Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Winters wunderbare Welt der Worte

©Lilienbär
Do Nov 30, 2017 7:10 pm
avatar
Heilerschüler
Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 26.06.16

Hereinspaziert, hereinspaziert, tretet näher und bestaunt die Wunder der Fantasie !






Wilkommen in meiner wunderbaren Welt der Worte, jenes Wunderland das sich jedem auftut der sich in einer guten Geschichte zu verlieren weiß.

Ob nun durch lesen oder schreiben es ist recht einfach seinen Weg in eine solch faszinierende und oftmals kuriose Welt zu finden.

Dies ist hier ist eine sogenannte Schreibwerkstatt das bedeutet hier findet ihr alles was ihr so zum schreiben einer guten Geschichte benötigt vom richtigen "Handwerkszeug" über Inspirationen bis hin zu potenziellen Testlesern, es ist eigentlich ganz einfach hier schreibt ihr rein was ihr so schreibt und wo es eventuell gerade hängt dann sind sicher viele da um euch dort weiter zu helfen.

Ich werde hier von Zeit zu Zeit Tipps und Tricks da lassen und auch mal einige Übungsaufgaben stellen die natürlich rein freiwillig sind. Zu gewinnen gibt es außer Erfahrung nichts aber meistens genügt das auch schon.

Ich werde hier bestimmte Rubriken von zeit zu Zeit einfügen unter dehnen ich Tipps und Erfahrungen zusammenfassen werde. Wer was sucht wird hier hoffentlich fündig.

Gut jetzt mal zu etwas ganz Konkretem, bevor ihr beginnt zu schreiben müsst ihr ersteinmal wissen worüber ihr schreiben wollt (Das Thema) dies kann alles sein. Vielleicht wollt ihr etwas erlebtes Festhalten oder anderen davon berichten, eventuell habt ihr einen bestimmtem Charakter im Kopf um den herum ihr eure Welt aufbaut aber vielleicht habt ihr auch eine Welt die ihr mit Charakteren auffüllt um sie zu bevölkern. Vielleicht geht es aber auch um ein bestimmtes System oder etwas anderes abstraktes.

Ich habe mal gelesen das Tolkien Mittelerde erschuf um seiner Elbensprache einen Ort zu geben an dem sie tatsächlich zum Einsatz kommt. Ich denke jeder weiß was daraus wurde !

Ein Thema zu finden kann schwierig sein oder auch ganz einfach und genau deshalb setzen wir am Anfang genau hier an bei der Themenfindung.

Also verratet mir doch mal worüber ihr schreibt oder gerne schreiben würdet, ihr braucht euch nicht zu schämen jedes Thema ist ein gutes Thema und immer noch besser als gar kein Thema !

(Das meiste von dem was ich jetzt über das Schreiben weiß hab ich aus dem Buch: "Kreativ Schreiben; Handwerk und Techniken des Erzählens" von Frit Gesing; erschienen bei Dumont; ISBN: 3 - 8321 - 7472 - 9)



©Felicity
Di Jan 23, 2018 6:08 pm
avatar
Weiser Mentor
Anzahl der Beiträge : 6371
Anmeldedatum : 13.09.14
Alter : 68

