Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3


Was geschieht als nächstes?
Puma platzt mit ihren Gedanken heraus
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-1620%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-15
 20% [ 1 ]
Puma versucht sofort vor der Familie zu fliehen
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-1620%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-15
 20% [ 1 ]
Adler greift Puma an
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-1640%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-15
 40% [ 2 ]
Adler ruft nach Sturm
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-160%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Sturm mischt sich ein
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-160%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Ocker versucht Flut zu holen
Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-1620%Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Fk-na-15
 20% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 5
 

©Koboldstern
Do Jan 27 2022, 11:15
Koboldstern
Anführerchen
Anzahl der Beiträge : 5917
Anmeldedatum : 16.12.13

Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Empty
Kapitel 3

Endlich war die Kleine eingeschlafen. Sie hatte den ganzen Abend lang daran herum gegrübelt, welche Kräuter federfall auf die Kratzer der verletzen Katzen getan hatte. Sie vertauschte sie in ihrem Kopf die ganze Zeit. Ihre Mentorin hatte zwar mehrmals gemeint, dass sie es noch nicht können musste, nach so kurzer Zeit, aber trotzdem hatte sich Amselpfote heute irgendwie nutzlos gefühlt. Jetzt spürte sie, wie die Dunkelheit ihr sachte Trost spendete, während ihre Gedanken in die Traumwelt übergingen. Da erlangte ein rötliches Schimmern in der Finsternis ihre Aufmerksamkeit. Sie blinzelte. Das Schimmern wurde stärker und bekam den Umriss eines rötlichen Katers, der leicht über dem Boden zu schweben schien. Eine Sternenclan Katze! Amseljunges wusste es nun ganz genau. Sie machte neugierig einen schritt auf den eher kleinen, roten Kater zu. Dieser schaute sich kurz nach allen Seiten um, bevor er sich ihr näherte. "Gut dass du hier bist, ich habe auf dich gewartet, wir haben nicht viel Zeit. Ich sollte eigentlich nicht hier sein, aber Bärenstern war mein Freund. Du musst ihm eine Nachricht von mir überbringen! Sag ihm, der kleine Bär allein kann den grossen Bären besiegen, aber auf dem Weg kann der kleine Bär auch grosses Unheil anrichten, wenn er nicht auf seine Pfoten aufpasst!" Verwirrt schaute Amseljunges dem Lichtbild nach, während es auch schon verblasste. "Warte, ich weiss gar nicht wer du bist!" Aber sie war zu spät. Sie stand wieder allein in mitten der Finsternis.

Liebevoll kuschelte sich Lachsflug an Weissbüffel. Sie hatten Federfall gefragt gehabt, ob die zweite Anführerin statt im Heilerbau im Kriegerbau schlafen durfte, da sie dort ja auch Ruhe haben würde. Lachsflug war ihr nicht von der Seite gewichen und hatte immer wieder besorgt die Kratzer untersucht. Obwohl diese ihr mehrmals versichert hatte, dass es ihr gut ging, doch die Kriegerin konnte sich nicht richtig entspannen. Sie vermisste auch die Wärme ihrer Jungen, die ja nun im Schülerbau ihre eigenen Nester hatten. das war eine Umgewöhnung, weswegen sie es nur noch mehr genoss an Weissbüffels Wärme teil zu haben. Zum wiederholten Male war sie jetzt schon aufgewacht, um nach ihr zu sehen. Der Mond musste den Höhepunkt seiner Wanderung wohl schon überschritten haben, doch der Morgen liess noch auf sich warten. Lachsflug sog den Geruch des Fells neben sich auf. Sie hatte nicht gedacht gehabt, dass sie eine Katze so vermissen konnte. Seit Weissbüffel zurück war, hatte sie sich dafür gescholten, und geschämt, dass sie ernsthaft überlegt hatte den freien Clan zu verlassen. Wie hatte sie euch nur einen Herzschlag lang denken können, dass ihre Gefährtin nicht zu ihr zurück kehren würde. Sie stockte ihn ihren Gedanken. Ihre Gefährtin... Ja das fühlte sich richtig an. Sie nahm sich vor, dass sie mit Weissbüffel darüber reden würde, wenn die Sonne aufgegangen war. Sie hatte ihr so viel zu verdanken, und Weissbüffel war immer für ihre jungen dagewesen, fast als wären sie ihre eigenen. Sie würde mit ihr reden. Eine tiefe Ruhe überkam Lachsflug, während sie endlich wieder einschlief.

