieren im Bezug auf Geschichte. Ich glaube, bei den Hauselfen geht es einfach darum, dass man schwächere Geschöpfe nicht ausnutzen sollte. Die meisten Hauselfen haben aber eine natürliche Neigung dazu, Zauberern zu dienen. So blöd das vielleicht auch ist, so sind sie eben. Und diese Tatsache sollte man eben nicht ausnutzen, sondern sie trotzdem mit Respekt behandeln.
Mir fällt kein Fall aus der Geschichte ein auf den eine solche Situation zutrifft.

Winky: Ich glaube Winky sollte ein wenig den Gegensatz zu Dobby darstellen. Sie hängt etwas sehr stark an Mr. Crouch, aber vermutlich kennt sie einfach nichts anderes und kann schlecht mit neuen Situationen umgehen. Und Mr. Crouch hat sie wahrscheinlich auch ziemlich gut behandelt. Insofern kann ich etwas verstehen, warum sie danach so deprimiert war. Ihr ganzes Leben war quasi kaputt.
Die anderen Hauselfen verhalten sich nicht gerade toll, aber eben nur aus unserer Menschensicht. Aus elfenpsychologischer Sicht verhät sich Winky vermutlich einfach falsch; sie hat einen neuen Meister und da muss sie auch arbeiten und nicht nur rumsitzen und in Selbstmitleid versinken.

S.P.E.W.: Ist für mich zu übereifrig gegründet. Hermine will ja auch die Elfen befreien - gerade jene, die in Hogwarts leben und denen es super geht. Vertraut sie etwa Dumbledore nicht, dass der schon dafür sorgt, dass die ordentlich behandelt werden? Viele Menschen sagen ihr, die Elfen sind in Dienerschaft glücklich und auf den Rat von Fred und George geht sie in die Küche und sieht: Den Elfen geht es gut. Aber einsehen will sie es trotzdem nicht.
Demnach würde ich S.P.E.W. nicht beitreten - es bringt nichts und im Gegenteil tut Hermine Dinge,, die nicht im Sinne der Elfen sind.

Allerdings will ich damit nicht sagen, man sollte gar nichts für Hauselfen tun. Eine Abteilung im Ministerium klingt doch gar nicht so schlecht. Man könnte zum Beispiel die Elfen befragen, was sie wollen und besonders kontrollieren und dafür sorgen, dass Elfen richtig behandelt werden, also zum Beispiel einen ordentlichen Schlafplatz haben und nicht geschlagen werden oder sonst was.

Ich selbst würde keinen Hauselfen haben wollen, einfach aus dem Grunde, dass ich nicht für ihn verantwortlich sein wollte.



©Graystripe
Di Jan 29, 2019 7:56 pm
Graystripe
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1371
Anmeldedatum : 18.01.19

Hauselfen - S.P.E.W. Empty
Ich mag Dobby total, allerdings muss ich Frame zustimmen: In den Filmen ist er nicht so wichtig wie in den Büchern, was zienlich schade ist. Ich muss allerdings auch sagen, dass Dobbys Tod einer der traurigsten war und es selten ein Film geschafft hat mich zum weinen zu bringen aber das war tatsächlich eine Szene, wo mir die ein oder andere Träne aus den Augen gekullert ist.

Winky fand ich allerdings ziemlich nervig. Am Anfang war sie noch ganz süß aber als sie dann befreit wurde fand ich sie einfach lästig. Mich hat das rumgejammer ziemlich genervt.

S.P.E.W. fand ich im Grundsatz eine gute Idee, welche allerdings falsch angegangen wurde. Hermione hätte sich eher dafür einsetzen sollen, dass die Elfen nicht mehr gequält oder misshandelt werden aber sie war zu übereifrig als sie Geld und Freiheit verlangt hat, da die Elfen dies nicht positiv aufgenommen haben, was Hermione eigentlich hätte erkennen müssen.

Ich denke schon, dass ich mir einen Hauselfen halten würde, ich denke man kann sich gut mit ihnen anfreunden, da sie ja sehr loyal sind. Das einzige Problem was ich sehe ist, da Hauselfen viel älter als Menschen werden, hätte ich Sorge was mit ihm wäre, wenn ich tot bin.



