Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 HauptRPG - Die Schwingen der Nacht [Teil 8 Aktuell]

©Runenstern
Fr Jan 05, 2018 10:20 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4244
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 21

[Eschenstern / LeuchtClan / Lager @Schwarzschattenhimmel]

Die Anführerin legte noch einmal kurz die Schnauze auf den Kopf der jungen Kätzin. “Das wird sie bestimmt. Im SternenClan wird sie all ihre Liebsten wiedersehen. Und wenn du dir mit dem SternenClan die Zunge gibst, wird sie dir das alles selbst sagen können. Und dann wird sie stolz auf dich sein, dass du nicht aufgegeben hast und alles tust, um eine gute Heilerin zu werden.“ Eschenstern drehte den Kopf zur Seite und sah dann zu den Katzen, die sich noch im Lager befanden. “Ja ich werde es ihnen sagen. Aber es war nicht deine Schuld Funkenpfote, vergiss das nicht.“ Mit einer schleichenden Bewegung lief die  Anführerin zurück zu dem Baum und sprang darauf, um zum zweiten Mal an diesem Tag eine Versammlung einzuberufen. “Alle Katzen die alt genug sind um Beute zu fangen, mögen sich unter dem Baum versammeln!“

[Falkenjäger / LeuchtClan / Wiese @Flammensturm]

“Zu gut. Ich hätte dir nicht all meine geheimen Tricks beibringen dürfen.“, schnurrte er belustigt und starrte auf den Haufen. Es würde wirklich nicht einfach werden, das alles in Lager zu bringen. “Wenn wir etwas zurücklassen, besteht die Gefahr, dass ein Räuber sich die Beute nimmt.“, überlegte er laut und versuchte dann zwei der Hasen in sein Maul zu bringen. Das Fell der Beutetiere kitzelte dabei in seiner Nase. “Daf gescht dosch.“ Die Stimme des Kriegers klang ein wenig verzerrt.

[Wolf / Verbannter / Außerhalb der Clans @Irrlichttau]

Die Augen des Katers verengten sich ein wenig, als Amaris danach fragte, was für sie dann herausspringen würde. Sie hatte Mut, das zu fragen. Immerhin konnte er ihr einfach nur ihr Leben anbieten. Aber ein wenig interessierte es den Grauen, was sie wohl haben wollte. “Was wäre es denn, was du dir davon erhoffst?“, fragte er mit einem leichten Fauchen und zuckte mit den Schnurrhaaren. Nun war er wirklich gespannt, was die Antwort der Kätzin sein würde. Vielleicht würde er ihr das Gewünschte sogar geben, wenn sie sich bewies.

[Siegeljunges / LeuchtClan / Lager @Himbeerstern @Diamantenpfote]

Etwas enttäuscht zuckte sie mit den Schnurrhaaren. Ihr hatte die Idee mit den Nestern gefallen und nur zu gerne wollte sie schon ihren Platz im Schülerbau aussuchen können. Aber die Enttäuschung war schon bald vergessen, als Schattenjunges mit einer weitaus besseren Idee kam. Natürlich erinnerte sie noch an den süßen Honig! “Au ja! Der war so gut. Auch wenn er dir das Maul verklebt hat. Denkst du es gibt noch welchen im Heilerbau? Aufgeregt verlagerte sie das Gewicht zuerst nach links und dann wieder nach rechts. Dabei kippte ihr schlanker Körper hin und her und als sie sich einmal zu weit nach links lehnte, wäre sie beinahe zur Seite gefallen. Schnell fing sie sich wieder und streckte den Kopf nach vorne um, zu sehen, ob jemand in der Nähe des Baus war. Doch dann hörte sie die Stimme von Eschenstern. “Wenn wir uns jetzt in den Bau schleichen, werden alle abgelenkt sein., miaute sie hastig.



©Elbenstern
So Jan 07, 2018 3:34 pm
avatar
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 3506
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Nachtstern|Finsterclan|Anführerbau]

Nachdenkklich blickte er dem Krieger nach, der den Bau verlies. Er konnte ihm ansehen, dass ihn seine Antwort nicht befriedigt hatte. Das ganze Lager war in schlechter Stimmung. Selbst Schmensterns Junge zu Kriegern zu ernennen hatte daran nur kurzweilig etwas ändern können. Und wie gut er seine Clankameraden verstehen konnte, er fühlte sich selber wie eingepfercht in Lager und war wie auf heissen Kohlen, wenn ein Krieger mal zu spät kam. Er konnte es nicht zugeben vor dem Clan doch er hatte Angst. Er hatte Angt, dass er der Untergang des Clans sein könnte statt wie in der Prophezeihung die Schemenstern im weitergab, die Rettung. Er befürchtet, dass Wolf der Untergang war. Und er wusste einfach nicht was er tun sollte. Einen kurzen AUgenblick schloss er die Augen und fragte heimlich den Sternenclan um Rat, wie schon so viele Male, doch euch heute schien er lieber schweigen zu wollen.

