Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Schimmerfelsen zu begehn, um das Gesetz der Krieger zu lesen und zu verstehn. Haltet euch stets an das Gesetz und eure Pflichten, sonst wird der SternenClan über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Ein neuer Stern - PLAY - Teil 1

©Koboldstern
Mo Nov 23, 2020 2:08 pm
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5218
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Schemenlicht|m|Wald 4]+[Zula /Schilfregen|w|Wald 4]

Guter Dinge trabte Schemenlicht wieder in den Wald hinein , von dem aus sie vorher gekommen waren. Die kleine Gruppe war noch nicht weit gekommen, als ihm ein vertrauter Duft in die Nase stieg. Er witterte kurz, dann drehte er sich zu Himbeere und Meerestraum um. Gleich werdet ihr zwei weitere Clanmitglieder kennen lernen. Ich rieche Glutschimmer und Zula, sie müssen ganz in der Nähe gejagt haben. Kaum hatte er seinen Satz beenden können, als zwei bekannte Pelze ihm durch die Bäume entgegen schimmerten. Er beschleunigte kurz, damit er schneller bei ihnen war und stellte den beiden Jägern dann die beiden neuen Katzen vor. Als sein Blick auf das graue Fell von Himbeere traf, wurde ihm wieder ganz warm, und er fragte sich, was das für ei komisches Gefühl war.
Zula blickte die beiden neuen Katzen derweil unsicher an. Die eine schein so gar nicht bedrohlich, während sie die andere so nach dem ersten Eindruck eher in die Kategorie Jellicle stecken wollte. Deswegen, um nicht unhöflich zu sein, neigte sie ganz kurz vor den beiden den Kopf, und sagte dann, aber zu Himbeere gewandt: Freut mich sehr euch beide kennen zu lernen. Dann fiel ihr plötzlich wieder etwas ein, dass sie für nen kurzen Moment vergessen hatte. Oh Schemenlicht, wir haben übrigens ganz gut gejagt, denke ich, vielleicht sollten wir uns dann gemeinsam zu den anderen an den Treffpunkt zurück begeben? Ich bin sicher dein Magen knurrt genau so wie meiner, schliesslich haben wir seit mehr als einem Tag nichts wirkliches gegessen. Der junge Graue fand das eine hervorragende Idee, er merkte nämlich, wie ihm inzwischen schon fast schlecht vor lauter Hunger war. Er faselte nicht lange und liess sich von Zula zur Frischbeute bringen, wo er den beiden Katzen half, die Beute zurück zu ihrem Ursprungsort zu tragen. Dort angekommen legten Sie die Beute ab. Er blickte sich um, ob er Blatt und Lavendel erblicken konnte. Sie mussten ja noch auf die beiden warten. Er hoffte innig, das sie bald kommen würden, damit er nicht noch auf der Stelle verhungerte.
Plötzlich merkte er auch, wie erschöpft er war, und wie sein Bein welches noch immer verletzt war, schmerzte. Er setzte sich zumindest hin, und blickte in die Runde der bereits versammelten Katzen. Zumindest zwei davon schienen sich schon mal sehr gut zu verstehen, und er hoffte darauf, Himbeere bald besser kennen zu lernen. Ausserdem hatte er auch begonnen den griesgrämigen Jellicle ins Herz zu schliessen, besonders nach der Aktion am Fluss. Ein gutes Gefühl durchflutete ihn. Das würde eine spannende Reise geben.


Angesprochen:

-Himbeere @Himbeernase
-Meerestraum @Bone
-Glutschimmer @Ravenstar
-Blatt @Flammensturm
-Lavendel @Lavendelpfote



                                   

Weitere Charas

Zula /Schilfregen|w|Wald 4-ansprechbar
Jellicle/ Glühnebel||m|Wald 4 - ansprechbar
Schemenlicht|m|Wald 4 - ansprechbar
Spice / Onyxriss|w|Gebirge 1 - bei Little John und Noctis
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)



https://www.finsterkatzen.com
©Ravenstar
Mo Nov 23, 2020 4:43 pm
Ravenstar
Co-Anführer
Anzahl der Beiträge : 1468
Anmeldedatum : 19.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
Glutschimmer, m, Wald 4

Gerade als der rote Kater losmarschieren wollte, sah er einige Katzen auf sich zukommen, darunter auch Schemenlicht. Als sie bei ihnen angekommen waren, war Glutschimmer voller Neugier, wo er die Katzen aufgegabelt hatte. Er lief zuerst zu dem kleinen Kater hin, welcher die Katzen mitbrachte und stellte sich voller Selbstbewusstsein neben ihn her. "Seid gegrüsst, ich heisse Glutschimmer. Willkommen bei unserer kleiben Truppe.", sprach er den Neuankömmlingen zu und neigte freundlich den Kopf zur Seite.

Viel Zeit zum Reden blieb nicht, sie gingen los und holten die Frischbeute, welche sie verscharrt hatten. Auf dem Rückweg erzählte Schemenlicht ihm kurz, was passiert war und zufrieden musste Glutschimmer grinsen. Zu dem kleinen Kater gewandt, sprach er: "Es geht voran. Ich bin voller Zuversicht, das wir das Richtige tun." Er tat es ihm gleich und schaute voller Hoffnung auf die Zukunft in die Runde...und hoffte darauf, endlich was essen zu können.



©Flammensturm
Mo Nov 23, 2020 10:28 pm
Flammensturm
weiser Mentor
Anzahl der Beiträge : 2694
Anmeldedatum : 08.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
Blatt/Weiblich/Wald4 mit Lavendel
Zeitsprung
Sie erzählte Lavendel,ihre Vergangenheit und dann zeigte sie Lavendel die Jagdtechniken.Nach einigen Versuchen gelang es ihr,die erste beute zu fangen und ich fing auch noch ein paar Mäuse.
Danach gingen wir beide zum Treffpunkt und dann warteten wir beide aufSchemenlicht.
@Lavendelpfote
@Rubystern



©Lavendelpfote
Mo Nov 23, 2020 11:59 pm
Lavendelpfote
Schüler
Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 08.10.20

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Lavendel/w/Wald 4]
Stolz kam die junge Katze mit ihrer ersten beute zurück. Sie legte die Maus vor Schemenlicht ab und lächelte überglücklich. Sieh mal Schemenlicht. Ich habe meine erste eigene Frischbeute gefangen. Blatt hat mir gezeigt wie man am besten Mäuse fangen kann. Sie setzte sich hin und ringelte ihren Schweif ordentlich um die Pfoten. Sie blickte sich um und sah das die Gruppe seid ihrem Aufbruch erneut gewachsen war. Hallo. Ich heiße Lavendel miaute sie freundlich in die Runde.

Angesprochen:
@Flammensturm
@Rubinstern
@Ravenstar
@Himbeernase
@Bone



©Koboldstern
Di Nov 24, 2020 1:10 am
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5218
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Schemenlicht|m|Wald 4¨

