Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Der fusslige Thread der Frettchenfreunde!

©Frettchenzahn
So März 05, 2017 4:26 am
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 16.03.15
Alter : 20

Herzlich Willkommen im fussligen Thread der Frettchenfreunde!

Du liebst Frettchen oder interessierst dich für die fussligen Langkadsen? Dann bist du hier genau richtig! Erzähl von deinen eigenen Frettchen, lass dich in Sachen artgerechte Haltung beraten oder stell Fragen - alles zum Thema "Frettchen" findet hier seinen Platz. Frettchen sind sehr anspruchsvolle Haustiere, weswegenman sich gut überlegen sollte ob man ihnen ein artgerechtes Leben bieten kann.

Bedenkt aber bitte dass dies ein Thread der Frettchenfreunde ist, der unter anderem auch der Aufklärung dienen soll.
Eine Auseinandersetzung mit der artgerechten Haltung ist also ein Muss, für jeden (angehenden) Frettchenhalter. o/

Frettchen brauchen als Carnivoren eine artgerechte Ernährung bestehend aus einer ausgewogenen Mischung von rohem Fleisch (Stichwort Frankenprey, 80% Muskelfleisch, 10% Knochen, 5% Leber, 5% andere Organe wie Niere, Mild, Hoden, Lunge, Gehirn...) und ausgewachsenen Futtertieren (wie Mäuse, Ratten, Hamster, Wachteln, Kaninchen, Meerschweinchen, Tauben...). Hochwertiges Katzenfutter mit einem Fleischanteil von über 90% kann auch mal gefüttert werden, sollte aber kein fester Bestandteil der Ernährung sein. Trockenfutter (bis auf wenige Sorten mit viel Fleisch und auch die sollten keine Hauptmahlzeit darstellen) und minderwertiges Katzenfutter hingegen ist ein No-Go und können die Frettchen sehr krank machen (Katzen übrigens genauso)!
Wer kein rohes Fleisch oder Futtertiere füttern möchte, sollte von der Frettchenhaltung Abstand nehmen.
Gemüse, Obst oder andere pflanzliche Stoffe dürfen Frettchen gar nicht fressen. Ebenso sind Frettchen laktoseintolerant.

Am besten ist es außerdem wenn man die Frettchen in einem eigens dafür ausgestattetem Zimmer hält oder in einem Gehege im Freien. Käfighaltung ist nicht gut für die bewegungsfreudigen Racker, außer, man hat ein richtiges Gehege (Mindestgröße 6 qm, dabei wird nur die Bodenfläche gezählt und keine Etagen) gebaut, in dem die Langkadsen ihren Bewegungsdrang rund um die Uhr ausleben können. Den täglichen Auslauf ersetzt aber auch ein Gehege nicht. Manche halten ihre Frettchen (wie ich) auch komplett frei in der Wohnung. Das funktioniert prima, wenn man seine Wohnung vorher "frettchensicher" macht.

Wer sich Frettchen anschaffen möchte, dem rate ich nicht zu "Hobbyzüchtern" zu gehen, sondern erst in Vermittlungsstationen und im Tierheim zu schauen. Viele liebe Frettchen suchen dort ein Zuhause! In Tierheimen und Vermittlungsstationen wird man in der Regel besser beraten als wenn man sich seine Frettchen über Ebay holt. In Tierheim und Co. wird man dir Beispielsweise detaillierte Informationen über die "Macken" der Frettchen geben - denn sie wollen dass du letztendlich mit dem Tier zurecht kommst, damit es nicht wieder im Tierheim landet.
Seriöse Züchte gibt es natürlich auch, doch für einen nicht frettchenerfahrenen Menschen ist es oft schwer einen guten Züchter von einem schwarzen Schaf zu unterscheiden.

Auch sind Frettchen keine Einzeltiere! Es ist außerdem sehr wichtig dass Frettchen kastriert werden, weil die Rüden sonst stinken und die Fähen Gefahr laufen in Dauerranz zu fallen - was tödlich enden kann. Die vielen Hormone im Körper der Fähe vergiften sie dabei förmlich und führen im schlimmsten Fall zu komplettem Organversagen.

