Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Der gefallene Clan [Teil 2] Kapitel 4


Was sollten Seidenstern (und Nieselsee) tun?
Herausfinden ob Goldwolkes Junges etwas mit der Prophezeiung zu tun haben könnten
Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Fk-na-1614%Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Fk-na-15
 14% [ 1 ]
Weissdorn in die Prophezeiung mit einbeziehen, vlt weiss sie was
Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Fk-na-160%Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Goldwolke als Mentorin von Sprudelpfote auswechseln
Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Fk-na-160%Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Sprudelpfote zur Kriegerin ernenne, bevor Goldwolke ihre Jungen bekommen würde (ca 1-2 Monde..weiss man ja nicht so genau ne? xD)
Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Fk-na-1686%Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Fk-na-15
 86% [ 6 ]
Stimmen insgesamt : 7
 

©Koboldstern
Do Jan 28 2021, 18:16
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5491
Anmeldedatum : 16.12.13

Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Empty
Kapitel 4


Schilfbeere kam gerade mit einer fetten Amsel im Maul ins Lager , als ihr zwei mittelgrosse Fellbündel entgegen flogen. „Können wir jetzt bitte trainieren? Du hast es uns doch versprochen!“ Bereits etwas trotzig blickte Weidenjunges ihr entgegen. Seine grünen Augen flackerten schelmisch, daran konnte sie erkennen, dass er seinen Ton ganz sicher genau so geplant gehabt hatte. „Jetzt lasst Schilfbeere doch erst mal die Beute auf den Frischbeutehaufen legen. Sie ist eine Kriegerin, sie kann nicht mehr die ganze Zeit mit euch beiden spielen.“ Weissdorn kam gefolgt von Efeujunges aus der Kinderstube und sah ihre anderen beiden Jungen streng an. Schilfbeere taten die kleinen leid. Vor allem Kleejunges und Weidenjunges stromerten nun oft durchs Lager zu zweit. Sie schienen sich einsam zu fühlen, und Weissdorn oder Seidenstern jagten sie auch öfters aus der Kinderstube, weil sie viel zu wild für die neugeborenen Jungen waren. Trotzdem fehlten ihnen noch etwas mehr als ein Mond, bis sie auch endlich Schüler werden durften. Schilfbeere konnte sich noch gut an die zeit bei sich selber erinnern. Wenn man es schon fast greifen konnte, kam es einem noch viel länger vor. Vor allem vermisste Kleejunges Grünpfote, mit der sie immer so viel gespielt hatte. Aber die war natürlich jetzt erst mal damit beschäftigt alles über das Territorium zu lernen, und war deswegen nur selten bei ihrem alten Baugefährten Kleejunges auf Besuch. Salbeijunges war jetzt schon meistens mit Nieselsee anzutreffen. Einige munkelten schon, dass er eigentlich bereits ihr Schüler war, doch so richtig aussprechen wollte es keiner. Und es war ja auch nicht mehr allzu lange, bis es offiziell so sein würde, die alte Legende hatte schliesslich gesprochen. Daher ignorierten die meisten Katzen im Lager diese Tatsache. Efeujunges bewegte sich kaum aus Weissdorns Schatten heraus, seit sie aus dem Nachtclan gerettet worden war. Schilfbeere wusste nicht genau, ob Weissdorn sie nicht aus den Augen lassen wollte, oder ob das Junge einfach so verängstigt war. Es redete kaum ein Wort und man sah die kleine nie spielen. Sie sprach soviel die Kriegerin mitgekriegt hatte auch nicht. Doch alle hatten Nachsicht und bedauerten das Junge. Es hatte schon sie viel mitgemacht. Nachdem sie die Amsel allerdings nicht auf den Haufen zu den anderen, sondern zu Seidenstern in die Kinderstube gebracht hatte, rief sie ihre beiden „Lehrlinge“ dann doch zu sich. Weidenjunges sprintete ihr sofort mit wehendem Schwanz entgegen und auch Kleejunges liess nicht lange auf sich warten. „Also wo waren wir das letzte mal stehen geblieben?“ Fragend sah sie die beiden grauen Kater an. „Du hast uns gezeigt, wie man dem Gegner mit den Hinterbeinen den Bauch auf kratzt! Das war so cool!“ Die junge Kriegerin musste kurz lachen. Sie mochte Weidenjunges gerne. Er schien ein geborenen Krieger zu sein und lernte die Kampftechniken sehr schnell. Sie war sich nicht sicher ob sie selber so schnell gelernt hatte. „Nun gut dann solltet ihr jetzt auch lernen, was ihr macht, wenn ihr selber eine Katze auf den Rücken werft. Meint ihr nicht?“ Die Zustimmung der beiden Jungen brach voller Begeisterung über sie ein.