Als die Gruppe beim Treffpunkt ankam, sah Schemenlicht bereits dass die anderen beiden Neuzugänge sich ebenfalls dort eingefunden hatten. Er musste schmunzeln, als Lavendel mit einer Maus bei ihm ankam und voller Stolz berichtete, wie sie ihre erste Beute gefangen hatte. Er konnte sich noch gut daran erinnern, wie stolz er selber gewesen war, als er seine erste Beute vor Aramis' Pfoten hingelegt hatte. Ein kribbeln machte sich unter seinem Pelz breit. Das hat du toll gemacht Lavendel! Die Maus ist auch noch richtig gross! Aus dir wird bestimmt eine Super Jägerin werden, wenn du weiter übst! Er nickte auch Blatt kurz anerkennend zu. Das hatte sie richtig gut gemacht. er konnte richtig spüren, wie sie zu einem Clan werden würden. Dann beschloss er, alle Katzen auf den neusten Stand zu bringen. Wir haben Himbeere und Meerestraum beim Frostfluss gefunden. Himbeere hat beschlossen sich dem Clan anzuschliessen, sowie Jellicle ebenfalls. Sein Blick wanderte zu der anderen Kätzin, die nicht genau fgesagt hatte ob sie zum Clan gehören wollte oder nicht, doch er beschloss das erst mal einfach nicht zu erwähnen. Sie würde es sie bestimmt noch wissen lassen. Ausserdem möchte ich euch auch Blatt und Lavendel vorstellen, die beiden haben wir gleich zu Beginn hier gefunden. Sie haben sich uns ebenfalls bereits angeschlossen und haben genau wie Glutschimmer und Zula bereits Beute gejagt. Wir sind weit gereist, deswegen haben wir Hunger. Ich würde sagen, wir machen das wie ein richtiger Clan. Wir teilen uns die ganze Beute. Lavendel darf ihre Maus behalten, sie hat sie sich als erste Beute redlich verdient. Ihr andern bedient euch, und wenn wir alle satt sind, würde ich sagen, werden wir uns auf den Weg machen. Ich habe das Gefühl, dass unser Clan noch nicht vollständig ist. Damit hatte er alle Katzen einander vorgestellt. Zufrieden sah er, wie Zula sich eine Elster nahm, und sie zu Glutschimmer trug, um ihn zu fragen, ob er sie mit ihr teilen würde. Jellicle hielt sich sichtlich etwas zurück. Und er selber wollte auch nicht als erstes was vom Haufen nehmen, auch wenn sein Magen grummelte, als wäre er ein hungriger Bär.




Angesprochen:

-Himbeere @Himbeernase
-Meerestraum @Bone
-Glutschimmer @Ravenstar
-Blatt @Flammensturm
-Lavendel @Lavendelpfote



                                   

Weitere Charas

Zula /Schilfregen|w|Wald 4-ansprechbar
Jellicle/ Glühnebel||m|Wald 4 - ansprechbar
Schemenlicht|m|Wald 4 - ansprechbar
Spice / Onyxriss|w|Gebirge 1 - bei Little John und Noctis
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)



https://www.finsterkatzen.com
©Ravenstar
Di Nov 24, 2020 12:50 pm
Ravenstar
Co-Anführer
Anzahl der Beiträge : 1468
Anmeldedatum : 19.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
Glutschimmer, m, Wald 4

Essen...Endlich, ich komme um vor Hunger, dachte sich der rote Krieger und stellte fest, dass sich bereits Zula mit einem Stück Beute zu ihm gesellt hatte. Dankbaren Blickes nickte er ihr zu, dass er die Beute gerne mit ihr teilen wollte. Er trat einen Schritt näher an sie heran und stuppste ihr zum Dank liebevoll auf die Schnauze, ehe er sich hinabliess und sich einen ersten Bissen gönnte. "Das mag jetzt daran liegen, dass wir beinahe verhungert wären, aber diese Elster schmeckt hervorragend!", sprach er und schaute mit leuchtenden Augen Zula an. "Der nächste Bissen gehört dir.", sagte er zu ihr und fing zufrieden an zu schnurren. Weit waren sie bereits gekommen und als er so in die Runde blickte und den zufriedenen Blick in Schemenlichts Augen sah, kam ihm neue Kraft und Motivation für den weiteren Weg. Er erspähte auch, dass sich Jellicle zurückhielt. Mit einem aufmunternden Miauen, rief er ihm zu: "Jellicle, ohne dich wären wir nicht ohne weiteres so weit gekommen. Wir sind dir zu Dank verpflichtet und es freut mich ebenso, dass du auch im Clan sein wirst. Du hast dir erst recht etwas Frischbeute verdient, nachdem wir dir schon bei deiner Heimat einige Frischbeute weggeputzt haben. Bediene dich ruhig." Glutschimmer ringelte seinen Schweif um seine Vorderpfoten und schaute glücklich in die Richtung des Katers.


@Rubinstern



©Koboldstern
Di Nov 24, 2020 1:58 pm
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5218
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Schemenlicht|m|Wald 4->Windige Hügellandschaft]

Seine milden Augen verfolgten, wie Zula und Glutschimmer sich die Elster teilten, die sie zusammen erbautet hatten. Er zögerte einen Augenblick, doch als Jellicle dann auf die Aufforderung Glutschimmers hin doch auch eine Maus von dem kleinen Haufen nahm, bediente sich auch der graue Kater. Er nahm sich eine grössere Maus vom Stapel und ging etwas unsicher zu Himbeere hinüber. er wusste nicht recht ob es zu früh war, doch er wollte seine Beute einfach mit ihr teilen.
Es ging nicht lange und die gesamte Ausbeute des Tages war verschlungen. Sie hatten alle Hunger gehabt und endlich konnten sich ihre grummelnden Mägen etwas beruhigen. Wir sollten weiter reisen, solange die Sonne noch scheint. Wir können bestimmt noch ein ganzes Stück schaffen. Mit einem Seitenblick zu de dunkelbraunen, grossen Kater meinte er: Wir werden zurück zu dem Wäldchen gehen, in dem wir die ersten Katzen gefunden haben, und diesmal von da an alles abwärts.

Es war bereits der zweite Sonnenaufgang seit sie wieder aufgebrochen waren. Sie hatten die erste Nacht in Jellicles Wald verbracht und die zweite im Schatten der dunkeln Mauern des Menschenorts, von dem aus Schemenlicht selber losgegangen war. Bis hierhin hatten sie den Weg gekannt. Doch ab jetzt würde alles neu sein. Die das Bein des Katers hatte sich inzwischen in soweit gebessert, dass es ihm nicht mehr ständig Schmerzen bereitete. Dennoch spürte er die Wunde deutlich. Vor allem bei der Jagd beeinträchtigte ihn die Verletzung, er konnte seine Muskeln darunter nicht so richtig anspannen, und wenn er in die Hocke ging schmerzte es ebenso. Doch zum Glück hatten sie einige sehr gute Jäger im Finsterclan, welche sie ja jetzt begleiteten. Er streckte die Nase in die Luft. eine frische Brise erfasste ihn und wehte den Geruch von frischem Gras zu ihm. Vor sich erstreckten sich sanft wallende Hügel. Er versuchte zu erkennen, was dahinter lag, doch die Hügel wurden erst einmal nur etwas grösser in der Ferne. Er glaubte nicht so recht dass sie hier auf Katzen stossen würden, als er ein leises Rascheln in seiner Nähe vernahm, und ein Feldhase, aus einem Gebüsch schoss, um gleich darauf in einem kleinen Loch zu verschwinden, welches er gar nicht gesehen hatte. Na vielleicht gab es ja doch Katzen? Schliesslich schien es genug Beute zu geben. Er hatte zwar nicht das Gefühl, dass er einen Hasen momentan auch nur annähernd erwischen konnte, doch das musste nicht heissen, dass kein anderer einen erwischte. Er hatte zum Beispiel schon bemerkt, wie flink und schnell Zula sein konnte. Bestimmt würde sie einen Hasen erwischen. Wahrscheinlich war das ein Nebeneffekt ihres Monate langen Versteckens vor anderen, dass sie so geschickt war und so gut sprinten konnte. Aber auch die anderen Katzen die sie dabei hatten, machen ihre Sache sehr gut wenn es ums Jagen ging. Sie lernten Tricks von einander und wurden immer besser. Sie hatten nicht mehr hungern müssen, seit sie vom Wald am Fluss aufgebrochen waren.

