Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Sternenspur [2] Kapitel 10


Wie hat euch der zweite Teil gefallen?
Uhh.. Das war so Spannend!
Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-1667%Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-15
 67% [ 2 ]
Ich fand es ganz gut, aber der erste war besser.
Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-160%Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
War cool, ich möchte noch mehr über die Clans erfahren.
Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-1633%Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-15
 33% [ 1 ]
Joa. kann man mal machen, ne?
Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-160%Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Na, geht so
Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-160%Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Nicht so wirklich
Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-160%Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Nope-just Nope..Such dir besser ein anderes Hobby als schreiben...
Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-160%Sternenspur [2] Kapitel 10 Fk-na-15
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 3
 

©Rubinstern
So 18 Okt 2020 - 19:40
Rubinstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 4998
Anmeldedatum : 16.12.13

Sternenspur [2] Kapitel 10 Empty
Kapitel 10

„Du weisst schon, dass du eigentlich wieder gesund wärst oder? Der Dorn ist aus deinem Fuss raus...“ Bernsteinfarbene Augen sahen Grasduft etwas gekränkt an. „Natürlich weiss ich das, hab ich den Bienen im Kopf? Trotzdem finde ich es hier aber gemütlicher als im Kriegerbau. Denkst du Lavendelflackern hätte was dagegen, wenn ich noch ne Nacht hier schlafe?“ Grasduft schnippte amüsiert ihr gestreiftes Ohr. Naja heute ist grosse Versammlung. Vielleicht ist sie so müde danach dass sie es nicht bemerkt?. Ich denke aber dass ich Schnellstern bitte dich heute mitkommen zu lassen. Etwas Bewegung würde deiner Pfote ganz gut tun. Du warst doch oft im Heilerbau, nicht dass er noch denkt dass du faul wirst.“ Glitzernde gelbe Augen bohrten sich in ihre. Faulheit war das ganz bestimmt nicht. Doch gewisse Sachen blieben lieber unausgesprochen, da sie einfach nicht sein konnten. Feldtau nickte nachdenklich. Ja das wäre wohl ganz gut, wenn sie sich auch dann ab dem nächsten Tag wieder an den Patrouillen beteiligen würde. Sie hatte seit Lavendelflackerns Ernennung zu ihrer Freude etwas mehr Zeit mit ihrer Freundin verbringen können. Doch auch nur, weil sie andauernd i irgendwelche Dornen oder spitzen Steine getreten war. Sie vermisste zwar die Kriegeraktivitäten, aber dennoch mochte sie den Heilerbau auch besonders gerne. Sie hatte sich an den Geruch der Kräuter gewöhnt und der hing auch in Grasdufts Fell. Sie mochte das Aroma gerne. Doch wenn Grasduft das verordnete würde sie sich nicht widersetzen. Ausserdem hatte sie ja recht.

Kastanienwind lief an der Seite von Höhlenfang direkt hinter Spatzenstern und Bernsteinherz auf die Lichtung, auf der die grossen Versammlungen stattfanden. Gefolgt von ihren beiden Schülern Blaupfote und Winterpfote, die sich grade aufgeregt mit Pfützenpfote unterhielten, und ihr eifrig erklärten wie die Versammlung ablaufen würde. Galzlicht, Pfützenpfotes Mentorin machte da Schlusslicht der kleinen Gruppe, Seite an Seite mit der Heilerin und deren neuen Schüler. Kastanienwind sah, dass sie er letzte Clan waren, der grade noch eintraf. Der Dornenclan und der Moosclan waren etwas durchmischt, während der Beerenclan eher unter sich geblieben war. Wie meistens eben. Vom Klippenclan waren nicht besonders viele Katzen hier, wie auch schon die ganzen letzten Monde, alle Clans wussten, dass ihnen die Krieger dazu fehlten. Momentan ging es war grade noch so auf, aber auch nur weil sich eines von Glanzlichts Jungen als geeigneter Heilerschüler herausgestellt hatte, was den gesamten Clan erstaunt hatte. Jedoch hatte der kleine Wurzelpfote ein Ohr welches viel kleiner und irgendwie vernarbt aussah, schon seit seiner Geburt. Es hatte sich herausgestellt, dass sein Gehör dadurch wohl auch nicht das beste war. Er hörte die Katzen zwar gut, wenn sie mit ihm sprachen, jedoch leise Geräusche wie raschelnde Beute im Unterholz konnte er nicht ausmachen. Daher waren sie alle froh gewesen, als er ein Interesse an den Heilkräutern gezeigt hatte. So hatten sie ihn nicht einmal dazu drängen müssen. Die rote Kätzin wandte ihren Blick zu dem grossen umgefallenen Baumstamm, der über die Lichtung ragte, und von dem aus nun Schnellstern die Katzen der vier Clans zusammenrief.

