Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Ein neuer Stern - PLAY - Teil 1

©Silberträne
Do Jul 08 2021, 10:30
Silberträne
Krieger
Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 09.02.21

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Traumsee|w|toter Wald

Traumsee hatte es geschafft sich zumindest aufzusetzen. Sie ringelte ihren Schweif beschützend um ihren Körper, während sie ihre Pfote und Schulter entlastete. ,,So sollte es wohl gehen, miaute sie den beiden hilfsbereiten Katzen zu Vielen Dank, dass ihr mir geholfen habt. Ihr habt mit Spinnenweben die Blututng gestoppt...das kenne ich, aber diese Blume, die du mir gegeben hast. Dieser Sonnenhut von dem du gesprochen hast, Nemesis. Meine Schwester und ich kennen nur die Mohnsamen, aber die haben wir in dieser Gegend seit dem Feuer nicht mehr gefunden. Woher wisst ihr das alles?"

@Hüterelfe | Nemesis angesprochen
@Ratze | Flocke der weißen Wolke indirekt angesprochen

Silberträne|w|toter Wald


Silberträne hörte der Erzählung des Katers aufmerksam zu, bis er ihr eine wohl sehr bedeutende Frage stellte.
Sie sah kurz zu ihrer Schwester, die sich mit zwei Katzen weiter unterhielt und schaute den Kater fest in die Augen und nickte unmerklich:,,Ja"

@Ravenstar | Glutschimmer
@Koboldstern | Schemenlicht



©Koboldstern
Di Jul 13 2021, 12:46
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5762
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
ACHTUNG!!
Zeitsprung von ca einem Mond - Folgende Katzen sind in der Zeit automatisch dem Clan beigetreten:


@Gipfeljunges mit Gipfel(junges)
@Silberträne mit Flammenpfote
@Himbeernase mit Noctis
@Ratze mit Wolke
Ich mit Spice und Raupenpfote

*Alle Spieler die einen Mentorlosen Schüler besitzen sollen sich jetzt bitte um einen Mentor bemühen (Stammbaumsuche)

*Inaktive Spieler, die sich nicht gemeldet haben, wurden ausser Acht gelassen, und sind selber dafür verantwortlich, wie ihre Katzen zum Clan kommen.

*Folgende drei Katzen werden erst im verlaufe des neuen Territoriums dazu stossen und sind auch so gemeldet:

@Stormprancer mit Jolly Roger
@Silberträne mit Chaplin
Ich mit Oz

*Ausserdem hat Stormprancer sich von seiner Kätzin Black Pearl aka Eismoor getrennt, sie existiert nicht mehr.




Der Clan befindet sich seit ca 2 Wochen auf der Reise dem Frostfluss gegen Norden entlang. Sie kommen gerade an der rechten Unteren Ecke der neuen Territoriums Karte an. Sie befinden sich also in der Ecke unterhalb des Frostflusses. Wir sind noch immer in der Blattfrische (ca April) und es hat den ganzen Monat durchweg mehr oder weniger geregnet. Der Clan ist recht müde, die Pfoten sind beansprucht, und der Regen trübte die Launen aller Katzen die letzten paar Tage. Gerade geht der Himmel von einer schwarzen Finsternis, und einen erneuten grauen, trüben Tag über. Der Clan erwacht von ihrem improvisierten Nachtlager unweit des Frostflusses unter einer dichten Baumgruppe.


Zur Erinnerung nochmal die neue Karte::
 




[Jellicle/ Glühnebel||m|neues Terri]

Missmutig spähte der Kater in den gräulichen Himmel hinauf. Dass ein nasser Tropfen mitten auf seiner nase zerplatschte, machte es nicht gerade besser. Er schüttelte widerwillig den Kopf. Langsam regten sich die ersten Katzen wieder, die unter den Bäumen zusammen gerollt waren. Endlich, wurde auch Zeit. Er mochte es nicht, wenn er Wache halten musste. Er schlief gerne. Aber er verstand auch, dass Schemenlicht wollte, dass immer eine Katze wach war. Schliesslich konnte man nicht wissen, was hier draussen auf sie wartete. Seine Pfoten taten ihm noch immer weh, aber immerhin war das Gras etwas weicher geworden in den letzten Tagen. Langsam fragte er sich, wie lange sie noch dem ewig rauschenden Fluss entlang wandern sollten. Wusste Schemenlicht überhaupt, wohin er sie führte? Er war sich langsam nicht mehr so sicher. Aber auch der graue Welpenkater hatte die letzten Tage nicht mehr so zuversichtlich gewirkt wie zu Beginn der Reise. Jellicle grummelte kaum hörbar etwas vor sich hin, während er mit scharfem Blick die Umgebung weiterhin im Auge behielt.

[Zula /Schilfregen|w|neues Terri]

Ein kühler Windstoss plusterte ihr Fell auf und stahl ein bisschen der Wärme, die sie von Glutschimmer neben ihr fühlte. Sie öffnete verschlafen die Augen. Es dämmerte bereits. Etwas reumütig blickte sie zu dem grossen roten Kater, der eng an sie gekuschelt und noch zusammen gerollt da lag. Sein Körper hob und senkte sich gleichmässig. Sie wollte noch nicht aufstehen. Sie genoss seine Wärme zu sehr. Wenn sie vielleicht einfach nochmal die Augen schloss und so tat, als würde sie schlafen, könnten sie noch ein Weilchen so bleiben? Sie hatte keine Lust sich wieder auf die schweren Pfoten zu hieven. Sie hatte überhaupt keine Lust mehr ziellos in der Gegend rum zu laufen. Aber natürlich würde sie sich nicht trauen, das auszusprechen. Nicht vor Glutschimmer.

@Ravenstar

[Spice / Onyxriss|w| neues Terri]

Seit sie auf den Clan gestossen waren, war die grosse Kätzin nicht von Wolkes Seite gewichen. Zu sehr hatte sich eine Freundschaft bei ihnen gebildet, und noch immer traute sie nicht allen Katzen. Vor allem ein riesiger Kater, ihr ebenbürtig, der meistens etwas Abseits sass oder sich bewegte, fand sie nicht gerade Vertrauenerweckend. Sie wollte sicher gehen, dass sie ihn ihm Auge behielt. Auch der rote Kater der immer mit Schemenlicht an der Spitze lief, war ihr noch nicht ganz geheuer. Schemenlicht selber stellte für sie jedoch kaum eine Bedrohung war, ein Blick auf ihn und sie hatte gewusst, dass er kein grosser Kämpfer oder besonders stark war. Ausserdem schien er ihr sehr Jung, was ihm noch ein wenig Sympathie bei ihr einbrachte. Aber sonst. Aufmerksam blinzelte sie zu Jellicle, der am Rand sass und Wache hielt. Sie Fand in der regel keinen Schlaf, wenn er mit der Wache dran war, so auch diese Nacht. Etwas erschöpft stand sie auf und schüttelte sich die feinen Regentropfen aus dem dichten Pelz.