[@Ratze wir sind nun in deinem Gebiet]




Angesprochen:

-Himbeere @Himbeernase
-Glutschimmer @Ravenstar




                                   

Weitere Charas

Zula /Schilfregen|w|Wald 4-ansprechbar
Jellicle/ Glühnebel||m|Wald 4 - ansprechbar
Schemenlicht|m|Wald 4 - ansprechbar
Spice / Onyxriss|w|Gebirge 1 - bei Little John und Noctis
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)


Zuletzt von Rubinstern am Di Nov 24, 2020 8:59 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet



https://www.finsterkatzen.com
©Ratze
Di Nov 24, 2020 3:07 pm
Ratze
Mentor
Anzahl der Beiträge : 1580
Anmeldedatum : 14.09.15

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Ratze wird Konfetti in die Luft]

[Bach (m) - Wald 4]
Bach pirschte sich weiterhin durch den Wald. Setzte eine Pfote vor die andere. spitzte regelmäßig seine Ohren und überprüfte die Luft. Der fremde Katzengeruch, welchen er nach seinem Snack wahrgenommen hatte wurde stärker. Er hörte jedoch nichts und blieb stehen.
Interessant fing er an mit sich selber zu sprechen ich rieche Katzen, die hier auf dem Gebiet sonst nicht sind. Warum? was soll das?. Erneut überprüfte er seine Umgebung. Er kniff seine Augen zusammen, blieb stehen und überlegte weiterhin, wie er nun am besten weitermacht. Der Geruch der fremden Katzen schien mittlerweile gar nicht mehr in so großer Ferne und ihm war mittlerweile klar, dass es nicht nur eine Katze sein müsste. Es müssten mehrere sein. Es wäre gefährlich, wenn ich einfach direkt weiter auf den Geruch zugehe. überlegter er sich und so zog er sich zurück in den Schatten und setzte sich wieder in Bewegung, um dem Katzengeruch weiterhin auf den Grund zu gehen


Angesprochen:%
Erwähnt: %




Farn des dunklen Waldes [w] - windige Hügellandschaft -> ansprechbar
Wolke [w] - Gebirge 1 -> ansprechbar



©Lavendelpfote
Di Nov 24, 2020 3:29 pm
Lavendelpfote
Schüler
Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 08.10.20

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Lavendel/w/Windige Hügellandschaft]
Lavendel folgte den anderen Katzen und versuchte trotz ihrer geringen Größe mitzuhalten. Das ist anstrengender als ich gedacht habe. Wie viele Katzen sich uns noch anschließen werden? Sie grübelte vor sich hin und gab sich beim jagen stets Mühe um immer besser zu werden.
Irgendwann würde sie die beste Jägerin des clans werden.



©Himbeernase
Mi Nov 25, 2020 4:46 pm
Himbeernase
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1213
Anmeldedatum : 17.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Himbeere|w|Wald -> windige Hügellandschaft]
Auf dem Weg zum Treffpunkt an dem sie essen wollten hatte sich Himbeere versucht relativ Mittig zu halten. Doch fiel ihr selber auf wie sie unterbewusst immer in Richtung von Schemenlicht abdriftete.
Sie hatte alle weiteren Clan Mitglieder freundlich begrüßt und ihr Herz hüpfte voller Vorfreude in ihrer Brust. Bislang hatte sie zwar kein schlechtes Leben geführt, doch es war immer sehr ruhig gewesen, fast schon langweilig.
Die hellgraue Kätzin war gerade noch dabei gewesen sich nochmal alle Namen ihrer Clangefährten ins Gedächtnis zu rufen, um sich genau einzuprägen wer wer war. Da kam Schemenlicht mit einer Maus im Maul auf sie zu und fragte ob sie teilen wollten. Etwas verlegen bejahte Himbeere seine Frage.

Die war nun zwar schon 2 Sonnenaufgänge her. Doch noch immer kribbelte es in ihrer Brust wenn sie daran dachte.
Seit sie aufgebrochen waren hatte Himbeere auch den Versuch aufgegeben nicht mehr unbewusst immer näher bei dem grauen Kater zu laufen. Warum sollte sie es auch nicht tun? Es war ja schließlich nicht verboten in der nähe des Clan Anführers zu laufen.



Himbeere|w|windige Hügellandschaft
________________________

Noctis|m|Gebirge 1 -> Spricht mit Spice / @Rubinstern

Arackniss|m|Stadt 1| spricht mit Kameko / @Polarfuchs

Fiyero|m|Rand von Stadt 2 -> Angesprochen Amara / @Leopardenblut

Perlenjunges|m|ungeboren



©Ratze
Mi Nov 25, 2020 7:09 pm
Ratze
Mentor
Anzahl der Beiträge : 1580
Anmeldedatum : 14.09.15

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
Farn des dunklen Waldes [w l windige Hügellandschaft]

Die junge Katze spürte erneut ein knurren im Magen. Der Hunger quälte sie seit mehreren Tagen. Erschöpft erhob sie sich auf die Pfoten und spitzte die Ohren. Ganz in der Nähe hörte sie etwas. Hoffentlich erwische ich dich! hoffe sie und setzte sich in Bewegung. Ihre Schmerzen mit der Auseinandersetzung mit dem Vogel schmerzten mittlerweile nicht mehr. Der Geruch wurde stärker und Farn erkannte, dass sich ein Kaninchen in unmittelbarer Nähe befinden müsste.
Nach einigen Schritten sah sie das langohrige Lebewesen.Sie spitzte ihre Ohren und fokussierte ihren Blick auf das Kaninchen. Das Blut pochte in ihren Ohren. Der Hunger ließ sie nervös werden und somit schoss sie auf das Kaninchen los ohne weiter nachzudenken. Das braune Beutetier bemerkte sie jedoch und rannte los.  
Farn versuchte mit ihren kurzen Beinen so schnell es geht das Kaninchen zu erwischen und holte auf gleich habe ich dich! Gleich bist du meins! Gleich kann ich endlich etwas essen! dachte sie sich und wurde mehr und mehr übermütig Gleich bekomme ich dich! schrie sie und versuchte den Abstand weiter aufzuholen. Die braune Katze war so auf das Beutetier konzentriert, dass sie die kleine Wurzel vor ihr auf dem Boden übersah, ins stolpern kam und stürzte.  Sie überschlug sich mehrfach und blieb seitlich im Staub liegen und guckte dem Kaninchen dazu, wie es in der Ferne verschwand.
Jeder einzelne Muskel in ihren Beinen und Rücken tat weh, jedoch konnte sie sich auf die Pfoten erheben. Beim auftreten mit ihrer rechten Vorderpfote spürte sie einen stechenden Schmerz. Jedoch war kein Blut zu sehen Ach verdammter Mäusedreck du dummes Kaninchen! fing sie an ihren Frust in die Gegend zu schreien. Was liegt da auch diese Wurzel einfach in meinem Weg rum!. Von Staub bedeckt setzte sie sich hin und knurrte frustriert vor sich hin. Ich werde dich noch bekommen du Krähenfraß!" schrie sie dem Kaninchen nochmal hinterher.

angesprochen:
erwähnt:


Bach [m l windige Hügellandschaft [gedanklich Wald4]]
Er schnupperte weiterhin. Dann traf er auf eine Katzengruppe. Eine merkwürdige Katzengruppe. Die von einem gemeinsamen Leben sprach. Er schloss sich an. Seitdem schnupperte er immer wieder in der Luft, um sicher zugehen, wie sich die Gerüche langsam änderten. Sein Wald. sein geliebter Wald. Angst durchströmte ihn, dass er diesen Geruch nicht nochmal genauso wahrnehmen könne, wie er es stets tat. Seit einigen Tagen, er zählte nicht mit, war er nun dabei aber sprach noch nicht sonderlich mit den anderen. Er vermisste seinen Wald."Ach verdammter Mäusedreck du dummes Kaninchen!" hörte er in der Ferne jemanden schreien. Bach schüttelte den Kopf. Schon wieder in Gedanken versunken dachte sich Bach und spitzte die Ohren. "Äh Leute? habt ihr das auch gehört oder werde ich langsam verrückt?" fing Bach seit längerer Zeit mal wieder ein Gespräch an und guckte unsicher hin und her.


angesprochen: Alle Katzen, die den Wald 4 in Gruppe verlassen haben
erwähnt:



