Startseite

Regeln

Mitgliederliste

Registrierung

Suche


© Codes & Design by Traiceheart
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Bei Problemen sind wir jederzeit für dich da!

Klickt auf den Button:

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2


Saphirflügel

avatar
2.Anführer

Anzahl der Beiträge : 2160
Weiblich Anmeldedatum : 12.02.14
Alter : 21

Die Jagd - Play



Seraphina Kusari/ Transformierung Metallischer Körperteile/ auf dem weg zum Wissenschafts trakt

Es half alles nichts. Sie musste gehen, es sei den sie wolle durch unangenehme Mittel zu diesem Trakt geschliffen wollen werden. Seufzend und leicht zitternd stieß sie sich von ihrer Zimmertüre ab und lief zögerlich den Gang entlang. Sie hasste es und sie wollte sich gar nicht erst ausmalen was man mit ihr vorhatte. "Hoffentlich nichts schlimmes" murmelte sie leise vor sich her während sie immer weiter ging und sich dabei auch immer wieder umsah. Aber viel zu sehen gab es ja doch nicht.
Die Hände knetend vor Unruhe machte sie sich weiter auf den Weg, immer näher an den Ort an den man sie alle haben wollte

(sry für kürze :/)


Dieser Beitrag wurde am So Apr 16, 2017 1:18 pm erstellt.

KONTAKT:



Schokokiller

avatar
Weiser Mentor

Anzahl der Beiträge : 756
Weiblich Anmeldedatum : 07.12.15

Die Jagd - Play



Viktor || Pflanzenkontrolle || Flur, bei Kiana [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Das Mädchen konnte wohl offenbar nicht ganz so gut Deutsch. Trotzdem glaubte Viktor, verstanden zu haben was sie wissen wollte. Also begann er zu antworten " Wir können das Haus zwar Verlassen, aber weit kommen wir nicht. Stromsperren, die Mauer, Stacheldraht und nochetwas, von dem ich bisher nur gehört habe. Ich weiß nicht ob es existiert, aber wenn es existiert, kommen wir hier nicht raus. Auf garkeinen Fall. Dann sind wir wirklich für immer Gefangen. Außerdem gibt es Kameras, überall. Wir werden rund um die Uhr überwacht. " So sah es aus. Frustrierend. Vorallem der Mythos war so ein bisschen beängstigend. Ein Jahr hatte Vik selbst noch in etwa. Todestag würde dann der 10.7 im nächsten Jahr werden. Sein 18. Geburtstag. Man würde es garnicht erst versuchen, Leute wie ihn dazuzubringen bei der Jagd zu helfen. Vik Selbst würde es ja tun, aber Nico nicht. Der tat nur das, was er wollte und hörte aus Prinzip nicht auf dass, was man ihm sagte.


Dieser Beitrag wurde am Di Jul 04, 2017 7:39 pm erstellt.

KONTAKT:



Bran

avatar
Heiler

Anzahl der Beiträge : 743
Männlich Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 15

Die Jagd - Play



Tulani | m | Gedanken sehen, Blockkaden erschaffen | in seinem Raum; Dennis ([Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können])

