Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Die Kinder Húrins

©Rubinstern
Sa Jan 12, 2019 1:32 am
Rubinstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 4797
Anmeldedatum : 16.12.13

Die Kinder Húrins Empty
Und somit zu meiner zweitliebsten Geschichte aus der "Tolkienschen Bibel" dem Silmarillion..
Die Kinder Húrins
Ein sagenhafter Heldenepos sondergleichen finde ich.. taucht ein ins wilde Mittelalter Mittelerdes..


Im Ersten Zeitalter von Mittelerde, tausende Jahre vor dem Ringkrieg, gelangt Morgoth an die Macht und ein Krieg gegen die Elben und Edain beginnt. Nach einer schrecklichen Schlacht wird Húrin von Morgoth gefangen genommen und seine gesamte Familie mit einem Fluch belegt.

Das Schicksal führt Húrins Sohn Túrin schon in jungen Jahren zu den Elben. Dort wächst er zu einem stolzen jungen Mann heran, der seinen Mut schon bald im Kampf gegen die böse Macht Morgoths und den Drachen Glaurung unter Beweis stellt.

Die Geschichter über “Die Kinder Húrins” nimmt für J. R. R. Tolkien einen großen Stellenwert ein, jedoch wurde sie zu seinen Lebzeiten weder fertig gestellt, noch veröffentlicht. Sein Sohn Christopher hat sich dem Vermächtnis seines Vaters angenommen und die bestehenden Fragmente zu einer fortlaufenden Geschichte zusammengefügt und ergänzt. Ein Vorwort erläutert die Zusammenhänge sowie die zeitliche Einordnung der Geschichte, außerdem sind Anhänge mit Stammbäumen, einem Namensverzeichnis und einer Karte beigefügt, die das Werk komplettieren.

Die Erzählkunst Tolkiens weicht in “Die Kinder Húrins” etwas von dem detailreichen Stil, wie wir ihn aus “Der Hobbit” und “Der Herr der Ringe” kennen ab.

Mich erinnert Tolkiens Schreibstil hier sehr stark an eine Sage oder Legende, denn Tolkiens Sprache ist sehr altertümlich gehalten, zudem betrachtet man die Geschichte mit größerem Abstand zu Protagonisten und Plot, so dass man keinen direkten Zugang zu den einzelnen Figuren erhält und das Geschehen wie aus der Vogelperspektive betrachtet.

Die heroische Geschichte über das Geschlecht der Beor und den Krieg gegen die dunkle Macht Morgoths hat mich von der ersten Seite an gefesselt und auf eine spannende Reise durch das erste Zeitalter Mittelerdes, etwa 6500 Jahre vor dem Ringkrieg, mitgenommen. Im Mittelpunkt steht Túrin, der Sohn von Morwen und Húrin, sowie die Entwicklung in Beleriand. Ganze Städte werden von Morgoth vernichet und Túrins Schicksal ist der Kampf gegen diesen mächtigen Feind. Als Elbenfreund und großer Krieger macht er sich in den unterschiedlichsten Gegenden Beleriands einen Namen. Doch der Fluch von Morgoth überschatten sein mutiges und stolzes Wesen mit einer dunklen Seite.

In meinen Augen eignet sich die Geschichte vor allem für Tolkien Fans die tiefer in die Vorgeschichte Mittelerdes eintauchen möchten. Einem Neuleser würde ich daher empfehlen, zuerst mit den beiden genannten Werken zu beginnen, veror man sich hals über Kopf in diesen undurchdinglichen Dschungel aus neuen Charakteren stürtzt..
Etwas für Tolkien Feinschmecker..Aber vielleicht sind die schon unter uns?



https://www.finsterkatzen.com
©Flammensturm
Fr Jan 31, 2020 7:10 pm
Flammensturm
weiser Mentor
Anzahl der Beiträge : 2508
Anmeldedatum : 08.03.16

Die Kinder Húrins Empty
Die Geschichte hört sich echt interessant an.Die Welt von der Heer der Ringe ist wirklich spannend und irgendwann werde ich mir alle Geschichten(auch diese) holen.
LG Fire



Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Herr der Ringe Universum :: Anderes