Die beiden aktuellsten Seiten findest du hier:
http://frettchenzeug.de/
https://www.frettchen-1x1.com/

Leider stehen auf vielen Internetseiten noch veraltete Informationen.


Zuletzt von Frettchenzahn am Fr März 02, 2018 6:08 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet



http://der-nachtclan.forum-aktiv.com/
©Frettchenzahn
Sa Mai 20, 2017 5:49 am
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 16.03.15
Alter : 20

Endlich! In zwei Wochen ziehen zwei wirklich zuckersüße Frettchenfähen bei mir ein!

Gestern habe ich die Beiden kennengelernt und ich habe mich direkt verliebt. Eigentlich wollte ich junge Frettchen, die aber aus dem Welpenalter schon raus sind. Toilettensicher und kastriert sollten sie auch sein. Die eine Fähe ist aber mindestens schon 6 Jahre alt und die jüngere, die 2 Jahre alte ist nicht kastriert. Außerdem ist die Ältere nicht ganz stubenrein. Aber es kommt wie es kommen muss... Das Tierheim kastriert die eine natürlich noch und bei der Älteren wird ein Blutbild gemacht, um sicher zu stellen dass sie gesund ist (ältere Frettchen neigen zu Nierenerkrankungen).

Ich habe gestern mit den Beiden gespielt, sie sind auf mir herumgeturnt und haben ganz behutsam an meinen Ohren geknabbert. Auch sind die Beiden im Umgang wirklich völlig unkompliziert, obwohl sie aus sehr schlechter Haltung stammen. Kein bisschen scheu, nicht bissig, verschmust und verspielt. Die eine ist es sogar schon gewöhnt mit Leine draußen zu laufen, der anderen passt keine Leine aus dem Handel. Da muss ich mir wohl was umnähen.

Die Beiden werden völlig ohne Käfig frei in meiner Wohnung wohnen. Ich hab Schlafkästen, Hängematten, Kuschelhöhlen, ein Bällebad, eine Kartonburg, ein kleiner Kratzbaum, ein Terrarium voller Erde, zum Wühlen und Röhren, wo die durchrennen können, in meiner Wohnung aufgebaut. Geplant ist noch eine "Kletterwand" wie man sie für Katzen an der Wand anbringen kann, auf niedriger Höhe (so geschickte Kletterer sind Frettchen nicht, obwohl sie häufig gerne Klettern). Für mehr Anregungen bin ich immer offen!

Terrasse und Garten stehen ihnen auch zur Verfügung. Allerdings nur unter Aufsicht und erst wenn sie auf ihren Namen hören, bzw. nur im "Frettchenauslauf" oder mit Leine.
40 Meter von meiner Wohnung beginnt dann der Wald, wo wir spazieren gehen werden.

Ich werde die Beiden erst an gesundes Futter gewöhnen müssen, das Tierheim hat mir aber gut Vorarbeit geleistet. Ich bin sicher dass ich das mit der Stubenreinheit auch noch hinbekomme. Das ist ein Kompromiss den ich eingehen werde, damit diese Beiden Traumfrettchen bei mir einziehen können.


Ich bin super glücklich endlich meine Frettchen gefunden zu haben! Ich freue mich schon echt riesig aufs miteinander spielen, rausgehen und schmusen. Hoffentlich gefällts ihnen bei mir! Aber ich denke schon dass ich ihnen gerecht werden kann, sonst würde ich sie nicht zu mir holen. ^^



http://der-nachtclan.forum-aktiv.com/
©Gast
So Nov 05, 2017 2:31 pm
avatar
Gast

Ich hab vor mir auf jeden Fall mal Frettchen anzuschaffen.
Damit in Verbindung bring ich dann auch eine eigene, artgerechte Rattenzucht aufzubauen (Nur privat)
Ich bin gespannt ob meine Pläne später mal aufgehen werden :) Ich würde die Frettchen aber auch nur draußen auf Mindestens 10qm halten, für eine Wohnung sind die kleinen Räuber meiner Meinung nach nichts