©Staren
So Feb 03, 2019 6:31 pm
Staren
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 15084
Anmeldedatum : 31.08.14

Hauselfen - S.P.E.W. Empty
@Frame-Pakal
Jup, in den Filmen taucht Dobby kaum auf, während er in den Büchern Harry sogar das ein oder andere Mal noch hilft. In dem Fall stimme ich Snape zu, es ist wirklich schade, dass Dobby nur am Rande erwähnt wird bzw. so wenige Auftritte hat.

Deinen Standpunkt zum Bezug auf Geschichte finde ich interessant, vorrangig weil ich natürlich da etwas hineininterpretiert habe :') Ich muss dir allerdings teilweise wiedersprechen, denn ich finde nicht, dass Hauselfen schwächere Wesen sind. Joa, sie lassen sich wie Sklaven und so behandeln, aber sie haben auch Zauberkräfte und ich finde diese dann doch ziemlich beachtlich... Aber gut, ich denke, das ist Ansichtssache.

Krass, dass du Winky verstehen kannst. Mir fällt das nämlich ziemlich schwer... Was vielleicht auch daran liegt, dass ich Winky nie wirklich leiden konnte.
Bezüglich der Reaktion der anderen Hauselfen kann ich dir wiederum beipflichten. Aus Hauselfensicht ist es wahrscheinlich total legitim Winky zu missachten und als schlechte Hauselfe ab zu stempeln.

Auch bei S.P.E.W. teile ich nur teilweise deine Meinung. Ich verstand Hermine in dem Punkt nicht, wo sie doch sonst so schlau ist, versteht sie die Elfen nicht im geringsten. Aber den Grundsatz finde ich nicht schlecht. Wenn man die Elfen zu einem Umdenken bringen könnte, würden sie Hermine vielleicht unterstützen. Aber ich denke, dafür sind sie zu sehr verkantet und zu traditionell ^^ Trotzdem fände ich es schön, wenn die Elfen nicht mehr so hart bestraft werden würden ^^
In den Fall finde ich die Idee, was durch eine Abteilung umgesetzt werden könnte ziemlich ansprechend ^•^


@Severus Snape
Ja, Dobbys Tod war echt traurig und tragisch. Das tat einem schon im Herzen weh D;
Bei Winky stimme ich dir größtenteils zu, nur dass ich sie von Beginn an nicht ausstehen konnte ^^° Das ganze Gejammer und Gesaufe war ein wenig nervig. Allerdings finde ich es gut, dass Rowling auch solche Figuren, die nicht perfekt sind, mit eingebaut hat. Vor allem weil es solche auch im wahren Leben gibt, sprich Säufer, die ihr ganzes Leben verloren haben...
Du wärst die Sache also lieber langsam angegangen? Klingt nicht schlecht. Ich denke, dadurch hätte Hermine auf jeden Fall ein wenig mehr erreichen können, vllt..
Naw, das mit dem Hauselfen klingt iwie süß :D Ich finde die Idee ziemlich cool mit seinem Hauselfen gut befreundet zu sein ^•^


Kp, wollte das iwo weiter oben rein packen, aber dann jetzt eben zum Schluss:
Ich für meinen Teil konnte Dobby anfangs nicht ausstehen, sry, aber im zweiten Teil war das echt skurril, was Dobby da abgezogen hat. Mit der Zeit begann ich allerdings Dobby zu mögen vor allem nach dem vierten Teil :)

LG ~



©Flammensturm
Mo Dez 23, 2019 7:22 pm
Flammensturm
weiser Mentor
Anzahl der Beiträge : 2579
Anmeldedatum : 08.03.16

Hauselfen - S.P.E.W. Empty
Dobby mag ich auch,da ich nur die Filme gesehen habe kann ich nur davon reden. Winky kenne ich nicht,da wie schon erwähnt nur die Filme gesehen habe.Ich finde es nicht in Ordnung,wenn die anderen Elfen sie Missachten.Die Organisation finde ich nicht schlecht und wenn man die Organisation früher gegründet hatte,dann sehe es mit den Hauselfen ganz anders aus und die Elfen wären nicht die Diener von den Zauberern.Ich würde keinen Hauselfen halten,weil ich finde das die Elfen auch nur Lebewesen sind und man sollte sie auch so behandeln.Die Organisation würde ich gerne beitreten.
So ich habe jetzt alle Fragen beantwortet und das Thema mit den Elfen ist sehr interessant.
LG Fire



©Gesponserte Inhalte

Hauselfen - S.P.E.W. Empty



Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Harry Potter Universum :: HP Bücher