Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2


Was soll Qualmzeichen machen?
Maisregen bitten, ihre Jungen zu ihr zu bringen
Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Fk-na-1660%Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Fk-na-15
 60% [ 3 ]
Maisregen bitten sich um Feuerluchs zu kümmern
Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Fk-na-160%Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Maisregen bitten ihr dabei zu helfen, weitere Spinnweben auf Prärieblütes Wunden zu pressen
Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Fk-na-1620%Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Fk-na-15
 20% [ 1 ]
Maisregen darum bitten nach Klopfrabe zu sehen
Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Fk-na-1620%Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Fk-na-15
 20% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 5
 

©Koboldstern
Do Jan 20 2022, 16:42
Koboldstern
Anführerchen
Anzahl der Beiträge : 5917
Anmeldedatum : 16.12.13

Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Empty
Kapitel 2

Ocker funkelte die rote Kätzin böse an, die ihn und seinen Bruder gerade beschuldigt hatte. Einen Moment lang war er versucht Flut einfach einmal zu sagen, was er von ihrer gesamten Idee einfach irgendwelche fremden Katzen zu töten so hielt. Doch er spürte die Blicke von Fels, Kratzer und Sturm ebenfalls auf sich liegen. Er konnte sich nicht erlauben etwas falsches zu sagen. Neben sich hörte er, wie Steiffbein mit den Krallen nervös den Boden knetete und gerade als dieser geschlagen Luft holte, trat Ocker einen Schritt vor. es kostete ihn seinen gesamten Mut. Sein Blick mass sich mit Fluts Funkeln und er griff innerlich nach seiner Wut auf sie. "Wenn Feuer so hart gekämpft hätte, wie sie es behauptet, wie hatte sie dann Zeit sich um mich und Steiffbein zu kümmern? Ich habe mich auf die erste Kätzin gestürzt, welche den 3en zu Hilfe geeilt war. Und ich habe genau gehört wie neben mir Steiffbein eine Sandfarbene Katze zum Jaulen und schreien gebracht hat. Ich habe mir nichts vor zu werfen. Sie sollte sich besser darum kümmern, was unter ihren eigenen Krallen geschieht. " Trotzig blitzte er Feuer an, die ihr Fell bereits kampflustig aufgestellt hatte. Ein Fauchen kam dem goldenen Kater entgegen geflogen, als Flut zischte: " Genug! Ich will nichts mehr hören. Ihr werdet es wieder versuchen. Geht jetzt zu den neuen Jungen und lasst euch von ihnen etwas Beute geben. Das nächste Mal werden wir stärker sein!"

Federfall wuselte zwischen den verletzen Katzen hin und her, wie ein kleiner Wirbelwind. dabei stolperte sie andauernd über die kleine Amselpfote, die zwar eigentlich nur helfen wollte, aber irgendwie noch zu wenig Wissen und Erfahrung hatte, um wirklich nützlich zu sein. Schliesslich war sie erst ein paar tage lang Heiler Schülerin und in der Zeit war so viel anderes passiert, dass Federfall nicht wirklich Zeit gehabt hatte, ihr irgend etwas richtig zu erklären oder beizubringen. Sie sah nicht unweit von ihnen Lachsflugs andere Jungen herum stehen, besonders Grillenpfote schien sich um ihre Mentorin Weissbüffel zu sorgen. Sie schlich immer mal wieder mit gesenktem Schweif hin und her. " Amselpfote, komm her. Weisst du noch wie man frisches Wasser holt?" Die kleine schwarze Kätzin nickte eifrig und piepste: " Ja, ich brauche ein grosses Stück trockenes Moos, und tunke es in Wasser, dann trage ich es vorsichtig, um kein Wasser zu verlieren zurück." Die Heilerin nickte zufrieden. "Gut. Ich brauche so viel frisches Wasser wie du finden kannst, um die Wunden zu säubern. Nimm deine Geschwister mit und Nebelkrähe, Kojotenpfotes Mentor. Bringt mir so viel wie ihr tragen könnt." Mit ernstem Gesichtchen nahm die Heilerschülerin ihre neue Aufgabe entgegen, bestätigte, dass sie verstanden hatte, und flitzte sofort zu ihren Wurfgefährten hinüber. Die Heilerin atmete kurz durch, dann wandte sie sich an die verletzen Katzen. Weissbüffel und Schweigemond hatten einiges abgekriegt, aber nichts was wirklich gefährlich war. Sie machte sich eher sorgen um Klopfrabe, der anscheinend so verletzt war, dass er beim Wahren Clan hatte bleiben müssen. Sie bezweifelte zwar Qualmzeichens Fähigkeiten nicht im geringsten, dennoch liess die Pfote der Furcht um den Krieger sie nicht recht los. Kreidezahn hatte am wenigsten abgekriegt, ihm hatte sie nur ein paar Mohnsamen für den Schock gegeben und ihm gesagt, er solle sich erst einmal den Rest des Tages ausruhen.