©Wolkenschimmer
So Nov 05, 2017 2:43 pm
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3407
Anmeldedatum : 02.07.17
Alter : 12

Meine Freundin hat vier und eine davon ist abgehauen :(
Zwei Männliche und die beiden anderen Weiblich (Nur noch ein Weibchen)
Man kann super mit ihnen Fangen oder so was spielen!
Ich werde mir leider keine zulegen dafür ist einfach nicht platz :(



©Frettchenzahn
So Nov 05, 2017 5:10 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 16.03.15
Alter : 20

@Moorpython, darf man fragen wieso du Frettchen nicht für die Innenhaltung geeignet hälst? Es gibt Notstationen die nur in Innenhaltung vermitteln, weil Frettchen jeden Tag ein paar Stunden mit ihren Menschen brauchen und sich kaum jemand im tiefsten Winter zu den Frettchen ein paar Stunden raussetzt. ^^


Zuletzt von Frettchenzahn am So Nov 05, 2017 5:17 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet



http://der-nachtclan.forum-aktiv.com/
©Gast
So Nov 05, 2017 5:17 pm
avatar
Gast

Es sind zwar domestizierte Tiere, dennoch brauchen die mehr Platz als die meisten Wohnungen bieten können und haben trotz noch so guter Pflege einen starken Eigengeruch. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Frettchen aus Außenhaltung auf mich persönlich aufgeweckter und fröhlicher wirkten, während man bei der Innenhaltung immer schauen musste, dass sie nichts kaputt machen. Sie lieben es zu buddeln, zu klettern und einfach alles im Blick zu haben, das bieten Wohnungen nur eingeschränkt.
Ich verurteile niemanden, der seine Frettchen drin hält, dennoch würde ich zu 100% für Außenhaltung tendieren
Das bezieht sich bei mir aber auf viele Tiere. Für mich gehören auch Kaninchen und Katzen nicht dauerhaft in eine Wohnung



©Frettchenzahn
So Nov 05, 2017 5:26 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 16.03.15
Alter : 20

Also in meiner Wohnung haben sie immer 50qm und ab und zu gehts in den Garten zum graben, wühlen, im Laub spielen... und so weiter. Sie machen mir nichts (alles was sie kaputt machen könnten steht erhöht, Frettchen sind keine guten Kletterer wie Katzen) kaputt und über einen schlechten Geruch hat sich noch kein Gast bei mir beschwert. ^^

In puncto Geruch muss ich noch sagen, dass ich meine beiden nur mit Futtertieren und Rohfleisch ernähre (nach "Frankenprey"), denn eine gute Ernährung sorgt dafür, dass Frettchen weniger riechen.
Was riecht sind die Katzenklos, wo ich Streu mit Geruch nutze und die ich immer direkt sauber mache. Fleisch darf man natürlich auch nicht zu lange liegen lassen, sonst stinkt es, logischerweise.
Die Frettchen selbst riechen echt kaum, von "starkem Eigengeruch" kann ich hier nicht sprechen.
(Und ich hab eine empfindliche Nase).

Das hier sind meine Beiden:

:
 





http://der-nachtclan.forum-aktiv.com/
©Gast
So Nov 05, 2017 5:31 pm
avatar
Gast

Oh, echt hübsch ! *-*

Wie gesagt, ich hatte selbst noch keine und kann jetzt nur von meinen bisher gesammelten Erfahrungen sprechen ;) Da ich meine Frettchen aus der Frettchenhilfe Rhein-Main holen werde, würde ich mich sowieso nochmal richtig beraten lassen, auch von verschiedenen Haltern.
Du hälst deine Frettchen aber nicht nur in der Wohnung, das ist auch nochmal was anderes :) Es gibt auch Leute, die sie ausschließlich in der Wohnung in einem Zimmer halten