Huhu Winter!
Ich dachte mir, ich will dieses Mal mit mehr Vorbereitung an meine Geschichte herangehen, nachdem ich normalerweise so gut wie nichts vorplane. :‘D
Ich hatte eine Grundidee, bei der mir Lilly schon weitergeholfen hat und gute Inspiration gegeben hat. Außerdem hat er hierher verwiesen und da dachte ich mir, ich probiere das mal aus. :p
Und zwar würde mich interessieren, wie du deinen Roten Faden denn schreibst. Ich bin ja eher der Typ, der sofort losschreibt und während dem schreiben neue Ideen bekommt. Allerdings entsteht da öfter ein paar Probleme:
1.) Ich hab zu viele Ideen und weiß nicht, wie ich diese verbinden soll. Oftmals habe ich dann keinen Anreiz den ‚langweiligen‘ Überbrückungstext zu schreiben, der die beiden Ideen verbindet.
2.) Das genaue Gegenteil: mir fällt einfach nichts mehr ein. Die Geschichte bleibt auf dem Eis liegen, weil ich einfach keine Inspiration finde.
Ja, ich habe schon öfters probiert, einen Roten Faden zu gestalten und ja, es scheiterte jedes Mal. xD
Ich denke, ich bin auch eher der ‚Ich schreib drauf los‘ - Typ, daran kann man nichts ändern, aber ein kleiner Roter Faden würde vermutlich nicht schaden. Ich denke mir werden auch beim schreiben noch viele Dinge einfallen, die ich ergänzen werde, aber ich hätte schon gerne ein Grundgerüst. Und zwar am Besten eins, dass nicht zu ausführlich ist und nicht zu lange dauert. Denn ich hab bestimmt keine Lust, lange zu planen. xD
Soo, ich hätte einfach gerne ein paar Tipps von dir zu meinen genannten Problemen und außerdem auch eigene Erfahrungen..? c:
Würde mich über eine Antwort freuen!

Alles Liebe,
Feli



http://my-wolf-heart.forumieren.com/
©Lilienbär
Di Jan 23, 2018 8:13 pm
avatar
Heilerschüler
Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 26.06.16

Öhm also meistens beginnt die Idee mit irgendetwas das ich sehe oder höre das kann irgendein Detail sein, egal wie klein und dann fang ich an zu überlegen. "Okay, jetzt hab ich das aber wieso ist das eigentlich so" Also suche ich mir zunächst eine Erklärung für die Szene die im Kopf ist und dann eine Erklärung für die Erklärung so baue ich eine Welt auf die Anfangs einfach nur aus Regeln und Naturgesetzen besteht. Als nächstes überlege ich dann eine Person die mit diesem Detail dann irgendwie arbeiten muss und dann geht das ganze wieder von vorne los. Wieso genau diese Person ? Wie sieht die Person aus ? Wie ist diese Person in genau diese Situation gekommen ? So läuft das die ganze Zeit ich baue meine Geschichten um eine Ansammlung von Momentaufnahmen auf und frage mich immer: "Wie bin ich eigentllich hierher gekommen ?"

Das Problem mit dem langweiligen Zwischentext kenne ich nur zu gut denn es ist echt mühselig wenn man z.B einen Gang durch eine Straße beschreiben muss weil die nächste Szene am Platz dahinter spielt. Ich tue mich auch ehrlich gesagt wirklich schwer damit und meistens klingt es dann nicht so wie ich das eigentlich wollte. Es wirkt langweilig und lieblos und genau das macht es so schwer man muss genug Informationen geben ohne gleich 10 Seiten mit einer 2 Meter Gasse zu füllen.

Mein Tipp hierfür wäre vielleicht ein wenig "Inneren Monolog" zu führen und die Hauptperson das erlebte nocheinmal kurz zusammenfassen zu lassen. Das hilft erstens dem Leser vielleicht weiter zurück liegende Momente nocheinmal ins Gedächtnis zu rufen und gibt andererseits die Möglichkeit einer kleinen Pause von der Action der vorangegangen Szenen. Außerdem muss man sich dann weniger mit der Umgebung an sich beschäftigen.

Ich neige z.B mich in endlosen details und Abwandlungen zu verlieren weshalb ich meistens fantasy schreibe da gelten nunmal meine Regeln.



©Gesponserte Inhalte




 Ähnliche Themen

-
» Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft» Welt der Katzen» Umwelt - Was schadet der Welt am meisten?» Naruto- Du in der Welt der Ninjas» The Tribe: Eine neue Welt
Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Pfotenwerke :: Eure Geschichten