Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Der gefallene Clan Kapitel 4


Was geschieht?
Ihr seit Silbergischt und habt plötzlich enorme Schuldgefühle!
Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-160%Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Ihr seit Seidenfeder und achtet darauf, dass die Mutter des toten Jungen verständigt wird
Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-160%Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Ihr seit Halbsonne, die im Lager war und versucht die Schüler zu beruhigen, die die Entführung mitgekriegt haben
Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-1667%Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-15
 67% [ 4 ]
Ihr seit Kohlenglut und versucht erst mal das Lager alleine besser abzusichern
Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-160%Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Ihr seit Schilfpfote und hegt wilde Rachegedanken gegen Trockenpfote aus
Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-160%Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Ihr seit Nieselsee und behandelt erst mal Sandpelz
Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-1633%Der gefallene Clan Kapitel 4 Fk-na-15
 33% [ 2 ]
Stimmen insgesamt : 6
 

©Rubinstern
Di Nov 10, 2020 4:53 pm
Rubinstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5174
Anmeldedatum : 16.12.13

Der gefallene Clan Kapitel 4 Empty
Kapitel 4

Strahlenstern brauchte ein paar Herzschläge um sich der Situation bewusst zu werden. Der Nachtclan hatte sie ausgetrickst! Sie jaulte laut auf. „Wir verfolgen diese Fuchsherzen! Seidenfeder, Schwalbenflügel und Sandpelz! Nehmt sofort die Verfolgung auf, nehmt eure Schüler mit! Ich schicke euch Verstärkung nach! Wenn ihr könnt nehmt die Katzen gefangen!
Nieselsee, kümmere dich um Mildherz' Wunde und mach halte dich dann am Lagereingang für verletze und vielleicht sogar verletze Neugeborene bereit! Mildherz weck deinen Gefährten Kohlenglut und Goldwolke. Schau zu, dass alle eure Jungen in den Heilerbau getragen werden zu den anderen, die noch zu klein sind um sie zu bewegen. Schaut das das Loch geflickt wird im Heilerbau, und bewacht es, ich schicke euch gleich Sanftpfote und Hellpfote zur Unterstützung nach, und werde euch helfen, sobald alles geregelt ist. Geht!“
In Strahlensterns Kopf drehte sich alles, während sie fast wie automatisch Befehle in alle Richtungen verteilte.

Kaum hatte sie es ausgesprochen, als Seidenfeder bereits Schilfpfote und Matschpfote zu sich gerufen hatte und mit Schwalbenflügel, Matschpfotes Mentor und ihrem Sohn aus dem Lager stürmte, dicht gefolgt von Sandpelz. Strahlenstern blickte sich im Lager um, langsam hatte der Tumult der ausgebrochen war auch alle anderen Katzen aus den Nestern geholt. Silbergischt kam auf sie zugestürzt und sie erklärte so kurz angebunden sie eben konnte, was geschehen war. Der zweite Anführer wusste sofort was zu tun war, ohne dass sie es aussprechen musste. „Ich werde eine Patrouille bilden und ihnen helfen gehen!“ Strahlenstern war gerade sehr froh über die Selbständigkeit ihres Stellvertreters. Sie schlug sogleich den Weg zum Schülerbau ein, doch die beiden i Lager verbliebenen Schüler streckten bereits halb verschlafen ihre Köpfe raus. Die Anführerin trug ihnen auf, in den Heilerbau zu gehen und Mildherz zu suchen, um ihren Anweisungen zu folgen.
Einen Moment lang erlaubte sich Strahlenstern durch zu atmen, als sie alle Aufgaben verteilt hatte, damit ihr pochendes Herz vielleicht kurz zur Ruhe kommen würde.

