Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Silver Bond| Staffel 4| Kapitel5


Was soll lachsflug machen?
Amseljunges weiter versuchen zu beruhigen
Silver Bond| Staffel 4| Kapitel5 Fk-na-1625%Silver Bond| Staffel 4| Kapitel5 Fk-na-15
 25% [ 1 ]
Nach Bärenstern sehen
Silver Bond| Staffel 4| Kapitel5 Fk-na-160%Silver Bond| Staffel 4| Kapitel5 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Federfall holen
Silver Bond| Staffel 4| Kapitel5 Fk-na-1675%Silver Bond| Staffel 4| Kapitel5 Fk-na-15
 75% [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 4
 

©Koboldstern
Di 7 Sep 2021 - 10:29
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5816
Anmeldedatum : 16.12.13

Silver Bond| Staffel 4| Kapitel5 Empty
Kapitel 5

«Wie lange müssen wir eigentlich noch in der Kinderstube bleiben? Maisregen darf ja auch die ganze Zeit raus.. « Rotfeder schaute den kleinen Kerl an. « Ja, aber sie ist auch erwachsen und sie ist die zweite Anführerin des Clans. Ihr seid gross genug, um euch auch ein bisschen ohne sie zu beschäftigen. Meintest du nicht eben, du bist schon fast so gross wie ein Dachs? « Die rote Kätzin stupste den kleinen Kater, der mit seinen Flecken seinem Vater zum Verwechseln ähnelte leicht spielerisch an. Habichtssilber knurrte gespielt. «ich will auch nicht mehr hier sein, es ist so langweilig! Können wir wenigstens zu Hasental gehen und uns eine Geschichte anhören? « Treusilber verspürte den drang an der frischen Luft zu sein. Bittend blickte sie die Kriegerin auf, die die Aufgabe mal wieder übernommen hatte, auf die vier Kleinen aufzupassen, während maisregen Patrouillen einteilte. « Ein Dachs muss Angst vor mir haben, warte nur, bis ich Krieger bin! « Habichtsilber plusterte sein Fell auf. «Noch etwas weniger als einen Mond, dann wirst du erst einmal Schüler. Dann lernst du schon, wie du einen Dachs verjagst. » Rotfeder schaute den kleinen liebevoll an. Maisregens Jungen waren jetzt schon über fünf Monde alt und der ganze Clan wechselte sich ab damit, auf die kleinen Acht zu geben. Wohl nicht ganz alle ohne Hintergedanken. Seit Grünlied und Starksturm zu Kriegern ernannt worden waren, hatte es im Clan keine Schüler mehr gegeben, und viele Krieger wünschten sich, wieder einmal einen Schüler ausbilden zu können. Rotfeder selber hoffte, dass es nicht sie treffen würde. Sie hatte schon alle Pfoten voll zu tun, immer auf Elchhund aufpassen zu müssen. Er vergass sogar zu essen, wenn sie ihn nicht daran erinnerte, und von Fellpflege konnte gar nicht die Rede sein. Manchmal fühlte sich Rotfeder eher wie seine Mutter, als wie Gefährtin. Doch in ihrem innersten war die Hoffnung noch nicht gestorben, dass der früher so Lebensfrohe Kater seine Freude wiederfinden könnte. «Kommst du jetzt auch mit zu Hasental? « Treusilber schaute die Katze fragend an. Augenscheinlich hatte sie da gar nichts mitzureden, das schien beschlossene Sache zu sein. Also erhob sich die Katze und tappte hinter den vier Geschwistern her, in Richtung Ältestenbau.