@Ratze



[Raupenpfote|m| neues Terri]

Ein leichtes Zucken an seinem Ohr liess den jungen rote gestreiften Kater auffahren. erschrocken sah er neben sich. Doch er beruhigte sich schnell, als er wahrnahm, dass es nur seine Schwester Flammenpfote war, die wohl geträumt hatte und im Schlaf etwas die Pfoten bewegte. Er war so froh, dass sie den Finsterclan gefunden hatten. Aber trotzdem hielt er sich gerne so gut es ging an sie. Irgendwie war es für ihn nicht so leicht mit anderen Katzen in Verbindung zu kommen. Ihr schien das allgemein viel leichter zu fallen. er blickte sich um. er war nicht die einzige Katze, die schon wach war. daher setze er sich auf die Pfoten. Grimmig fing er an, sein Fell zu putzen und fuhr sich mit der Vorderpfote übers Ohr. Als ob das überhaupt nötig gewesen wäre. Er war sich sicher, dass er in seinem ganzen Leben noch nie so sauber von regen gewesen war. Langsam fragte er sich, ob die Sonne je wieder hervorkommen würde. Konnte es sein, dass sie vielleicht auf dem falschen Weg waren? War das graue, nasse Wetter ein Zeichen des Sternenclans? Ein Schauder überkam ihn.

@Silberträne


-------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------



[Schemenlicht|m|neues Terri]

Ein frischer Duft stieg ihm in die Nase. Schemenlicht blickte sich um. Rund um ihn herum wuchs langes, saftiges Gras. Plötzlich stockte er. Vor ihm sass ein weisser hase und blickte ihn unverwandt an. Der Kater legte den Kopf schief. Warum hatte das Tier keine Angst vor ihm? Gerade als er sich das fragte, drehte sich der Hase um und hüpfte davon. Von einem komischen Gefühl beschlichen, verfolgte der Graue ihn sofort. Der hase bleib so plötzlich stehen, dass er fast in ihn hineingedonnert wäre. Schlitternd kam Schemenlicht zum stehen. Der hase bewegte sich keine Schnurrhaarlänge. Dann senkte er den Blick und legte sich entspannt hin. Verwirrt verfolgte Schemenlicht das Tier mit seinen Augen. Da sah er dass rund im den Hasen ein kleines Blumenfeld, aus gelben Blumen mit spitzzulaufenden Blüten wuchsen. Sie sahen aus wie kleine Sterne. Verwundert erkannte der Kater, dass die Blumen einen schmalen Weg bildeten. Er blickte ihm entlang. Hinten in der ferne sah er sanfte Hügel. Doch der Blütenpfad führte in die andere Richtung zu einem Wald. Dort verschwanden die Blüten zwischen den Bäumen und er konnte erkennen, dass der Boden dort davon übersäht war. Eine Bewegung vor ihm schreckte ihn ein wenig auf, als der Hase aufstand, und in weitem Zickzack in Richtung der Hügel verschwand.

Schemenlicht öffnete die Augen und blinzelte verwundert. Der Traum war weg und die Welt um ihn herum war wieder fahl und grau. Er schüttelte den Kopf. Sehr aussergewöhnlich. Er erhob sich auf die Pfoten. irgendwas an diesem Traum liess ihn nicht los. Er hatte schon länger nicht mehr geträumt. Seine Pfoten führten ihn zu Jellicle, den er freundlich begrüsste. Er stand etwas abseits, näher am Fluss als die anderen Katzen, weniger geschützt. Als dieser seinen Gruss mit einem kurzen nicken erwiderte, hob Schemenlicht die Nase in die Luft. Plötzlich überkam ihn ein frischer Geruch, der ihm sehr bekannt vorkam. Seine Augen blitzen auf. Der Sternenclan musste ihm den Weg im Traum gezeigt haben! Siemussten nur dem Geruch folgen, da war er sich sicher! Endlich!











Weitere Charas

Schemenlicht|m|Totneues Terri
Zula /Schilfregen|w|neues Terri
Jellicle/ Glühnebel||m|neues Terri
Spice / Onyxriss|w| neues Terri
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
Raupenpfote|m| neues Terri
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)



https://www.finsterkatzen.com
©Ravenstar
Mi Jul 14 2021, 10:11
Ravenstar
Co-Anführer
Anzahl der Beiträge : 1656
Anmeldedatum : 19.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Glutschimmer, m, neues Territorium

Langsam erwachten Glutschimmers Gedanken und transferierten ihn in die Aufwachphase. Bah, da hilft auch noch so gut schlafen nicht, mir tut alles weh, dachte er sich, immer noch mit geschlossenen Augen und ruhiger Atmung. Er suchte den Ort in seinen Gedanken auf, welcher am rumjammern war und schlug ihm mit der Pfote ins Gesicht. Er merkte, wie die Moral der Truppe doch immer mehr am sinken war und versuchte umso mehr mit positiver Energie als gutes Beispiel voran zu gehen. Insbesondere für Zula. Als er sich sicher war, dass er genug Kraft für etwas Positivität hatte, öffnete er seine Augen und blickte direkt in die Augen der Kätzin, welche an ihn dran gekuschelt war. "Na wer ist hier denn schon wach?", sagte Glutschimmer mit schelmischem Unterton, ehe er sich ein wenig aufrichtete, um sich besser an Zula zu schmiegen. Er leckte ihr liebevoll über den Kopf. "Guten Morgen. Ich hoffe du konntest dich einigermassen ausruhen?", fragte er sie und lächelte sie warm an.

