Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Sonnenaltar zu begehn, um die Regeln zu lesen und zu verstehn. Meldet ihr euch neu hier an- endet euer Name nun mit einem -Pakal hinten dran. Haltet euch stets an diese göttlichen Schriften, damit nicht die Götter schlecht über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Die 1. Ausgabe des Jadepfeil

©Aisuchana
Fr März 15, 2019 10:18 am
Aisuchana
Priesternovize
Anzahl der Beiträge : 6946
Anmeldedatum : 15.08.14

Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Empty
  • » Herzlich WillkommenHerzlich Willkommen
    Herzlichen Willkommen zu der ersten Ausgabe unserer neuen Forenzeitung!
Der Jadepfeil wird euch nun regelmäßig durch den Forenalltag begleiten und passend zum neuen Foren-Genre zu den verschiedensten Fantasythemen und aktuellen Forenaktionen auf dem Laufenden halten.
    Erst einmal einen herzlichen Dank an unser neues festes Redaktionsteam, welches aus @Feyre, @Flam, @Timothy, @Tenley und @Aisuchana besteht und selbstverständlich an @Nimue-Nahual, die natürlich auch ihren Beitrag beigesteuert hat. Außerdem einen großen Dank an alle fleißigen Schreiber, die ihre Beitrage zu den beiden offenen Kategorien eingesendet haben!
    Wen wir nicht vergessen dürfen bei dem ganzen Dank ist @Rhiannon, die diesen wundervollen neuen Style unserer Zeitung erstellt hat und lange an den ganzen Codes saß.

    Die neusten Veränderungen sowie aktuelle und längerfristige Aktionen, um zum Beispiel Hauspunkte zu verdienen, sowie News aus unserem Schwesternforum, dem DämmerClan, erwarten euch gleich zu Beginn.
    In den folgenden Beiträgen sind ebenfalls alle Kategorien unseres Forums vertreten, sei es nun zu Harry Potter, Disney oder Mittelerde. Da wird für jeden von euch etwas Interessantes dabei sein.
    Auch die letztendlich ausgewählten Beiträge von den vielen Texten, die ihr uns für die Themen „Heros&Villians“ sowie „Freestyle“ eingesendet habt, werdet ihr in dieser Ausgabe lesen können.

    Viel Spaß beim Lesen und wir freuen uns über euer Feedback!
    Written by Aisuchana
  • » Neuigkeiten
    Ernennungen

    Das Forum wurde um einen neuen Rang erweitert: Fährtenleser!
    Diese kümmern sich um den Gamesektor.
    Also Glückwunsch an @Synthenia, die am 23.01.2019 unsere erste Fährtenleserin wurde.

    Wir begrüßen einen neuen Sonnentänzer!
    @Asheera wurde am 27.01.2019 Mitglied der Sonnentänzergruppe.

    Auch einen herzlichen Glückwunsch an zwei neue Adelige!
    @Marijanke und @Karina


    Der RPG-Bereich

    Am 03.02.2019 wurde das neue Haupt-RPG offiziell eröffnet!
    Das WarriorCats RPG wird überarbeitet.
    Die Mini-RPGs wurden wieder abgeschafft.


    Allgemeines

    Größere Vorschläge, die angenommen wurden:

    - Vorschlag von @Isla: Es gibt nun eine Grafikschule, in der verschiedene User anderen grafische Sachen beibringen können! Wer selbst einen Kurs eröffnen will, kann sich bei @Tenley melden. *Grafikschule*
    - Vorschlag von @Asheera: Die alten Farben, die man als Überschrift für ein Thema auswählen konnte, wurden von @Rhiannon an den aktuellen Style angepasst.
    - Vorschlag von @Marijanke: Es wurde ein Foren Wegweiser umgesetzt, der neuen (und natürlich auch alten) Mitgliedern den Weg durch’s Forum erleichtern soll. Dieser wurde von @Nimue-Nahual umgesetzt. Man findet diesen unter dem Header. *Wegweiser*

    Die erste Ausgabe der neuen Forenzeitung Jadepfeil wurde geplant und (wie ihr hier seht) ist erschienen!
    Im festen Team sind: @Aisuchana, @Feyre, @Flam, @Timothy und @Tenley
    Wir haben ein neues Partnerforum! Auf eine lange Partnerschaft mit Katzen des vergessenen Tals.


    Neues aus Hogwarts: Hauspunkte

    Man konnte Hauspunkte sammeln, in dem man Beiträge für den Jadepfeil eigesendet hat (Siehe hier)
    Herzlichen Glückwunsch in diesem Zusammenhang an die Teilnehmer.
    30 Punkte an Asheera (Ravenclaw)
    30 Punkte an Bones (Hufflepuff)
    10 Punkte an Staren (Slytherin)

    Es gab eine Aktion, für den Forengeburtstag, in dem man Stichwortgeschichten zum Thema „Sieben“ geschrieben hat. Auch dort konnte man Hauspunkte sammeln (Siehe hier)
    Written by Tenley
  • » Harry PotterLavender Brown

    Geschlecht: Weiblich
    Haarfarbe: Schwarz
    Haus: Gryffindor
    Erster Auftritt in den Büchern/Film: Harry Potter und der Stein der Weisen
    Charakter: Sie ist naiv und leichtgläubig

    Ereignisse in den Büchern:
     

    Quelle:https://harry-potter.fandom.com/de/wiki/Lavender_Brown
    Written by Flam

  • » Mittelerde
    Es wird eine Herr der Ringe Serie geben!!!!

    Die „Herr-der-Ringe“-Serie von Amazon geht 2019 in die Produktion und wird die bislang wohl größte Eigenproduktion des Streaming-Anbieters. Mindestens 5 Staffeln sind geplant, bei Erfolg außerdem mögliche Ableger. Inzwischen sind auch die ersten Details bekannt, was uns in dem Fantasy-Epos erwartet.


    Wie, Wann, Wo?