„Ich glaube du wirst eine sehr gute Mentorin werden Schilfbeere.“ Die Kriegerin sah ihre Freundin Sprudelpfote an und ein warmes Schnurren entglitt ihrer Kehle. „Ich hoffe es. Kleejunges hat mich heute sogar gefragt, ob ich seine Mentorin werde, da hat Weidenjunges natürlich sofort eingegriffen und gesagt, das ich wenn, seine werden würde. Aber ich glaube nicht dass ich schon Mentorin sein werde wenn sie in einem Mond ernannt werden. Vielleicht kriege ich dann ja aber Kautzjunges oder Rauchjunges, wer weiss? Aber ich freue mich schon darauf wenn ich Mentorin werde. Wie läuft das Training bei euch beiden? Ich habe gehört Schwankpfote macht sich sehr gut auf der Jagd.“ Bei dem Lob der etwas älteren Katze, überkam die Schülerin, die bei den beiden Freundinnen hockte ganz heisse Ohren. Sie stammelte etwas vor sich hin, als Sprudelpfote sie liebevoll anstupste. „Ja! Und weisst du was? Sie lernt sehr schnell! Sogar Goldwolke hat das gesagt, wir sind gestern mit Mildherz und Goldwolke trainieren und zur Jagd gegangen. Und Goldwolke meinte, sie hätte auch noch nie eine so gute Fischjägerin gesehen! Schwankpfote ist die beste! Sie erwischt einfach jeden Fisch!“ „ Ja dafür erwischt du keinen einzigen. Jemand muss doch die ganzen Fische aus dem Fluss holen.“, neckte die andere Kätzin. Schilfbeere sah den beiden zu. Irgendwie schienen sie plötzlich vergessen zu haben, dass die Kriegerin noch bei ihnen sass, denn sie waren ganz miteinander beschäftigt. Schilfbeere wollte nicht im Weg sein. Sie liess die beiden alleine und auf dem Weg zum Kriegerbau konnte sie noch beobachten, wie sich die beiden Kätzinnen die Zungen gaben.

Nieselsee unterhielt sich sehr leise mit Seidenstern. Der Heilerbau war zwar gerade leer, aber man wusste ja nie, wo irgendwelche neugierigen Katzenohren so zuhörten. „Salbeijunges hatte wieder einen Traum. Er hat davon gesprochen, dass er eine grüne Katze gesehen hat. Sie sei voller Dornen gewesen. Und eine Sternenkatze hatte ihren Kopf geküsst, und sie so von den Dornen befreit. Dann sei die Katze erst schwarz geworden, und dann wurde sie zu einer Sternenkatze, genau wie die andere. Aber das wichtigste ist, da wo die grüne Dornenkatze gerade gelegen hatte, waren drei Jungen aufgetaucht. Und die Sternenkatze meinte, zu Salbeijunges. „Pass gut auf. Diese Jungen brauchst du, um die Prophezeiung zu erfüllen.“ Dann seien die Sternenkatze und die neue Sternenkatze die vorher die Dornenkatze war zusammen in den Himmel gelaufen und hätten die Jungen allein gelassen. Was denkst du was das bedeutet? Ich kann mir darauf keinen Reim machen. Der Sternenclan hat uns doch schon mitgeteilt, dass Salbeijunges der Auserwählte ist. Und Was ist die Dornenkatze? Weissdorn kann es nicht sein, sie ist doch weiss.“
Seidenstern blickte die Heilerin nachdenklich an. „Auf jeden Fall sollten wir die Augen offen halten.“ Sie schnaubte kurz. „ Kann der Sternenclan nicht einfach einmal gerade heraus sagen, was er zu sagen hat?“ Sie wirkte nun eher frustriert. Nieselsee nahm es ihr nicht übel. Sie machte ihre Sache bisher gut als Anführerin und hatte sogar ihre neun Leben vom Sternenclan gekriegt. Das war nun aber auch schon wieder etwas mehr als einen halben Mond her, und die Junges wollten immer mehr von der beschäftigten Kätzin. Wer sollte es ihr da übel nehmen, wenn sie etwas gestresst war?