Angesprochen: @Koboldstern / Zula



©Koboldstern
Mi Jul 14 2021, 10:24
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5762
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
[Zula /Schilfregen|w|neues Terri]

Kaum hatte sich ihr Gedanke daran festgehängt, noch einmal die Augen schliessen zu wollen, als Glutschimmer sich neben ihr regte, als hätte er bemerkt, dass sie schon wach war. Sie musterte ihn, während er langsam erwachte. Ihr Herz wurde dabei von einem warmen Schimmer umgeben, der ihre trüben Gedanken ein wenig zur Seite schob. Als er die Augen öffnete und sie begrüsste, schnurrte sie laut. Sie erwiderte seine Geste und leckte ihm ihrerseits liebevoll über die Wange. Dann zwickte sie ihn neckisch mit einem ihrer spitzen, kleinen Reisszähne in die Backe. Irgendjemand muss doch darauf aufpassen, dass du mit deinem Geschnarchte nicht alle Katzen aufweckst.Versöhnlich rieb sie ihren Kopf unter seinem Kinn. Ich weiss nicht ob ich mich als ausgeruht bezeichnen würde, aber ich habe gut geschlafen. Denkst du es regnet heute wieder den ganzen Tag? Sie blickte an den Eichen über ihrem Kopf vorbei zum grauen Himmel hinauf. Abseits der Bäume vielen die Tropfen, wenn auch nicht besonders stetig bis jetzt. Manchmal denke ich, euer geliebter Sternenclan möchte lieber, dass wir Fische wären in letzter Zeit...

@Ravenstar







Weitere Charas

Schemenlicht|m|Totneues Terri
Zula /Schilfregen|w|neues Terri
Jellicle/ Glühnebel||m|neues Terri
Spice / Onyxriss|w| neues Terri
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
Raupenpfote|m| neues Terri
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)



https://www.finsterkatzen.com
©Ravenstar
Mi Jul 14 2021, 11:09
Ravenstar
Co-Anführer
Anzahl der Beiträge : 1656
Anmeldedatum : 19.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Glutschimmer, m, neues Territorium

Der Blick des Katers richtet sich gegen den Himmel. Er musterte die trüben Wolken und seufzte. "Sieht wohl nicht gerade nach Besserung aus", schlussfolgerte er und wandte den Blick wieder auf die Kätzin. "Aber es kann ja immerhin nur besser werden.", sagte er und musste herzhaft Lachen, als Zula anmerkte, dass der Sternenclan wohl wollen würde, dass die Katzengruppe Fische wäre. Der flammfarbene Krieger, dessen Fell bei dem Wetter nicht sonderlich zur Geltung kam, erhob sich auf die Pfoten und streckte sich einmal weit durch, ehe er an sie gerichtet meinte: "Wegen deinem Gerede von Fischen habe ich jetzt ordentlichen Hunger. Lass uns mal nachsehen, ob wir jagen gehen sollen." Mit diesen Worten deutete er Zula an, ihm zu folgen.

Sein Blick schweifte über das provisorisch eingerichtete Lager der Katzengruppe, bis sein Blick auf Schemenlicht traf, welcher offensichtlich etwas in der Luft zu riechen vermochte. Auch er prüfte kurz die Luft, konnte jedoch nichts ungewöhnliches Ausmachen. Auf dem Weg zu dem kleinen grauen Kater, begrüsste er lauthals jede Katze, welche bereits wach war, mit einem munteren: "Einen wunderschönen und ausgeruhten guten Moooorgen!" Als er Jellicle etwas abseits stehen sah, nickte er ihm einfach ein 'guten Morgen' zu. Er wusste mittlerweile, dass er es zu respektieren hatte, dass der stämmige Kater eher etwas abweisender war. Dies machte ihm jedoch nichts aus. Jeder hat wohl seine eigenhaften Verhalten, dachte er sich kurz und verwarf den Gedanken, als er hinter Schemenlicht ankam. Er stupste ihm freundschaftlich in die Seite. "Einen wunderschönen guten Morgen, Schemenlicht. Ich hoffe du hast gut geschlafen?", fragte er ihn und versuchte erneut, den Sinn des geschnupperes von ihrem Anführer auszumachen.

Angesprochen:
@Clan, alle Katzen, die schon wach sind xD
@Koboldstern / Zula / Schemenlicht



©Koboldstern
Mi Jul 14 2021, 12:06
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5762
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
[Schemenlicht|m|neues Terri/ + (Zula)

Seine Pfoten kribbelten vor Glück. er würde am liebsten sofort losrenne und dem Geruch folgen! Doch da holte ihn eine Stimme in die Wirklichkeit zurück. Er drehte den Kopf nach Glutschimmer, seinem treuen Weggefährten um, dem anscheinend nichts die Laune zu trüben vermochte. Schemenlicht musste heute aber in die Laune mit einstimmen. Als der rote Kater in Begleitung der kleineren Schildpatt Katze auf ihn zukam, lief er ihnen entgegen, mit hoch erhobenen Schweif. Es ist der beste morgen!  Ich hatte einen Traum vom Sternenclan! Wir sind auf dem richtigen Weg, ich kann es in der Luft riechen. Ich bin mir sicher es geht nicht mehr lange, der Sternenclan weist uns den Weg. Wir sollen dem Geruch dieses Krautes Folgen, dann sollten wir auf gelbe Sternenblumen treffen. Sie führen uns zu unserem neuen Zuhause! Ich weiss es bestimmt! der Kater war ganz aufgeregt. Seine Pfoten konnten kaum still halten. erwartungsvoll sah er zu den Katzen. Er bemerkte auch, wie Jellicle neugierig näher gekommen war, und der Erzählung mit gehorcht hatte. Sehr gut, vielleicht würde das seine Laune dann mal etwas bessern? Der Graue blickte erwartungsvoll zu Glutschimmer. Ob er ihm glauben würde?

@Ravenstar




[/color]
[/color]





Weitere Charas

Schemenlicht|m|neues Terri
Zula /Schilfregen|w|neues Terri
Jellicle/ Glühnebel||m|neues Terri
Spice / Onyxriss|w| neues Terri
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
Raupenpfote|m| neues Terri
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)


Zuletzt von Koboldstern am Do Jul 22 2021, 18:23 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet



https://www.finsterkatzen.com
©Ravenstar
Mi Jul 14 2021, 12:49
Ravenstar
Co-Anführer
Anzahl der Beiträge : 1656
Anmeldedatum : 19.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Glutschimmer, m, neues Territorium

Für einen kurzen Augenblick musste der flammfarbene Krieger innerlich lachen. Das muss sich ja für viele nach riesen Mäusedung anhören, dachte er sich, ehe er langsam anfing zu strahlen. Er selbst wurde seit seinem Leben bei den Zweibeinern damals auch regelmässig vom, so glaubte er nun definitiv, Sternenclan besucht. Ohne diesen wäre er nie zu Schemenlicht und den anderen gestossen. Auch wenn er seit dem Treffen mit ihrem Anführer keine Träume mehr hatte, so stempelte er das Ganze nicht im Nachhinein als Humbug ab. Dafür sind zu viele klare Zeichen auch wirklich passiert. Somit fiel es dem Kater relativ leicht, den Worten des grauen Katers sofort Glauben zu schenken. "Das ist ja wunderbar!", rief Glutschimmer und liess ein lautes Miauen aufheulen, um auch die Katzen, welche noch am Schlafen waren, zu wecken. "Dann sollten wir auch keine Zeit verlieren.", meinte er nur, während der beobachtete, wie sich eine Katze nach der anderen erhob und zu ihnen kam. Mit einem kurzen Seitenblick zu Zula, fügte er nur leicht lachend an: "Scheint, als ob wir doch keine Fische sein müssten."