„Der Moosclan hat gute Neuigkeiten. Wir haben seit ein paar Sonnenaufgängen zwei neue Schülerinnen. Melissenpfote und Lindenpfote werden nun von Baldriankralle und Ampferwiese ausgebildet. Ansonsten geht es dem Clan sehr gut, unsere Beute ist zahlreich. Wir hatten ein Fieber das kurz umging, doch unsere beiden Heilerinnen Grasduft und Lavendelflackern haben das ohne Probleme in den Griff bekommen. Dank ihnen sind wir alle wieder gesund.“ Sein Kopf nickte dankbar zu den Heilerinnen. Grasduft senkte den Kopf. Schuldbewusst erinnerte sie sich daran, dass sie den Ausbruch gar nicht bemerkt hatte, es war Lavendelflackern gewesen, die so aufmerksam war, und somit das schlimmste verhindern konnte. Grasduft schien den Dank nicht verdient zu haben. Sie war sowieso eher nutzlos als Heilerin in letzter Zeit seit ihre Schülerin zu so einer guten Heilerin herangereift war. Doch die anderen Clans mussten das ja nicht wissen. Sie schaute ob Lavendelflackern sich etwas anmerken liess, doch ihr Gesichtsausdruck war freundlich und sie blickte in die Katzenmenge.

Dann trat Braunstern vor. „ Auch dem Dornenclan geht es sehr gut. Borkenkralle hat gebeten sich in den Ältestenbau begeben zu dürfen. Wir möchten ihm für seine Dienste als unser zweiter Anführer und jahrelanger Krieger danken. „ Borkenkralle neigte den Kopf vor seinem Anführer und verliess seinen Posten vor dem Baumstamm, damit sein Nachfolger dort Platz nehmen können würde. Noch bevor richtig Spannung aufkommen konnte, führ Braunstern weite. „Glühsplitter wird unser neuer Stellvertretender Anführer sein.“ Die Stimmen riefen den Namen des Katers, während dieser sich zu Füssen der Anführer an seinen neuen Platz setzte und bescheiden kurz den Kopf senkte. Als die Glückwünsche verklungen waren ergriff Braunstern nochmals das Wort. „Ausserdem ist Mondschein in die Kinderstube gezogen. Sie und Löwenglut werden demnächst ihren ersten Wurf kriegen. Maulwurffuss meint es könnte ein grosser werden.“ Freudige Stimmen erklangen und nicht nur aus dem Dornenclan. Neue Junge waren immer ein Segen. Der braune Anführer trat zurück um Spatzenstern Platz zu machen.

Mit stolzgeschwellter Brust nahm Spatzenstern seinen Platz in Beschlag. Kastanienwind sah, wie er versuchte grösser und stärker zu wirken. Er musste die anderen Clans irgendwie beeindrucken um trotz der fehlenden Anzahl Krieger stark rüber zu kommen. „Bei uns im Klippenclan läuft ebenfalls alles gut, wir haben einen erstaunlichen Mond hinter uns. Eidechsenpfote hat ihren vollen Heilernamen vom Sternenclan empfangen und heisst nun Eidechsenpfad.“ Sofort rief es aus vielen Katzenmündern: „Eidechsenpfad!Eidechsenpfad! „ Die Heilerin war gemeinhin beliebt und besonders laut klang es auch aus dem Dornenclan. Maulwurfuss die ihren eigenen Heilernamen bereits vor zwei Monden empfangen hatte kriegte sich kaum ein vor Stolz auf ihre Schwester. „ Ausserdem haben wir bereits einen neuen Heilerschüler. Wurzelpfote hat ein grosses Talent bewiesen und wird nun von Eidechsenpfad ausgebildet werden.“ Wieder erschallen Jubelrufe aus allen Clans. Das war sehr aussergewöhnlich. Das eine so junge Heilerin bereits einen Schüler entgegen nahm. Der Sternenclan musste einiges mit ihr vorhaben. „ Ich darf auch verkünden, dass Pfützenpfote nun zur Schülerin ernannt wurde und von Glanzlicht ausgebildet wird.“ Sein Blick ruhte Stolz auf seiner einzigen Tochter. Auch Bernsteinherz schien die Begeisterung der anderen Clans zu geniessen, während ihr Junges eher etwas verschreckt von all der Aufmerksamkeit zwischen den Pfoten ihrer Mentorin sass und mit grossen Augen in die Runde blickte. „Unsere Patrouillen haben immer noch alle Pfoten voll zu tun, da wir fremde Katzengerüche an unseren Grenzen haben, jedoch gab es keinen Zwischenfall dahingehend.“ Damit Schloss Spatzenstern seine Berichterstattung und liess Brisenstern vorbei.