Wolke - Gebirge 1 - ansprechbar



©Koboldstern
Mi Nov 25, 2020 8:44 pm
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5218
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Schemenlicht|m|Wald 4->Windige Hügellandschaft]+[Zula /Schilfregen|w|Windige Hügel]
Wie findest du es hier? magst du es wenn man so übers Land sieht, oder magst du wie ich den Schutz der Blätterdachs über deinem Kopf mehr? Der kleine grau Kater blickte Himbeere, die schon eine ganze Weile neben ihm lief neugierig an. Er hatte sich schon beinahe daran gewöhnt ihren Pelz neben seinem immer im Augenwinkel zu haben, und er mochte das Gefühl. Doch ein Geräusch, welches gar nicht so weit entfernt war unterbrach sein Kennen lernen und er blickte Bach an, der sich im Wald ebenfalls angeschlossen hatte. Ja ich habe es auch geh-... Da schoss plötzlich ein braunes etwas in ihre Richtung. Noch bevor Schemenlicht erkannte was es war, flitzte ein dreifarbiger Pelz wie der Wind an ihm vorbei, dem schnellen Ding entgegen, sprang es mit einem gewaltigen Satz en, und landete rollend im gelblichen Gras. Schemenlicht musste kurz blinzeln und seine Gedanken sammeln, bis er verstand, das Zula die Situation sofort erkannt und ergriffen hatte um einen Hasen zu erlegen, der genau in ihre Richtung gerannt kam. Sie wollte ihn gerade am Genick zum Rest des Clans schleifen, als sie ihre Ohren spielen liess. Es kommt von da! Ich glaube es ist eine Katze! Schemenlicht holte zu ihr auf und bedeutete den andern Katzen ihm zu folgen. Er lief erwartungsvoll in die Richtung, aus der das Geschimpfe kam, was er jetzt erkennen konnte. Er brauchte nicht lange und konnte tatsächlich eine Katze erspähen. Sie schien wie Lavendel noch recht jung zu sein. Er lief voran und achtete darauf, extra Geräusche beim laufen zu machen, damit die Katze ihn ja kommen sah. In einigem Abstand von ihr blieb er stehen und grüsste sie freundlich. Hallo, können wir dir irgendwie helfen? Wir haben dein Rufen gehört und dachten wir kommen mal nachsehen. Zula blieb mit dem Hasen im Maul mit einigem Abstand zu dem grauen Kater stehen. Plötzlich spürte sie wieder ihre altbekannte Unsicherheit aufkommen, selbst wenn sie wusste, dass ihr von einer einzelnen Katze eigentlich keine Gefahr drohen konnte, schon gar nicht von so einer kleinen. Schliesslich war sie nun Teil eines Clans. Doch die Angst beschlich sie dennoch. Sie war noch immer ein Teil von ihr. Kur blickte sie siech nervös um, ob Glutschimmer vielleicht in ihrer Nähe war, dann wandte sie sich aber wieder der potenziellen Gefahr zu.






Angesprochen:

-Himbeere @Himbeernase
-Bach @Ratze
-Glutschimmer @Ravenstar
-(Lavendel)





                                   

Weitere Charas

Zula /Schilfregen|w|Windige Hügel-ansprechbar
Jellicle/ Glühnebel||m|Windige Hügel - ansprechbar
Schemenlicht|m|Windige Hügel - ansprechbar
Spice / Onyxriss|w|Gebirge 1 - bei Little John und Noctis
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)



https://www.finsterkatzen.com
©Leopardenblut
Do Nov 26, 2020 12:00 pm
Leopardenblut
Krieger
Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 22.08.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Ayasha/Kristallschauer | w | Stadt 1]

Auf die Worte des Katers hin schüttelte Ayasha entschieden den Kopf. "Vielleicht wirst du in der Wildnis noch weitere Vorlieben finden, die deinem Standard entsprechen. Wer weiß, wer weiß." Pah. Sie zuckte nur mit den Ohren und meinte trocken: "Um weitere Vorlieben zu finden, die meinem Standard entsprächen, müsste ich erstmal eine Vorliebe finden, die meinem Standard entspricht. Und ein halbwegs genießbares Fressen liegt definitiv nicht auf meinem gewohnten Standard. Hunger ist und bleibt wohl der beste Koch."
Als er ihre Erklärung der Worte "Hakuna Matata" kommentierte, spürte sie erneut Hitze in sich aufwallen. Seine Worte überraschten sie ein wenig. Er fand den Spruch nicht dämlich? Ihre Pfoten begannen leicht zu kribbeln. Allein das angehängte "Oder so" ließ sie ein wenig an der Ernsthaftigkeit seiner Aussage zweifeln, doch das verscheuchte das merkwürdige Kribbeln in ihren Pfoten keineswegs. Was das Gefühl allerdings jäh verfliegen ließ war das dämliche Grinsen, das sich auf seinem  Gesicht breit machte, als sie fragte, was sie denn mit den Überresten der Maus machen sollte, um möglichst keinen der ach so schrecklichen Hunde, vor denen Mavis sie gewarnt hatte, auf ihre Fährte zu locken.

'Moment... WAS?!' Ihre Kinnlade klappte ein wenig herunter und die Zuchtkatze starrte den Streuner ungläubig an. Ihre Ohren zuckten. Sie hatte sich wohl gerade verhört, oder? Die Überreste vergraben? Mit ihren eigenen schneeweißen Samtpfoten im Dreck wühlen um einen Kadaver zu verscharren?! Das war doch wohl ein schlechter Scherz!
Schmerzlich wurde ihr bewusst, dass es alles andere als ein schlechter Scherz seitens des Einzelläufers war, denn er begann bereits selbst mit den Pfoten den kalten, unnachgiebigen Boden zu bearbeiten. Mit einer Mischung aus leichter Faszination und blankem Entsetzen beobachtete sie, wie der schwarze Kater eine kleine Grube aushob, die Überbleibsel seiner Maus darin platzierte und die Erde wieder darauf schob. Als er den Blick hob und ihr direkt in die Augen sah, hielt sie ihm ohne mit der Wimper zu zucken stand, ehe sie ein verächtlich-eingeschnapptes Schnauben von sich gab und sich erhob. "Vergiss. Es." Die zwei Worte spie sie ihm regelrecht entgegen, ihre Stimme nicht mehr als ein tonloses Zischen. Hoch erhobenen Hauptes, den Schweif kerzengerade gen Himmel gestreckt stolzierte sie zum Ausgang der Seitengasse, in der sie sich befanden.

WUSCH - PLATSCH - Ein markerschütterndes Kreischen. Ein Ungeheuer war durch eine Wasserlake am Straßenrand gerauscht und das kalte Wasser durch die Gegend gespritzt. Ein Schwall eiskaltes Wasser ergoss sich über Ayasha, woraufhin sie laut aufschrie und nach Luft schnappte. Die eisige Kälte des Windes, die sie im nächsten Moment traf, raubte ihr den Atem. Ihr langes Fell klebte an ihrem Körper, der nun zitterte wie Espenlaub. Hustend spuckte sie das Wasser aus, das in ihr Maul gelangt war. Ihre Zähne klapperten und alles was sie nun noch hervorbrachte war ein leises Wimmern.

Angesprochen/Erwähnt: Mavis - @Ravenstar



Amara folgt



©Flammensturm
Do Nov 26, 2020 8:37 pm
Flammensturm
weiser Mentor
Anzahl der Beiträge : 2694
Anmeldedatum : 08.03.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
Blatt/Weiblich/Wald 4 mit den anderen Katzen
Sie schaute sich die anderen Katzen an.Sie machen echt einen netten Eindruck.Vorm Treffen hatte sie schon gejagt und deshalb hatte sie keinen hunger.Die anderen Katzen sollen ruhig waa fressen,denn sie haben bestimmt einen riesen hunger.AlsSchemenlicht weiter wollte nicke sie und dann wartete sie auf die anderen Katzen.Ich bin mal gespannt,wie es weitergeht.
@Rubinstern



©Leopardenblut
Fr Nov 27, 2020 12:18 pm
Leopardenblut
Krieger
Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 22.08.16

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Amara/Rosenhauch | w | Stadt 2 -> Richtung windige Hügellandschaft]

Der Regen hatte inzwischen soweit nachgelassen, dass sie sich wieder aus dem Schutz der Eiche begeben könnte, wenn sie wollte. Das war eine der Feststellungen, die sie machte, während sie den Blick über den ruhig daliegenden Park schweifen ließ. Die zweite Feststellung war, dass sich ein Kater zu ihnen gesellt hatte - und ein hübscher Kater noch dazu. Mit einem mystisch verhaltenem Lächeln und einem unnachgiebigen Blick in die grünblauen Augen des Fremden forderte sie ihn auf, sich zu ihr zu gesellen. Normalerweise hätte sie kein Problem damit gehabt, auf einen fremden Kater zuzugehen aber die Tatsache, dass sie nicht allein war, hielt sie davon ab. Es wäre Funke gegenüber äußerst unhöflich gewesen, ihn einfach links liegen zu lassen um sich mit einem hübschen Neuankömmling zu unterhalten. Außerdem war es ihr ohnehin lieber, wenn die Kater von sich aus zu ihr kamen, denn so war es um einiges leichter sie einzuschätzen.

