Forum Wegweiser Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Krieger groß und klein, Regeln müssen immer sein. Drum bitten wir einen Besuch beim Sonnenaltar zu begehn, um die Regeln zu lesen und zu verstehn. Meldet ihr euch neu hier an- endet euer Name nun mit einem -Pakal hinten dran. Haltet euch stets an diese göttlichen Schriften, damit nicht die Götter schlecht über euch richten.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Der Schmied von Grossholzingen (Lieblingskurzgeschichte)

©Nienna Nagini-Nahual
Sa Feb 02, 2019 12:20 am
Nienna Nagini-Nahual
Hohepriesterin
Anzahl der Beiträge : 3997
Anmeldedatum : 16.12.13

Ich möchte euch hier kurz und bündig etwas über meine liebste "Kurzgeschichte" Von J.R.R.Tolkien erzählen. Es gibt sie übrigens auch recht günstig in Büchereien als Hörbuch zu kaufen, oder wenn ihr mal ne Stunde Zeit habt, verlinke ich euch hier das Hörbuch auf Youtube, in der hoffnung einige von euch sagen mir dann auch ihre Meinungen über die süsse geschichte^^



Sie ist besonders für Leute(Kinder) gedacht, die Märchen mögen, weniger eine Action geladene Geschichte.

Sie lädt zum träumen und staunen ein..



Der Schmied von Grossholzingen-oder auch -Der Elbenstern

Die Sache scheint unspektakulär: Ein kleiner Stern, wahrscheinlich daumennagelgroß, wird zusammen mit einer Handvoll anderer Gegenstände in einen Kuchen eingebacken, von dem die Kinder des Dorfes kosten.
Ein Junge verschluckt den Stern, ohne es zu merken, später zeigt sich dessen Form auf seiner Stirn. Dann aber macht er sich auf zu ausgedehnten Reisen ins Land der Elben. Dort erklimmt er Berge, besteht gefährliche Abenteuer in der Wildnis oder sieht auch schon mal ein siegreiches Elbenheer, das an ihm vorüberzieht. Immer wieder aber kehrt er zurück in sein Dorf, arbeitet als Schmied, sieht seine Kinder heranwachsen. Und macht sich bereit für einen weiteren Gang in eine Welt, die keinem zweiten Menschen offensteht.






Übers Buch

„Der Schmied von Großholzingen“ ist Tolkiens letztes Buch. Es erschien 1967 im Original, wenig später auch auf Deutsch und nun in einer schmucken, um wichtige Dokumente erweiterten Edition. Offenbar entsprang es Tolkiens Beschäftigung mit einem anderen Märchen, George MacDonalds berühmtem „Goldenen Schlüssel“ von 1867, für das er ein Vorwort schreiben sollte, das unvollendet blieb.
Das Fragment ist ebenfalls in der vorliegenden Ausgabe enthalten, dazu ein aufschlussreicher Essay Tolkiens über sein eigenes Werk. Denn so eindrucksvoll „Der Schmied von Großholzingen“ als Märchen ist, so gern man es Kindern vorliest, so fruchtbar ist auch die Lektüre, wenn man darin einen Bericht vom Grenzgängertum zwischen Alltag und Imagination sieht. Einmal heißt es über den Schmied: „Eine große Ruhe kam über ihn; er schien zugleich in der Welt und in Elbland zu sein und doch auch außerhalb beider, als Betrachter.“ Kein Zufall, dass kurz darauf der Stern auf seiner Stirn verschwindet.



http://www.finsterkatzen.com

 Ähnliche Themen

-
» Bubo - Wächter - Schmied - Anführer der Glutsammlerbrigade» Amanda Urd Schmied
Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Herr der Ringe Universum :: Anderes