In Bärenstern tobte ein Wirbelsturm von Gefühlen. Er war wütend, besorgt, um seien Freundin, um Schweigemond und um die neuen Jungen. Ausserdem wusste er nicht genau wie es den anderen Katzen im anderen Clan ging. Von Flatterherz wusste er, dass Maisregen nicht am Kampf beteiligt gewesen war, da sie gerade nicht im Lager gewesen war zu der Zeit. Ausserdem hatten sie keine Schüler mitgebracht. Seine Familie war also in Sicherheit. Aber trotzdem gab es viele Katzen im anderen Clan, die er noch immer als Freunde bezeichnen würde. Und er musste wissen, was genau passiert war und wie es Klopfrabe ging. Als er die beiden Katzen aus dem anderen Clan zurück geschickt hatte, hatte er ihnen die Nachricht mitgegeben, dass er beim nächsten Sonnenaufgang zu Schneestern gehen würde. Er musste einfach direkt mit ihr reden. Diese fremden Katzen...Er wurde das Gefühl nicht los, dass da mehr dahinter steckte. Was wenn sie mit den beiden Katern verwandt waren, die gestorben waren? Und seit wann gab es überhaupt andere Katzen als Clankatzen in der Umgebung? Unruhig tigerte er vor dem Eingang seines Baus hin und her.

Ein pochendes Klopfen in ihrem Kopf machte den ganzen Stress des Tages nicht besser. Die graue Heilerin hatte das Gefühl, von alles Seiten zogen Pfoten an ihr, und sie wusste nicht, wohin sie zuerst gehen sollte. Zuerst waren so viele Katzen verletzt von dem Kampf ins Lager zurück gekehrt. Klopfrabe und Prärieblüte hatte es am schlimmsten erwischt. Beide hatten sehr viel Blut verloren. Sie hatte ein paar helfende Pfoten gebraucht, um Prärieblütes Wunden mit Blättern zu versorgen. besonders eine grosse Wunde quer über ihr Brustbein machte ihr sorgen. Sie war sehr tief. Eigentlich wollte sie den heilerbau nicht verlassen und jeden Augenblick über die beiden wachen, doch dann hatte Feuerluchs im verlaufe des Tages Fieber bekommen. Sie dachte erst, einer seiner Kratzer sei entzündet, aber nach einer kurzen Prüfung stellte sie fest, dass die alle in Ordnung waren, keiner war besonders tief oder gefährlich. es musste also etwas anderes sein. Seien Gefährtin Windlachen hatte sich solche sorgen gemacht, dass sie zu viel Stress ausgesetzt war und die Jungen die sie in sich trug fast einen Mond zu früh kamen. Qualmzeichen hatte Stunden damit verbracht, zu versuchen alle der Jungen durch zu bringen, doch zwei waren einfach zu klein. Sie verloren eines bei der Geburt und ein weiteres hörte einige Zeit später au zu atmen. Nun verblieben der Königin nur zwei ihrer jungen, und die waren viel zu klein. Qualmzeichen machte sich grosse Sorgen, wie klein. Sie hatte noch nie solche kleinen Jungen gesehen. Aber sie konnte sie nicht in den Heilerbau bringen, sonst würden sie sich am Ende noch bei ihrem Vater anstecken, der auch noch gar nichts von dem ganzen wusste. Der Kopf der Heilerin drehte sich unaufhörlich. Sie hätte schreien können. Sie hatte ihre alte Mentorin noch nie so vermisst wie jetzt. Was würde sie dafür geben, wenn Donnervogel nun an ihrer Seite wäre? Zwar wachte Sanftwolke gerade über Windlachen und die neuen Jungen, damit sie nach ihre anderen Patienten schauen könnte, doch sie fühlte sich einfach als würden die Katzen ihr alle durch die Pfoten gleiten. Gerade wechselte sie die kühlenden Blätter, die sie über Feuerluchs gebreitet hatte, als sie Prärieblüte husten hörte. Sofort schoss sie zu der Schwester der Anführerin, doch sie war ein wenig zu spät. Durch die ruckartige Bewegung des Brustkorbs, war die Wunde sofort wieder dabei stark zu bluten. Qualmzeichens Pfoten färbten sich rot, als sie verzweifelt versuchte weitere Spinnweben darauf zu packen. Panik stieg in ihr hoch. Sie brauchte Hilfe! In dem Moment trat Maisregen durch den Eingang. Die Heilerin blickte auf und starrte die zweite Anführerin an, als wäre sie ein Geist. Maisregen! Die Katze die vor nicht so langer Zeit selber noch hier gelegen hatte, und dann wie durch ein Wunder über Nacht geheilt worden war! Wenn ihre jungen sie heilen konnten, vielleicht konnten sie dann auch die anderen Katzen retten? Ein Hoffnungsschimmer trat in die Augen der Heilerin...