Mit einem zufriedenen Schnurren stellte sie fest, dass der Kater ihrer unausgesprochenen Einladung folgte. Zu behaupten, sie würde die Aufmerksamkeit nicht genießen wäre gelogen. Jedoch verstummte sie, noch ehe der Fremde es hören würde.
"Hallo Schönheit. Ich habe bemerkt, dass du mich bemerkt hast." Die rostbraune Kätzin schenkte ihm ein charmantes Lächeln. Sie bemerkte das schelmische Funkeln seiner Augen, ehe er weitersprach. "Deine Augen verraten mir alles. Nur deinen Namen verraten sie mir nicht." Innerlich rollte sie bereits seufzend die Augen. Er war also einer der Sorte selbstbewusster Macho - etwas was sie nicht sonderlich verwunderte, aber immerhin schien er keinen Hehl daraus zu machen. Nach außen hin ließ sie sich davon nichts anmerken, sondern brach stattdessen in sanftes, melodisches Gelächter aus.
"Ach meine Augen verraten dir also alles? Würde mich ja brennend interessieren, was sie dir denn alles über mich verraten", schnurrte sie amüsiert, ehe sie ihm für den Bruchteil eines Herzschlags einen vielsagenden Blick zuwarf. "Ich denke, das wäre etwas, über das man sich später unterhalten könnte." Sie zuckte dabei kaum merklich mit dem Schweif in Richtung ihres bisherigen Gesprächspartners.
"Amara mein Name und der nette Kater neben mir nennt sich Funke. Und mit wem habe ich nun das Vergnügen?"

"Nun meine Herren, ich werde mich dann wohl erstmal zurückziehen. Ich habe nicht unbedingt Interesse daran, die Nacht im Zweibeinerort zu verbringen und würde es entsprechend vorziehen, etwas Distanz zwischen mich und die Stadt zu bringen, ehe die Nacht anbricht", verkündete Amara nach einer Weile und erhob sich. Sie wusste nicht warum, doch sie beschlich plötzlich ein ziemlich ungutes Gefühl. Ihr Pelz kribbelte und ihr Körper spannte sich an. Je mehr Zeit sie hier verbrachte, desto größer wurde ihr Unwohlsein. Sie kannte diesen Ort - etwas das sie bis zu diesem Zeitpunkt nicht bedacht hatte, da es für sie keine große Rolle gespielt hatte. Nun jagte es ihr allerdings einen eiskalten Schauer über den Rücken.
"Wenn du willst, kannst du mich begleiten, Fiyero. Du scheinst genauso wenig hierher zu gehören wie ich", schnurrte sie mit einem verführerisch vielsagenden Unterton, ehe sie sich in Bewegung setzte.
Als sie den Rand des Zweibeinerorts erreichte, dämmerte es bereits. Sie hatte zu viel Zeit mit dem Hauskater in der Stadt verbracht. Verdammt. Allzuweit würde sie wohl nicht kommen, also konnte sie sich genauso gut einen Unterschlupf suchen. Genau tat sie dann auch - in einer Baumkuhle nahe des Zweibeinerorts.

In dieser Nacht träumte sie nicht, doch sie erwachte wieder mit diesem merkwürdigen Gefühl. Irgendetwas stimmte nicht. Sie trat ins Freie und sah sich um, streckte sich, prüfte die Luft. Plötzlich ließ sie eine ihr bekannte Stimme zusammenzucken. "Welch angenehme Überraschung. Lange nicht gesehen, Amara." Die gespielte Höflichkeit jagte ihr einen eiskalten Schauer über den Rücken, doch sie versuchte Ruhe zu bewahren. "Hallo Mocca, hätte nicht gedacht dich hier anzutreffen", antwortete sie mit betonter Gelassenheit. Dann fügte sie mit freundlicher Stimme hinzu: "Was verschafft mir denn die Ehre?" "Deine gespielte Freundlichkeit kannst du dir sonst wo hin schmieren, du hinterhältiges Flittchen. Deine Masche kauft dir hier sowieso keiner mehr ab", antwortete Mocca mit kalter Feindseligkeit in der Stimme. Der große braune Kater kam auf sie zu und baute sich wenige Schwanzlängen von ihr entfernt vor ihr auf. In den Augenwinkeln sah sie nun zwei weitere Gestalten auf sich zukommen. Zwei weitere Kater, beide deutlich kräftiger als sie selbst. Auch sie sahen nicht unbedingt freundlicher aus. Ihre Ohren waren angelegt und ihre Augen funkelten gefährlich.
"Aber aber meine Herren, es gibt doch sicher keinen Grund sich so aggressiv zu verhalten. Gewalt war doch noch nie eine Lösung. Ich bin mir sicher, dass man auch in Ruhe über alles reden kann", miaute die Kätzin mit samtener Stimme und schenkte den Katern ein charmantes Lächeln. Allerdings schien sie dabei auf taube Ohren zu stoßen. Sie wusste, dass sie von hier verschwinden musste, doch sie wollte sich noch nichts anmerken lassen. Erst müsste sie ihre Chancen abwägen.

Angesprochen: Fiyero - @Himbeernase
Erwähnt: Fiyero (Himmi) & Funke - @Mithrilglanz


OT:
@Rubinstern im nächsten/übernächsten Post würde ich Amara voraussichtlich zur Gruppe stoßen lassen.



©Himbeernase
Fr Nov 27, 2020 2:44 pm
Himbeernase
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1213
Anmeldedatum : 17.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Fiyero|m|Stadt 2 -> Richtung windige Hügellandschaft]
Die Pfoten des Katers kribbelten vor freudiger Aufregung angesichts der Reaktion die er bekam. Diese Kätzin schien genau zu wissen worauf er aus war. Wenn du tanzen willst meine Schöne dann tanzen wir. Dachte Fiyro und erwiderte seiner seids. Darüber können wir uns gerne später ausführlich Unterhalten.
Kaum merklich zuckte er genervt mit den Schnurrhaaren als Amara neben sich selbst noch eine weitere Katze vorstellte. Ein anderer Kater, na toll. schoss es ihm durch den Kopf, doch während Fiyro den potenziellen Nebenbuhler beäugte war ihm schnell klar das dieser wohl keine große Konkurrenz zu sein schien.
Nachdem er sich ebenfalls vorgestellt hatte dauerte es nicht lange bis Amara wieder das Wort ergriff.
Und ihrer Einladung folgte er nur zu gerne. Mit Vergnügen. Ich war sowieso gerade dabei diesen Ort zu verlassen als ich dich traf.

Weit kamen die beiden nicht. Doch war es Fiyro deutlich lieber die Nacht allein mit der Kätzin zu verbringen. Das ließ ihm deutlich mehr Spielraum.

Mitten in der Nacht erwachte der Schildpatt Kater. Wage meinte er Stimmen zu hören. Doch noch mehr fiel ihm das fehlen seiner Begleitung neben ihm auf. Ohne ihr hübsches rostrotes Fell neben ihm war es doch recht kühl.
Vorsichtig lugte er aus dem Unterschlupf heraus. Für den Fall das Amara sich dazu entschlossen hatte zu gehen bevor er wach war. Bei der Vorstellung musste er kurz belustigt schnurren. Normalerweise war dies nämlich seine Vorgehensweise.
Doch die Szene die sich vor Fiyro abspielte war nicht das was er erwartet hatte. Gleich drei Kater, die bedrohlich auf die hübsche Kätzin zu gingen.
Und von seiner Wortwahl her wusste mindestens einer von ihnen nicht wie man sich einer Dame gegenüber anständig verhielt.