Angesprochen:
@Clan
@Koboldstern / Schemenlicht / Zula



©Ratze
Fr Jul 16 2021, 13:22
Ratze
Heiler
Anzahl der Beiträge : 1838
Anmeldedatum : 14.09.15

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Wolke | w | neues Terri

die weiße Katze wachte auf und war immer noch sehr froh, dass sie die Clankatzen zusammen mit Spice und den anderen gefunden hat. In Anbetracht ihrer ungeborenen Junge, wusste sie, dass sie in Sicherheit war. Sie erhob sich und ging zu Spice. "Weißt du Spice, ich hoffe dass die Kleinen dich ebenso ins Herz schließen, wie ich dich. Du warst mir auf all der Reise so eine große Hilfe. Ich bin froh, dass ich dich gefunden habe." sie stupste mit ihrer schwarzen Schwanzspitze ihre Freundin an und schnurrte leise.

angesprochen: Spice @Koboldstern


Flocke der weißen Wolken | w | neues Terri
Sonnenhut gegen Schmerzen. Spinnenweben bei Blut, Bachminze bei Bauchschmerzen. brummelte die gefleckte Katze im leise vor sich hin, um bei der nächsten Verletzung den Katzen wieder helfen zu können. Nachdem sich Wolke, eine weiße Katze, angeschlossen hatte, wusste Flocke ebenfalls, dass es sein könnte, dass sie auch da helfen müsste. Ihr kribbelte vor Nervosität bereits das Fell. Hoffentlich hatte Schemenlicht recht, mit der besonderen Bindung zu den Ahnen. ihre blauen Augen suchten kurz nach dem großen Kater. Was ist meine Position? fragte sie sich. Auf der Suche sah sie ihre kleine Schwester. Farn, welche direkt nach dem Aufstehen wieder schlechte Laune hatte. Ein ziemliches Ebenbild ihrer selbst. Bis auf die Augenfarbe und den Charakter. Freude stieg in ihr auf, denn sie hatte etwas im Gegensatz zu den meisten Katzen hier. Eine direkte Verwandtschaft.

erwähnt: Schemenlicht @Koboldstern


Farn des dunklen Waldes| w | neues Terri
"Sind wir bald da?". Der Frust stieg in der jungen Katze auf. "Seit Tagen trocknet mein Pelz gefühlt nicht mehr, weil es ständig regnet." grummelte sie. Mit angelegten Ohren setze sich die kleine gefleckte Katze hin und versuchte Ordnung in ihr Fell zu bringen. "Außerdem spricht Flocke schon wieder von komischen Sachen leise vor sich her. Das ist verwirrend." verweiste sie kurz auf ihre große Schwester, welche den Kommentar nur mit einem Ohrschnippen zur Kenntnis nahm und wieder höchst konzentriert aussah. "Nichts für ungut aber wenn wir dann da sind. Wir sind ein Clan. Gibt es dann auch sowas wie gesonderte Aufgaben? Wann ist es soweit?" versuchte sie auch etwas zu provozieren bis sie ein Knurren etwas weiter rechts von sich hörte. Dort saß der Kater Bach, welcher sie nur anschaute und die Augen verdrehte.

angesprochen: alle und irgendwie keinen
erwähnt: Flocke und Bach


andere Charaktere:
Bach knurrt Farn an



©Koboldstern
So Jul 18 2021, 11:02
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5762
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
@Clan...

Es wäre natürlich schon schön, wenn jetzt auch n paar schreiben würden, wenn wir schon extra den Zeit Sprung gemacht haben. Daher nehme ich es mir raus, einfach alle Spieler mal zu Tagen, damit wir nicht in Vergessenheit geraten.

@Hüterelfe
@Bones
@Flammensturm
@Himbeernase
@Stormprancer
@Silberträne
@Gipfeljunges



https://www.finsterkatzen.com
©Bone
Mo Jul 19 2021, 23:34
Bone
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 3697
Anmeldedatum : 28.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Meerestraum / w / neues Territorium

Meerestraum zuckte leicht mit ihrem Ohr. Sie hatten den Kopf auf ihren Vorderpfoten gebettet und öffnete nun langsam die Augen zu schmalen Schlitzen. Die Sonne begann gerade aufzugehen und sie fühlte sich alles anderes als ausgeschlafen, aber wie sollte man sich auch erholen, wenn man die ganze Zeit nass war? Jagen im Regen war außerdem einfach das Letzte! Das einzig gute an der aktuellen Situation war, dass sie wieder in der nähe des Frostflusses waren. Durch den ganzen Regen war er zwar reißender den je, aber sicher würde sie bald eine Gelegenheit finden ihn zu überqueren. Bei dem Gedanken daran öffnete sie ganz die Augen und erhob sich langsam, während sie sich streckte beobachtete sie Schemenlicht und Glutschimmer, welche bereits wach waren und gerade begannen sich zu unterhalten. Dem schenkte sie allerdings nicht viel Beachtung, schließlich steckten die Beiden ständig ihre Köpfe zusammen.

Meerestraum ließ ihren Blick weiter schweifen, bis er schließlich auf Puck landete, welcher in einiger Entfernung noch immer mit geschlossenen Augen da lag. Mit schnellen Schritten lief sie zu dem Kater und schaute einen Moment auf ihn herab, eine Woge der Genugtuung  überrollte sie unwillkürlich. Meerestraum hob ihre Pfote und schlug Puck damit leicht auf dem Kopf. Nicht doll genug, um ihm weh zu tun, aber doll genug um ihn auf jeden Fall zu wecken.
„Ich bin vor dir wach“, sagte sie triumphierend, während auch eine Spur Belustigung mitschwang. Oder eher der Hauch einer Spur. Allerdings lenkte sie der Ausruf von Glutschimmer ab. Worüber freute der sich denn? Sie sah beim besten Willen nichts was wunderbar war, schließlich war noch immer alles nass. Andererseits empfand er es vielleicht schon als ein wunderbar, dass keiner von ihnen krank, ertrunken oder erfroren war.
„Was genau ist denn so wunderbar?“, fragte sie in seine Richtung und blickte dabei skeptisch drein.