Seidenstern drehte sich um und wollte gerade den Bau verlassen, als Goldwolke eintrat. „Nieselsee ich muss mit dir-oh-bitte entschuldige Seidenstern, ich habe nicht mitgekriegt, dass du auch da bist.“ Seidenstern blickte die Kriegerin besorgt an. „ist alles in Ordnung mit dir?“ „ Goldwolke beschwichtigte ihre Anführerin sofort. „Natürlich, kein Grund sich Sorgen zu machen, ich wollte nur Nieselsee etwas mitteilen, aber mir scheint, als würde ich mir einen Gang so zumindest ersparen. So kann ichs euch auch gleich zusammen sagen. Sandpelz und ich erwarten wieder Junge.“ Einen Moment lang wurde es still im Heilerbau. Seidenstern sah sie erstaunt an. „Wie? Aber du bist doch erst aus der Kinderstube raus...“ Nieselsee unterbrach die offensichtlich damit etwas überforderte Anführerin. „ Na es scheint, als hätte Sandpelz jetzt wieder mehr Zeit für dich, nachdem er nicht mehr so viele Pflichten im Clan hat. Das sind wunderbare Neuigkeiten!“ Seidenstern brauchte noch einen Herzschlag, bis sie dann in den Plauderton der Heilerin mit einstieg. „ Ich hoffe ihr habt euch ein bisschen im Zaum gehalten, sonst haben wir bald zu wenig Mentoren für deine alle Jungen Goldwolke“ Die Kriegerin lachte kurz auf und verabschiedete sich von den beiden Katzen, welche noch für weitere Besprechungen im Heilerbau zu bleiben scheinen wollten.


@Saraeg
@Staren
@Reiherschatten
@Shahar
@Flammensturm
@Grasherz
@Stormprancer
@Himbeernase



https://www.finsterkatzen.com
©Stormprancer
Do Jan 28 2021, 22:33
Stormprancer
Heiler
Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 27.11.20

Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Empty
Bin nur ich jetzt verwirrt? Äh ist Dalbei jetzt doch nicht die grüne Katze und nur eine wichtige Katze, die die grünw finden soll oder so?

Mit sowas hab ich grade nicht gerechnet. Ich rechne inzwischen wenn der Kobold schreibt damit, das unter jedem Kiesel eine Gefahr lauert, die töldlich sein kann..haha

Aber mit ner neuerlichen riesenbotschaft..damit grad irgendwie nicht..also es geht um Junge.. und da haben wir ansche7nend mit Goldwolke nen Menti für Sprudel gewählt, der bald wieder abtreten kann (sag mal geht das wigentlich so schnell wieder Junge zu kriegen bei Katzen?ihre vorherigen waren doch grün und graupfote, sind doch grade erst aus der Kinderstube) aber egal..

Warum weissdoen was über die neue Prophezeiung wissen sollte erschliesst sich mir nun nicht. Und wie sie das mit Goldwolkes Jungen oder generell den gemeinten Jungen momentan rausfinden sollten auch nich wirklich.