Nonchalant trat Fiyro aus dem Unterschlupf und miaute dem Fremden fast schon beiläufig aber mit sarcastischem Unterton, zu. Nana, hat dir deine Mutter etwa nie beigebracht das man so nicht mit einer Kätzin redet?
Irgendwo in seinem Hinterkopf versuchte eine kleine Stimme ihn darauf aufmerksam zu machen, das dies eine dumme und gefährliche Aktion gewesen war. Doch wie üblich ignorierte Fiyro diese.


[Himbeere|w|windige Hügellandschaft]
Ich finde es ist spannend mal was anderes zu sehen. Aber auf Dauer ist mir ein Wald dann noch lieber. miaute Himbeere gerade noch auf Schemenlichts Frage hin. Bevor ihr Gespräch je unterbrochen wurde.
Die Kätzin hatte erst gar nicht wahrgenommen was Bach meinte. Aber als sie dann die Ohren spitze hörte sie es auch.
Was dann geschah passierte viel zu schnell als das Himbeere hätte reagieren können. Erst als sie Zula mit dem Kaninchen im Maul sah wurde es ihr bewusst.
Als die Hellgraue Schemenlichts Zeichen folgte miaute sie sanft und freundlichErst Klassiger Fang. Zu Zula, als sie an dieser vorbei lief.
Erst als zwischen Himbeere und dem grauen Kater nur noch eine geringe Distanz war, hielt sie an. Im letzten Moment hatte die Kätzin sich eines besseren besonnen und blieb hinter Schemenlich stehen, um die fremde Katze nicht noch unnötig zu beunruhigen.




Fiyero|m|Rand von Stadt 2 -> Richtung windige Hügellandschaft mit Amara / @Leopardenblut

Himbeere|w|windige Hügellandschaft
________________________

Noctis|m|Gebirge 1 -> Spricht mit Spice / @Rubinstern

Arackniss|m|Stadt 1| spricht mit Kameko / @Polarfuchs


Perlenjunges|m|ungeboren



©Ratze
Fr Nov 27, 2020 7:01 pm
Ratze
Mentor
Anzahl der Beiträge : 1580
Anmeldedatum : 14.09.15

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
Bach l m l windige Hügellandschaft
Als er zusammen mit seinen neuen Weggefährten der Geräuschkullise auf die Spur ging atmete er erleichtert aus, als er merkte dass die kleine Katze, von  der die Schimpfgeräusche ausgingen anscheinend fit genug war und schaute unsicher zwischen dem unbekannten kleinen verstaubten Fellball und Schemenlicht hin und her, da er auch ein provokantes glitzern in den Augen der jungen Katze sah oho das wird interessant. dachte sich Bach und runzelte die Stirn.



Farn des dunklen Waldes [w l windige Hügellandschaft]
Immer noch frustriert und vor sich hinknurrend saß Farn und starrte auf ihre Kralle. Mäusedreck zischte sie und peitschte mit dem Schwanz wild und her. Sie spitzte die Ohren. Hohl wie ein Baumstamm schimpfte sie sich Hohl wie eim Baumstamm. War ja klar, dass jetzt sich etwas offensichtlich anschleicht und dich fressen will.. Ohne auch nur vom Boden und ihrer Pfoten hochzuschauen fing sie lauter an zu knurren und plusterte sich auf. Ihre gelbgrünen Augen kniff sie zusammen und sie machte sich bereit ihre potentiellen Angreifer zu beißen. >>Hallo können wir dir irgendwie helfen?<< halten fremde Worte in ihrem Kopf. Können wir dir helfen? dachte sie weiterhin knurrend nach. Katzen fing sie an zu überlegen. Hier? nach 2 Monaten? sie schüttelte den Kopf und knurrte leiser. Ihr Blick wanderte hoch und sah vor sich eine Gruppe Katzen stehen. Sie musterte jede Katze von oben nach unten. Vor ihr stand ein dunkelgrauer Kater mit mintgrünen Augen. Sie musterte seinen weißen Kragen und die Pfoten. Ihr Blick wanderte auf einen anderen grauen Kater, der stirnrunzelnd in die Runde schaute wow. Als ob ich dem das Fell über die Ohren ziehe amüsierte sie sich über Bach. Weiterhin war eine weitere graue Katze in der Gruppe Wow Gruppe der grauen Katzen dachte sie sich und blickte dann auf die schildpattfarbene Katze oh doch nicht und sah, dass diese ihr Kaninchen hatte. Ihre Augen wurden schmaler und ihre Schwanzspitze zuckte. Super. Schlimmer kann es nicht werden. Erst lande ich im Dreck, tue mir weh, werde von fremden Katzen gefunden und sie haben diesen Krähenfraß von Kaninchen dabei. wertete sie die Frischbeute und die gesamte Situation ab.
Das ist mein Gebiet sagte sie neutral und wandte sich an den Kater, der anscheinend ihr Anführer war.
Offensichtlich habt ihr mich gehört, sonst würdet ihr nicht hier sein. bemerkte sie schnippisch und hörte auf zu knurren. Was wollen die Flohsäcke von mir? fragte sie sich. Wollt ihr mir jetzt unter die Nase reiben, dass ihr den Hasen bekommen habt? Ich verneige ich mich vor euch für diese Leistung. Zu welchem Zweck? Nehmt ihn doch. Ich werde sicherlich etwas besseres finden. Schließlich habe ich mich erst mit einem Raubvogel angelegt antwortete sie auf die solltet ihr übrigens aufpassen. Wenn ihr sie seht ist es öfter mal zu spät.







Erwähnt/angesprochen:
Bach
-Himbeere @Himbeernase
-Schemenlicht & Zula @Rubinstern


Wolke -  Gebirge 1 -> ansprechbar



©Koboldstern
Fr Nov 27, 2020 7:40 pm
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5218
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Schemenlicht|m|Wald 4->Windige Hügellandschaft]

Schemenlicht merkte, dass er wohl nicht die Katze mit dem sonnigsten Gemüt von allen vor sich hatte. Daher neigte er kurz den Kopf und versuchte so höflich wie möglich zu sein. Ja wir haben deine Stimme gehört und wollten sicher gehen , dass keiner verletzt ist oder so. Entschuldige, dass wir in deinem Gebiet sind, wir haben nicht vor uns hier sonderlich lange aufzuhalten, wir sind eher auf der Durchreise. Der Hase ist uns förmlich in die Pfoten gesprungen, ich glaube den haben wir nur dank deiner Vorarbeit erwischt. Natürlich ist es deine Beute, wir erheben keinen Anspruch darauf. Der Kater gab Zula ein Zeichen, dass sie doch das erlegte Tier ablegen sollte, und sah zu wie sie vortrat und die Beute mit einigem Abstand von der fremden Katze auf den Boden legte, und dann schnell wieder nach hinten zu den Clankatzen verschwand. Der graue Kater blickte die junge Kätzin ihm gegenüber erstaunt und bewundernd an. Du hast mit einem Raubvogel gekämpft? Das muss ja schwer sein, musste ich bisher noch nie. Ich glaube die Vögel trauen sich nicht so recht uns anzugreifen, weil sie es dann mit einem ganzen Clan aufnehmen müssten. Das würde den Raubvögeln glaube ich nicht gut bekommen. Aber vielen Dank für deine Warnung. Wir werden darauf achten, dass wir den Himmel im Auge behalten. Übrigens, wie unhöflich von mir. Wenn wir schon dein Gebiet durchqueren, hast du auch ein Recht darauf zu wissen wer wir sind. Mein Name ist Schemenlicht und das ist der Finsterclan.Schemenlicht bemerkte wie es warm wurde in seiner Brust, als ihm auffiel, dass er die Katzen zum ersten mal laut als Clan angesprochen hatten. Stolz erfüllte ihn innerlich. So schnell waren sie schon gewachsen.