Angesprochen: Puck (@Stormprancer), Glutschimmer (@Ravenstar)
Erwähnt: Schemenlicht

Ach ja generell kann mich gerne jeder anplayen, hab jetzt auch wieder vernünftig Zeit >.<"



©Stormprancer
Di Jul 20 2021, 20:26
Stormprancer
Krieger
Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.11.20

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
[Puck/ Sturmstolz /m/Neues Territorium]

Er hatte gerade von einer dicken, fetten Maus geträumt, die vor ihm an einer Nuss nagte, als er nicht gerade sanft aus seinem Traum gerissen wurde. erschrocken blickte er hoch, und sah direkt in Meerestraums schalkhafte Augen. Unwillig schnipste er ein paar Mal mit dem Ohr. Na herzlichen Glückwunsch. Kluge Katzen wie ich kosten halt jedes bisschen Schlaf aus, damit sie am besten ausgeruht sind und weniger schnell müde werden, wenn sie mal wieder durch den regen trotten müssen. er stand auf und begann seine Brust zu putzen, als er auch bemerkte, dass bei Schemenlicht und dem roten Kater wohl irgendwas spezielles im Busch sein musste. hatten sie die dicke Maus gefunden , von der er geträumt hatte? er setze sich neben Meerestraum und blickte gespannt zu ihnen, um mitzukriegen was Glutschimmer antworten würde.


angesprochen: Meerestraum @Bone, Glutschimmer @Ravenstar



©Ravenstar
Do Jul 22 2021, 14:16
Ravenstar
Co-Anführer
Anzahl der Beiträge : 1656
Anmeldedatum : 19.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Glutschimmer, m, Neues Territorium

Erfreut, dass sich das provisorisch eingerichtete Katzenlager allmählich aktiv verhält, liess er seinen Blick im Lager umherschweifen. "Hört, hört! Der Sternenclan hat uns doch nicht auf eine unmögliche Suche geschickt und vergessen!", rief er der Katzengruppe mit lauter Stimme zu, dass auch alle nun wach sein sollten und ihn hörten. Sein Schweif zuckte glücklich und in seinen Augen scheinen förmlich vor Energie zu glühen. "Schemenlicht weiss wo wir lang müssen. Es kann nicht mehr weit sein, wenn der Sternenclan ein Zeichen schickt. Halten wir noch ein wenig durch und wir werden belohnt werden!." Sein Blick wanderte wieder erwartungsvoll zu dem grauen Kater neben ihm.

Angesprochen: @Clan



©Koboldstern
Do Jul 22 2021, 18:37
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5762
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
[Schemenlicht|m|neues Terri  

Der Kater konnte seine Aufregung kaum noch aushalten, als Glutschimmer zum Clan sprach. er tänzelte unruhig von einer Pfote auf die andere und wartete, bis der grosse Kater geendet hatte. Er fühlte, dass es nun an der Zeit war, den Katzen zu erzählen, was er gesehen hatte. Ich hatte einen Traum. ein weisser Hase hat mich zu einem schmalen Pfad geführt. der Pfad bestand aus vielen kleinen Blumen, deren Blüten wie kleine Sterne geformt waren. Sie dufteten ganz frisch. Dann ist der hase in die Hügel verschwunden, aber die Sternblumen gingen zu einem lichten Wald, der über und über mit ihnen übersäht war. Ich bin mir sicher, dass war eine Nachricht vom Sternenclan! Wir müssen nur diesem frischen Geruch in der Luft folgen. Schaut alle unterwegs ob ihr die Sternblumen findet! Sie werden uns den Weg in unser neues Zuhause zeigen, ich bin mir sicher! Wenn wir sofort aufbrechen, könnten wir noch heute unser Zuhause erreichen! lasst uns nicht warten! Wer die erste gelbe Sternblume findet, muss den ersten Mond lang keine Nachtwache halten!

Der Kater drehte sich um und lief in die Richtung davon, aus der der Geruch selbst durch den Regen am kräftigsten hindurchbrach. Seine innere Freude kannte keine Grenzen. er war sich nun sicher, sie hatten es bald geschafft!



@Clan




Lasst uns loslaufen. Jeder muss erst mindestens einen Post geschrieben haben nach diesem, bevor er die erste Katze sein könnte, die die erste Sternblume findet. Wer von euch wird's sein? xD










Weitere Charas

Schemenlicht|m|neues Terri
Zula /Schilfregen|w|neues Terri
Jellicle/ Glühnebel||m|neues Terri
Spice / Onyxriss|w| neues Terri
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
Raupenpfote|m| neues Terri
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)


Zuletzt von Koboldstern am So Jul 25 2021, 22:35 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet



https://www.finsterkatzen.com
©Ratze
Sa Jul 24 2021, 14:44
Ratze
Heiler
Anzahl der Beiträge : 1838
Anmeldedatum : 14.09.15

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Farn des dunklen Waldes| w | neues Terri
"Ein weißer Hase? Sternenblumen?" Farn runzelte skeptisch die Stirn, als sie die Worte von  Schemenlicht hörte. "Wie sollen wir uns Sternenblumen vorstellen? Die einzigen Pflanzen die ich kenne, sind die, die wir im Wald sehen. Schon vergessen? Ich komme aus den Hügeln? Da gibt es paar Sträucher und ein bisschen Farn.". Ihr Fell plusterte sich auf. Unsicherheit stieg in ihr auf und sie fühlte sich unwohl. Ihre Augen suchten in der Katzengruppe Nemesis, die sie jedoch nicht entdecken konnte, da die anderen Katzen immer aktiver wurden.