Seidenfeder jagte der Duftspur hinterher, die vom Heilerbau aus in Richtung des Flusses wegführte. Am Rande nahm sie wahr, dass einer der beiden Gerüche, der von Mondfinsternis war, dem Stellvertreter des Nachtclans. Somit war für sie klar, dass dies alles so geplant gewesen sein musste. Die kleine räudige Trockenpfote musste trotz ihres jungen Alters irgendwie auch erkannt haben, dass die schwangere Kätzin kurz vor dem Werfen stand. Eins musste sie ihr lassen, sie war nicht dumm. Mit einem Mal hörte sie ein Rascheln im Unterholz. Noch bevor sie etwas sagen konnte, flog Schwalbenflügel plötzlich an ihr vorbei, sprang in die Büsche und ein Jaulen zerriss die milde Nachtluft. Nur wenige Herzschläge später blickte Seidenfeder auf Schneebruch, den Kater der ebenfalls beim Lager gewesen war, der sich ein Gerange mit Schwalbenflug ablieferte. Es sah nicht besonders gut für ihren Sohn aus, der andere Kater war offensichtlicher weise viel stärker, auch wenn er nicht so aussah. Seidenfeder rief sich in Gedanken, dass die Katzen des Nachtclans aufgrund ihrer verschwenderischen Lebensweise und ihrem ganz anderen Umgang mit dem Blut, ja generell schon viel stärker waren, als der Funkenclan, der eigentlich immer versuchte nur das zu nehmen, was wirklich gebraucht wurde. Eine Nachtclankatze gegen eine Funkenclankatze war nie ein gerechter Kampf. Doch schon stürzten sich auch Matschpfote und Schilfpfote in den Kampf. Seidenfeders Blick wanderte zu dem grauen zweiten Anführer, der zwei winzige Bündel zwischen den Pfoten hatte. Er blickte sie gehässig an. Sein Blick war so niederträchtig, dass Seidenfeder sich für einen Moment lang wünschte, sie würde ebenfalls das Gesetz der Krieger nicht befolgen und könnte ihm die Kehle aufschlitzen. Sandpelz andererseits hielt sich nicht lange mit Gedanken auf. Er sprang direkt auf Mondfinsternis zu, doch der wehrte ihn mit einem einzigen, kräftigen Pfotenhieb einfach ab, und Sandpelz wurde zu Boden geschleudert, wo er mit voller Wucht gegen einen Felsbrocken stiess, und bewusstlos liegen blieb. Seidenfeder knurrte und machte sich bereit, Mondfinsternis ihrerseits anzugreifen, als dieser eines der beiden Jungen aufhob. „Bleib wo du bist, oder dieses Junge wird keinen einzigen Morgen erleben, Blutverräterin!“

Die schwarze Kätzin erstarrte, das würde er doch nicht wirklich tun oder? „Lasst meinen Clangefährten sofort los!“ Seidenfeder drehte sich zu den kämpfenden Katzen um, Matschpfote hatte sich bei den Worten des anderen Katers etwas zurückgezogen. Doch auch Schilfpfote und Schwalbenflügel hielten kurz inne und blickten Seidenfeder an. Schwalbenflügel Hatte den anderen Kater gerade auf den Boden gepinnt. Seidenfeder wurde heiss, warum schauten alle sie an? Panik stieg in ihr auf und sie blickte auf den zweiten Anführer des Nachtclans. Er würde doch nicht wirklich ein neugeborenes töten?! Das musste doch ein Bluff sein oder? Ein Stimme hinter ihr, liess Erleichterung durch sie hindurch fliessen. „Mondfinsternis du Dachshirn! Lass sofort dieses junge los! Ihr habt keine Chance!“ Silbergischt trat an ihre Seite und funkelte den anderen Kater bedrohlich an. Plötzlich tauchten von allen Seiten Funkenclankatzen um die beiden Diebe herum auf. Silbergischt hatte fast das ganze Lager mitgenommen. Klarweiher, Windjammer und Igelsprung hatten sich von Hinten an Mondfinsternis herangepirscht, während Lichtschimmer und Gewitterduft von beiden Seiten her kamen. Seidenfeder spürte wie Genugtuung in ihr aufstieg. Selbst die Überheblichen Nachtclankatzen mussten nun einsehen, dass sie keine Chance hatten. Schneebruch hatte sich den Moment allerdings zu nutze gemacht und sich befreit, um zu seinem zweiten Anführer hinüber zu laufen. Mondfinsternis konnte seinen Zorn nicht verstecken, und das wollte er auch nicht. „Ihr werdet uns sofort gehen lassen, oder die Jungen sterben! Ich sag es nicht nochmal!“ Seine linke Vorderpfote schwebte nun über dem noch am Boden liegenden Bündel, während er das andere bereits im Maul hatte. Silbergischt knurrte. „Das wagst du nicht! Ihr habt keine Chance, gebt einfach auf, und wir lassen euch vielleicht irgendwann zu eurem Clan zurü-“ Er verstummte abrupt, als ein unheilvolles Knacken vom leichten Wind getragen in seine Ohren gelangte. Mondfinsternis liess das Bündel achtlos zu Boden fallen, wo sich auch gleich eine kleine Blutlache bildete. Genüsslich leckte er sich die Lippen ab..
Der gesamte Funkenclan starrte geschockt auf das soeben getötete Junge.
„Da wir das jetzt geklärt hätten, werden wir nun heimkehren.“ der Graue Stellvertreter schnappte sich das verbliebene Junge und schritt gemächlich zwischen den Funkenclankriegern hindurch. Keiner wagte es ihm noch im Weg zu stehen. Zu gross war der Schock. Seidenfeder wurde fast schlecht, doch sie sah ein, das sei hier nichts tun konnten, wenn sie nicht wollten dass das zweite Junge auch noch starb heute Nacht.

