Startseite

Regeln

Mitgliederliste

Registrierung

Suche


© Codes & Design by Traiceheart
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Bei Problemen sind wir jederzeit für dich da!

Klickt auf den Button:



Wookie

avatar
Scharfkralle

Anzahl der Beiträge : 1046
Weiblich Anmeldedatum : 23.12.15

Diskussion zur "richtigen" Ernährungsform



Uuund schon kommt der nächste Beitrag hier von mir.

Ich hatte mit meinem Freund heute eine eewige Diskussion darüber, welche Ernährungsform denn nun gesund ist oder "richtig".
Deshalb habe ich spontan beschlossen, dieses Thema hier weiterzuführen, da es dermassen verschiedene Ansichten gibt und somit perfekten Boden bildet für solche Debatten :D




Ich persönlich bin ja der Meinung, dass es keine "richtige" Ernährungsform gibt. Es gibt extrem viele Formen und zu allem gibt es Argumente (& wissenschaftl. Belege), welche für und gegen diese Ernährungsform sprechen.
Schlussendlich ist dies einfach eine Frage der persönlichen Weltanschauung und welcher Partei man nun glauben will.







Mich selbst hat es auf dieser "Suche nach der perfekten Ernährung" auf die Seite der Paleo-Anhänger verschlagen.

Einige werden sich nun fragen was Paleo ist, andere werden vielleicht verwundert die Stirn runzeln.
Leider herrscht nach wie vor die Auffassung, die Paleoernährung sei einfach nur "Fleischfleischfleisch", was jedoch schlicht falsch ist.

Paleo orientiert sich daran, was die Menschen gegessen haben, bevor wir ins industrielle Zeitalter eingetreten sind, als wir also noch Jäger und Sammler waren.

In den letzten Jahrhunderten haben Menschen Milchprodukte, Getreide und immer mehr ungesunde (gesättigte) Fette und Zucker in den Speiseplan integriert - Eine viel zu kurze Zeitspanne, damit sich der Menschliche Körper daran gewöhnen könnte.

Besonders was die Milchprodukte angeht, da sind sich inzwischen immer mehr Ernährungswissenschaftler einig: Milch ist schlecht für uns.
Der Mensch wird von Natur aus, nachdem er aus dem Säuglingsalter raus ist, eigentlich Laktoseintolerant.
Diese Toleranz, welche entwickelt worden ist, ist eigentlich unnatürlich und führt nur zu einem unnötigen Konsum von Milchprodukten.

Die Getreide sind eine etwas heiklere Angelegenheit: Ernährt man sich Paleo, so sollte man eigentlich komplett darauf verzichten - Ich persönlich greife ab und zu noch auf Reis (dann aber Naturreis, dunkler Reis, etc. - Kein Parfumreis oder sonstiges) oder z.B. Quinoa oder ähnliches zurück.
Getreide, welche Gluten enthalten, esse ich gar nicht.

Zum Zucker brauche ich glaube ich nicht viel sagen.
Zucker ist schlecht (Zucker in Form von Früchten oder Honig hingegen ist okay). Genauso wenig wie zu den ganzen Geschmacksverstärkern, Konservierungsmitteln, etc. etc.

Eine Grundregel ist eigentlich: Wenn du eine Zutat in einem Lebensmittel nicht kennst, dann ist es wahrscheinlich schlecht für dich.

Viele Zivilisationskrankheiten (wie der Name es schon sagt) sind durch diese ungesunde Ernährung der heutigen Gesellschaft provoziert.

Die Ernährung basiert eigentlich auf Gemüse, Fleisch/Fisch, Nüssen und Früchten - In meinem Fall auch gewisse Sorten von Getreide, weil ich schnell Gefahr laufe an Gewicht zu verlieren, was ich nicht möchte.

Ich habe mich für Paleo entschieden, weil ich selbst Gluten- und Laktoseintolerant bin und es mir mit meiner Ernährung einfach nicht gut ging. Ich war müde, hatte nie Energie, etc.
Ich mache das ganze nun seit 1-2 Monaten so und ich muss sagen, es ging mir nie besser!


Dieser Beitrag wurde am So Feb 05, 2017 6:26 pm erstellt.

KONTAKT:



Mercyheart

avatar
Oberster weiser Mentor

Anzahl der Beiträge : 6205
Weiblich Anmeldedatum : 15.08.14
Alter : 17

Diskussion zur "richtigen" Ernährungsform



Uhhh interessantes Thema was du da aufgreifst Lina.

Also, ich bin auch der Meinung es gibt keine "richtige" Ernährungsform, denn nach dem,w as man immer wieder hört und liest dürfte man theoretisch gar nichts mehr essen, außer vielleicht Obst und Gemüse aus eigenem Anbau.
Deshalb sollte jeder für sich selbst wissen, was am besten für einen selbst ist.

Also ich wusste zum beispiel auch vorher nciht, was Paleo ist, also danke für die echt gute Erklärung! :D

Ich für mich selbst esse eigentlich alles, worauf ich bock hab glaube ich xD
Also ich achte seit einiger Zeit schon darauf, dass ich nicht zu viel esse und vor allem was Zucker (in dem Falle halt Süßigkeiten) angeht mich zurückzuhalten. Klappt zwar nciht imemr, aber ja xD

Was Vegetarier angeht, so habe ich Respekt vor ihnen, dass sie sich Fleischlos ernähren und daran halten, aber ich für mich könnte das nicht. Ich brauche nciht umbedingt immer und ständig Fleisch, aber ganz ohne würde mir glaube ich irgendwas fehlen und der Körper braucht schließlich die Proteine, die Vegetarier über andere Wege mehr aufnehmen müssen, z.B. durch extrem viel Ei essen.
Veganer sind da ncoh krasser und meiner Meinung nach fehlt es ihnen an viel zu vielen Nährstoffen, aber jedem seins.