angepsrochen: Schemenlicht @Koboldstern
Erwähnt: Nemesis @Hüterelfe


Bach| m | neues Terri
ein tiefes lautes Knurren kam auf der Kehle des sonst friedlichen dunkelgrauen Katers. Er drehte sich zähnefletschend zu Farn des dunklen Waldes um "Welche Krähe hat dir eigentlich ins Hirn geschissen, dass du immer nur am meckern und rumzweifeln bist? Du hast dich vor Sonnenaufgängen entschieden dich uns anzuschließen. Du bekommst hier Frischbeute, einen Schlafplatz, eine Art Familie. Nein warte...offensichtlich ist deine Schwester auch hier und du benimmst dich wie ein verwöhntes hochnäsiges Hauskätzchen, obwohl du in der Wildnis geboren wurdest!" fauchte er die kleine braungefleckte Katze an und drehte sich wieder weg und brummelte entschuldigend "Das sollte jetzt nicht unfreundlich gegenüber Hauskätzchen sein, aber ich denke ihr versteht was ich meine. Entschuldigt meine Wortwahl." er senkte den Kopf und schaute zu Schemenlicht. Auf die Bitte, dass nach Sternenblumen Ausschau gehalten werden soll nickte er kurz und fing sich direkt an umzuschauen. Hoffentlich nimmt mir das jetzt keiner übel aber dieser kleine Fellhaufen muss echt mal in seine Grenzen gewiesen werden...

angesprochen: Farn [le mii]
erwähnt: Schemenlicht, Flocke


Bach - ansprechbar
Flocke - ansprechbar



©Bone
So Jul 25 2021, 15:32
Bone
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 3697
Anmeldedatum : 28.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Meerestraum / w / neues Territorium

Aufmerksam hörte Meerestraum dem zu, was Glutschimmer und Schemenlicht berichteten. Wer also diese seltsame Blume fand, musste heute keine Nachtwache halten? Nun das war ihr eigentlich egal, was sie viel mehr beschäftigte war die Tatsache, dass der Clan sich scheinbar niederlassen wollte. Dann müsste sie vermutlich auf eigene Faust weiter reisen, wenn sie zurück nach Hause wollte. Eine kurze Welle der Unsicherheit überkam sie, als sie den Blick in Richtung des Frostflusses richtete. Er war zu reißend und breit um ihn zu überqueren und ganz davon ab war sie erschöpft von der Reise und vor allem vom ständigen Regen.

Abwesend gab sie nur ein Schnaufen von sich, als sie Pucks Aussage bezüglich Schlaf hörte. Selbst wenn sie zwei Tage schlafen würde, würde sie sich vermutlich nicht komplett erholt fühlen. Wäre sie dann stark genug, um über den Fluss zu kommen? Sie war so lange mit den Anderen gereist, würde ich alleine überhaupt klar kommen?

Meerestraum streckte sich leicht und schüttelte den Kopf. Natürlich könnte sie es alleine schaffen, es war nur so, dass sie sich in den vergangenen Wochen an die Anwesenheit der anderen gewöhnt hatte, zumindest ein bisschen. Allerdings wollte sie jetzt nicht weiter darüber nachdenken, da kam ihr die Suche nach einer sternförmigen Blume gerade recht.
„Dann wollen wir mal, mh?“, sagte sie mehr zu sich selbst als an jemanden Bestimmtes gerichtet. Dann wanderte ihr Blick zu Puck und sie konnte sich einen provokanten Kommentar nicht verkneifen.
„Schließlich sind wir ja alle bestens ausgeruht, um eine Pflanze aus einem Traum zu suchen. Nicht wahr?“ Mit diesen Worten trottete sie langsam los.

Angesprochen: Puck (@Stormprancer)
Erwähnt: Glutschimmer, Schemenlicht



©Stormprancer
So Jul 25 2021, 16:54
Stormprancer
Krieger
Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.11.20

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
[Puck/ Sturmstolz /m/Neues Territorium]

Etwas zweifelnd blickte er von dem begeisterten Gesicht von Schemenlicht zu dem ebenfalls begeistert scheinenden roten Kater neben ihm. Er wusste nicht so recht was er von dem ganzen halten sollte. Allerdings kam ihm dann in den sinn, dass der ganze Clan anscheinend ja nur wegen so einem Traum erst entstanden war. vielleicht war es dann ja gar nicht so abwegig, dass an dem ganzen Sternenclan Gerede etwas dran war? Auf jeden Fall konnte es ja nicht schaden, nach diesen komischen Blumen Ausschau zu halten, die reise ging ja eh weiter. Ob sie sich dabei jetzt nach was bestimmten umsahen oder nicht. So richtig überzeugt war er nicht. Als Meerestraum ihn dann auch noch darauf ansprach, bemerkte er den leicht zynischen Unterton, wie sie die Blume und den Traum erwähnte. Sie schien ebenfalls nicht wirklich überzeugt zu sein. Auch wenn er das Gefühl hatte, dass sie plötzlich irgendwie ein wenig nervös wirkte. Freute sie sich vielleicht. Seine Schnurrhaare zuckten, als er sich in Bewegung setze. Zu ihr gewandt meinte er noch: Also wenn jemand diese Blumen finden kann, dann ja wohl der ausgesuchteste, oder denkst du, du hast bessere Augen als ich? Ein kaum merkliches grinsen untermauerte seine neckische Aussage. Er war sich nur grade nicht sicher, ob er ihr beweisen wollte, dass er sie finden konnte, und sie beeindrucken, oder ob er es besser finden würde, wenn sie sie fand, und ihn damit aufziehen konnte, Auf jeden Fall war ihm klar, wenn einer diese Sternenblumen tatsächlich finden würde, sollte es einer von ihnen beiden sein. Er machte sich sofort auf die Suche, während er dem vorgepreschten Schemenlicht folgte und die Augen dabei den Horizont absuchen liess.


angesprochen: Meerestraum @Bone



©Himbeernase
So Jul 25 2021, 22:06
Himbeernase
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1270
Anmeldedatum : 17.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
[Himbeere/Himbeerquelle|w|neues Terri]
Die Reise bis hier her war anstrengend gewesen. Aber in Himbeeres Augen hatte sie sich jetzt schon gelohnt. Besonders als sie letzten Endes begonnen hatten dem Fluss zu folgen hatte sich in ihr Zuversicht breit gemacht. Am Wasser konnte ihr keiner was vormachen und beim fischen erst recht nicht.
Gerade hob die Kätzin den Kopf und blinzelte sich den Schlaf aus den Augen als sie bemerkte das Schemenlicht wohl schon auf war. Wie zur Bestätigung dran seine Stimme an ihr Ohr und Himbeere erhob sich.
Sie wollte schon zu ihm herüber traben bemerkte dann aber das er sich gerade aufgeregt mit Glutschimmer unterhielt und entschied das sie noch ein wenig warten konnte.
Kurz darauf sprachen die beiden Kater auch schon zum Clan.
Freudig schnurrend lief sie zu Schemenlicht, nachdem er seine Ansprache Beendet hatte.
Seine Zuversicht war Ansteckend, zumindest fand Himbeere dies. Guten morgen Schemenlicht. Wollen wir gemeinsam suchen gehen? miaute die Hellgraue sobald sie neben dem Kater angekommen war.