Der Beerenclananführer trat vor. „Auch in unserem Clan ist alles bestens. Wir haben sehr viel Beute.-“ Von einem Tumult am Rande er Lichtung wurde der Anführer unterbrochen. Ein lautes knacken und rascheln erklang und die Katzen aller Clans drehten erschrocken ihre Köpfe nach dem Geräusch um. Aus dem Gebüsch traten plötzlich eine hellgrau getigerte Katze und Mohnbach und Natternzahn an ihrer Seite. Das dreier Gespann bahnte sich einen Weg durch die letzten lichten Blätter und hinter ihnen kamen mehr als ein dutzend andere Katzen aus dem Unterholz. Alle Clankatzen rückten sofort zusammen. Überall waren gesträubte Pelze und gebleckte Zähne zu sehen. Ohne sich verständigen zu müssen formte sich aus den vielen verstreuten Katzen auf der Lichtung ein riesiger Clan, der den fremden Katzen mehr oder minder feindselig entgegenblickte. Die Katze an der Spitze lies sich davon nicht beeindrucken. Sie wartete bis ihre gesamte Gruppe aus dem Unterholz getreten war. Eine grosse cremefarbene Kätzin stellte sich zu ihrer einen Seite hin, zur anderen sassen Mohnbach und Natternzahn. Spatzenstern hatte sich einen Weg durch das Meer aus Pelzen gebahnt und blickte auf die fremden. Was ihm zuerst auffiel war, das fast die ganze Katzengruppe aus mehr oder weniger weissen Fellen bestand. Unter ihnen konnte der Anführer des Klippenclans mit einem Mal auch Gletscherfrost ausmachen, der sich neben der einzigen dunklen Kätzin der Gruppe niederliess. Gerade bekam er noch mit, wie Gletscherfrost und die schwarze Kätzin zwei winzige ebenfalls weisse Junge auf den Boden setzen vor sich. Ungläubig schwenkte er seinen Blick automatisch zu Natternzahn. „Was geht hier vor?!“ Statt dass der ehemalige Klippenclankater reagierte, stand die hellgraue Kätzin auf und trat auf ihn zu. Sie neigte respektvoll den Kopf vor dem Anführer. „ Ich bin Omen. Wir kommen in friedlicher Absicht und hatten nicht vor eure Versammlung zu stören. Ich würde wenn ihr mir erlaubt aber gerne so sprechen, dass alle vier Clans mich hören können. Ich bin die Anführerin dieser Katzen. „ Ein raunen ging durch die umstehenden, die ihre Worte gehört hatten. Spatzenstern überlegte schnell. Klar es war keine kleine Katzengruppe, jedoch waren sie den vier Clans gemeinsam weit unterlegen, sollten sie tatsächlich ungute Absichten haben. Er sah keine Gefahr. Und die Kätzin war äusserst respektvoll und schien ihre Gepflogenheiten zu kennen. Ein Seitenblick auf die ehemaligen Klippenclankatzen bei der Gruppe, sagte ihm auch woher. Er vertraute zumindest Mohnbach aber genug, um davon auszugehen, dass sie niemals etwas gegen ihren alten Clan würde unternehmen wollen. Also schnippte er mit dem Schanz um der Omen anzuzeigen, dass sie ihm folgen sollte. Die Clans teilten sich um die Katzen durchzulassen, während sie zu dem Baumstamm gingen, wo immer noch die drei anderen Anführer sassen.