Wie gesagt, ich esse eigentlich alles, bemühe mcih aber auf zu viel Zucker zu verzichten und doch oft genug Obst/Gemüse usw zu essen.



Dieser Beitrag wurde am So Feb 05, 2017 6:52 pm erstellt.

KONTAKT:



Frettchenzahn

avatar
Höhlenwächter

Anzahl der Beiträge : 1241
Anmeldedatum : 16.03.15
Alter : 69

Diskussion zur "richtigen" Ernährungsform



Ich bin auch der Meinung dass es nicht die richtige Ernährubgsform gibt, Menschen sind unterschiedlich und vielschichtig und verschiedene Ernährungsformen können ganz unterschiedliche Wirkungen haben.

Zum Beispiel vertrage ich Fleisch nicht gut. Ich wurde als kleines Kind rein vegetarisch ernähet und ich wage zu behaupten dass sich mein Körper daran gewöhnt und danach ausgerichtet hat.

Ich versuche mich relativ gesund zu ernähren, weil ich merke dass mir das gut tut. Wenn ich krank bin und viel Obst und Gemüse esse, bin ich beispielsweise viel schneller gesund.
Milchprodukte vertrage ich ganz gut, aber wenn ich einfach ein paar Gläser Milch trinken wollte, würde ich auch Magenbeschwerden bekommen. Käse und Joghurt vertrage ich schon viel besser als reine Milch.

Bei Eiern und Milch ist es mir außerdem wichtig dass ich Produkte kaufe, wo die Tiere ein besseres Leben hatten und nicht so sehr mit Medikamenten und Hormonen vollgestopft wurden.

Ansonsten handhabe ich es so dass meine Hauptspeisen gesund und frisch zubereitet sind. Ich koche mit viel frischem Gemüse, Reis, Kartoffeln und ja, auch Getreide, auch wenn das weniger gesund ist. Als Beilage gibts dann meistens noch nen Salat. x)

Neben den Hauptgerichten esse ich worauf ich gerade Lust habe, egal ob das Chips oder ungesundes Süßzeug ist.
Ich weiß dass es nicht gesund ist, aber mir geht es dadurch erwiesenermaßen auch nicht schlechter und mein Körper verkraftet es gut.

Alles im allem bin ich beim Essen ein absoluter Genießertyp. Ich muss schon sehr sehr ausgehungert sein, bis ich etwas esse was mir nicht schmeckt.

Übrigens habe ich trotzdessen ich Vegetarier bin keine Mangelerscheinumgen deswegen, das ist ärztlich bestätigt.


Zuletzt von Frettchenzahn am Di März 07, 2017 4:03 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


Dieser Beitrag wurde am Fr Feb 24, 2017 7:05 am erstellt.

KONTAKT:

http://der-nachtclan.forum-aktiv.com/


Gast

avatar
Gast


Diskussion zur "richtigen" Ernährungsform



Ich habe mir die Zeit genommen und mir das Thema und eure Antworten dazu, durchzulesen.
Mich hat die letztendliche Bedeutung von Paleo überrascht, da ich das mit was anderem verwechselt hatte. Ich bin aber immer noch der Ansicht, das dies auch eine gute Ernährungsform ist.
Für mich klingt es verlockend und würde die Art und Weise auch gerne austesten.
Jedoch finde ich, wie ihr alle schon erläutert habt, auch, dass es keine richtige Ernährungsform gibt, an die sich alle halten müssen, sondern dass jeder für sich selbst schauen muss, mit was es besser für sich selbst geht.
Ich ernähre mich... mittelmäßig ok. Ich schaue drauf, dass ich Gesundes zu mir nehme und weniger Pizza. (Auch, wenn das noch nicht so gut klappen mag. xD)
Ich muss mich mittlerweile daran erinnern, regelmäßig viel Wasser zu trinken, da sich mein Körper an vermehrtem Energydrink- und Cola (etc - alles allerdings meistens ohne Zucker) Konsum gewöhnt hat. Ich versuche, mich mit Tee mehr ans Wasser zu binden um nicht völlig auszutrocknen.
Eigentlich ist das schade, denn wir - finde ich - haben das beste Leitungswasser der Stadt, bei uns zu Hause.

Ich möchte mich jetzt mehr anstrengen um einen besseren Ernährungsweg für meinen Körper zu finden.
Weil ich merke, dass ich nicht mehr so konzentriert bin wie früher und mir Sachen schlechter merken kann, die kurz zuvor besprochen wurden. (In der Schule vor allem).


Dieser Beitrag wurde am Di März 07, 2017 3:20 pm erstellt.

KONTAKT:

Diskussion zur "richtigen" Ernährungsform

Ähnliche Themen

-
» Diskussion: Ausbildung
» Zum Mehrbedarf für Ernährung, bei der diätische Ernährungseinstellung notwendig ist.
» Diskussion zum Pokal 2.1
» Das wichtigste: SELBSTLIEBE
» Tigerstern (Diskutierthema)
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Finsterkatzen :: Allgemeines :: Clanlager-
Gehe zu:
__________________________________________