Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Silver Bond Kapitel 1


Was soll Schweigemond jetzt machen?
Elchsilber sagen, dass er auf sich aufpassen soll.
Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-1620%Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-15
 20% [ 1 ]
Elchsilber sagen, dass er sich allen Konsequenzen bewusst sein soll.
Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-1620%Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-15
 20% [ 1 ]
Elchsilber gratulieren
Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-1640%Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-15
 40% [ 2 ]
Elchsilber sagen, dass er stolz auf ihn ist.
Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-1620%Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-15
 20% [ 1 ]
Elchsilber gar nichts sagen, sondern sich Biberscheifs Jagd anschliessen.
Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-160%Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Elchsilber gratulieren und sich danach Biberschweifs Jagd anschliessen.
Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-160%Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
In den Kriegerbau gehen und nachdenken.
Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-160%Silver Bond Kapitel 1 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 5
 

©Koboldstern
Mi März 10 2021, 12:03
Koboldstern
Anführerchen
Anzahl der Beiträge : 5862
Anmeldedatum : 16.12.13

Silver Bond Kapitel 1 Empty
Kapitel 1

"Du bist immer noch so lahm wie ein Fisch an Land! " Lachend wartete der weisse Kater mit den vielen Braunen Schecken bei einem grossen Farnwedel, der aus einem alten Baumstumpf spross. Nur wenige Herzschläge später traf eine braune Pfote sein weisses Ohr." Na und? dafür bin ich der bessere Kämpfer. Ausserdem ist das unfair, du weisst genau, dass du uns Flinkreh die beiden schnellsten Katzen im Clan sind! Und immerhin bin ich kein Spielverderber, so wie unser Bruder, der noch nicht mal  Spass an einem Wettrennen versteht." Die beiden Wurfgefährten blickten einem gemächlich anschlendernden Kater entgegen. der schien sich nicht wirklich für ihren Wettkampf zu interessieren. Als er bei ihnen ankam, musterte er sie und sein blick blieb auf dem braunen Kater mit den dunklen Sprenkeln hafte, dessen Brust sich schnell hob und senkte. "Ich sehe nicht ein, warum ich mich mit Kleinhirsch messen sollte, selbst du solltest inzwischen gelernt haben, dass es nichts bringt, gegen ihn anzutreten Elchhund. Ausserdem benehmt ihr euch  als wärt ihr noch Schüler." Kleinhirsch äffte seinen Bruder nach und blickte ihm dabei unverwandt in die Augen. Der weisse Kater mit dem grossen, schwarzen Fleck über dem linken Auge erwiderte den Blick etwas genervt. "Oh grosser, weiser Schweigemond, wie konnte ich nur so dumm sein, anzunehmen dass du etwas Spass vertragen könntest. " er verbeugte sich spielerisch vor dem grösseren Kater, der endlich auf seine Sticheleien einging und mit der Pfote nach ihm haute. Kleinhirsch hatte das aber erwartet, schliesslich kannte er seinen Bruder schon seit klein auf und foppte ihn immer wieder gerne. Er fragte sich des Öfteren, ob Schweigemond überhaupt sein Bruder war,. Er war schon immer eher ernst gewesen und wollte nie mit ihm und Elchhund spielen. Er tat immer so fürchterlich erwachsen, dabei waren sie erst seit einigen Monden Krieger.  " Ach komm lass ihn doch, wenn er lieber seine ach so wichtigen Pflichten wahrnehmen will, sollten wir ihn nicht davon abhalten." Elchhund grinste seine Brüder abwechselnd an.  Schweigemond strafte ihn sofort mit einem strengen Blick. "Die Grenzen abzugehen und zu kontrollieren ist wichtig!" "Jaja, ich weiss, es könnte ja ein Eichhörnchen auf die falsche Seite gestolpert sein!", lachte  Kleinhirsch auf. "Du weisst so gut wie wir, dass wir die Grenzpatrouillen nur aus Tradition machen. Es gibt keine verfeindeten Katzen mehr hier. Nur der wahre Clan hat überlebt, weil wir die einzig würdigen waren. Die Streuner aus den alten Geschichten sind längst Vergangenheit, du hängst zu viel mit den Ältesten  herum Schweigemond."

