Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Ist er wirklich so Kürbistumor

©Silbersee
Fr Jan 05, 2018 12:55 pm
avatar
Krieger
Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 19.11.17
Alter : 14

Heute war es endlich soweit ich kam zu Palle in die Klasse. Man war ich aufgeregt! Würde er gleich Verdacht schöpfen? War er wirklich so wie in seinen Videos oder wenn wir einfach so redeten? Wo würde ich sitzen? Vielleicht bei Pat in der Nähe?
Der Lehrer mit dem ich zu meiner Klasse gehen sollte erklärte mir gerade das die Klasse vor der wir standen, die 9b, meine Klasse war und das die anderen wohl schon drin waren.
Es war sogar erstaunlich still obwohl die Tür nur angelehnt war
Wie sollte ich mich drinnen geben? Ich konnte ja schlecht in meiner Tumorstimme rufen: „Hey, ich bin der Manuel!“ Dann würden mich vermutlich viele bis alle Leute erkennen. Ich sollte wohl einfach etwas leiser sprechen. So würde wenigstens niemand meine Stimme erkennen.
Herr Wittmann, mein neuer Klassenlehrer, und ich gingen zusammen in die Klasse. Etwas verloren stand ich vorne an der Tafel, was mir ohnehin schon peinlich war und sollte mich nun vorstellen.
Leise sprach ich: „Hi, ich bin Manuel Büttinger und gerade von Essen nach Köln gezogen.“ Palle rief hinein: „Da hättest du auch bleiben sollen!“ Er lachte und gab sich mit dem Jungen neben sich high five. War das wirklich Pat? Der Lehrer ignorierte die beiden und fragte ob irgendjemand Fragen an mich hätte. Ein blondes Mädchen das Türkise Haarspitzen hatte meldete sich. Neben ihr saß ein schwarzhaariges Mädchen das einen meiner Pullis, den ZomGer Merch einen der älteren Designs, an hatte. Das konnte ja lustig werden…
Herr Wittmann rief das Mädchen auf: „Ja Luise?“
„Was sind deine Hobbys und warum bist du nach Köln gezogen?“ Hilfe! Was sollte ich als Hobby angeben? Ich konnte schließlich nicht sagen: „Youtube“ und etwas mit zocken wäre auch schon etwas zu viel Verknüpfung mit meinem Internet-Ich.
Schnell ließ ich mir irgendetwas einfallen: „Ich longboarde gerne, und mache gern etwas mit Freunden.“ Die andere Frage überhörte ich einfach.
Der Junge der neben Paluten saß rief wieder etwas: „Du hast Freunde?“
Nun schaltete sich der Lehrer ein: „Max! Patrick! Es reicht ihr setzt euch jetzt auseinander. Max du setzt dich hinter Alysha an den Tisch und Manuel du kannst dich neben Patrick setzten.“ Jetzt war es zumindest klar das, dass Palle war. Aber warum war er so gemein? Im Internet war er ganz anders. Murrend stand dieser Max auf und setze sich an den einzigen freien Tisch in der Klasse. In der vorletzten Reihe hinter einem Mädchen mit dunkelbraunen Haaren kurzen.
Als ich mich etwas schüchtern zu Pat setzte murrte er mich leise an: „Wegen so einem Opfer musste Max sich wegsetzten dass bekommst du noch zu büßen.“
Fuck! Aber ich war doch nicht schuld an ihren Sprüchen. Eigentlich wollte ich heute in der Schule oder in der Pause zu ihm gehen und ihm sagen wer ich war aber so wurde ich unsicher ob ich das noch wollte.
Die restliche Stunde verlief ziemlich normal. Außer das mir auffiel das die meisten Mädchen Paddy die ganze Zeit beobachteten. Vermutlich weil er so berühmt war.
Nach der Schule wollte ich nach Hause. Palle war so seltsam heute. Konnte man sich in Menschen so täuschen? Ich wohnte nicht weit von der Schule entfernt weshalb ich nach Hause laufen konnte. Peter müsste auch schon daheim sein. Er ging nicht mehr in die Schule und wollte sich heute bei einem Cafe erkundigen ob er dort halbtags arbeiten konnte.
Was Manu nicht merkte war das er von Max und Patrick verfolgt wurde.
Vor meinem Haus hörte ich plötzlich eine bekannte Stimme: „Heeey Manu!“ Freudig drehte ich mich zu dem Besitzer der Bassstimme um. „Hi Taddl. Wie geht’s?“ – „Gut, und dir? Hast du dich ihm gezeigt?“ Eine Sekunde lang war ich verwirrt bis mir einfiel das ich Taddl ja von meiner Krankheit erzählt hatte und er das mit Köln sogar vorgeschlagen hatte. „Nein habe ich noch nicht. Habe ihn schon getroffen aber er war so komisch irgendwie.“ Neugierig sah Thaddeus mich an: „In wie genau Komisch?“ Traurig berichtete ich Meinem Freund vom heutigen Tag.
Geschockt sah Taddl mich an: „Bist du Sauer oder so? Was machst du jetzt?“ Etwas traurig blickte ich zu Boden: „Naja sauer bin ich nicht. Du weißt das ich nicht mehr lange leben werde da brauche ich so was nicht aber, ich weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll.“ – „Und wenn du dich erst den anderen zeigst und dann Paluten?“ Darüber hatte ich auch schon nachgedacht aber das wollte ich nicht. „Ne als erstes Pat.“
Verwirrt sahen sich Paluten und Max an. Die beiden beobachteten Taddl und Manu schon eine ganze Weile verstanden aber nicht was sie meinten. Max flüsterte zu Palle damit die beiden anderen sie nicht hörten: „Ist das nicht Taddl? Ein Youtuber? Und wieso zeigen?“ Patrick antwortete darauf: „Ja das ist Taddl. Aber zeigen? Manu?... Moment ich habe eine Idee!“ Ups das war schon fast zu laut! Palle zog sein Handy aus der Tasche und schrieb jemanden.
Mein Handy vibrierte und ein Stück aus der Kürbistumorhymne von „Lukas der Rapper“ erklang: „Wenn der Kürbistumor lacht, gibt uns wieder Kraft. Für immer für einander daaa!“ Taddl lachte und ich lief vermutlich rot an. „Was ist das denn?“ Schnell zog ich mein Handy aus der Tasche und sah nach was mir eigentlich eh schon klar war. „Palle hat mir geschrieben.“ Ich las die Nachricht vor: „>Lust Mario Party aufzunehmen?< Hä? Jetzt? Sonst nehmen wir doch immer zu einer anderen Zeit auf?“ – „Vielleicht hat er Sehnsucht nach dir?“ Ich verdrehte meine Augen und schrieb Paluten das ich gerade nicht konnte.“
Plötzlich kam er hinter den Büschen vor unserer Einfahrt hervor. „Ma…nu?“ Taddl sah ihn etwas perplex an: „Palle? Du hier? Ich dachte du bist zu Hause und willst Mario Party aufnehmen.“ Verlegen sah uns Paluten an: „Sorry ich wollte wissen ob Manuel nur gute Beziehungen hat oder GLP ist.“ Ich sah in an und sah ihm direkt in die Augen: „WOW, jetzt weißt du es. Das Opfer ist GermanLetsPlay.“ Hinter dem Busch kam nun auch Max hervor der mich einfach nur anstarrte.
Palle kam zu mir und sah mich entschuldigend an: „Tut mir leid Mänjuel. Aber was war das mit nicht mehr lange leben?“ Max sagte nun auch was: „Du… Du bist GLP? Der Typ mit dem Palle immer aufnimmt?!“ Gereizt sagte ich einfach in Meiner Tumorstimme: „Ja, hallo ich bin der MANUEEEL!“ Taddl versuchte dem beschämten Paluten zu erklären was mit mir war: „Manu hat eine Herzkrankheit. Er hat zurzeit eine Lebenserwartung von einem Jahr. Er ist mit seinem Halbbruder nach Köln gezogen um sich euch zu zeigen und euch das mit der Krankheit zu sagen. Dir wollte er sich als erstes zeigen. Hat extra rausgefunden auf welche Schule du gehst und dich hier angemeldet. Eigentlich wollte er es dir heute in der Schule sagen.“ Betroffen sah uns unser Freund an. Plötzlich liefen ihm einige Tränen über das Gesicht.