Mit wachsamen Augen überwachte Qualmzeichen den Heilerbau. Ihr Blick huschte regelmässig von einem Patient zum nächsten und zwischendurch immer mal wieder zu den vier kleinen zusammen gerollten Fellknäueln, die sich ein schnell zusammen gebasteltes Nest in der Mitte von Präriebüte und Klopfrabe teilten. Die Heilerin hatte mit Maisregens Hilfe feuerluchs in den hinteren Teil des Baus verfrachtet, das was die Bedingung der zweiten Anführerin gewesen. Die Heilerin verstand natürlich dass diese ihre Jungen schützen wollte, und sie somit nicht in die nähe einer Katze lassen wollte, welche Fieber hatte. Als sie die Jungen platziert hatte, hatte sie erst Sorge gehabt, dass falls es klappen würde, feuerluchs vielleicht zu weit weg sein würde, doch diese wurde schnell zerstreut, während die Heilerin zeuge der macht des Mondes und des Sternenclans werden durfte. Erst hatten die vier Schüler nicht genau gewusst, was sie nun machen sollten. Eichensilber hatte dann die Idee gehabt, zu versuchen daran zu denken, dass sie den Clangefährten helfen wollten, und die Augen zu schliessen. Und es hatte nicht lange gedauert, da konnte man hören, dass sie ihren Atemrythmus einander anpassten. Eine plötzliche ruhe wurde im Heilerbau verströmt, die sogar von Qualmzeichen besitz ergriffen hatte, die so gar nicht darauf vorbereitet gewesen war. Und kaum hatten die Schüler im gleichen Moment eingeatmet, als auch ein leichter silberner Kreis um sie herum entstanden war. Mit jedem weiteren Atemzug konnte man sehen, wie der Schimmer stärker und stärker wurde. Er breitete sich aus, der kreis wurde immer grösser und als das licht die verletzen Katzen erreichte, fielen auch sie in den Rhythmus der Schüler mit ein und ihre Atmungen wurden ruhig und gleichmässig. Bald schillerte der ganze heilerbau fein silberlich und eine wohlige Wärme strömte von einem Ende des Baus zum anderen. Qualzeichen musste richtig dagegen ankämpfen nicht selber einzuschlafen. Es benötigte jede Menge Kraft und Willensstärke, dem schweren, wohligen Gefühl nicht einfach nach zu geben. Doch sie wollte nicht einschlafen. Sie hatte Angst, dass alles nur ein Traum wäre, wenn sie wieder aufwachte, und alle kranken Katzen beim Sternenclan sein könnten. Die innerliche Angst gab ihr genug Kraft um grade so nicht einzuschlafen. Mit der Zeit fiel ihr auch auf, dass Sie Prärieblüte, Klopfrabe und auch Feuerluchs nicht mehr so genau sehen konnte. es schien als tanzten kleine Lichter um sie herum, dass sie kein klares Sichtfeld mehr hatte. Aber vielleicht war das auch einfach ihre Müdigkeit? Sie wusste es nicht so genau. Sie wusste nur, dass Die Sonne bald ihre ersten Strahlen durch den Eingang des Baus schicken würde, und sie nicht einschlafen durfte.

"Du hättest dich echt ein bisschen besser anstellen können heute, Sturm hatte schon recht, du warst echt nicht gerade leise, als du auf den Baum geklettert bist! Stell dir vor wir dürfen das nächste Mal beim Kampf mit dabei sein, und du stellst dich so an. Ich will nicht doof dastehen bei der Familie, nur weil du deine Pfoten nicht in die richtige Reihenfolge kriegst!" Die hellbraune Kätzin schaute ihren Bruder ungläubig an und schnaubte beleidigt. "Hey! Du bringst auch nicht immer jede baute zurück, der du nachjagst! Warum stellst du mich jetzt als schlecht dar? Und warum denkst du eigentlich dass Flut immer mit allem recht hat? Sie ist auch nur eine Katze. Du redest schon fast wie sie! Ich bin deine Schwester, du solltest nicht so mit mir sprechen." Adler lachte kurz auf. " du vergisst dass wir alle eine Familie sind, und Familie muss sich auch untereinander sagen, wenn einer etwas falsch macht! Wenn du das nicht verkraften kannst, bist du vielleicht falsch am Platz! Und Sturm ist viel älter als wir, sie weiss was sie tut, sie hat Erfahrung. Sie ist eben eine richtige Katze, und nicht nur ein eingeschüchtertes Junges wie du!" jetzt wurde Puma wütend. noch nie hatte er so mit ihr geredet. Sie fing an, Sturm richtig zu hassen. Sie verdrehte Adler irgendwie alle Gedanken im Kopf. Warum konnte er das nicht sehen? " Ich bin kein ängstliches junges! Du bist ein gedankenloser Mitläufer geworden, der nun auch schon anfängt auf der eigenen Schwester herum zu hacken! und ja vielleicht sollte ich echt nicht hier sein! vielleicht geh ich ja." Schnippisch drehte sie ihm den Rücken zu. Ein Knurren liess sie wieder herum fahren. " Wage es nicht mir den rücken zu kehren! So respektlos kannst auch nur du sein! Und als ob sie dich gehen lassen würden. Wo wolltest du überhaupt hin? Denkst du du überlebst ganz allein? So laut wie du baumschleichst? Vergiss es. Wahrscheinlich würden dich diese räudigen Clankatzen nach einem Tag finden und töten. Bestimmt durften wir nicht zum Kampf, weil du zu schwach bist!" Die Wut stieg in Puma hoch, wie eine brodelnde Hitze. Sie wollte ihm so viel sagen. dass sie gar nicht bei dem Kampf hatte dabei sein wollen, dass die Clankatzen nicht so waren, wie die Mutter sie darstellte und dass sie sehr wohl alleine zurechtkommen würde, aber es auch gar nicht müsste, weil sie jemanden kennen gelernt hatte. Eine Clankatze...
Doch bevor alles aus ihr heraus platze kam Ocker mit einer Maus im Maul angelaufen und stoppte abrupt, als er die beiden zähnefletschend und knurrend vorfand. Er liess die Maus fallen und blickte sich erschrocken nach einer weiteren Katze um, die hinter ihm gelaufen kam. Sturm.