Schweigemond liess die Brüder reden. Er war es sich gewohnt, dass andere Katzen die Patrouillen meistens nicht ganz so ernst nahmen, doch er wollte sie pflichtbewusst durchführen, also lief er weiter in Richtung Wildfluss. Er hörte das Rauschen der Strömung, bevor er den dunkelblauen Fluss sah. Tief atmete er den frischen Duft ein. ER mochte den Fluss irgendwie, im Gegensatz zu vielen anderen Katzen. Ein schriller Aufschrei hinter ihm liess ihn herumfahren. Elchhund lag plötzlich auf der Seite, sein Gesicht war Schmerzverzerrt und seine Augen fest zusammen gekniffen. Er krümmte seinen Körper zusammen wie ein Igel. Sofort stürzen Kleinhirsch und Schweigemond zu ihrem Wurfgefährten hin. "Elchund ! Was ist los?!" Kleinhirsch rannte fast schon panisch um den Bruder, der sich offensichtlich in Schmerzen wand herum und suchte eine Verletzung, während Schweigemond die beiden bloss anstarrte. Elchhund keuchte auf und öffnete die Augen einen spalt breit. Schweigemond erschrak. er wollte gerade seinen umher wirbelnden Bruder von dem am Boden liegenden zurückziehen, als eine silberne Kraftwelle den Job für ihn erledigte. Beide Katzen wurden wie von Geisterhand nach hinten geworfen.

Benommen blickte der weisse Kater mit dem schwarzen Fleck über dem Auge auf. Er war ein paar Fuchslängen entfernt von Elchhund unsanft gegen einen Baumstamm geprallt, der seinen Flug aufhielt. Ein paar Hasensprunglängen weiter neben sich, bemerkte er, wie auch Kleinhirsch sie langsam wieder aufrappelte. Beide Katzen erstarrten, als sie ihren Brüder sahen. Elchhund war von einem leicht schimmernden Ring umgeben, der zu pulsieren schien. "G...Geht es euch gut?" Elchhunds Stimme klang bebend, als er ihnen einen sorgenvollen Blick zuwarf. Er schien keine Schmerzen mehr zu haben, nur sehr verwirrt zu sein. Er lief auf Kleinhirsch zu, der jedoch mit Augen so gross wie die Sonne zurück wich. Schweigemond griff ein, bevor die beiden noch aneinander geraten würden. Anscheinend war Elchhund nicht bewusst, was die beiden anderen Brüder sahen. " Elchhund, ich denke, du bist gerade zum Silver Bond geworden. Du schimmerst. " Er deutete mit der einen Krallenspitze auf den Silber schimmernden Ring, der seinen Bruder umgab. Dieser sah verdutzt an sich herunter. Seine Augen wurden nun ebenso gross, wie die von Kleinhirsch es noch immer waren. "Was? Wie ? Aber ich bin doch schon Krieger!" "Naja es wäre nicht das erste Mal, dass ein junger Krieger ein band mit einer anderen Katze teilt, obwohl er eine normale Schülerzeit hatte. Du bist jung genug. Anscheinend." Schweigemond betrachtete den leicht silbern schillernden Ring um seinen Bruder herum. Langsam wurde er immer schwächer, bis er nach ein paar Herzschlägen schliesslich ganz verschwand. Kleinhirsch beruhigte sich nun auch endlich langsam. "Du bist tatsächlich ein Silver Bond! Vielleicht wirst du jetzt Anführer!" Sein Gesicht hellte sich auf und es trat ein glitzern in seine Augen, das verräterisch nach Freude aussah. Schweigemond konnte nicht viel gutes in diesen Entwicklungen finden. Kleinhirsch schien ganz zu vergessen, was das Silver Bond noch bedeutete. Eine andere Katze war nun eng mit Elchhund verbunden. Enger als die Brüder es je sein könnten. Und es war gefährlich. Was Wenn Elchhund das Bond nicht überleben würde? Oder wenn es ihn zum Verzweifeln bringen würde, wie auch schon einige Katzen vor ihm? und selbst wenn nicht, und alles gut für ihn ausging, er würde sie überleben. das musste doch einsam sein. und von den Ältesten wusste Schweigemond, dass es sehr schmerzhaft werden würde, alle seine Familienmitglieder und anderen geliebten Katzen zu verlieren über die Zeit. Alles in allem hätte er sich dieses Schicksal für keinen gewünscht, am wenigsten aber für seinen Bruder. "Wir müssen sofort zurück ins Lager und herausfinden, mit welcher Katze du das Band teilst!" Kleinhirsch war auf einmal ganz aufgeregt. Er scharwenzelte um Elchhund herum und schnüffelte an ihm herum, als würde er das band suchen. Doch jedes junge wusste, dass man s nur sehen würde, wenn beide Katzen beieinander waren, die es teilten. Nur wenn das Silver Bond zum ersten Mal auftauchte war es auch möglich, dass es ohne die zweite Seele sichtbar wurde. Auber das erwachen des bonds war bei allen Katzen anders. Meistens in den letzten Jahren war es mit der Schülerzeit von Katzen aufgetaucht, doch das war nicht immer der Fall. keine Katze kannte die genauen Regeln, wann ein Band erwachte oder wer eigentlich beschloss zwischen welchen Katzen es entstand. Sie wussten nur, einst hatte der ganze Clan zusammen ein band, was sie so stark gemacht hatte, dass sie allen gefahren trotzen konnten, doch es hatte sich nun ausgewaschen. nur wenige Generationen später, und nur noch wenige Katzen teilten das Band. Viele der Katzen die es hatten waren schon Älteste oder zumindest ältere Krieger, die einfach wegen ihrer zusätzlichen Lebenszeit noch nicht in den Ältestenbau hatten ziehen müssen. Ausser Elchhund gab es einen Krieger der das Band teilte und noch nicht allzu alt war. Schnellfluss war gerade mal etwas mehr als dreissig monde alt, und somit der jüngste Krieger im Clan mit einem band. nun ja bis jetzt augenscheinlich. Aber es gab auch seit einigen Monden zwei Schüler die es teilten. Qualmsilber und Glutsilber. Donnervogel ihre Heilerin war immer noch damit beschäftigt, herauszufinden welchen der beiden Schüler sie zum Heiler ausbilden sollte. In der Zwischenzeit, wurden beide von Kriegern trainiert. Die beiden Schüler hatten Schweigemond irgendwie schon leid getan. Er warf seinem Bruder einen mitleidigen Blick zu, doch der schien das gar nicht zu bemerken. Er nickte nur Kleinhirschs Aussage zu und sprintete sofort los in Richtung Lager. Schweigemond seufzte und folgte den beiden.