    Die „Herr-der-Ringe“-Saga übt eine scheinbar magische Anziehungskraft aus und will die Verantwortlichen bei Film und Fernsehen einfach nicht loslassen. Eigentlich war es da nur eine Frage der Zeit, bis auch eine Serien-Umsetzung des Fantasy-Epos kommt. Den Zuschlag hat sich Amazon gesichert und der Streaming-Anbieter meint es durchaus ernst: 250 Millionen Dollar soll Amazon allein für die Rechte hingelegt haben, mehr als 1 Milliarde Dollar wird das gesamte Projekt kosten. Das erklärte Ziel von Amazon: „Herr der Ringe“ soll die erfolgreichste Serie aller Zeiten werden.
    Bislang gibt es noch keinen festen Starttermin für die Herr-der-Ringe-Serie bei Amazon. Allerdings hat sich der Streaming-Anbieter dazu verpflichtet, die Produktion spätestens im November 2019 zu starten. Schafft Amazon es nicht, den Dreh von Staffel 1 zu starten, verliert der Anbieter die Rechte wieder. Bis die Serie dann endgültig startet, wird sicherlich noch mehr Zeit vergehen. Wenn man für Dreh und Postproduktion ein Jahr einplant, könnte die erste Staffel von „Herr der Ringe“ Ende 2020 bei Amazon starten. Natürlich kann sich ein so großes Projekt aber auch verzögern.


    Wer macht die Serie?


    Als Showrunner hat Amazon JD Payne and Patrick McKay verpflichtet. Die beiden haben in der Vergangenheit bereits öfter zusammengearbeitet und entwickeln derzeit auch einen neuen Star-Trek-Film für Paramount. Außerdem sind der Verlag Harper Collins, das Tolkien Estate sowie New Line Cinema mit an Bord, welche zu Warner Bros. Entertainment zählen. New Line Cinema veröffentlichte bereits die Kino-Filme des neuseeländischen Regisseurs Peter Jackson, der vielleicht auch bei der Serie mit an Bord ist. Gerüchte besagen, dass es bereits Gespräche mit Amazon gegeben hat.
    Interessant ist auch die Zusammenarbeit mit dem Tolkien Estate. Die Gesellschaft verwaltet den Nachlass von J.R.R. Tolkien und wurde bis Ende 2017 vom Sohn des Ring-Autoren, Christopher Tolkien, geleitet. Christopher Tolkien war ein ausgewiesener Kritiker der Jackson-Filme und verhinderte im Lauf der Jahre immer wieder filmische Umsetzungen der Romane. Im August 2017 legte er sein Amt im Alter von 93 Jahren nieder. Kurz darauf verkündete Amazon, dass man die globalen Ausstrahlungsrechte erworben habe – das ist sicherlich kein Zufall.


    Worum geht es?


    Amazon wird demnach nicht noch einmal die altbekannte Geschichte aus der Roman-Trilogie erzählen, sondern neue Storylines entwickeln. Die Serie wird laut Amazon ein sogenanntes Prequel: Die Handlung spielt demnach also vor dem ersten Band (und Film) „Die Gefährten“, in dem Frodo Richtung Mordor aufbricht, um den einen Ring zu zerstören.
    Auch zu den Hauptfiguren gibt es schon einige Informationen.Es kursieren Mitteilungen und Gerüchte, dass die erste Staffel die Jugend des Waldläufers Aragorn behandeln wird.
    Aragorn war bereits in den Filmen einer der Hauptcharaktere, er wurde dort von dem Schauspieler Viggo Mortensen verkörpert. Zur Zeit der Kinotrilogie ist der Thronerbe Gondors bereits 87 Jahre alt. Allerdings zählt er zum Geschlecht der Dúnedain, die ein sehr hohes Alter erreichen können. Es gibt also viel Zeit, in der Amazon die Serie ansiedeln kann, sofern Aragorn wirklich im Mittelpunkt steht. Die Chefin der Amazon Studios, sagte dazu, dass man nicht bei Null anfange und auf bereits bekannten Figuren aufbauen will.
    Möglicherweise sind in den weiteren Seasons aber Geschichten mit anderen Protagonisten geplant. Sogenannte Anthologie-Serien (wie beispielsweise American Horror Story, das heisst dass jede Staffel in sich geschlossen eine fertige Storyline bietet) sind heute keine Seltenheit. Darüber hinaus ist der Kosmos von „Herr der Ringe“ natürlich riesengroß.


    Welche Geschichten aus Mittelerde erzählt Amazon?
    ´



    Was genau Amazon mit der mehrere Staffeln umspannenden Serie vorhat, ist im Moment noch nicht abzusehen. Möglich wäre, dass man eine Storyline ausarbeitet, die in den Filmen nur angedeutet wird. Dazu kursieren bereits mehrere spannende Ideen herum:
    Der Untergang Numenors: Die Heimat von Aragorn wurde lange vor den Filmen von den Göttern zerstört, weil die Einwohner sich von Sauron verführen ließen.
    Aufstieg und Fall von Angmar: Der Hexenkönig von Angmar ist den Filmen der Anführer der Nazgul. Vor seinem Dasein als Ringgeist herrschte er über ein mächtiges Königreich, das von den Elfen und Menschen besiegt wurde.
    Tom Bombadil: Kommt in den Filmen leider nicht vor, ist aber eine der mysteriösesten Figuren aus der Roman-Trilogie. Wie alt ist er wirklich? Wieso ist er so mächtig? Und warum kann ihm der Ring nichts anhaben?
    Aragorns Vorgeschichte: Der Waldläufer ist ein Publikumsliebling, allerdings ist über seine Herkunft und die Beziehung zur Elbin Arwen nicht viel bekannt.
    Nun auf alle Fälle gilt es riesige Fusstapfen auszufüllen, um sowohl den breiten Massen und vor allem auch den anspruchsvollen Ansprüchen der eingefleischten Tolkien Liebhaber nicht zu enttäuschen.



    Ich für meinen Teil bin sehr gespannt, was daraus gemacht wird und gebe der Serie bestimmt ne Chance. Sollte sie mir aber nicht in Tolkiens Sinne vorkommen und zu viele Abweichungen beinhalten, werden sie in mir dann wohl keinen treuen Fan gewinnen..Abwarten und Tee trinken...


    Quellen:http://www.theonering.net/
    Written by Nimue-Nahual
  • » Warrior Cats
    WaCa Charaktervorstellung

    Aussehen: Adlerfeder ist ein brauner Kater mit gelben Augen, breiten Schultern und einem gestreiften Schwanz.
    Clanzugehörigkeit: Windclan
    Familie:
    Mutter: Distel
    Vater: Zackiger Berg
    Schwester: Taunase
    Bruder: Sturmpelz
    Ehemalige Mentor/in: Mausohr
    Auftritte: Der Leuchtende Stern,Der geteilte Wald,der Sternenpfad und Mottenflugs Vision

    Quelle:https://warrior-cats.fandom.com/de/wiki/Adlerfeder
    Written by Flam
  • » Heros & Villains
    Der Ursprung des Jokers? Ein Vergleich.