@Stormprancer
@Saraeg
@Flammensturm
@Himbeernase
@Staren



https://www.finsterkatzen.com
©Staren
So Jan 30 2022, 13:47
Staren
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 15625
Anmeldedatum : 31.08.14

Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Empty
Uff... Also ich finde die Antwortmöglichkeiten dieses Mal nur semi-gut. Aber erstmal zu den anderen Geschehnissen :D

Amselpfote hat also wieder Besuch von Glutsilber vom SternenClan bekommen - sie scheint ja einen ziemlich guten Draht dahingehend zu haben ^^ Ich würde ja gerne versuchen die Aussage zu interpretieren, aber ehrlich gesagt, verwirrt die mich gerade mehr als die ganzen davor ^^' Vielleicht kann das ja jemand anderes deuten.

Naw, Weissbüffel und Lachsflug sind echt süß. Ich freue mich, dass Weissbüffel sich vorgenommen aht mit Lachsflug endlich darüber zu reden :D

Oki, unsere Entscheidung fiel doch auf die Jungen. Die Folgen davon wurden ja jetzt leider noch nicht geschrieben. Aber erstmal scheint es ja noch "gut" zu gehen. Immerhin haben sie es iwie geschafft, das silberne Licht zu erzeugen. Ist halt nur die Frage, ob alle Katzen am nächsten Morgen geheilt sind und ob auch keiner gestorben ist. Ich hoffe es.

Pumas Bruder ist ja wirklich... nervig. Aber ich find's beruhigend, zu lesen, dass Puma nicht gerne bei dem Kampf dabei gewesen wäre ^-^ Ich glaube leider nicht, dass sie ihren Bruder noch überzeugen kann, mit zu den Clankatzen zu kommen. Er hängt zu sehr an der Familie bzw. vertraut der zu sehr oder so. Allerdings wäre halt meine Gedankengang, dass sie Ocker überzeugen könnte, wenn sie jetzt mit allem rausplatzt. Andererseits könnte das auch nach hinten losgehen ._. I dunno...



©Stormprancer
Di Feb 01 2022, 19:59
Stormprancer
Mentor
Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 27.11.20

Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Empty
Bah also Kooby macht uns das leben mal wieder schwer mit den Optionen, ich denk das ist extra so gemacht, dass keine davon wirklich "gut" klingt.

Ich habe mich nach einigem Überlegen dafür entscheiden, dass Adler Puma angreifen soll. I know, klingt erst mal doof, aber meine Gedanken gehen in eine Ähnliche Richtung wie bei Staren, nämlich, dass ich nicht denke, dass Adler "noch zu retten" ist. Allerdings finde ich es sehr kritisch, wenn sie jetzt alles ausspricht was sie denkt, wenn Sturm auch noch dahinter steht und alles mitkriegt... Deswegen denke ich halt, wenn Adler Puma jetzt angreift, wird es für sie später noch leichter sein, ihn bei der Familie zurück zu lassen, und mit weniger schlechtem Gewissen ihren eigenen Weg gehen zu können. (Falls es denn dazu kommt, wir wünschten es uns ja glaub ich alle.)
Wie es mit Ocker steht, da bin ich mir nicht so sicher. Wir wissen zu wenig über ihn und vor allem über seine Gefühle seinem Bruder gegenüber und dessen Einstellung... Kann mir gut vorstellen, dass er mit ihr fliehen würde, da er ja selber nicht so begeistert zu sein scheint von der Familie, aber ich kann mir auch vorstellen, wenn sein Band zu seinem Bruder stark ist, dass er sie seinetwegen sogar verraten könnte, sollte es zu einer Entscheidung zwischen den beiden kommen. Ich denk er ist einfach ne "decent cat" Aber kann halt auch Loyalität zu seinem Geschwisterchen heissen, wenn er denkt, dass es diesem da bessre geht.. Idk

Und generell wollte ich noch anmerken...Endlich!!! Yayyy Lachsflug ergreift die initiative.. Dass die beiden zu einander gehören ist ja schon lange klar, und dass Weissbüffel die Jungen mit aufgezogen hat, und einige (2? glaube ich?) der Jungen sogar öfters bei ihr gelegen haben als bei Lachsflug haben wir ja auch gesehen. Sie hat sie ja quasi adoptiert :3 Ich freu mich dass das nun richtig "offiziell" gemacht wird



©Gesponserte Inhalte

Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 3 Empty



 Ähnliche Themen

-
» Silver Bond | Staffel 5 | Kapitel 13» Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2» Silver Bond | Staffel 5 | Kapitel 14» Silver Bond | Staffel 5| Kapitel 6» Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 1
Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Games :: Choose... :: Fussel Choice