Im Lager angekommen herrschte ein aufgeregtes Tuscheln und Raunen, als die drei Kater eintraten. Der ganze Clan war um einen jungen Schüler versammelt, und alle Augenpaare waren auf die eintretenden Brüder gerichtet. Schweigemond konnte die Luft förmlich vibrieren spüren, als die Blicke der beiden neu verbundenen Katzen aufeinander trafen. Elchhund schritt langsam auf den kleineren, weissen Kater zu, der umringt von Katzen vor dem Lager Eingang gestanden hatte. Schweigemond beobachtete, wie ein Flirren und Sirren um die beiden Kater herum entstand, welches sich langsam in einen silbernen Schein verwandelte, je näher Elchhund an Hochpfote heran trat. Er atmete schwer ein. Es war Hochpfote. der Schüler von Biberschweif, der Katze die er schon seit der Kinderstube liebte. Das war gar nicht gut. Doch anscheinend war er der Einzige der gerade diese Gedanken hatte, denn ein Jubeln entstand im Clan und die beiden Katzen wurden hoch gefeiert. Donnervogel trat hervor und musterte Erst Elchhund und dann Hochpfote genau. Sie schien abzuwägen, ob Hochpfote vielleicht doch noch zum Heilerschüler geeignet war, obwohl er schon drei Monde lang mit der Kriegerausbildung beschäftigt war. Dann trat sie zu Oststern, der das ganze Szenario überblickt hatte, und schüttelte kaum merklich den Kopf.