«Kann ich mit dir reden Bärenstern? « Der Anführer winkte die Heilerin mit dem Schweif herein. «Was kann ich für dich tun? « Federfall setze sich. « Es geht um Blüte. Sie wächst so viel schneller als der Rest der Jungen, und langsam wird der Knapp in der Kinderstube knapp. Vielleicht sollten wir uns bald überlegen, was wir mit ihr anstellen. Wir können sie ja nicht hier im Clan behalten oder? « Bärensterns Mine wurde mürrisch. Er hatte eigentlich noch anderes vorgehabt und wollte sich gerade eher weniger mit dem Hund in ihrem Lager auseinandersetzen. Dennoch überlegte er kurz, bevor er antwortete: « Wir können sie aber auch nicht einfach so aus dem Lager schicken. Sie wird von uns lernen, wie sie selber Beute erlegt, und danach muss sie den Clan verlassen. In zwei Monden werden die Jungen Schüler. Wir werden sie mit ihnen trainieren lassen, bis sie für sich selber sorgen kann. Dann schauen wir weiter. Federfall sah ihn kritisch an. « Hälst du das für eine gute Idee? Einem Hund zu zeigen, wie wir jagen und Kämpfen? Wenn sie sich irgendwann gegen uns stellt, kennt sie alle unsere Taktiken… « Bärenstern grummelte. Das war ein Problem für später, nicht für jetzt. Er hatte genug Anderes, was er erst lösen musste. Weissbüffel war schon weit über einen Mond lang weg und keiner hatte sie gesehen. Es nagte an ihm, dass sie ihn tatsächlich einfach verlassen hatte. Er fühlte sich tief betrogen von seiner Freundin und oft dachte er, dass jeder ihn verliess, der ihm wichtig war. Erst Glutsilber, dann maisregen und jetzt Weissbüffel. War er so schrecklich? Dafür hatte er sich mit Erdfeuer in letzter Zeit besser verstanden, der verstand seinen Gram wenigstens. Und ausserdem mussten seine Jungen bald Schüler werden, und er hatte noch immer nicht ein einziges Mal mit ihnen gesprochen. Er wusste wie sie aussahen und kannte seit Oststerns Totenwache auch ihre Namen. Aber ausser einem flüchtigen Blick dann und wann, hatte er nicht wirklich etwas von ihnen gesehen. Als würde Maisregen sie extra vor ihm verstecken wollen. Er war frustriert. Er hatte nie gewollt, dass seine Jungen ohne Vater aufwuchsen. Er wollte sie kennen lernen, mehr als alles andere. Als Federfall sich leise davonschlich, wurde ihm bewusst, dass er wohl in die leere seines Baus gestarrt hatte und sie dabei völlig vergessen hatte. Erst wollte er sie zurückrufen, doch dann lies er es bleiben.

Ein rot getigerter Kopf erschien gleich danach im Eingang. «Bärenstern, bist du bereit aufzubrechen? Hast du dir Reise Kräuter von Federfall geholt? « Der Anführer schüttelte kurz den Kopf. « nein, und das werde ich auch nicht. Ich habe das Gefühl Federfall würde es nicht gefallen, wenn sie wüsste, dass sich meine Jungen kennen lernen will heute Abend. Hast du alles mit Prärieblüte arrangiert für das Treffen? Weiss sie wo sie hinmuss? « Erdfeuer nickte kurz, fügte dann aber hinzu: «Ich sollte dir aber besser sagen, dass sie nicht so begeistert ist von der Idee die Jungen aus dem Lager zu schmuggeln. Sie meinte sie macht das nur einmal, weil ich ihr Wurfgefährte bin, und sie dich als Schülerin immer gern gemocht hat. » Bärenstern nickte. Schliesslich hatten die beiden noch eine andere Wurfgefährtin-Schneestern. Bestimmt hatte Prärieblüte das Gefühl sie zu hintergehen. Was ja auch nicht ganz so falsch war. Aber der braun gescheckte Anführer verdrängte den Gedanken. Heute war ihm das alles egal. Er würde seine jungen kennen lernen, sobald das Lager sich zur Ruhe legte. Erdfeuer würde die Nachtwache halten, und ihn so unbemerkt nach draussen lassen. Keiner würde auch nur etwas davon merken.