Also daher tendiere ich am ehsten dazu sprudel bald dann mao zum krieger zu machen, wenns mur recht ist müsste die eh auch schon über 12 monde alt sein..meine im ersten teil stand doch mal irgendwie das sie wenig jünger als Schilf sein...und die müsste inzwischen wenn wir von 12-13 monden ausgehen als sie ernannt wurde, mindesten 16-18 monde sein...oder? XD
Und joa die Jungen kommen ja nicht sofort, und etwas über 2 wochen ist sprudel jetzt auch schülerin.das wäre dann denk ich ne noch angemessene zeit (sofern sie die prüfung besteht natürlich)



©Reiherschatten
Fr Jan 29 2021, 22:11
Reiherschatten
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 26.05.16

Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Empty
Okay, ich bin jetzt auch verwirrt xD

Am ehesten kommen für mich auch die erste und die letzte Option in Frage, da Weißdorn ja eigentlich nichts mehr mit der Prophezeiung zu tun hat, denn Salbei ist ja offenbar wichtig. Und Sprudelpofote jetzt nen neuen Mentor zu geben find ich ehrlich gesagt etwas unnötig. Alt genug, um Kriegerin zu werden wäre sie ja. Dass Goldwolkes Junge etwas damit zu tun haben könnten, wäre vielleicht möglich, allerdings find ich das letzte dann fast noch am besten, weil man damit hoffentlich nicht so viel falsch machen kann. Oder es ist falsch, wenn wir uns nicht um die Prophezeiung kümmern :'D wär dann auch doof.



©Saraeg
Sa Jan 30 2021, 07:44
Saraeg
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1257
Anmeldedatum : 26.03.16

Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Empty
Etwas über die Prophezeiumg herauszufinden ist zwar nicht schlecht, allerdings stellt sich hier dann die Frage des Wie. Ich hab nämlich keine Ahnung, wie die das angehen wollen, wenn wir Möglichkeit 1 nehmen.
Und auch was Option 2 betrifft, stimme ich den anderen zu. Ist zwar wahrscheinlich so, dass das die "richtige" Option wäre und alle anderen drei den Untergang herbeiführen, aber dann ist es halt so. Lässt sich ja eh nicht mehr ändern.

Ich schwanke eher zwischen 3 und vier, v.a. deswegen weil ich grad so ein bisschen das Zeitgefühl verloren habe, wie lange Sprudelpfote schon beim Funkenclan ist und trainiert wird. Aber einem Mentorenwechsel bin ich dann glaub ich auch eher abgeneigt, auch wenn sich dadurch dann vielleicht nicht mehr so viel Zeit mit Schwankpfote verbringen kann. Nicht, dass die sich dann schon wieder alleine oder verlassen fühlt? Aber Sprudelpfote ist ja nicht weg, due können sich ja immernoch sehen.

Also würde ich tatsächlich auch die vierte Option nehmen. Ich mein, was kann da schon schiefgehen? Ziemlich viel wahrscheinlich, wie uns Ruby bedtimmt bald zeigen wird xD



©Himbeernase
Sa Jan 30 2021, 16:45
Himbeernase
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1251
Anmeldedatum : 17.12.13

Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Empty
Ui eine neue Prophezeiung allerdings bin ich ziemlich planlos was sie bedeuten soll ^^" xD
Das Goldwolkes Junge etwas damit zu tun haben könnten... hmm ich weiß ja nicht so recht immerhin ist sie auch nicht schwarz.
Mein erster Gedanke war da Seidenstern aber die hat ja nur 2 Junge bekommen (meine beiden Babys xD)
Ich denke auch es ist am sinnvollsten Sprudelpfote zur Kriegerin zu machen bevor Goldwolke ihre Jungen bekommt.



©Gesponserte Inhalte

Der gefallene Clan [Teil 2]  Kapitel 4 Empty



Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Games :: Choose... :: Choose Archiv :: Der gefallene Clan :: Der gefallene Clan Teil 2