Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5


Was sollen Eichensilber und Hügelsilber machen?
Den Hasen mitnehmen und versuchen ihrer duftspur zurück zu folgen.
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Fk-na-160%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Den Hasen dalassen und versuchen ihrer Spur zurück zu folgen
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Fk-na-1667%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Fk-na-15
 67% [ 2 ]
Da bleiben und darauf warten, dass die anderen Katzen aus dem Clan sie finden würden.
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Fk-na-160%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Versuchen eine Verbindung zu ihren anderen Geschwistern herzustellen.
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Fk-na-1633%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Fk-na-15
 33% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 3
 

©Koboldstern
Do Feb 10 2022, 11:07
Koboldstern
Anführerchen
Anzahl der Beiträge : 5917
Anmeldedatum : 16.12.13

Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Empty
Kapitel 5

Bärenstern hatte gerade noch eine Jagd Patrouille losgeschickt, als diese mit Klopfrabe im Schlepptau wieder im Lager auftauchten. Erstaunt darüber, wie schnell der schwarze Kater wieder auf die Füsse gekommen zu sein schien, wollte der Anführer ihn begrüssen, als ein farbiger blitz an ihm vorbei schoss und sich sofort auf den Neuankömmling stürzte. Bärenstern blieb stehen und beobachtete mit schief gehaltenem Kopf, wie Schlangenwald ihren ehemaligen Mentor sofort zu untersuchen begann und um ihn herum wuselte. Er fragte sich gerade, wie ihm hatte entgehen können, dass die beiden anscheinend mehr zu verbinden schien, als nur Respekt, als Amselpfote neben ihm auftauchte und grosse Augen machte. " Ich dachte Klopfrabe sei ganz schlimm verletzt? Er sieht aber nicht so aus..." Bärenstern stimmte ihr innerlich zu. " Am besten holst du schnell Federfall, sie soll ihn untersuchen. " Die Heilerschülerin nickte und schoss auch schon wieder davon. Bärenstern beobachtete den schwarzen Kater derweil nachdenklich.

Nervös tippelte Puma von einer Pfote auf die andere, während alle Mitglieder der Familie versammelt vor Flut sassen. Sie wusste nicht genau, was sie machen sollte. Diesmal würde sie sich nicht rauswinden können.
"Wir müssen sie angreifen, solange sie noch verletzt sind. Sie sind schwach, und haben uns beim ersten Mal nicht kommen sehen, sie werden uns auch jetzt nicht erwarten. Sie haben sich ja noch nicht einmal die Mühe gemacht gehabt, uns zu verfolgen. Krähenfrass. Aber wir sind nicht schwach! Wir werden unsere Väter finden! Feuer hat mir berichtet, dass es eine zweite gruppe gibt. Sie scheint kleiner zu sein, und ihre Fluchtmöglichkeiten sind durch den Fluss und die Berge in ihrem Rücken begrenzt. Wir werden Antworten kriegen! Und wir werden jede Katze zerfetzen, die uns keine Antworten gibt oder geben will! sie müssen etwas wissen. Im nächsten Morgengrauen greifen wir an! Wir alle!" Jubelrufe erfüllten die Höhle und dröhnten von den Wänden ab, während Puma verzweifelt versuchte ihre Gedanken zu ordnen. Fluss, Berge...das klang wie der Ort den Weissbüffel ihr als ihr Zuhause beschrieben hatte! Sie wollte die Katzen dort nicht angreifen! Was wenn sie Weissbüffel sah? Was wenn sie die Jungen sehen würde, von denen die helle Kätzin so geschwärmt hatte? Oder einen Freund von ihr angreifen musste? Sie wollte eigentlich überhaupt keinen angreifen! Aber sie konnte auch schlecht die Katzen warnen, sie kannte den Weg nicht in ihr Lager. ihr blick huschte zu Feuer hinüber, die wohl unbemerkt ausgeschickt worden war, um die Katzen aus zu spionieren. Sie wüsste wo die Katzen waren. Aber sie war keine nette Katze. sie würde es ihr kaum einfach so sagen. Und sie zwingen konnte sie auch nicht, Feuer war viel grösser, stärker und erfahrener.
Als sie ihren Namen hörte, zuckte sie zusammen. " Adler und Puma! Ihr seit die Jungen. Aber ihr habt jetzt die Gelegenheit euch zu beweisen. Jeder von euch muss im kommenden Kampf mindestens eine Katze töten, dann werdet ihr keine Jungen mehr sein, sondern richtige Katzen. Ihr seit alt genug, zeigt mir dass ihr auch stark genug seit!" Fluts Worte donnerten dumpf in Pumas Ohren.

Mit einem frisch erlegten Sperling im Maul, trat der weisse Kater in die sanfte, wohlige Dämmerigkeit der Kinderstube ein. Der Geruch nach Milch überzog die Luft wie ein süsslicher Schleier. Ihm wurde warm ums Herz, als er Biberschweif mit den drei Jungen daliegen sah. Sie blinzelte, als sein Kopf das Licht des Eingangs verdeckte. "Hmmm du bringst mir Frühstück?", schnurrte die Königin. Schweigemond legte den Vogel vorsichtig vor ihr ab. "ich dachte, du könntest etwas besonders frisches vertragen. Ich habe ihn als letztes gefangen, er ist noch ganz warm." Mit der Pfote schob er den Vogel ein Stückchen näher zu seiner Gefährtin hin. Als sie den Kopf reckte, um einen bissen zu nehmen, regte sich Waschbärjunges schläfrig und pfotete intuitiv nach dem Bauch der Katze. Schweigemond legte sich daneben und begann den Kopf der kleinen Kätzin sanft abzulecken. Dieses Glücksgefühl in ihm, hatte er nie zuvor gespürt. Er fühlte sich rundum wohl, geborgen und Zufrieden. Kurz fragte er sich, ob er dieses Gefühl mit seinen ersten Jungen verpasst hatte, die Möglichkeit darauf vertan hatte, doch dann schob er die Gedanken zur Seite. Schneestern und ihre Geschwister waren auch ohne sein zutun grossartige Katzen geworden. Er würde seine zeit einfach jetzt geniessen.