«Ich weiss nicht, ob ich wirklich hierbleiben will. « Leise raunte die Kätzin durch das Halbdunkel der Kinderstube ihrer Baugenossin zu. Nordwinds Augen wurden gross. « Wie meinst du das? Willst du uns etwa verlassen? Und was ist mit den Jungen? « Lachsflug schaute ihre Jungen an. « Sie vermissen Weissbüfffel genau so sehr wie ich. Wie kann ich in einem Clan leben, der die Katze, die ich liebe verstösst, wegen etwas, wovon wir noch nicht einmal wirklich wissen ob sie es getan hat? Ich bin mir auch nicht sicher, ob das der richtige Ort für meine Jungen ist. Ich bin hiergelandet und Weissbüffel hat mich sofort aufgenommen. Ich und meine Jungen wären vielleicht Tod, wäre sie nicht gewesen. Und das war auch der Grund, weshalb ich geblieben bin. Aber nun ist sie fort. Und kommt vielleicht nie wieder. Und ich habe nicht vergessen wo ich herkomme. Vielleicht nimmt Schneestern mich wieder auf? « « Aber was, wenn Weissbüffel doch zurückkommt? Dann würdet ihr zu verschiedenen Clans gehören, ich glaube nicht, dass ihr euch dann viel sehen könntet. », gab Nordwind zu bedenken. Lachsflug schaute auf ihre Pfoten, sichtlich unentschlossen, als plötzlich ein Gewimmer aus der anderen Ecke des Baus erklang. Sofort rannte die Königin zu ihren vier schlafenden Jungen und erkannte Amseljunges die wild mit allen vieren um sich schlug. Sofort leckte sie ihr beruhigend den Kopf, als die kleine Schwarze die Augen aufschlug. « Alles gut meine Kleine, du hast nur etwas Böses geträumt. Ich bin da.» Doch die junge Katze war völlig verstört. «Aber wo ist das Wasser, das sticht und schneidet? Es war gerade noch da, es hätte fast das Lager kaputt gemacht. Alle haben geschrien und ich bin fast ertrunken. Zum Glück hat mich diese fremde Katze gerettet die mit dem Leuchtfell, aber Bärenstern ist tot!» Verständnislos blickte Lachsflug ihr Junges an. Eine kalte Kralle der Angst umfasste ihr Herz.




@Stormprancer
@Saraeg
@Flammensturm
@Himbeernase
@Pandora



https://www.finsterkatzen.com
©Stormprancer
Di 7 Sep 2021 - 16:54
Stormprancer
Krieger
Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 27.11.20

Silver Bond| Staffel 4| Kapitel5 Empty
Also ich habe ganz klar dafür abgestimmt, Federfall zu holen. das macht am meisten Sinn, denn wie mir scheint (Ich hatte den verdacht schon beim letzten Mal als Amsel als einzige die schlechte Beute gerochen hat) Könnte es durchaus sein, dass Amseljunges die erste "richtige" Heilerin werden wird. Soviel wir wissen, hat federfall ja eher weniger Kontakt zum Sternenclan und ist ausserdem eine Mutter. Plus hat sie nie wirklich eine Heiler Ausbildung gehabt, und macht hier mal so und holt sich Tips von toten Heilern oder Qualmzeichen. Ich gehe davon aus, das Amseljunges gerade eine Warnung vom Sternenclan bekommen hat. Die Möglichkeit einfach zu ignorieren halte ich für falsch, weshalb Federfall auf jeden Fall hinzugezogen werden sollte.
Was ich schwerer finde, ist den Traum zu deuten. Stechendes und scheidendes Wasser? Hat es vielleicht in der Lunge gestochen, weil sie am ertrinken war und keine Luft bekommen hat? Aber warum haben dann die andren Katzen geschrien? Oder ist es vielleicht eher stechend kalt? Leine Ahnung was ich daraus schliessen soll.
Spannend ist auch, dass das ganze Hunde Thema wohl langsam ein wenig fahrt aufnimmt, kann gut sein, dass das noch zu grösseren Meinungsverschiedenheiten kommt, sobald seine "Geschwister" Schüler werden.

Aber was mich eigentlich am meisten stört.. hello?! Warum könne wir bitte nicht mehr abstimmen, um Bärenstern davon abzuhalten zu den jungen zu gehen? Weissbüffel ist jetzt auch nicht mehr da, um es zu verhindern...Help...



Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Games :: Choose... :: Fussel Choice