"Katzen des wahren Clans. Wir haben uns heute beim Rotstein eingefunden, um das Erwachen zweier neuer Silver Bonds zu feiern. Sie bedeuten den Fortbestand unseres Clans. Der Sternenclan hat beschlossen, zwei unserer Katzen mit ihrem heiligen Licht zu segnen. Elchhund und Hochpfote, bitte tretet vor."

Mit etwas zittrigen Pfoten warf Elchhund seinem neuen Seelenband Gefährten einen unsicheren Blick zu. Dieser erwiderte ihn kurz, doch dann traten die Katzen vor Oststern.

"Diese Beiden Katzen sollen im Angesicht des Clans und in den Augen des Sternenclans zeigen, welch heiliges band ihre Geister verbindet." , fuhr der schwarze Anführer mit der weissen Brust fort. Er blickte die beiden jungen Katzen erwartungsvoll an. Alle Katzen im Clan kannten das Ritual. Dennoch sah Schweigemond von seinem Platz aus, wie nervös sein Bruder war, als dieser sich  Gegenüber von Hochpfote hinstellte. Etwa zwei Fuchslängen waren nun zwischen ihnen. gerade genug, dass ihr Band nicht sichtbar war. Dann auf Oststerns Wink hin, liefen beide gleichzeitig los und kamen, immer engere Kreise umeinander ziehend, sich immer näher. das silberne Leuchten war erst ein feines Flackern, dann ein stetiges Flimmern und als sie schliesslich Nase an Nase standen, glitzerte es um sie herum im Kreis unverkennbar. Sie kamen nah aneinander zu stehen und blickten sich an. Der silberne Schein spiegelte sich in ihren Augen und liess sie beide strahlen.

" Der Clan erkennt das Silver Bond zwischen euch an und somit werdet ihr eure neuen Namen bekommen, als Zeichen eurer ewigen Verbindung. Hochpfote, du wirst ab jetzt Hochsilber heissen. Elchhund du wirst ab jetzt als Elchsilber bekannt sein. Ehrt euren Clan mit eurer Hingabe, sowie der Sternenclan euch geehrt hat."

Als die beiden neuen Namen verkündet worden waren, berührten sich die beiden Kater nase an Nase und der silberne reif um sie herum fasste sie beinahe in einem gleissenden Licht ein.

"Hochsilber! Elchsilber! Hochsilber, Elchsilber!" der ganze Clan rief ihre Namen. Bis sie sich wieder trennten und das Funkeln schwächer wurde. Sie beide traten zu Oststern unter den grossen Roten Felsvorsprung und blieben darunter sitzen. Qualmsilber und Glutsilber lösten sich aus der Menge und traten nah beieinander, und mit eigenem silbernen Reif um sie herum zu den beiden neu erwachten Silver Bonds und berührten sie jeweils an der Nase. Dann blieben die vier Katzen in zweier Pärchen nebeneinander sitzen. Nun durften war die reihe an den Katzen die auch einst ein Band mit einer anderen Katze geteilt hatten, um dem neuen Paar zu gratulieren. Schweigemond wartete ruhig, bis alle Katzen dies getan hatte, denn nun durften auch alle anderen Katzen ihre Glückwünsche aussprechen. Kleinhirsch war zuvorderst und stürmte natürlich sofort zu seinem Bruder Elchsilber hin. Biberschweif tauchte an Schweigemonds Seite auf. "Du musst sehr stolz sein auf deinen Bruder! " Er blickte sie schweigend an und nickte nur nachdenklich. Er fragte sich gerade, ob er seine bedenken vor ihr äussern sollte, als Schattenblitz an sie heran trat und sie fragte, ob sie mit im zur Jagd ging. Still blickte er Biberschweif nach, wie sie mit ihrem Gefährten davon lief. Er spürte den altbekannten Stich im Herzen. Irgendwie würde sich jetzt alles ändern. das spürte er. er war sich plötzlich unsicher, was er machen sollte.



PS Willkommen in der fantastischen Welt der Silver Bond Katzen everyone ;-)


@Flammensturm
@Saraeg
@Stormprancer
@Himbeernase
@Pandora
@Grasherz



https://www.finsterkatzen.com
Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Games :: Choose... :: Choose Archiv :: Silver Bond :: Silver Bond Teil 1