Nach einigem hin und her, hatten die Brüder sich dazu entschieden, einfach so schnell wie möglich ins Lager zurück zu gehen. Das stellte sich jedoch schwieriger heraus, als zuerst gedacht, dann sie wussten beide nicht, wo genau sie eigentlich waren. Da stellte Hügelsilber den Schwanz auf. "Da drüben, ich rieche etwas, komm!" Eichensilber drehte sich nach seinem Wurfgeschwister um, und folgte der Aufforderung. Hinter einem Busch fanden die beiden einen riesigen Hasen. Er war fast so gross wie sie selber. Unsicher musterten sie das Tier. " Es sieht aus, als hätte eine Katze ihn erlegt, aber ich rieche keine anderen Katzengerüche hier..." Unsicher hob Hügelsilber seine Nase von dem toten Körper hoch. Eichensilber untersuchte die Gerüche ebenfalls. "Ja ich rieche auch nur unseren Duft. denkst du, dass wir den Hasen erlegt haben?" Verunsichert schauten sie beide sich an. Wie sollte der Hase denn sonst gestorben sein? Aber keiner von beiden konnte sich erinnern, auch nur gejagt zu haben, schon gar nicht allein, ohne ihre Mentoren. Und wie sie ein Tier erlegt haben sollten, dass so gross war wie sie selber, war ihnen auch rätselhaft. Etwas verloren standen die beiden nun da und wussten nicht weiter, während die Sonne bereits über ihren Höhepunkt gewandert war und ihr Licht zwischen den Ästen des Waldes spielen liess.





@Stormprancer
@Saraeg
@Flammensturm
@Himbeernase
@Staren



https://www.finsterkatzen.com
©Stormprancer
Sa Feb 12 2022, 08:51
Stormprancer
Mentor
Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 27.11.20

Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 5 Empty
So, also erstens, danke für den Abschnitt mit Schweigemond, total cute:3

Dann haben wir es geschafft, dass Klopfrabe einigermassen wohlbehalten im Lager angekommen ist.. und aaaaaw- Schlangenwald hatte ich irgendwie schon gar nicht mehr auf dem Schirm gehabt, weil man über die beiden vorherigen Schüler so wenig gelesen hat. Aber ich denke es wird ja nichts ungewöhnliches sein, dass die Mentoren-Schüler Bindung mal etwas stärker ausfallen kann, besonders weil Klopfrabe selber ja noch recht jung ist. Zumindest wenn ichs richtig im Kopf hab hahahahahaha

Was mir sehr grosse Sorgen macht, ist natürlich das ganze Szenario mit der Familie, die anscheinend nun den freien Clan angreifen will, und noch dazu die "Prüfung" die Puma und ihrem Bruder auferlegt worden ist. Na zumindest haben wir nun ein besseres Gefühl dafür wie alt die beiden etwa sein könnten, vorher wurden sie halt immer nur als die neuen jungen bezeichnet, und von Weissbüffel kennen wir es nur, dass Puma jünger als sie ist...Aber dann geh ich mal von aus, das sie so Anfangs Kriegeralter ca stehen müssten... Trotzdem nervt es mich irgendwie grade, dass wir nicht beim hema Puma irgendetwas abstimmen können 0.o

Allerdings haben wir da noch zwei junge Schüler im Wald... Und das ganze wird immer Mysteriöser. Haben sie vielleicht diese Vergessens-Vogel Krankheit? Das ist das einzige was mir eingefallen ist. vielleicht würde das auch den riesen Hasen erklären, dadurch kann man ja aggressiver werden... Allerdings schien es den anderen befallenen Katzen jeweils schlecht zu gehen...darüber wurde hier jetzt nichts berichtet.
Also ich hänge tatsächlich zwischen den letzten beiden Möglichkeiten. Einfach nur, weil meine Mama mir beigebracht hat, wenn du verloren gehst, bleib wo du bist, dann kann man dich auch finden hahahaha Und wenn sie versuchen würden Habicht -und Treusilber mental zu erreichen, denk ich mir, das ssie auch an dem platz bleiben würden währenddessen? Und dazu würden wir vielleicht etwas mehr über die Verbindung rausfinden? Also falls das klappt... Ich könnte es mir sogar vorstellen, weil das Silver Bond ja generell irgendwann so stark ist, dass man völlig abhängig von einander wird, und bei den vieren ist es ja jetzt schon aussergewöhnlich.
Vielleicht könnte uns das irgendwann weiterhelfen, wenn wir erfahren ob sie darüber kommunizieren können...



 Ähnliche Themen

-
» Silver Bond | Staffel 5 | Kapitel 13» Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2» Silver Bond | Staffel 5 | Kapitel 14» Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3» Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 1
Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Games :: Choose... :: Fussel Choice