Ps...entscheidet weise...


@Stormprancer
@Saraeg
@Flammensturm
@Himbeernase
@Staren



https://www.finsterkatzen.com
©Stormprancer
Do Jan 20 2022, 23:54
Stormprancer
Mentor
Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 27.11.20

Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Empty
Sooo von den Toten auferstanden hahahaha. Sorry hatte letztes Kapitel keine Zeit zu schreiben, momentan echt bisschen im Prüfungsstress.

Ich bin froh, dass Ocker so n bisschen gelogen hat? oder zumindest die Anschuldigungen abgewehrt und zurück gepfeffert. Somit scheint für einmal das Lügen was Gutes zu haben, ich glaube, hätte er was zugegeben, wäre es schlimm gekommen. Ausserdem entnehme ich aus dem Kapitel jetzt auch, dass Sowohl Puma als auch ihr Bruder wohl nicht bei dem Kampf dabei waren. Immerhin schicken sie keine "Schüler" in ein Massaker. Wobei eventuell ach einfach, weil sie ihnen noch nicht genug vertrauen? idk.

Ansonsten habe ich das Gefühl, dass wir gerade im freien Clan eher weniger "Probleme" haben, allerdings wundert es mich , warum Weissbüffel noch nichts zu den Angreifenden Katzen gesagt hat, also zu Bärenstern zumindest, sie muss doch nach dem zusammen treffen mit Puma eine Ahnung haben. Allerdings wurde auch beschrieben, dass sie recht verletzt ist, wenn es auch nicht lebensbedrohlich scheint. Vielleicht wurde sie erst einmal mit Mohnsamen "flachgelegt" hahahaah

Was mir allerdings echt Sorgen bereitet ist die ganze Situation im wahren Clan. Wenn ich ehrlich sein soll, bin ich mir grade auch nicht sicher, was ich abstimmen soll, und hoffe dass siech da noch n paar dazu äussern. Mit all dem was gerade irgendwie gleichzeitig passiert, kann ich sehr gut verstehen, dass Qualzeichen völlig überfordert ist, zumal wir ja auch noch im Hinterkopf behalten sollten, dass sie ja genau wie Schneestern und maisregen nicht sonderlich als ist, ich meine sie war ja nur wenige Monate älter als die jetzige Anführerin, die ja ebenfalls noch sehr jung für ihren Posten ist.
Die Idee mit den Jungen scheint mir eigentlich gar nicht so verkehrt, schliesslich haben sie tatsächlich der Mutter geholfen, ich kann mir gut vorstellen, dass das nicht einfach an der Verwandtschaft liegt. Allerdings macht es mir zu schaffen, dass zu mindestens eine Katze akut lebensbedrohlich da liegt, wenn nicht sogar 2 oder alle drei, so genau wissen wir das nicht. Ich frage mich, ob das für die Schüler nicht zu viel wäre?
Aber bei allen anderen Optionen werde ich das Gefühl nicht los, dass wir mindestens eine Katze zum Tode verdammen... Schliesslich geht es allen 3en recht schlecht. und angenommen Qualmzeichen schafft es allein Prärieblüte zu stabilisieren, haben wir dennoch eine andere Katze, die keine Aufmerksamkeit kriegt, sei es Kopfrabe oder Feuerluchs. Oder aber Mais hilft bei Prärieblüte mit, aber dann sind zwei Katzen Leben ungewiss, mal von abgesehen, das Prärieblüte vielleicht sowieso stirbt, weil sie gerade verblutet. (Ich gehe auch davon aus, dass sie damit gemeint war, als Ocker beschrieben hat, dass sein Bruder eine sandfarbene Kätzin verletzt hat)
Also wären die jungen vielleicht sowieso Prärieblütes einzige Chance? Ahhhhhh ich weiss doch nicht.