    Vorweg möchte ich sagen, dass es sich hier um keine wissenschaftliche Arbeit handelt, weshalb ich mir die Freiheit genommen habe mich auf Sekundärquellen zu beschränken und auch einige Informationen, die für den Vergleich nicht von essentieller Bedeutung sind, weggelassen habe.

    Jeder von uns kennt den Joker, den ewigen Erzfeind von Batman, den Mann mit dem breiten Grinsen auf dem Gesicht. Doch was die Wenigsten wissen, ist die Tatsache, dass die Figur Joker von dem Protagonisten Gwynplaine aus dem historischen Roman „L'homme qui rit“ (Victor Hugo; 1869), inspiriert wurde. In Folgendem möchte ich einen kurzen Blick auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede werfen.

    Gwynplaine war der Sohn eines Adligen und wurde, im Zuge einer Bestrafung für das Fehlverhalten seines Vaters, an die Comprachicos verkauft. Hierbei handelte es sich um eine Gruppe, welche Kinder kaufte oder entführte, um diese anschließend mit chirurgischen Mitteln zu entstellen, damit sie eine Belustigung darstellen z.B. als Hofnarren. Auch Gwynplaine wurde dieses Schicksal zu teil. Hierbei fanden besonders Veränderungen im Mundbereich statt (für nähere Informationen schaut euch den Beitrag auf faz.net an), dieser chirurgische Eingriff ließ auf seinem Gesicht ein groteskes immer währendes Lächeln zurück. Weitere Veränderungen waren z.B. die Streckung seiner Ohren.
    An dieser Stelle können wir bereits einen Blick in Richtung Joker werfen. Über die Herkunft des Jokers ist relativ wenig bekannt, so kennen wir beispielsweise nicht einmal seinen bürgerlichen Namen, allerdings hat sich der Vorname Jack am ehesten etabliert. Viel interessanter ist allerdings der optische Vergleich zwischen Joker und Gywnplaine. Beide Figuren besitzen eine stark veränderte Mundpartie, die den Anschein eines immerwährenden Lächeln gibt. Im Falle von Gwynplaine wird diese Veränderung weitaus drastischer beschrieben, als es beim Joker der Fall ist. Wenn man sich allerdings das plakative Bild des Stummfilms „The man who laughs“ (1928) anschaut, erkennt man eindeutig die starke Orientierung an Gwynplaines Aussehen durch den Erschaffer vom Joker. Im Vergleich ist die Ähnlichkeit der Darstellung der Mundpartie unverkennbar. Dunkel umrahmte Augen und auch eine relativ helle Haut lassen sich im Stummfilm erahnen. Die charakteristischen grüne Haare des Jokers scheinen allerdings nicht auf Gwynplaine zurückführen. Des Weiteren muss betont werden, dass diese enorme Übereinstimmung nur auf den angeführten Stummfilm zutrifft, andere Darstellungen weichen sehr viel stärker ab, auf diesem Grund kann man davon ausgehen, dass der Erschaffer des Jokers sich optisch nur an dieser einen „Version“ von Gwynplaines Aussehen orientiert hat.
    Während Gywnplaine seine „Maskierung mit dem eigenen Fleisch“, dem chirurgischen Eingriff der Comprachicos zu „verdanken“ hat, scheint die Ursache für das Aussehen des Jokers eine Chemikalie zu sein. Zwar gibt es viele verschiedene Varianten darüber, wie der Joker zum Joker wurde, doch alle haben sie gemein, dass der Joker mit starken Chemikalien in Kontakt gekommen ist, ob er hierbei nun in ein Gefäß gefallen ist oder eine überforderte Frau sein Gesicht mit Bleiche gewaschen hat.
    Das Leben des Gwynplaines entwickelt sich weiter. Der Junge wird mit zehn Jahren zum Sterben von den flüchtenden Comprachicos zurückgelassen. Gwynplaine irrt eine Weile umher und rettet dabei das blinde Baby Dea, einige Zeit später werden sie vom Gaukler Ursus aufgenommen. Fortan verdienen die drei durch Schaustücke und die Belustigung der Menschen, zu großen Anteilen auch mit Gwynplaines Aussehen, ihr Geld.
    Beim Joker lassen sich ähnliche Heldentaten vermissen, der Joker erscheint wie ein psychopathischer Killer, welcher u.a. Auslöser vieler negativer Schicksalsschläge im Leben seines Erzfeindes Batman ist. Der Joker sorgt also für Verluste anstatt für die Rettung eines Lebens. Zwar sorgt der Joker zwar ebenfalls für eine Belustigung, allerdings nur für seine eigene. Während der Joker über Andere lacht, lässt Gywnplaine Andere über sich lachen. Mit berücksichtigen sollte man auch, dass der Joker in einigen Versionen seiner Vergangenheit ein erfolgloser Komiker war, während Gwynplaine zumindest genug Geld zum Leben verdienen zu scheint.
    Im weiteren Verlauf von Gwynplaines Leben verliebt er sich in die blinde Dea, welche zu einer wunderschönen jungen Frau heran gewachsen ist. Obwohl auch Dea in Gwynplaine verliebt ist, möchte er sie nicht heiraten, da er sich ihrer Schönheit im Vergleich nicht würdig fühlt. Die Liebe der Beiden geht so weit, dass sich Gwynplaine aus Kummer ertränkt, als Dae auf einer Flucht ums Leben kommt.
    Man wird sich schwer tun beim Joker eine ähnliche Liebschaft zu finden. Zwar heißt es in der bekanntesten Version seiner Vergangenheit, dass er eine schwangere Frau gehabt habe, welche verstorben ist, doch sucht man vergebens nach zärtliche Erinnerungen an diese Zeit. Die einzige „Liebschaft“, von der man definitiv weiß, dass sie existiert, ist die zwischen dem Joker und der Psychiaterin Harleen Quinzel. Die Psychiaterin verliebt sich im Laufe ihres Therapieversuches vom Joker in diesen und wird später – unter dem Namen Harley Quinn – eine seiner wichtigsten Verbündeten. Allerdings sind hierbei die Gefühle einseitig und man kann nicht von einer vergleichbaren Liebesgeschichte sprechen.
    Zusammenfassend kann man sagen, dass der Charakter „Der Joker“ kaum von Gwynplaine inspiriert worden ist. Lediglich das Aussehen von Gwynplaine aus dem Film „The man who laughs“ stimmt fast vollständig mit dem des Jokers überein. Ansonsten weisen die Charaktere keine Gemeinsamkeiten auf. Während Gwynplaine Opfer eines chirurgischen Eingriffs wurde, fiel der Joker allen Anschein nach Chemikalien zum Opfer. Gwyneplaine ist ein Mensch, der eine andere Person rettete, der sein Geld damit verdient andere zum Lachen zu bringen und der große Gefühle in sich birgt. Der Joker hingegen scheint das komplette Gegenteil zu sein, er bereitet nur sich selbst Vergnügen und lässt andere Menschen leiden. Nach großen romantischen Gefühlen sucht man bei ihm vergebens.