Die Stimmung der Katzen war auf dem Tiefpunkt. Keiner wollte richtig was sagen. Sie trotteten mit hängenden Köpfen zurück zum Lager, wobei der noch benommene Sandpelz von Igelsprung und Windjammer gestützt wurde. Klarweiher hatte das gestorbene Junge genommen, um es zurück zu seiner Mutter zu bringen. Was diese wohl von uns denken mag wenn sie bei Kräften ist? Ein ganzer Clan schafft es noch nicht mal zwei ihrer Jungen zu beschützen? Seidenfeder wurde wieder klar, warum der Funkenclan immer sehr darauf bedacht gewesen war, sich nicht mit dem Nachtclan anzulegen. Doch sollte die fremde Kätzin tatsächlich die grüne Katze aus den alten Legenden sein, würde der Funkenclan diesmal wohl nicht um einen Kampf herum kommen. Gerade als der Lagereingang ins Blickfeld kam, raschelte es unter einem Busch und ein Kater trat ihnen in den Weg. Hinter dem schwarzen Kater mit weissen Pfoten, kam noch eine zweite Katze aus dem Unterholz, die Seidensturm inzwischen allzu gut kannte. Ein grollen Stieg in ihrer Kehle auf. Trockenpfote! „Ihr müsst dann wohl die Mäusehirne sein, die sich vom gleichen Trick gleich zweimal hintereinander hereinlegen lassen. Ich bin Dachszahn und das ist meine Schülerin Trockenpfote. Hitzestern wollte dass wir hier blieben, um euch mitzuteilen, dass wir Strahlenstern gefangen genommen haben. Wenn ihr sie wiedersehen wollt, gebt uns die grüne Katze, mitsamt allen Jungen. Bis dahin wird Strahlenstern unser Gast sein, und wer weiss, vielleicht probieren wir mal Katzenblut in der Zeit wo sie in unserer Grube hockt...Hitzestern lässt seine besten Grüsse hier.“
Der Kater drehte sich um und Trockenpfote grinste triumphierend in Richtung Schilfpfote, bevor sie ihrem Mentor Pelz an Pelz folgte.


Ps..überlegt es euch bei diesen Antworten genau...Sie scheinen alle eher harmlos, aber wenn ihr um die Ecke denkt...




@Staren
@Flammensturm
@Shahar
@Saraeg
@Himbeernase
@Ravenstar
@Grasherz



https://www.finsterkatzen.com
©Himbeernase
Di Nov 10, 2020 5:16 pm
Himbeernase
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1191
Anmeldedatum : 17.12.13

Der gefallene Clan Kapitel 4 Empty
Der gefallene Clan Kapitel 4 2197343760
Warum war ich so dumm Der gefallene Clan Kapitel 4 2350930442
Ich weiß nicht wie ihr anderen das seht, aber jetzt bin ich richtig verunsichert was die Entscheidung angeht Der gefallene Clan Kapitel 4 2197343760
Die Möglichkeiten wirken alle so trivial, wie soll ich da entscheiden was das richtige ist?
#kopfzerbrechenwaswelchekonsequenzenhabenkönnte



©Saraeg
Di Nov 10, 2020 7:07 pm
Saraeg
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1181
Anmeldedatum : 26.03.16

Der gefallene Clan Kapitel 4 Empty
Okay ich muss Himbeernase zugeben, jetzt weiß ich echt nicht, welche Option die beste ist. Jetzt muss man eher anders rum denken, nämlich welche Entscheidung am wenigsten Schaden anrichtet. So auf den ersten Blick klingt für mich die letzte Option am sichersten, ich mein, beim Behandeln von Verletzten kann ja nicht so viel schiefgehen, oder? Wahrscheinlich übersehe ich gerade tatsächlich irgendwas wichtiges...