Kurzer Epilog:

Ich saß in der Schule. Nun waren Max und ich in der 10a. Seit Manu hatten Max und ich uns auseinander gelebt.
Heute Morgen stellte uns Frau Winter, unsere Klassenlehrerin, einen neuen Schüler vor: „Das hier ist euer neuer Mitschüler. Stell dich am besten einfach mal selber vor.“
An der Tafel stand ein kleiner blonder Junge. Er sah zu Boden und fing leise an zu sprechen: „Ich bin Michael Stübner und habe dieses Jahr auf diese Schule gewechselt.“ Max schrie nach vorne: „Kannst dich gleich wieder verpissen du kleiner Wichser.“ Ich wusste noch wie wir Manu mit solchen Sprüchen verletzt hatten. Früher hätte ich wohl mitgemacht bei den Beleidigungen doch jetzt wendete ich mich an Max: „Halt die Klappe Max!“ Dankbar sah mich der Junge an und sah dann erschrocken noch mal her. Oh ich glaube er hat mich erkannt. Früher hätte ich mich wohl gefreut und es ausgenutzt aber jetzt war es mir eigentlich egal.
Die Lehrerin wendete sich ebenfalls an Max: „Max solche Kraftausdrücke verbiete ich mir in meinem Unterricht. Michael du kannst dich auf den Tisch hier vorne setzten der ist noch frei.“
Etwas schüchtern sah er auf den Tisch in der ersten Reihe. Schnell meldete ich mich. „Ja was ist denn Patrick?“ – „Kann sich Michael vielleicht neben mich setzten? Der Platz neben mir ist noch frei. Ich könnte ihm vielleicht bei eventuellen Fragen helfen.“ Überrascht sah meine Lehrerin mich an: „Natürlich kann er sich neben dich setzten. Also wenn er das will.“
Der Junge nickte und kam zu mir an den Platz. „Danke. Sag m al du bist doch Paluten oder?“ Ich bejahte diese Frage.
Zeitsprung 2 Wochen später
„Hey Palle. Wollen wir heute wieder was machen?“ Ich begrüßte Michael. „Klar wir müssen aber noch zum Friedhof ich wollte Manu noch etwas bringen.“
Mir wurden immer noch Fangeschenke für GLP geschickt. Fanarts und Briefe legte ich ihm immer auf sein Grab. Irgendwann würden wir uns wiedersehen und dann würden wir uns erzählen was für süße Fans wir hatten.



 Ähnliche Themen

-
» Ist er wirklich so Kürbistumor» Ex zurück? Frage mich will ich sie noch wirklich oder nicht?» Kann mir die Kontaktsperre wirklich helfen?» Meint er das wirklich ernst???» wir habe nie wirklich mit einander geredet :(
Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Pfotenwerke :: Eure Geschichten