    Quellen:
     
    Written by Bones

  • » Disney
    Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Walt-Disney-Studios-pc-games_b2article_artwork

    Da dies der aller erste Beitrag der neuen Rubrik „Disney“ ist dachte ich mir, dass wir mal mit einem der Basics anfangen. Hier ist jedoch nicht von einem Film die Rede, sondern von dem grandiosen Schöpfer der Disney Branche, Walt Disney höchst persönlich. Ich persönlich finde das er die Welt bereichert hat. All die Werke, an denen er noch persönlich mitgewirkt hat und all die Werke, die nach ihm kamen, sind einfach grandios. All die Liebe die in den Charakteren und Details steckt, die wundervollen Scene Bilder und die meist wundervollen Geschichten begeistern die ganze Familie. Ich bin mit Disney Filmen aufgewachsen und auch wenn ich mittlerweile kein kleines Kind mehr bin, habe ich immer wieder freude daran mir einen Disney Film anzuschauen. Die Filme sind einfach zeitlos und somit ein super Kontrast zu all den neuartigen Zeichentrick filmen die Heutzutage produziert werden. Und genau deswegen sollte man sein Vermächtnis in ehren halten. Deswegen folgt nun eine kleinere Biografie über den lieben Walt.

    „Walter Elias Disney war ein US-amerikanischer Trickfilmzeichner und Filmproduzent und eine der prägendsten Persönlichkeiten der Filmbranche des 20.Jahrhunderts. Er wurde am 5.Dezember 1901 in Chicago geboren und starb leider am 15.Dezember 1966 mit gerade einmal 65 Jahren. Disney begann schon in den frühen 1920er Jahren mit seinem ersten Trickfilmstudio in Kansas City kurze Werbefilme und Cartoons zu produzieren. 1923 gründete er dann mit seinem Bruder die Walt Disney Company in denen er weitere Kurzfilme produzierte. 1928 folgt dann seine bis jetzt meist bekannteste Erfindung überhaupt: Mickey Maus die wohl bekannteste Maus überhaupt. Man bedenke das diese Maus letztes Jahr bereits 90 Jahre alt geworden ist. Später folgten dann (In den 1930er Jahren) Farbfilme und Filme mit Ton, was uns schließlich zu „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ führt. Dies ist nämlich der erste abendfüllende Zeichentrickfilm, der heute noch immer als Meilenstein der Filmgeschichte gilt.

    Im Laufe seiner Karriere entwickelte er sich vom einfallsreichen Ideenfinder, der den Zeichentrickfilm perfektionieren wollte, zum beliebtesten Filmemacher Amerikas und heut zu Tage der ganzen Welt. Seine Filme sind bei einem breiten Publikum aller Altersgruppen beliebt und besonders die von ihm erfundenen Cartoon Figuren Donald Duck, Goofy and Co. Sind heutzutage die Kultfiguren der Unterhaltungsbranche. 1955 eröffnete dann der aller erste Vergnügungspark Disneyland. Somit erfüllte sich ein Lebenstraum von Disney. Und bei diesem einen Park sollte es nicht bleiben, denn eine Reihe weitere Disneyparks wurden rund um die Welt eröffnet. Besonders bekannt sind dabei Disneyland Paris und der Disneypark in Orlando. Insgesamt wurde Walt Disney mit 26 Oscars ausgezeichnet, was bis heute noch niemand anderes geschafft hat.

    Wie gesagt starb er am 15.Dezember 1966 im Alter von 65 Jahren. Kurz vor seinem Tod wurde bei ihm Lungenkrebs diagnostiziert was wohl auch sein Todesurteil gewesen ist. Doch auch nach seinem Tod wurden weitere Filme unter dem Namen Disney produziert. So haben wir auch heute noch das Glück neue Disneyfilme entdecken zu können. Die letzten Neuheiten, die von dem Studio Disney hervorkamen, sind unteranderem „Mary Poppins´Rückkehr“, „Chaos im Netz“ und „Die Unglaublichen 2“. Und das sind auch gewiss noch nicht die letzten Filme, die unter diesem Namen produziert werden.“


    Ich hoffe ihr fandet den Artikel trotz vieler Fakten doch recht interessant. Denn ich finde es ist wichtig zu wissen wer der Mann hinter den ganzen Filmen war. Meiner Meinung nach hat er viel zu früh die Welt verlassen, denn er hatte gewiss noch einige Asse im Ärmel. Doch sein Studio hält sein Vermächtnis in aller Ehre und die Company kann stolz auf das sein, was sie auch ohne den lieben Disney geschafft haben. Somit neigt sich der Artikel dem Ende zu und wir sehen uns hoffentlich bei der nächsten Ausgabe, wenn ein weiteres mal über die Welt von Disney berichtet wird.

    Links:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Walt_Disney

    Written by Feyre
  • » Science Fiction
    Science Fiction. Ein Begriff, den man häufig hört, liest oder benutzt. Aber was ist Science Fiction eigentlich? Beginnen wir in dieser Ausgabe mal mit den Grundlagen.
    Science Fiction steht, wie ihr alle sicher wisst, für „Wissenschaft“ und „Fiktion“. Es ist ein narratives Genre, also ein erzählendes Genre im Bereich Literatur, Film, Hör- und Videospiel, sowie in der Kunst.
    Man muss dabei beachten, dass man SciFi nicht mit dem Fantasy-Genre durcheinander bringt. Von Fantasy spricht man dann, wenn die erzählten Phänomene keinen Natur- oder Wissenschaftsbezug haben, sondern Elemente der phantastischen Literatur verwendet werden.
    So werden Kreaturen wie Geister, Götter und Monster im SciFi Bereich meist mit evolutionär weiter entwickelten Lebensformen, Aliens und Ähnlichem ausgetauscht.
    Oft kommt es dabei aber auch zu Fusionen der Literaturgenres, welche man dann als „SciFi-Fantasy“ oder „Science Fantasy“ bezeichnet.