©Himbeernase
Di Nov 10, 2020 7:57 pm
Himbeernase
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1191
Anmeldedatum : 17.12.13

Der gefallene Clan Kapitel 4 Empty
Ich schätze weniger das bei den Optionen selber was schiefgehen wird als das es eine Auswirkung darauf hat was danach passiert.
Kp
Zum Beispiel Wenn Silbergischt Schuldgefühle hat handelt er vielleicht nicht mehr so richtig.
Oder wenn Nieselsee sich jetzt erst um Sandpelz kümmert passiert vielleicht wem anderes (z.b. Der einen Kätzin) was schlimmes.
Nur wie soll man bitte mit Sicherheit sagen können welche Wahl die meiste Schadensbegrenzung wäre? x.x



©Grasherz
Di Nov 10, 2020 8:36 pm
Grasherz
Mentor
Anzahl der Beiträge : 873
Anmeldedatum : 24.07.17

Der gefallene Clan Kapitel 4 Empty
Puh, ich muss Saraeg und Himbeernase Recht geben. Die Entscheidung ist nicht leicht. Wobei ich mich dann glaube ich doch für die banalste Entscheidung entscheiden werde, auch wenn vielleicht alle nicht banal sind, weil die Folgen danach für die jeweiligen Handlungen schwerer sind als die entschiedene Variante selber.

Edit: Ich habe mich jetzt für Halbsonne entschieden und dadurch hoffe ich, dass diese Entscheidung nicht allzu fatale Folgen mit sich bringt. Bislang hört es nicht noch am sichersten an '^^



©Staren
Di Nov 10, 2020 10:21 pm
Staren
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 15202
Anmeldedatum : 31.08.14

Der gefallene Clan Kapitel 4 Empty
unwichtige Anmerkung und ein Tipp für Seidenfeder:
 

Öhm *confused* Was ist jetzt mit Strahlenstern und der grünen Katze und den anderen Jungen? Ah, hab falsch gelesen :'D Ich dachte iwie, dass die die grüne Katze und die Jungen schon hätten und jetzt Strahlenstern wollen xD Pardon, meine Schuld ^^'

Ich würde eher von den Schuldgefühlen abraten :'D Nicht das sie dies in den Wahnsinn treibt und sie einfach nicht mehr mit der Schuld leben kann - ein paar Schuldgefühle sind okay ...

Also wenn wir der grünen Katze sagen, dass ihr eines Junges tot ist - hm... ist natürlich nicht sehr vertrauenserweckend. Andererseits erkennt die grüne Katze dann auch, dass sie lieber nicht auf die NachtClan-Seite wechseln sollte, obwohl es natürlich auch sein kann, dass sie gerade das tut, um ihr eines Junge zu retten...

Das mit dem Schüler beruhigen wirkt iwie mega random xD Obwohl ich mir vorstellen kann, dass jetzt einige ein paar Alpträume haben werden und vllt. nicht mehr so gut schlafen können :'D

Also alleine würde ich generell nichts machen - nachher verletzt man sich und dann tot. Und ja, so schnell kann's gehen :'D

Die Rachegedanken finde ich persönlich sehr lustig xD Auch wenn ich die in der Realität nicht nehmen würde, aber das hier ist nur ein SPiel und ich will echt gerne wissen, auf was für abgefahrene Pläne sie kommt

Erstmal verletzte behandeln erscheint mir gar nicht so übel...

Also entweder Halbsonne oder das Heilerchen oder die Rachegedanken - hm... Also ich neige iwie dazu die Rachegedanken zu nehmen - just for fun - aber oki, da ich ja wahrscheinlich etwas "Vernünftiges" nehmen sollte, nehme ich Halbsonne und die Schülermenge ^-^



©Rubinstern
Di Nov 10, 2020 11:13 pm
Rubinstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5174
Anmeldedatum : 16.12.13

Der gefallene Clan Kapitel 4 Empty
@Staren schrieb:
Hm... es ist einer Katze doch erlaubt, während des Kampfes eine andere Katze zu töten, wenn sich die andere Katze nicht an das Gesetz der Krieger hält oder?

Prinzipiell ja aber nur wenn ihr Leben akut in Gefahr ist, dadurch dass die andere Katze sich nicht daran hält, sprich wenn die andere Katze sie versucht zu töten, dann schon. Sonst nicht . Und zu dem Zeitpunkt waren die beiden nicht im Kampf



https://www.finsterkatzen.com
©Staren
Mi Nov 11, 2020 11:10 am
Staren
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 15202
Anmeldedatum : 31.08.14

Der gefallene Clan Kapitel 4 Empty
Ah, oki :D Danke, ich weiß das nicht mehr so genau, aber ich hatte sowas in der Art noch im Kopf ^-^ Danke :D



©Gesponserte Inhalte

Der gefallene Clan Kapitel 4 Empty



Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Games :: Choose... :: Choose Archiv :: Der gefallene Clan :: Der gefallene Clan Teil 1