©Frettchenzahn
So Nov 05, 2017 5:41 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 16.03.15
Alter : 20

Oh, du kommst auch aus dem Rheinmain Gebiet? Diese Frettchenhilfe ist super! Hatte mit denen auch schon Kontakt und hätte ich mich damals nicht in die Beiden aus dem Tierheim Frankfurt verliebt, hätte ich auch welche von genau dieser Frettchenhilfe aufgenommen. :D

Meine Beiden haben sich auch gut an die Leine gewöhnt, wir gehen manchmal in den Wald, das lieben sie. Da können sie dann auch mal Waldmäuse schnuppern.

Finds übrigens interessant, dass du dir sogar die Futtertiere selbst züchten willst. Hätte ich die Möglichkeiten, ich würde es auch tun.
Ich hab meinen ein Meerschwein bestellt, das kommt bald an. Bin gespannt ob sie das auch so toll auffressen wie ihre Mäuse und Ratten. :3



http://der-nachtclan.forum-aktiv.com/
©Gast
So Nov 05, 2017 7:09 pm
avatar
Gast

Ja genau, da komm ich her ;3 So wie ich mich mit meinem weichen Herz kenne, werd ich auch nochmal alle Tierheime abklappern, bevor ich mich dort nochmal melde.
Aber da ich nächstes Jahr erst ausziehen werde, hat das alles noch Zeit :)

Hast du da nicht Angst, dass sie da trotzdem irgendwie los kommen?

Ich halte seit Jahren schon Ratten und bin auch mit Genetikwissen ausgestattet ;) Daher werd ichs mal versuchen. Außerdem hab ich keine Probleme mit dem Tod, auch wenn mich viele deshalb vielleicht verurteilen werden ^^



©Frettchenzahn
So Nov 05, 2017 7:34 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 16.03.15
Alter : 20

Ach, wer dich deswegen verurteilt weil du dir artgerecht Futtertiere züchtest hat sie doch nicht mehr alle... Das ist so viel besser als die zu unterstützen, die Futtertiere in winzigen Boxen industriell züchten. Ich finds super! Und Frettchen brauchen einfach Futtertiere.

Befreien können sie sich aus der Leine, ja, aber das tun sie nicht, weil sie draußen zu aufgeregt sind und das Geschirr dann vergessen und wenn sie es doch versuchen sollten, hab ich immer ein Auge drauf und kann sie rechtzeitig wieder in die Transporttasche bugsieren.
Am Anfang hat mir das echt Sorgen gemacht, aber mittlerweile erkenne ich schnell wann ich sie zurückholen muss.
Hab auch erstmal ganz lange im heimischen Garten geübt. ^^



http://der-nachtclan.forum-aktiv.com/
©Gast
So Nov 05, 2017 7:49 pm
avatar
Gast

Naja, du kennst doch bestimmt solche möchtegern-Petaunterstützer , die sagen das Frostfutter oder Töten von Futtertieren schon fast eine Straftat ist, sich selbst aber jeden Morgen ein Salamibrot schmieren und sich in Daunenjacken kuscheln ;) Aber schön, dass du da meiner Meinung bist :)

Ohje, hört sich nach viel Herzklopfen an ^^



©Frettchenzahn
Fr März 02, 2018 6:18 am
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 16.03.15
Alter : 20

Ich hab hier mal für alle Frettchen-Interessierten ein paar Bilder von meinen Räubern. Gestern hab ich Kaninchen gekauft und ich muss sagen, sie lieben es.

Zira, Vitani und das Kaninchen:
 



http://der-nachtclan.forum-aktiv.com/
©Gesponserte Inhalte




 Ähnliche Themen

-
» Der fusslige Thread der Frettchenfreunde!» [SF] Technologie-Diskussions-Thread» Unnötiger Thread x3» Südwärts [MSG-Thread]» Frettchenfreunde 3d
Seite 1 von 1


Finsterkatzen :: Allgemeines :: Tiere