Angesprochen:
-Farn des dunklen Waldes @Ratze



Weitere Charas

Zula /Schilfregen|w|Windige Hügel-ansprechbar
Jellicle/ Glühnebel||m|Windige Hügel - ansprechbar
Schemenlicht|m|Windige Hügel - ansprechbar
Spice / Onyxriss|w|Gebirge 1 - bei Little John und Noctis
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)



https://www.finsterkatzen.com
©Ratze
Fr Nov 27, 2020 9:08 pm
Ratze
Mentor
Anzahl der Beiträge : 1580
Anmeldedatum : 14.09.15

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
Farn des dunklen Waldes [w l windige Hügellandschaft]
Aufmerksam hörte sie dem Kater zu und versuchte dabei bloß keine Katze aus den Augen zu verlieren. Auf der Durchreise? Ein Clan? So wir ihr auf die Raubvögel reagiert habt scheint ihr einfache Waldkatzen oder so zu sein. Schon mäusehirnig dann ausgerechnet hier rumzulaufen und dann gleich als eine Gruppe. merkte sie an und zuckte mit ihrem Schwanz hin und her. Selbstverständlich habe ich mit Raubvögeln zu tun. Sie begehren ebenfalls Mäuse. sie zuckte mit ihrem frisch eingerissenen Ohr. Mutig zu denken, dass die euch nicht angreifen. Die haben Hunger. Die Frostzeit war für alle hier hart gab sie einen Hinweis. Farn beobachtete wie Zula das Kaninchen hinlege und sich zurück zur Gruppe gesellte.  Sie musterte Schemenlicht weiterhin zögerlich und setzte sich hin, da ihre Pfote doch etwas schmerzte. Mir geht es gut sagte sie knapp und schloss ihre Augen. Was erhofft ihr euch hier? Durchreise glaube ich euch nicht. Also bitte. Ihre Augen öffneten sich FinsterClan. Schemenlicht. Was für bekloppte Namen wertete Farn für sich heulen vermutlich noch den Mond an.  Nun wendete sie ihren Blick auf das Kaninchen warum ist das meins? Dein Fleckchen sie deutete kurz auf Zula muss das ja wohl erlegt haben. Sonst hätte sie es nicht getragen. Ich will es nicht. Futterraub ist genauso hohl wie ein Erdloch zu übersehen. Sie holte tief Luft, leckte sich über die Pfote und wischte sich den Staub aus dem Gesicht, wodurch ihre Narbe auf der Nase sichtbar war, welche wesentlich älter als ihre Verletzung am Ohr war und wartete auf eine Erklärung.





Erwähnt/angesprochen:
-Schemenlicht & Zula @Rubinstern


Wolke -  Gebirge 1 -> ansprechbar
Bach - windige Hügellandschaft -> komplett überfordert von Farn  



©Koboldstern
Fr Nov 27, 2020 9:26 pm
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5218
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Schemenlicht|m|Wald 4->Windige Hügellandschaft]

Nun wir sind nicht alle Waldkatzen, wir kommen von überall verteilt, Wald, Menschenorte, Berge. Wir haben uns zu einem Clan zusammen geschlossen, nachdem ich von einer Sternenclankatze in meinen Träumen dazu beauftragt worden bin, die ahnen der einst hierlebenden Clans wieder zu einem zu vereinen. Wir sind quasi eine grosse Familie. Und doch eigentlich sind wir auf der Durchreise, und gleichzeitig suchen wir noch nach anderen Katzen, die sich gerne dem Clan anschliessen wollen. Es ist für uns das beste Leben was wir uns vorstellen können. Sie mehr alleine oder hilflos, immer zu wissen dass man viele Katzen hinter sich hat, die alle aufeinander acht geben. Wenn wir unsere Mitglieder gefunden haben, werden wir uns auf die Suche nach einem neuen, frischen Ort zum Leben machen. Und wenn du den Hasen nicht möchtest, nehmen wir ihn gerne, wir haben einige Mäuler zu stopfen und er würde geteilt werden. Du darfst gerne etwas abhaben, so hätten wir zu gleichen Teilen etwas davon, ohne dass einer dem anderen was raubt. Schemenlicht war der Einfall mit der Beute teilen grade gekommen, und er war recht stolz auf diese Idee. So konnte er der kleinen Kätzin zeigen, dass sie nur ihr bestes wollten und auf keinen Fall Ärger suchten. Für ihr junges alter hatte sie auch schon einige Narben, fiel dem Kater auf. Vielleicht würde sie ja sogar mit ihnen kommen? Sie wäre auf alle Fälle geschützter im Clan als hier allein zwischen den Hügeln, wo man immer die Gefahr von oben fürchten musste. er blickte sie erwartungsvoll an. Vielleicht würde sie ihnen zumindest ihren Namen verraten, wenn sie die Beute teilen wollte? Sonst wäre es vielleicht am besten sie alleine zu lassen? Schliesslich wollte er keine Katze zu etwas zwingen.


Angesprochen:
-Farn des dunklen Waldes @Ratze





Weitere Charas

Zula /Schilfregen|w|Windige Hügel-ansprechbar
Jellicle/ Glühnebel||m|Windige Hügel - ansprechbar
Schemenlicht|m|Windige Hügel - ansprechbar
Spice / Onyxriss|w|Gebirge 1 - bei Little John und Noctis
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)



https://www.finsterkatzen.com
©Ratze
Fr Nov 27, 2020 10:15 pm
Ratze
Mentor
Anzahl der Beiträge : 1580
Anmeldedatum : 14.09.15

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
Farn des dunklen Waldes [w l windige Hügellandschaft]
In deinen Träumen? Farn musste sich beherrschen zu lachen Du weißt schon wie das auf andere Katzen wirken kann oder? fragte sie und versuchte aus den Gesichtern der anderen Katzen rauszufinden, ob sie hinter den Worten von Schemenlicht stehen würden oder nicht. Sie wurde unsicher. Ihr Magen knurrte. Keine der anderen Katzen sah irgendwie belustigt aus, außer der komische Kater, der immer noch merkwürdig hin und her schaute. Warum sollte ich mitkommen? Ich weiß nur deinen Namen. Woher soll ich wissen, dass ihr mir nicht das Fell über die Ohren ziehen werdet? Wer sind die anderen. Wo genau kommt ihr her? Was hätte ich davon wenn ich mitkomme? Ich komme doch ganz gut zurecht. versuchte sie sich zu verteidigen und erneut knurrte ihr Magen laut und ihr Blick wanderte erneut zum Kaninchen. Das Wasser lief ihr im Maul zusammen Zeig bloß keine Schwäche! ermahnte sie sich und versuchte sie sich zu entspannen.

Bach [m l windige Hügellandschaft]
Der Kater guckte doof in die Runde und als der verstaubte knurrende Fellhaufen langsam leiser wurde und man ihren Magen hörte wurde er stutzig genau zurecht kommen aber der Magen knurrt dachte er sich und flüsterte zu sich selber sieht aber anders aus.


Erwähnt/angesprochen:
-Bach
-Schemenlicht  @Rubinstern


Wolke -  Gebirge 1 -> ansprechbar
 



©Koboldstern
Fr Nov 27, 2020 10:36 pm
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5218
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Jellicle/ Glühnebel||m|Windige Hügel]

Der riesige, dunkelbraune Kater hatte dieses Theater nun genug lange beobachtet, wie er fand. Er fragte sich, wie diese klitzekleine Kätzin, die fast die jüngste Katze zu sein schien, die anwesend war, es sich anmassen konnte, mit so einem selbstgefälligen Tonfall zu reden. Sie kann froh sein, wollen wir ihr nicht s böses, sonst wäre sie mit der Masche echt nicht weit gekommen. Sieht die nicht, dass sie besser keinen Streit provozieren sollte, bei so einer Überzahl? Dann trat er wie tage zuvor schon einmal an die Seite des jungen, manchmal einfach viel zu netten, grauen Katers. Wenn eine Katze diesen Traum allein gehabt hätte, vielleicht doch Glutschimmer hatte ihn auch und ist von den Sternenkatzen zu Schemenlicht geführt worden. es gibt keinen Zweifel daran, dass sie existieren. Er deutete mit einem fast unmerklichen Schwanzschnippen, auf den grossen roten Kater der in der Katzengruppe stand, bevor er seinen kühlen Blick wieder auf die Kleine richtete. Du musst nicht mitkommen, keiner hat das gesagt. Ein Wort und wir überlassen sich deinem Schicksal. Ach und denkst du nicht, dass wir dir dein Fell längst über die Ohren gezogen hätten, wenn wir das wollten? Wir sind ein klein wenig in der Überzahl, falls dir das nicht aufgefallen sein sollte...Wie gesagt keiner Zwingt dich. Aber wenn du mitkommst, wirst du wohl etwas höflicher werden müssen. Vor allem zu ihm. Ein Nicken des Grossen deutete zu Schemenlicht, der etwas verlegen neben ihm sass. Jellicles Tonfall war unterkühlt. Noch etwas unterkühlter als sonst schon. er wusste selber nicht genau, weshalb er andauernd das Bedürfnis hatte, den grauen Welpenkater zu beschützen. Es ging ihm eigentlich auf den Geist, doch er konnte sich nicht gegen das Gefühl wehren.