Spatzenstern haderte kurz mit sich und blickte zu den anderen Anführern hoch. Ausser Brisenstern schienen aber alle relativ ruhig zu sein. Sie hatten ebenfalls erkannt, dass sie weit in der Überzahl waren. Also liess er die selbsternannte Anführerin nach sich auf den Stamm springen und bedeutete ihr, dass sie nach vorne gehen und sprechen sollte. Die Kätzin verbeugte sich noch einmal vor ihm und trat dann an den Platz der ihr gezeigt worden war. Sie schien keinen Moment zu vergeuden. „ Clankatzen des Waldes. Ich heisse Omen und ich bin die Anführerin des Lichtclans.“ Sie liess erst gar kein grosses Geschrei losgehen, und ignorierte die vereinzelten Ausrufe einfach. „ Der Lichtclan hat sich am Rande des Klippenclanterritoriums ein Zuhause gemacht in den letzten Monden. Wir beanspruchen den Teil des Waldes, in dem ihr nicht seit und das Moorgebiet dahinter. Einst waren einige von uns Einzelgänger, doch das leben als Clan erscheint uns ehrenhafter und besser zu sein. Wir wollten uns euch offiziell vorstellen, damit die Clans wissen, wer zu uns gehört. Wir suchen keinen Streit, wir möchten nur, als einen von euch angenommen und angesehen werden. Wir haben niemandem Jagdgebiet genommen, sondern nur das, welches sowieso keiner wollte. Wir sind ein Clan und wenn ihr uns aus unserem Zuhause vertreiben wollt, werden wir darum kämpfen wie einer. Doch das möchten wir nicht. Allerdings sind wir ein neuer Clan und haben andere regeln.“ Sie deutet auf die sieben jungen Krieger die sich zur linken von Gletscherfrost aufgereiht haben. „Wir haben diese 7 Jungen zu Kriegern ausgebildet als sie noch klein waren und nicht erst als sie 6 Monde waren. Und sie sind zu starken jungen Kämpfern herangewachsen. Es sind alle samt die jungen von Duke, den ihr ja kennt, und seiner Gefährtin Taboo. Sie heissen Schneekralle, Eiskralle, Donnerkralle, Wolkenkralle, Echokralle, Quellenkralle und Qualmkralle. Wie ihr seht haben wir uns dazu entschlossen, dass unsere neuen Krieger besondere namen kriegen, damit sie als solche erkannt werden. Ausserdem haben wir auch unsren nachwuchs Kiesjunges und Schwanenjunges dabei. Mohnbach hat sich uns ebenfalls angeschlossen und Natterzahn ist unsere Heilerkatze. Meine Stellvertreterin ist Butch.“ Ihre Pfote zeigte auf die grosse cremfarbene Katze, die nun an der Front der weissen Katzenlinie stand. „ Butch, Taboo und ich waren Streuner und deswegen haben wir uns dazu entscheiden unsere alten namen zu behalten. Dike hat ebenfalls seinen alten Namen angenommen und das respektieren wir auch. Ausserdem haben wir das Gesetz ausser Kraft gesetzt, dass der Heiler keine Gefährtin haben darf. „ Ihr blick schweifte freundschaftlich zu Natternzahn. Damit trat sie zurück. Die Katzen aller Clans redeten plötzlich wild durcheinander. So etwas hatte es noch nie gegeben. Noch nie hatten fünf Clans im Wald gelebt, und konnte ein Clan eigentlich einfach so beschlossen werden?
Die Heilerkatzen der Clans streckten erstaunt die Köpfe zusammen und diskutierten sogleich über den Sternenclan und ob das alles überhaupt möglich war. Ausser zwei Katzen. Grasdufts Blick schweifte den weissen pelzen entlang und blieb an einem getigerten und einem roten hängen, die fest in einander verschlungen sassen. Eine Heilerkatze die einen Gefährten hatte, andere Gesetze. Ihre Augen trafen auf das gelbe Augenpaar von Feldau. Ohne Worte hatten sie beide die Wahrheit erkannt.