Hoffe jemand beteiligt sich an der Diskussion, ich will nicht einfach ins Blaue raten bei der Entscheidung. Soviel u einem langsamen Wiedereinstig.. phü



©Staren
Sa Jan 22 2022, 10:46
Staren
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 15625
Anmeldedatum : 31.08.14

Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Empty
Ich pflichte Storm bei, die Reaktion von Ocker finde ich auch ziemlich gut. Ich find's gut, dass er sich nicht einfach wegbückt und er scheint auch seine Worte gut gewählt zu haben :D Allerdings finde ich es auch iwie schade, dass er ihr nicht seine Meinung zu dem ganzen "Theater" sagt. Auch wenn das vllt. nicht ganz so gut ausgegangen wäre - die Aktion hätte evtl. auch andere Katzen angeregt, ihre Taten zu hinterfragen, aber gut, ich glaube, es steht erstmal ganz gut um Ocker.


Dunno, aber ich habe jetzt für die Jungen abgestimmt, auch wenn nicht sicher ist, ob sie der/den Katze/n wirklich helfen können. I mean, wissen sie denn, wie man diese "Fähigkeit" einsetzt? Aber einen Versuch ist es auf jedenfall wert. Und auch wenn sie es nur schaffen eine Katze zu heilen, muss sich Qualmzeichen dann eben um eine Katze weniger gleichzeitig kümmern. Ich denke, dass kann schon helfen.
Aber warum genau hilft keine weitere Katze Qualmzeichen? Ich meine, wenn ich mich um drei Leute gleichzeitig kümmern müsste und draußen zwar Krieger vom Kampf evtl. ein wenig erschöpft und verletzt oder so sind, würde ich mir trz. ein, zwei abzweigen, die vllt. nicht am Kampf beteiligt waren oder denen es soweit ganz gt geht und kurze Anweisungen geben, damit sie einem unter die Pfoten helfen.



©Saraeg
Sa Jan 22 2022, 17:30
Saraeg
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1439
Anmeldedatum : 26.03.16

Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Empty
Ups hab den Start der 5. Staffel komplett verpasst. Jetzt bin ich aber wieder voll dabei.

Ehrlich gesagt würde ich die erste Option auf gar keinen Fall nehmen, da ich noch so im Hinterkopf habe, dass beim letzten Mal, als die Jungen eine Katze geheilt haben, zwei andere gestorben sind. Kann natürlich zeitlicher Zufall sein, allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass sie sozusagen ihre Energie oder Lebenskraft wie auch immer man es nennen will, um die Wunden zu heilen, irgendwo hernehmen müssen. Die Jungen selbst, allen voran Treusilber, sind ja auch mega müde vom Heilen geworden. Also befürchte ich halt, dass beim Heilen einer der Katzen welche der anderen verletzten oder die beiden Neugeborenen draufgehen könnten. Und das will ich eigentlich lieber nicht ausprobieren.

Deshalb würde ich glaube ich erst mal auf die herkömmlichen Heilmethoden, in dem Fall z.B. die Spinnweben, setzen



©Staren
Sa Jan 22 2022, 19:50
Staren
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 15625
Anmeldedatum : 31.08.14

Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Empty
Ooooh, der Gedankengang von Saraeg ist echt gut :o Muss ich gleich nochmal nachlesen und nochmal überlegen.
Aber tbh, weiß ich nicht, ob die Jungen nicht vllt. sowieso sterben werden, so wie sie beschrieben wurden ^^



©Gesponserte Inhalte

Silver Bond |Staffel 5 |Kapitel 2 Empty



 Ähnliche Themen

-
» Silver Bond | Staffel 5 | Kapitel 11» Silver Bond| Staffel 4| Kapitel 6» Silver Bond | Staffel 5 | Kapitel 12» Silver Bond | Staffel 5 | Kapitel 13» Silver Bond| Staffel 4| Kapitel 9
Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Games :: Choose... :: Fussel Choice