    An sich beschäftigt sich das Science Fiction Genre meist mit wissenschaftlichen Spekulationen (Robotortechniken wie z.B. in „iRobot“), mit Raumfahrtszenarien (beispielsweise „Der Marsianer“), außerdem mit Ereignissen in der fernen Zukunft oder entfernten Zivilisationen und Planeten.
    Bei den Zukunftsszenarien unterscheidet man dann außerdem noch zwischen Utopien und Dystopien. Die Utopien beschäftigen sich dabei mit einer guten Zukunftsaussicht, einer Zukunft in der alles möglich ist, in denen es allen gut geht. Eine Zukunft die friedlich und gerecht ist. Ein Beispiel für eine Utopie ist die Geschichte von „Seelen“, wobei es sich um eine komplett friedliche Gesellschaft ohne Krieg handelt. Man kann zwar darüber diskutieren, ob es sich wirklich um eine reine Utopie handelt, da die Seelen, also eine fremde Zivilisation, die Erde übernommen haben, die Menschen als Wirte benutzen und somit die Menschen, wie sie ursprünglich waren, auslöschen. Aber die von ihnen gebildete Gesellschaft ist definitiv eine komplett friedliche, intelligente und somit utopische zukünftige Bevölkerung.
    Die Dystopien hingegen, welche weitaus häufiger geschrieben werden, befassen sich mit einer eher dunklen Zukunft. Chaos, Katastrophen und Kriege, es wird nichts ausgelassen.
    Die Storys spielen natürlich in einer Welt in der nahen oder fernen Zukunft und sprechen oft versteckt Warnungen an die Leser aus, was eventuell wirklich einmal passieren könnte, wie „die Wasserkriege“, welche in der Vorgeschichte der Eleria-Chroniken von der österreichischen Autorin Ursula Poznanski geführt wurden. Dystopie sollen nicht nur unterhalten, vor allem sollen Sie den Lesern die Augen über auch derzeitige Missstände öffnen und wie weit diese sich entwickeln können, um eben jene beschriebenen Zukunftsszenarien zu verhindern.

    Zur Geschichte der Entstehung von Science Fiction kann man sagen, dass es natürlich erst mit der Weiterentwicklung von Wissenschaft und Technik anfangen konnte. So gab es in der beginnenden Neuzeit in Europa bereits einige Ansätze.
    Letztendlich wurde nach Entdeckung des Fernrohrs und damit der Feststellung, dass der Mond ein ausgedehnter Himmelskörper sei, direkt von Mondreisen und der Erkundung des Weltraums geträumt. So waren die Vorläufer allesamt solche Werke im Zeitalter der Entdecker im 17. Jahrhundert.
    Die Zeit der eigentlichen Science Fiction begann in Europa dann im 19. Jahrhundert, wobei die bekanntesten Vertreter wohl Namen wie Jules Verne und H.G. Wells. Als Begründerin selbst gilt jedoch Mary Shelley mit ihrem Roman Frankenstein, der wohl jedem etwas sagt.
    Der große Aufschwung des Genres kam dann nach dem 2. Weltkrieg, wo in zahlreichen Magazinen wissenschaftlich fiktionale Texte veröffentlicht wurden.
    Mit der New Wave in Amerika damals in den 1950er Jahren und der dann zunehmenden Modernisierung erfreut sich die Science Fiction immer größerer Popularität und Beliebtheit und entwickelte sich zu dem, was sie heute ist.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Science-Fiction
    Written by Aisuchana
  • » Funny Interview
    Timothy: Hallo Ruby. Vielen Dank das du dir die Zeit für ein paar nervige Fragen nimmst ^-^
    Ruby: What can I say accept you're welcome *sing*

    Timothy: Du bist ja unsere ehrwürdige Gründerin der Finsterkatzen, wie kam es dazu, dass wir nun ein Fantasy Forum sind? Teile uns deine tiefsten Gedanken mit xD
    Ruby: Ich wollte gegen die grösser werdende Inaktivität des Forums vorgehen und habe mich deswegen dafür entschieden, eine grössere Bandbreite an Usern anzusprechen. Und TAAAAADAAAAAAA!~

    Timothy: Ein solches Vorhaben braucht ein starkes Team. Bist du mit deinem jetzigen Team zufrieden oder hast du Bedenken bei der Wahl jedes einzelnen Teamers?
    Ruby: Die sind alle super, machen ihre Arbeit bisher FAMOS, zumindest alle bis auf Raven der ist ein Teig. ( Die 1. Ausgabe des Jadepfeil 766335376 )

    Timothy: Du bist ja Mitglied dieses Harry Potter Hauswettkampf Dings da Gedönse. Wie seid ihr auf die Idee gekommen soetwas zu veranstalten?
    Ruby: Was heisst ihr, das war ICH, ICH!!! Weil ICH einen kreativen Anfall hatte und einen Weg gesucht habe um NOCH MEHR Aktivität ins Forum ein zu bringen, auf eine spielerrischen Art und Weise. xD

    Timothy: Nun gibt es ja noch Leute wie mich, die davon keine Ahnung haben. Ist auch etwas für uns geplant? Etwas wo wir Punkte sammeln können ähnlich wie euer HP Häuserwettkampf?
    Ruby: Der HP Hauswettkamp ist für ALLE da, auch für die die keine Ahnung haben, da man dafür ja kein Vorwissen benötigt. Auch wenn man keine Ahnung hat kann man sich von mir in ein Haus einteilen lassen und braucht kein Wissen über HP zu haben um Punkte zu sammeln. Ausserdem gibt es ja noch die Tiergeistwandler Aktion bei der jeder User, jede/r Fussel/ine sich durch die Anwerbung von Neuen Mitgliedern ein EXTRA verdienen kann. ^^

    Timothy: Das sind alles ganz interessante Sachen. Kommen wir nun zu anderen Fragen die unsere Leser interessieren und zwar wie gefällt dir die Stimmung insgesamt im Forum?
    Ruby: Stimmung? Welche Stimmung? Komm hol das Lasso raus...