Eidechsenpfad blickte auf die Katzen und wurde innerlich plötzlich ruhig. Sie hatte verstanden. Die Prophezeiung hatte sich erfüllt, und im Inneren wusste sie, dass ihre schwere zeit im Clan nun erst einmal vorbei sein würde. Die roten Blüten hatten sich mit den Schlangenwellen vermischt am Gletschersee. Und rund um sie herum war alles weiss. Der Sternenclan hiess den neuen Clan willkommen. Die Frage war nur, ob die anderen Clans das auch so sehen würden...



@Flammensturm
@Shahar
@Saraeg
@Ravenstar



https://www.finsterkatzen.com
©Saraeg
Di 20 Okt 2020 - 8:55
Saraeg
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1099
Anmeldedatum : 26.03.16

Sternenspur [2] Kapitel 10 Empty
Ja ich weiß, ich komme etwas spät, um meinen Senf noch dazu zu geben, aber das ist dann doch noch ein schöneres Feedback als eine Umfrage.
@Rubinstern also erst mal ein dickes Lob an dich (schön einschleimenxD), aber das zweite Kapitel ist dir mindestens genauso gut gelungen wie das erste (oder noch besser? Öhm dafür liegt das erste dann doch zu lange zurück^^) Aber egal, Tatsache ist, dass es richtig spannend und tragisch und herzzereißend, aber nicht schnulzig war, sodass es echt richtig viel Spaß gemacht hat die Kapitel zu lesen und zu entscheiden (auch wenn du es uns definitiv nicht immer einfach gemacht hast, aber so solls ja sein). Und auch dass sich die Prophezeiung dann (für mich) auf so unerwartete Weise erfüllt hat, fand ich cool.

Also wegen mir darf es gerne eine Fortsetzung geben^^



©Rubinstern
Di 20 Okt 2020 - 18:33
Rubinstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 4998
Anmeldedatum : 16.12.13

Sternenspur [2] Kapitel 10 Empty
@Saraeg ich danke dir fürs Feedback ob spät oder nicht, ich freue mich natürlich wenn ich was von euch höre, damit ich auch weiss wo ich noch Sachen verbessern könnte vielleicht oder obs euch zu schnulzig/tragisch was auch immer war, oder zu einseitig.. Dunno xD Also danke dafür^^ Sternenspur [2] Kapitel 10 3502642793



https://www.finsterkatzen.com
©Shahar
Fr 23 Okt 2020 - 15:56
Shahar
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 2478
Anmeldedatum : 09.12.15

Sternenspur [2] Kapitel 10 Empty
Ich bin nach einer sehr stressigen Woche jetzt endlich dazugekommen, mir Zeit zu nehmen, das Ende noch einmal in Ruhe zu lesen :3

Ein großes Lob und Dankeschön an dich, @Rubinstern, die Fortsetzung von Sternenspur hat mich unglaublich gut gefallen und es war sehr spannend, die Geschichte zu lesen ^-^

Gerne würde ich auch einen dritten Teil davon lesen, es macht einfach Spaß, mitentscheiden zu können (auch wenn ich mich schon ab und zu gefragt habe, was du wohl am liebsten geschrieben hättest bzw. für dich die 'beste' Antwort gewesen wäre xD)
Ich glaube das ist schon spannend zu sehen, was wir als Leser so von der Situation allgemein halten, wenn man selbst schreibt ^^'

~Shahar



©Rubinstern
Fr 23 Okt 2020 - 16:41
Rubinstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 4998
Anmeldedatum : 16.12.13

Sternenspur [2] Kapitel 10 Empty
@Shahar
Na wenn du ein kleines geheimnis wissen willst, oft hatte ich eh Ideen wie es weitergeht, und recht egal was ihr geählt hättet, ich wär schon in meine Richtung damit gekommen, nur halt auf anderen Wegen xD Ausser bei den grösseren entscheidungen, da muss ich mich natürlich drauf verlassen dass ihr keinen Mist entscheidet xd

Ich find es aber auch ganz spanned, so zu schreiben weil so ganz genau weiss man nie wo einen die geschichte hinführt. Ich würde allen, die selber gerne schreiben und kreativ sind empfehlen sowas mal zu machen, denn es ist einfach cool, auf was dich dein Gehirn "spontan" so bringt. Noch viel besser wöre es, wenn die User mehr schreiben würden, denn durch die Überlegungen der Mitspieler kommt man manchmal auf noch viel coolere, andere Gedanken, als wo man eigentlich hätte hingehen wollen xD


Aber danke auf alle Fälle für das lob, es macht mir viel Spass die zu schreiben (wenn es die Zeit zulässt xD)



https://www.finsterkatzen.com
©Shahar
Fr 23 Okt 2020 - 17:06
Shahar
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 2478
Anmeldedatum : 09.12.15

Sternenspur [2] Kapitel 10 Empty
@Rubinstern
So würde ich es wahrscheinlich auch machen xD Also einfach mir grob eine Richtung überlegen, dann aber verschiedene Wege vorgeben, wie man zu dem Ziel kommen kann :3

Ich schreibe ja selbst auch wirklich gerne und stelle mir das schon interessant, wenn auch ziemlich anstrengend vor ^^'

Wenn es meine zeit zulässt schaue ich, dass ich beim nächsten mal meine Gedanken bei den Entscheidungen ein bisschen mehr festhalte, vllt hilft's ja was xD



©Gesponserte Inhalte

Sternenspur [2] Kapitel 10 Empty



Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Games :: Choose... :: Choose Archiv :: Sternenspur :: Sternenspur Teil 2