Als sich nach den ersten paar elend langen Minuten, während denen er kaum gewagt hatte zu atmen, nichts passiert war - die Füße des anderen standen noch immer an derselben Stelle - begann Tulani alle möglichen Szenarien in seinem Kopf durchzugehen. Möglicherweise, war der Fremde ja gar nicht einer der Typen, die ihn entführt hatten sondern war selber hier 'eingeschlossen' oder was auch immer, denn er wusste nicht inwiefern sich andere und er an diesem sonderbaren Ort frei bewegen konnten. Womöglich hatte sich der andere auch in der Tür geirrt, das würde seinen komischen Aufzug erklären und sein überraschtes Gesicht. Sie säßen also theoretisch im selben Boot. Er war von sich selbst überrascht, dass er schon so klare Schlussfolgerungen ziehen konnte, aber er sollte nichts überstürzen. Selbst wenn seine Vermutung zutraf oder der andere ihm zumindest nicht feindlich gesonnen war, stellte sich noch immer die Frage, wie er mit dem Fremden in Kontakt treten sollte. Der erste Schritt wäre logischerweise, dass er unter dem Bett hervorkam, doch damit endete auch schon der auf der Hand liegende Teil. Denn der Andere wusste ja nicht, dass Tulani stumm und taub war und Tulani hatte keine Möglichkeit es ihm mitzuteilen, solange der andere nicht die Gebärdensprache beherrschte, was zugegebenermaßen unwahrscheinlich war. Und da sich im Zimmer außer dem Stuhl und dem Bett nichts befand und er nichts anderes besaß, als die Kleidung die er momentan trug, bestand auch keine Möglichkeit etwas aufzuschreiben. Wäre doch nur seine große Schwester da... Shiloh würde für ihn übersetzen oder den Fremden verprügeln, je nachdem zu welcher Seite er nun gehörte. Tulani raffte all seinen Mut zusammen und kroch unter dem Bett hervor und stellte sich mit dem Rücken zur Wand gegenüber von dem Fremden hin, so viel Abstand wie nur möglich wahrend. Dabei ließ er den Anderen nicht aus den Augen. Er atmete er paar Mal ein und aus und versuchte es mit der Gebärdensprache, auch wenn es unwahrscheinlich war, das er sich so  verständlich machen können würden.


Kiana | w | Pyrokinese | Gang;  Viktor ([Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können])

Sie runzelte die Stirn und spitzte die Ohren um ja kein Wort zu verpassen. Da Viktor schnell redete, war das Erkennen der einzelnen Wörter und deren Bedeutungen sowie die sinnvolle Zusammensetzung nicht gerade einfach für sie. Aber zum Glück konnte sie sich einigermaßen verständlich machen, sonst säße sie nämlich arg in der Patsche. Seine Antwort ergab für sie teilweise aber keinen Sinn und sie wurde das Gefühl nicht los, dass er ihr absichtlich nicht alles erzählte. Wobei sie einerseits wahrscheinlich niemandem den sie gerade ein paar Minuten kannte, so viel erzählt hätte und es anderseits auch an ihren lückenhaften Kenntnisse dieser Sprache liegen könnte. Nachdem er geendet hatte suchte sie sofort nach den erwähnten Kameras und fand eine, fast genau über ihr. Kiana fragte sich, ob es auch in den Zimmern und in den von Viktor zuvor erwähnten Badezimmern Kameras gab und das mulmige Gefühl von vorhin in ihrem Zimmer kehrte erneut zurück. Ihr Gegenüber schwieg und Kia konnte nicht anders, als sich zu wundern worüber nachdachte, beziehungsweise, was ihn beschäftigte. Sie überlegte eine Weile, um die richtige Formulierung zu finden und freute sich, dass sie die Frage halbwegs flüssig herausbekam:"Warum niemand suchen Leute die hier sind? Sie niemand vermissen? Was mit Freunden und...Familie?" Die Wörter auch nur zu denken, schmerzte sie. Vor allem das Letzte. Nach ihr würde niemand suchen. Sie hatte keine Freunde und schon gar keine Familie. Sie ballte die linke Faust so fest, dass ihre Knöchel weiß hervortraten und ihre Nägel sich in die Handfläche bohrten. Fang jetzt bloß nicht an zu heulen! Nicht jetzt. Du hast all das hinter dir gelassen, als du begriffen hast, dass sie dich nicht nach zwei Tagen holen kommen werden, weißt du noch? Du warst wertlos für sie, sie sind wertlos für dich - sie brauchten dich nicht, du brauchst sie nicht. So einfach ist das, belehrte sie sich selbst und starrte angestrengt auf den Boden, bis sie sich wieder unter Kontrolle hatte.

Akito | m | Regeneration | Korridor - ansprechbar
Shiloh | w | Gegenstände durch Gedanken erschaffen | in ihrem Raum


Dieser Beitrag wurde am Mi Jul 19, 2017 7:12 pm erstellt.

KONTAKT:

Die Jagd - Play

Ähnliche Themen

-
» Blubb4Games.de - die neue Let's play und Gaming Plattform
» Jagd auf Han Solo - X-Wing Mehrspieler-Event
» Neues vom Wolf
» Let's play together!
» MMFF lets get play
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Finsterkatzen :: Rollenspiele :: Mini RPGs :: Mini RPGs Play-
Gehe zu:
__________________________________________