    Timothy: dunkle oder weiße Schokolade?
    Ruby: ALLES solange es nur Schweizer-Schokolade ist.

    Timothy: Sommer oder Winter?
    Ruby: HOOOOOCH Sommer +30°C bitte!

    Timothy: FK wird von den Mitgliedern nicht umsonst als Irrenanstalt bezeichnet. Wie fühlt es sich an die Leitung einer Irrenanstalt zu haben?
    Ruby: Now I've had the time of my life
    No, I never felt like this before
    Yes I swear it's the truth
    And I owe it all to you Die 1. Ausgabe des Jadepfeil 2157160301

    Timothy: Gibt es noch etwas was du unseren crazy people erzählen willst?
    Ruby: Ich verrate euch mal ein Geheimnis, ich schreibe grade gar nicht selber (MUHAHAHAHA), ich hab mir einen schreib Sklaven angeschafft. Namens (PrinceLumos-Pakal). Ich bin halt so FAME.SO FAME, dass ich mir das leisten kann. *Krone zurecht rück*

    Timothy: Was empfiehlst du jemanden der an Ailurophobie leidet?
    Ruby: Dr. Med. Ruby empfielt:
    Man hole sich im Baumakrt eine grosse Schaufel
    Man fahre damit nach Hause.
    Man merke weil man ein bisschen dumm ist, dass man ein bischen Proviant vergessen hat, da dieser im Baummarkt NICHT zu finden war.
    Man kaufe sich Proviant ein.
    Man kehre zurück zu seiner Schaufel
    Man bastle sich eine Schaufel-Halterungs-Vorrichtung
    Man stecke die Schaufel da rein
    Man packe den Proviant in ein Rucksack
    Man verlasse sein Haus
    Man begebe sich an einen ruhigen, abgeschiedenen Ort, mitten im Nirgendwo
    Man löse die Schaufel, an einem geeignetem Ort, aus der Vorrichtung herraus
    Man grabe sich eine Grube
    Man verstecke sich mit seinem Proviant in der Grube und komme erst wieder raus wenn man Katzen mag
    Man hat das Problem gelöst
    Sachgemäss.
    (Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen sie NICHT ihren Arzt oder ihren Apotheker)

    Timothy: *Keks zuschieb* Ich danke dir für deine geopferte Zeit und wünsche dir einen tollen restlichen Tag ^-^
    Ruby: (Nacht...) Danke ^^
    (Hilfe ich werde von Ruby gefangen gehalten bitte rufen sie die Polizei-)
    Written by Timothy

  • » Weiterführende FF
    Folgt ab der nächsten Ausgabe!
  • » Gaming
    Willkommen bei einer weiteren Ausgabe der Rubrik Games. Diesmal würde ich gerne über ein Game reden, welches mich seit einigen Monaten fesselt. Es ist unteranderem ein weiterer Teil meiner absoluten Lieblingsspiel Reihe. Die Rede ist von „Assassins Creed Odyssey“, welches mich total überzeugt hat. Wenn ich mich nicht verzählt habe, ist dies bereits der 11. Teil der Videospiel reihe. Die Remastered teile habe ich gar nicht erst mitgezählt.

    Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Header

    Ein Kurzer Einblick worum es in dieser Videospielreihe eigentlich geht:

    Hierfür müssen wir beim aller ersten Teil der Videospielreihe Anfangen, welcher sich einfach nur „Assassins Creed“ nennt. Hier spielt man einen Barkeeper namens Desmond Miles, der in der im Jahre 2012 angesiedelten Rahmenhandlung, von Abstergo Industries, einer modernen Templer Organisation, entführt wird. Er wird einem Verfahren unterworfen, bei dem er mittels eines Computers die genetischen Erinnerungen seiner Vorfahren durchlaufen muss. Klingt kompliziert? Nun ihr müsst euch das so vorstellen als ob ihr eine Virtual Reality Brille aufhabt und plötzlich in einer ganz anderen Welt seid. Nur das ihr hier im Spiel, so gesehen die Erinnerungen eurer Vorfahren durchlebt. Bei Desmonds Ahnen handelt es sich um diverse Assassinen, deren Abenteuer der Spieler in den verschiedenen Teilen erlebt. Meist muss er hierbei Verschwörungen des Templerordens verhindern und selbige bekämpfen. Also kurz gesagt spielt man meist immer eine Person die Assassinen Vorfahren hat und somit von Abstergo flüchten muss. Abstergo sind nämlich hier die bösen auch wenn das aus den ersten Teilen nicht ganz so hervor geht. Abstergo wird von Templern geleitet, welche natürlich die Geheimnisse der Assassinen haben wollen. Somit sind all die verschiedenen Teile der Reihe, ein riesengroßer Kampf zwischen den Templern und Assassinen.

    Alle Teile der Reihe sind Open World Spiele, bei der ein Großteil der Handlung in der Vergangenheit stattfindet. Meist in einer bestimmten Region und Epoche. Fast alle Spiele sind auf das gleiche Spielprinzip aufgebaut, weswegen besonders die neueren Teile „Origins“ so wie „Odyssey“ sehr heraus stechen. Den seit „Origins“ haben wir das aller erste Mal ein komplett neues Spielerlebnis, welches sehr viel Kritik mit sich brachte. Ein komplett neues Menü wurde ins leben gerufen, wo man das erste Mal die Skills und Waffen viel besser verteilen konnte. Dazu kam ein komplett neuer Kampfmode, der eher ungewöhnlich war. Anhand der vielen Kritik wurde dann ein neuer Teil produziert, der mich zum eigentlichen Thema des Beitrags bringt: „Assassins Creed Odyssey“.


    Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Thumb-1920-927426
    Wie der Name bereits vermuten lässt, befinden wir uns im alten Griechenland. Wir spielen in einer Zeit wo die Athener noch gegen die Spartaner kämpften und noch die alten Gottheiten regierten. Ich als absoluter Fan der griechischen Mythologie wurde kein bisschen Enttäuscht. Auch hier hatte Ubisoft ein Paar Neuheiten auf Lager, die mich total begeistert haben. Das aller erste Mal können die Spieler am Anfang der Story wählen, ob sie lieber mit einem Männlichen oder aber Weiblichen Charakter die Geschichten spielen wollen. Zuvor hatte man immer nur die Chance Männliche Charaktere zu spielen, weswegen diese Neuheit für mich sehr erfrischend war. Man spielt also entweder Kassandra oder aber Alexios, eine SöldnerIn ohne Familie. Der Hauptcharakter hat bereits mehrere Schicksalsschläge hinter sich und kämpft sich nun als SöldnerIn durch die Welt. Als Spieler wird man so gut wie gleich ins geschehen geworfen. Wie bekommen nur die Information das in der jetzigen Zeit ein Sperr gefunden wurde, auf der die DNA unseres Charakters gefunden wurde. Und somit steigen wir in eine der Abstergo Maschinen, um heraus zu finden wie das Leben im alten Griechenland war.

    In der Hauptstory wird man dann mit vielen verschiedenen Themen konfrontiert. Der Hauptcharakter zieht aus um seine lang verschollene Familie wieder zu finden, wobei man auf der Reise immer wieder neue Geheimnisse aufdeckt. Zwischendurch macht man dann noch Jagd auf den Kult des Kosmos oder aber nimmt an Eroberungsschlachten teil, in denen ihr euch entweder auf die Seite der Athener oder aber Spartaner schlagen könnt. Und auch die ein oder andere Liebesgeschichte wartet auf euch wo ihr den totalen Casanova in euch rauslassen könnt. Doch Vorsicht hierbei. Denn das aller erste Mal in den Assassins Creed teilen, steuerte IHR die Unterhaltung. Ihr habt somit das aller erste Mal Einfluss auf die Unterhaltung. Das führt jedoch auch mit sich, dass all eure Entscheidungen Konsequenzen mit sich bringen. Und dass, das ganze Spiel über. Somit könnt ihr leider auch Charaktere unterwegs verlieren, die ihr eventuell hättet retten können, wenn ihr vorher etwas anders gemacht hättet. Doch lasst euch davon nicht entmutigen, denn auch ich Tollpatsch habe es geschafft alle zu retten.

    Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Odyssey
    In der Hauptstory wird man jedoch nicht nur die Geschichte des euch ausgewählten Charakters erfahren. Nein, ihr habt auch die Chance die komplette griechische Welt nach ihren Mythen und Legenden zu untersuchen. Habt ihr den Season Pass, so erwartet euch z.B. ein absolut Fantastisches DLC, in dem ihr Atlantis erkunden könnt. In dieser Nebenstory habt ihr außerdem die Chance gegen legendäre Kreaturen zu kämpfen. Unteranderem müsst ihr die liebe Medusa bekämpfen ohne versteinert zu werden, oder aber ihr müsst euch den 3 Rätseln der Sphinx stellen. Jede Quest der Hauptstory und auch die Nebenquest wurden alle mit sehr viel liebe zum Detail erstellt. Es wurde besonders darauf geachtet die verschiedenen Gottheiten mit ein zu bringen um dem Spieler zu zeigen wie tief der Glaube in Götter damals war. Überall auf der Map des Spiels, sind Tempel zu den verschiedenen Gottheiten verteilt und man trifft auch immer wieder auf Anhänger der Artemis oder Ares usw.
    Die Grafik vom Spiel ist wirklich top. Man hat auch hier sehr auf die Details geachtet und als Spieler ist es einfach nur toll durch die Landschaft zu reiten. Ja genau Reiten, denn dem Spieler wird ein Pferd namens Phobos zur Verfügung gestellt, für das man verschiedene skins kaufen kann. Vom Pinto bis Einhorn ist hier alles dabei. Außerdem warten auf euch Fantastische Rüstungen, die ihr je nach belieben zusammensetzten könnt.

    Im Großen und Ganzen hat mich dieses Spiel einfach total in seinen Bann gezogen. Ich liebe die Story, seine Charaktere, die Grafik einfach alles. Und dass es um die alte griechische Welt geht, ist einfach das i-Tüpfelchen. Ich hoffe ich konnte den einen oder anderen neugierig machen und vielleicht ist ja auch einer dabei, der jetzt sofort losrennt, um es sich zu kaufen. Ich kann euch nur sagen es lohnt sich! Hier der TRAILER, falls jemand neugierig geworden ist.

    Somit wars das auch schon wieder für diesen Beitrag und ich hoffe wir sehen uns bei der nächsten Ausgabe, wenn ich ein weiteres Mal über Games plappere.

    Links:
    https://assassinscreed.ubisoft.com/game/de-de/odyssey
    Alle Bilder sind von @Ubisoft

    Written by Feyre

  • » Freestyle
    Des Besens glorreiche Entstehungsgeschichte - eine Geschichte von Le. O. Määh (verlegt durch Redrakito P.H. in 0666 Finsterfusselhausen)

    Man kennt ihn unter vielen Namen: Nachtschweif, Nachtfeuer, Nightfire, Nachtfeder, Nightfeather, Phoenixfeather, Phönixfeder, Phönixnacht, Tigerfeder (der Junge hatte es irgendwie mit Nacht und Federn, kann das sein?), Smaragdtiger, Tiger der Nacht und nicht zuletzt als Tiger-Pakal. Doch die Meisten kennen ihn noch unter einem anderen, sehr ungewöhnlichen Namen. Einem Spitznamen. Man nennt ihn Besen. Doch wie kam es denn eigentlich dazu? Nun, das ist die Geschichte, die ich euch heute erzählen möchte.