[Arackniss/Spinnenpfote|m|neues Terri]
So ganz hatte sich der kleine Kater noch nicht im Clan eingefunden. Klar er war es gewohnt in einer Gruppe Katzen zu leben. Aber der Clan war dennoch ein Unterschied wie Tag und Nacht zu seinem bisherigen Leben.
Immer noch skeptisch beäugte Arackniss die Katzen um sich herum. Einige Unterhielten sich doch ihm stand nicht gerade der Sinn danach sich zu sozialisieren. Also blieb der kleine Schwarze still an Ort und Stelle sitzen.
Auch verharrte er noch so als Glutschimmer und Schemenlicht zum Clan sprachen.
Arackniss musste ein Auflachen unterdrücken. Sternenblumen ja klar.
Sein Schweif zuckte doch ansonsten rührte sich der Kater nicht. Hirngespensten nachlaufen konnten andere machen.






©Ravenstar
Mo Jul 26 2021, 13:54
Ravenstar
Co-Anführer
Anzahl der Beiträge : 1656
Anmeldedatum : 19.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Glutschimmer, m, Neues Territorium

Als sich die Katzengruppe aufrappelte und sich auf den Weg machen wollte, nickte der flammfarbene Krieger mit voller Zuversicht und strahlenden Augen Schemenlicht zu, ehe er einige Schwanzlängen von ihm wegsprang und Zula sofort entdeckte. Er trottete zu ihr hinüber und rieb seinen Kopf an ihren, als er bei ihr angekommen war. "Wollen wir zusammen laufen?", fragte er sie und lief mit ihr zusammen los.

Während die Gruppe immer weiter vorwärts ging, schnüffelte Glutschimmer immer wieder in der Luft, um allfällige Gefahren frühzeitig bemerken zu können. Gerade, als er wieder einmal die Luft geprüft hatte, wandte er sich an die Kätzin an seiner Seite. "Es tut mir Leid, dass der Weg so hart und anstrengend war bis hierhin. Ich kann mir vorstellen, dass du sehr an deiner Grenze der Kräfte stehst, solch riesige Wanderungen bist du dir wohl nicht gewohnt. Erst recht nicht bei diesem miserablen Wetter...", sagte der Kater mit einer leicht mitleidigen Stimme. Um jedoch die Stimmung auch wieder etwas zu lockern, fügte er mit einem Schmunzeln hinzu: "Vor allem, bei dieser chaotischen, manchmal anstrengenden Katzengruppe, kann es schnell mal an die Substanz gehen."

Angesprochen:
@Koboldstern / Zula, Schemenlicht



©Koboldstern
Mo Jul 26 2021, 15:51
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5762
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
[Schemenlicht|m|neues Terri] 

Als er seien Ansprache geendet hatte, sah er gemischte Reaktionen vom Clan. Er konnte sehr wohl sehen, dass einige wohl dachten, er müsse Bienen im Hirn haben, doch er hatte zu gute Laune um sich grade darum zu kümmern. Sie würden es schon sehen, da war er sich ganz sicher.  Deswegen antwortete er auch fröhlich und gelassen der jungen, mürrischen Kätzin Farn des dunklen Waldes: Ach keine Sorge, wenn du eine siehst, wirst du sie erkennen. Ich habe bisher auch noch nie Blumen gesehen, die wie Sterne aussehen, aber gemeinsam werden wir sie finden! Dann wurde er auch schon von der wunderschönsten Kätzin angesprochen, die er in seinem leben je zu Gesicht bekommen hatte, und deren Anblick er seit Monden geniessen durfte. Ein warmer Schauer überkam ihn als sie ihm bei der Suche helfen wollte. Sehr gerne Himbeere. Du hast so eine gute Nase, ich wette du bist es, die die erste Blüte findet, lass uns da vorne Anfangen! Er hüpfte schon fast, weil seien Aufregung so in seinen Pfoten kribbelte, während er mit dem Ohr kurz auf eine Stelle der Wiese ein gutes Stück vor ihnen deutete, und sprang los. er fühlte bis in die Knochen, dass heute ein grosser Tag sein würde, er vergass sogar seinen nassen Pelz der ihm schon wieder am Körper klebte, seit er unter der Baumgruppe hervorgetreten war.

@Himbeernase
@Ratze



[Zula /Schilfregen|w|neues Terri] 

Kaum hatte Schemenlicht geendet, als sich die kleine Schildpatt Kätzin auch schon zu Glutschimmer hinstellte. Sie schnurrte, als er vorschlug, dass sie beide zusammen auf die Suche gehen konnten. Nichts war ihr lieber. Sie tat es ihm nach und prüfte die Luft immer wieder, als er sich plötzlich anfing zu entschuldigen. Etwas perplex blieb sie stehen und schaute ihn an. Wofür entschuldigst du dich? Alle Katzen die sich dir angeschlossen haben, wussten, dass es eine lange Reise werden könnte. inzwischen sind meine Muskeln das tempo gewohnt und tun auch nicht mehr weh. Ausserdem hätte ich jederzeit irgendwo blieben können , wen ich nicht mehr mitkommen wollte. Und ausserdem hast du doch nicht beschlossen, dass es so lange geht. Manchmal muss man im leben Geduld haben. Das habe ich früh gelernt. Sie dachte kurz an ihre Kindheit und das leben zurück, welches sie vor dem Finsterclan hatte. Es bestand grundsätzlich nur aus Verstecken und abwarten bis die zeit günstig war, ihr Essen zu besorgen, wenn grössere und stärkere weg waren. Diese reise war zwar anstrengend, aber sie fühlte sich dafür an Glutschimmer Seite so frei wie noch nie in ihrem ganzen leben. es war das beste was ihr passieren konnte.