Angesprochen:
-Farn des dunklen Waldes @Ratze
-Glutschimmer @Ravenheart





Weitere Charas

Zula /Schilfregen|w|Windige Hügel-ansprechbar
Jellicle/ Glühnebel||m|Windige Hügel - ansprechbar
Schemenlicht|m|Windige Hügel - ansprechbar
Spice / Onyxriss|w|Gebirge 1 - bei Little John und Noctis
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)


Zuletzt von Rubinstern am Sa Nov 28, 2020 3:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet



https://www.finsterkatzen.com
©Lavendelpfote
Sa Nov 28, 2020 12:40 am
Lavendelpfote
Schüler
Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 08.10.20

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Lavendel/w/Windige Hügel]
Die kleine braun gestreifte Katze hielt sich im Hintergrund als sie auf die fremde trafen. Gespannt lauschte sie der Unterhaltung. Schemenlicht hat uns als Clan vorgestellt. Wir wachsen scheinbar echt zusammen. Würde sich die kleine Katze dem Clan anschließen? Verwundert beobachtete Lavendel wie sich Jellicle einmischte und dabei ziemlich kalt wirkte. So wird sich die fremde niemals anschließen. Sie atmete tief durch und neben Schemenlicht und Jellicle. Es ist wirklich schön in einer Gruppe zu Leben. Jeder hat andere Fähigkeiten und Techniken die er gut beherrst. Jeder lernt von den anderen und man hilft sich gegenseitig. miaute sie zuversichtlich und dachte daran wie Blatt ihr gezeigt hatte wie man jagt. Ich bin mir sicher das es dir auch was bringen könnte. Und ich bin mir auch sicher das es alle hier freuen würde wenn du dich uns anschließt. Sie lächelte die braun gefleckte freundlich an.

Angesprochen:
Farn @Ratze

Erwähnt:
Schemenlicht und Jellicle @Rubinstern



©Ratze
Sa Nov 28, 2020 12:55 pm
Ratze
Mentor
Anzahl der Beiträge : 1580
Anmeldedatum : 14.09.15

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
Farn des dunklen Waldes [w l windige Hügellandschaft]
Was soll das denn jetzt werden? Fragte sich Farn und fing an sich zu putzen. Sie fühlte sich mies, dass sie sich vor fremden Katzen so dreckig und schwach präsentieren musste. Glutschimmer sagte sie sie nur als Reaktion auf die Worte von Jellicle und schaute in die Runde, um eventuell die Katze zu erwischen, dessen Name das war. Sternenkatzen? fragte die braune Katze und wandte sich an Schemenlicht Wovon redet ihr? Warum lebt ihr so? fragte sie nach und wollte nun doch verstehen was genau diese merkwürdigen Katzen vorhatten. Dem Schicksal überlassen dachte sie über die Worte nach und schaute auf ihre Pfote an der die Kralle noch etwas pochte Schlimmer kann es doch eigentlich nicht mehr werden... grübelte sie. Sie schaute wieder zu Jellicle und meinte trocken Was ich muss? Du hast mir nichts zu sagen. Ich bin kein Teil euer Gruppe und ihr befindet euch immer noch in meinem Gebiet  merkte sie an Schlussendlich würde ich auf Schemenlicht hören ergänzte sie und merkte wie die Nervosität in ihr aufstieg.  
Plötzlich hörte sie eine sanftere Stimme und sah eine andere kleine braune Katze jemand kleines wie ich sprang ihr in den Kopf.  Sieht schaute Lavendel an und dachte ruhig über ihre Worte nach Lernen von anderen? kenne ich nicht gab sie zu. Du willst mir also damit sagen, dass ich von euch lernen könnte und ihr beispielsweise von mir den Umgang mit Raubvögeln? wandte sie sich zu der kleinen Katze und wirkte zum ersten Mal ein wenig freundlich Woher soll ich wissen, dass ich für das Leben in einer Gruppe geeignet bin? Muss das nicht chaotisch werden? fragte sie und fing an mit dem Gedanken zu spielen, sich doch den merkwürdigen Katzen anzuschließen.





Erwähnt/angesprochen:
-Glutschimmer
-Lavendel @Lavendelpfote
-Schemenlicht; Jellicle  @Rubinstern


Wolke -  Gebirge 1 -> ansprechbar
Bach - windige Hügellandschaft -> beobachtet das Geschehen
 



©Koboldstern
Sa Nov 28, 2020 2:31 pm
Koboldstern
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 5218
Anmeldedatum : 16.12.13

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty
[Schemenlicht|m|Windige Hügellandschaft]

Schemenlicht nickte dem grossen Kater, der vorgetreten war zu und bedeutete ihm, er solle doch wieder zurück treten. Er hatte verstanden, dass der Tonfall der Kätzin ihm wohl gegen den Streich gegangen war. Dennoch war hier eher Geduld gefragt, statt strenge. Der junge Kater setzte ruhig und gelassen zu einer Antwort an. Die Sternenkatzen, sind unsere Ahnen. Wenn eine Clankatze stirbt, begibt sie sich hinauf in den Himmel, wo alle Clankatzen die je gelebt haben friedlich miteinander über ihre Nachfahren wachen. Sie sehen auch was in der Zukunft liegt und haben früher oft in Form von Träumen mit einzelnen Katzen kommuniziert und sie so zum Teil vor Gefahren warnen können. Noch leben wir nicht gänzlich wie ein richtiger Clan, das werden wir erst können, wenn wir alle Katzen gefunden haben, und ich vertraue auf den Sternenclan, dass er uns das mitteilen wird, wenn es so weit ist. Dann werden wir uns ein eigenes Territorium suchen und dort niederlassen. Das Clanleben ist sehr gut strukturiert, damit es nicht chaotisch wird. Es gibt immer einen Anführer, und einen Stellvertreter, die den Clan führen, natürlich mit dem Einverständnis des Sternenclans. Der Anführer bekommt sogar 9 Leben vom Sternenclan geschenkt, damit er seinem Clan besser dienen kann. Es gibt ausserdem verschiedene Ränge, es gibt die Jungen, welche bis 6 Monde lang befreit sind von jeder Pflicht. Und wenn ein Junges 6 Monde alt wird, wird es zu einem Schüler und bekommt einen eigenen Mentor, einen Krieger, der bereits erfahren ist und dem Schüler alles beibringt was er weiss. Und wenn der Schüler genug gelernt hat, wird er dann selber zu einem Krieger. Somit wird viel Wissen im ganzen Clan weitergegeben und alle lernen von einander und sind für einander da. keiner ist jemals mehr alleine. Er schloss seine nun doch eher ausführlichere Erklärung ab. Die Freude darüber dass er Teil einer so grossen Sache sein durfte, stand ihm ins Gesicht geschrieben.

Angesprochen:
-Farn des dunklen Waldes @Ratze





Weitere Charas

Zula /Schilfregen|w|Windige Hügel-ansprechbar
Jellicle/ Glühnebel||m|Windige Hügel - ansprechbar
Schemenlicht|m|Windige Hügel - ansprechbar
Spice / Onyxriss|w|Gebirge 1 - bei Little John und Noctis
Oz|m|Hasenhügel-neues Terri|
--------
(Tropfenjunges-ungeboren)



https://www.finsterkatzen.com
©Gesponserte Inhalte

Ein neuer Stern -  PLAY - Teil 1 - Seite 8 Empty



Seite 8 von 10
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter


Finsterkatzen :: Rollenspiele :: Ein neuer Stern (Haupt RPG)