    Es war einmal vor langer langer Zeit - am 9. Januar im Jahre 2013 um genau zu sein - da stolperte der sagenumwobene User, den man nun Besen nennt, in ein kleines aber feines WarriorCats Forum, das sich Finsterkatzen nannte. Dieser User hieß allerdings nicht immer etwas mit Nacht oder Tiger, sondern er startete seine steile Karriere in diesem Forum mit dem Namen Brommberjunges.. Nein. Brommbeerjunges? Auch nicht.. Achja genau! Er nannte sich beim dritten und letzten Versuch den Anfang des gewünschten Namens richtig zu schreiben schließlich Brombeerjunges. Brombeerjunges war noch recht jung in der Forenwelt und wusste nicht so recht wie ihm geschah, als er auch schon in den Chat purzelte. Der kleine getigerte Kater traf dort auf einige Katzen, die ihn vergnügt begrüßten - darunter auch eine goldbraune Kätzin mit einer leopardenartigen Fellzeichnung, die die meisten schlichtweg Leo nannten. Leo war eine freche Kätzin, die sich nur ungern mit normalen Spitznamen abgab. Und so kam es, dass sie sich nicht den anderen anschloss und ihn naheliegenderweise Bramble, Brombeer oder Bromi/Brommi nannte, sondern nach einem kreativeren Namen für den Neuzugang suchte. Mit der Zeit begann sich in ihrem recht verdrehten Gehirn eune Assoziationskette zu bilden. Denn aus Brombeerjunges wurde kurz schnell Brom. Dann kam ein weiteres o dazu, da Vokale bei Begrüßungen gerne in die Länge gezogen wurden - Broom. Und jeder, der ein wenig Englisch kann, weiß, was nun folgte. "Ich werde dich von nun an Besen nennen!", verkündete Leo und erklärte die für sie vollkommen logische Assoziationskette. Der kleine Kater war allerdings nicht sehr begeistert von dem Namen, den die freche Kätzin ihm da gegeben hatte - er hasste ihn nahezu. Dennoch blieb sie dabei und nannte ihn weiterhin so. Nach einer Zeit verließ Brombeerpfote das Forum. Er hatte die Lust daran verloren - zu sehr war ihm alles auf die Nerven gegangen. Doch irgendwann kehrte er zurück. In der Zeit außerhalb des Forums hatte er sich mit dem Namen abgefunden und nun, da er wieder da war, begann er sogar, ihn zu mögen. Und so kam es schließlich, dass sich der Name Besen verbreitete und er unter diesem Namen eine große Bekanntheit erlangte.
    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
    ~Ende~
    Written by Asheera




Zuletzt von Aisuchana am Sa März 16, 2019 8:24 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet



©Siahr
Fr März 15, 2019 10:41 am
Siahr
Fährtenleser
Anzahl der Beiträge : 1508
Anmeldedatum : 27.11.17

Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Empty
Wow, der Jadepfeil ist wirklich wunderschön geworden!
Ich finde die News und Chraktervorstellungen in jedem Fandom einfach toll und die Kurzfassungen der Neuigkeiten :3
Weiter so - ich liebe es^^



http://damascenon.forumieren.de
©Akela-Nahual
Fr März 15, 2019 10:43 am
Akela-Nahual
Priester
Anzahl der Beiträge : 1030
Anmeldedatum : 19.03.16

Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Empty
Respekt für diese Arbeit :D
Echt toll gelungen der Jadepfeil :3

P.S. Du Lauch!! @Nimue-Nahual xD



©Lotor
Fr März 15, 2019 5:53 pm
avatar
Jadeträger
Anzahl der Beiträge : 1350
Anmeldedatum : 18.01.19

Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Empty
Ich finde den Jadepfeil wirklich gut gelungen. Bei den meisten Beiträgen sind auch viele interessante Texte und Informationen enthalten. Allerdings muss ich gestehen, dass ich von den Berichten zu Harry Potter und Warrior Cats recht enttäuscht bin. Da hätte man sich meiner Meinung nach viel mehr Mühe geben und auch mehr schreiben können. Alles andere finde ich aber wirklich gut geschrieben!



©Nimue-Nahual
Fr März 15, 2019 8:01 pm
Nimue-Nahual
Hohepriesterin
Anzahl der Beiträge : 4063
Anmeldedatum : 16.12.13

Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Empty
Naaw der erste JP (ich werde den Namen Pfotenbote dennoch vermissen xD) Wie toll er doch geworden ist. (Ich frage mich wie sehr sich Himmi den Bauch kringelt wenn er das Interwiev liest xD).

Ne im ernst, ihr habt das alle ganz toll gemacht, super Leistung aund auch ncoh schön zum geburtstag, jetzt müssen wir es nur endlich mal schaffen, dass er wirklich regelmässig rauskommt xD



http://www.finsterkatzen.com
©Aisuchana
Sa März 16, 2019 8:25 pm
Aisuchana
Priesternovize
Anzahl der Beiträge : 6946
Anmeldedatum : 15.08.14

Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Empty
Sooo da eine Kategorie im Code fehlte, konnte einer der Beiträge von @Feyre noch nicht veröffentlicht werden. Aber da @Rhiannon mir sehr schnell den Code überarbeitet hat, ist der Jadepfeil jetzt wirklich vollständig.
Also schaut noch einmal rein und lasst euch Namis Gaming Beitrag nicht entgehen! :D



©Sprenkel-Tecun
Mo März 18, 2019 10:34 am
Sprenkel-Tecun
Bauer
Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 11.02.19

Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Empty
Juyyy :D

Das hier ist der erste Jadepfeil, den ich lese xD
Also ich weiß jetzt nicht, wie fest ich diese 7 Jahre mitfeiern kann, da ich ja erst seit kurzem hier bin – aber zum Jadepfeil kann ich dann doch was schreiben ^^

Besonders interessant fand ich den Beitrag zu Science Fiction, da ich ehrlich gesagt den Unterschied zwischen Utopie und Dystopie gar nicht kannte. Beide Begriffe habe ich aber schon öfters gehört. Ich bin in einem anderen Forum ja auch in einem dystopischen RPG ^^

Das Interview brachte mich zudem echt zum Lachen :D Na dann müssen wir mal schauen, wie wir den armen PrinceLumos-Pakal befreien können :0 Du hast es übrigens echt super gemacht als Assistent von Ruby. Das bringt mich gerade zum Nachdenken. Eigentlich können wir es auch so belassen, damit du weiterhin ihr Assistent bleibst. xD

Und möge der Besen in alle Zeiten glücklich sein mit diesem wundervollen Prachtstück von Namen.

- Sprenkel-Tecun



©Lenita
Mo März 18, 2019 3:00 pm
Lenita
Jadeträger
Anzahl der Beiträge : 1882
Anmeldedatum : 23.03.14

Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Empty
Unglaublich toll *-* macht sau viel Spaß zu lesen xD

Vorallem Freestyle und Das Interview waren der Hammer.. xD

Danke an alle Leute die da Sau viel Arbeit reingesteckt haben!
Macht auf jeden Fall weiter :3



©Gesponserte Inhalte

Die 1. Ausgabe des Jadepfeil Empty



Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Spezielles :: Der Jadepfeil