@Raven





Weitere Charas

Schemenlicht|m|neues Terri
Zula /Schilfregen|w|neues Terri
Jellicle/ Glühnebel||m|neues Terri
Spice / Onyxriss|w| neues Terri
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
Raupenpfote|m| neues Terri
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)



https://www.finsterkatzen.com
©Ratze
Mo Jul 26 2021, 18:49
Ratze
Heiler
Anzahl der Beiträge : 1838
Anmeldedatum : 14.09.15

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Farn des dunklen Waldes| w | neues Terri

Farn knirschte wütend mit den Zähnen. Sie war wütend und frustiert. Was fällt diesem Flohsack ein, mir zu sagen was ich sagen oder empfinden soll! ihre grüngelben Augen funkelten Bach wütend an und als sich der Kater von ihr wegdrehte verzerrte sie wütend das Gesicht. die braune Katze zog die Lefzen hoch und streckte augenrollend ihre Zunge raus. "wuäböah" versuchte sie in leise nachzuaffen, als sie die Worte von Schemenlicht hörte, doch bevor sie etwas freches sagen konnte, sah sie, dass er seine Aufmerksamkeit direkt an eine andere Katze widmete und schulterzuckend drehte sie sich weg von den anderen Katzen und tappste mit schleifendem Schwanz vor sich her

Angesprochen: /
Erwähnt: Bach, Schemenlicht, Himbeere

Wolke| w | neues Terri
Leise beobachtete die weiße Katze, wie der Kater namens Bach auf der gefleckten jungen Katze rumhackte. Sie konnte die Gefühle von Farn nachvollziehen. Die Kleine kam auf einer ebenso kahlen Ecke dieser Gegend wie sie selbst. Nur durch ihre Ausflüge in den Wald wusste sie, wie die anderen Pflanzen aussahen. Farn tat ihr leid. Wolke wusste jedoch nicht so recht was sie machen sollte. Es scheint ja echt gerechtfertigt zu sein, wenn wirklich keine Katze etwas gegen diesen Kater gesagt hat. Arme Kleine. Bestimmt vermisst sie ihre Familie. grübelte sie über Farn nach und hielt die Augen dabei offen nach der Pflanze, von der die Rede war.

erwähnt: Farn, Bach


Flocke der weißen Wolken| w | neues Terri
Sternenartige Blumen? Sie grübelte. Ihr Fell kribbelte vor Neugier, dass es wohl ein Zeichen der Ahnen gab. Jedoch stieg auch leichter Frust in ihrer Brust auf. Seit sie sich den Katzen angeschlossen hatte, hörten diese schönen Träume von den Katzen auf der Blumenweide auf. Wenn ich doch eventuell so eine besondere Rolle spielen sollte, wie Schemenlicht meinte, warum war dann nichts mehr gekommen? Ich verstehe es doch nicht. Ich suche doch genauso meinen Platz, wie diese Katzen. Sie spitzte ihre Ohren, als sie hörte, wie jemand ihre Schwester anschrie. Flocke legte ihre Ohren flach an und kniff die blauen Augen zu. In den wenigen Sonnenaufgängen musste sie selber merken, dass ihre Schwester nicht unbedingt der leichteste Charakter war, aber dass sollte dieser Kater doch wissen. Es wäre besser wenn ich nichts sage... entschied sie sich und schaute sich seelenruhig die anderen Katzen an.

erwähnt: Schemenlicht, Farn, Bach


Bach - sucht Pflanzen




©Ravenstar
Di Jul 27 2021, 15:58
Ravenstar
Co-Anführer
Anzahl der Beiträge : 1656
Anmeldedatum : 19.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Glutschimmer, m, Neues Territorium

Auch Glutschimmer hielt an und lauschte den Worten von Zula. Ein wenig betreten, bearbeitete er den Boden vor sich. Kam es ihr nun so vor, als ob ich sie für verweichlicht halte? Ich meinte es ja nicht so... Vielleicht bilde ich mir das auch ein? Die Gedanken von dem roten Kater überschlugen sich mal wieder, ehe er es bemerkte: Nein, jetzt ist Schluss mit überdenken.. Hör lieber fertig zu!, ermahnte er sich selber und als die Kätzin an seiner Seite auch geendet hatte, fand er darin tatsächlich einen Funken Trost. Er brachte ein müdes Lächeln auf sein Gesicht und antwortete: "Du magst wohl recht haben... Ich sollte nicht immer die ganze Verantwortung auf meinen Schultern sehen..." Er schüttelte sich die Niedergeschlagenheit vom Körper und plötzlich fingen seine Augen wieder an zu glänzen und in seinem Gesicht zeichnete sich wieder die altbekannte positive Ausstrahlung wieder. "Ich danke dir, Zula." Mit diesen Worten stupste er ihr liebevoll in die Flanke und wurde sich wieder einmal bewusst, wie glücklich er war, sie gefunden zu haben.

Angesprochen: @Koboldstern / Zula



©Silberträne
Sa Jul 31 2021, 21:51
Silberträne
Krieger
Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 09.02.21

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty
Flammenpfote,w,neues Terri

Flammenpfote wurde von einem sich unruhig bewegenden Pelz geweckt. Sie öffnete missmutig die Augen und sah wie Raupenpfote sich hektisch sein Fell putzte. ,,Raupenpfote…wusstest du, dass man sich auch das Fell vom Körper putzen kann?“ miaute sie gespielt verärgert mit einem neckischen Blitzen in den Augen. In den letzten Wochen ist ihr der kleine Kater ans Herz gewachsen und sie war froh ihn an ihrer Seite zu haben. Es gab ihr ein Gefühl von Familie, die ihr der Clan bisher noch nicht geben konnte, auch wenn sie mit den anderen Katzen eigentlich ganz gut zurecht kam.

Sie stupste Raupenpfote in Richtung Glutschimmer und Schemenlicht, als diese über gelbe Blumen aus einem Traum berichteten. ,,Was hältst du davon?“ fragte sie ihren Bruder.

@Koboldstern
@Ravenstar

Silberträne&Traumsee,w, neues Terri

Die beiden Schwestern lauschten den Worten von Glutschimmer und Schemenlicht. Sie hofften auf ein baldiges Ende dieser langen und schweren Reise. Traumsees Wunde war gut verheilt, dennoch erforderte die Reise und die Nässe ihren Preis. Sie hofften, dass Schemenlicht Recht behalten würde und sie ihr neues Zuhause endlich finden würden.

Sry für die Abwesenheit…harte Prüfungsphase :/



©Gesponserte Inhalte

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 17 Empty



Seite 17 von 17
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 15, 16, 17


Finsterkatzen :: Rollenspiele :: Ein neuer Stern (Haupt RPG)