[Oleanderkern und Bronzeadler|Finsterclan|->Patrouille mit Lemurenschweif]

Die beiden Kater folgten dem zweiten Anführer. Bronzeadler konnte die innerliche Freude des frisch gebackenen Kriegers neben sich förmlich Funken sprühen sehen und er musste ginsen. Er dachte daran wie Stolz er sich dabei gefühlt hatte und wusste, keine Sache der Welt konnte dieses Glücksgefühl zerstören, man musste einfach nur fröhlich sein. Er liess sich davon anstecken, und trat Oleanderkern speilericsch von Hinten an seine Pfote beim gehen, so dass dieser fast gestolpert wäre, nur um dann lachend an ihm vorbei zu preschen.Du musst wohl nochmal in die Kinderstube und laufen lernen, Fellknäuel! Oleanderkern, erschrak kurz ab des unerwarteten strauchelns und grinste den älteren Krieger an. Warte nur ich zeig dir gleich wie gut ich das kann! Er nahm einen Sprung und landete spielerisch auf Bronzeadlers Rücken. Die beiden Merkten kaum wie schnell sie voran kamen in ihrer unbeschwereten Spielereien.

[Aramis|Streunerin|In Wolfs Lager]

Als der stämmige Kater ihr antwortete, wusste sie was sie sagen würde, obwohl sie bis gerade eben noch keinen Schimmer hatte. Sie erhob sich und schlängelte windig und anmutig um ihn herum.Nun ich würde dir einen grossen Dienst erweisen, ich wäre unverzichtbar als Spionin und somit haätte ich nur das beste verdient was ich mir als Belohnung vorstellen kann-Ich will Dich!

Wildfeuer|FK|Heilerbau



http://www.finsterkatzen.com
©Soul
Mo Jan 08, 2018 9:55 pm
avatar
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1059
Anmeldedatum : 18.07.14
Alter : 19

[ Ebenholz | Finsterclan | Lager bei Turmalinschatten (@Diamantensturm) ]

Ebenholz wartete geduldig auf ihre Freundin. Ein Trainingskampf würde ihr definitiv nicht schaden, somit spannte sie auch schon ihre Muskeln an, denn sie wusste genau, wie gerissen Turmalinschatten sein konnte. Ein Überraschungsangriff würde zur Kriegerin passen. Doch Sie tat es nicht, stattdessen wiederholte sie nochmal die Regeln, die die Freundinnen immer einhielten. Somit Stimme Ebenholz auch mit einem Nicken zu und wartete gespannt darauf, wer nun beginnen würde. Turmalinschatten stellte sich ihr gegenüber, woraufhin die brauen Kätzin ihre Freundin gründlich musterte. Sie hatte nicht vor, den Blick von der gescheckten abzuwenden. Schnell beschloss sie den ersten schritt zu machen und stürmte geradewegs auf ihre Gegnerin zu, im letzten Moment sprang sie beiseite und zielte mit ihrer Pfote auf die rechte Flanke ihrer Freundin.


[ Schemenjunges | Finsterclan | Kinderstube bei Neuseele (@Rosenträne) ]

Schemenjunges hatte die Augen geschlossen und sich zu einer kleinen Fellkugel zusammengerollt. Im Moment interessierte sie nur die Wärme ihrer Mutter und alles andere blendete sie aus. Sie jagte keine Gedanken hinterher und genoss den Moment, so wie er war. Wie lange sie noch so liegen konnte, wusste sie jedoch nicht, denn irgendwann würde sie sich bewegen müssen. Den ganzen Tag kann man ja auch nicht verschlafen. Sollte man zumindestens nicht.



http://tintenkompass.blogspot.de/
©Runenstern
Mi Jan 10, 2018 11:23 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4244
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 21

[Wolf / Verbannter / Außerhalb der Clans]

Der graue Kater erstarrte in seiner Bewegung und trat einen Schritt zurück, um Amaris voller Überraschung anzusehen. Für einen Moment war sogar das kalte Funkeln in seinen Augen verschwunden. Noch nie hatte jemand derartiges als Belohnung verlangt. Es kitzelte ein wenig an seinem Ego und er hob seine Brust ein wenig an. "Nun, wenn du dich beweist. Wenn sie ihn wollte, dann hatte er sie ebenso. Und er würde sie kontrollieren! Sie würde ihm alles sagen, was in den Clans vorging. Er würde nichts verlieren. "Dann sollst du das bekommen. Wolfs Schnurrhaare zuckten wieder leicht und er kam ihrer Schnauze wieder ganz nah.



©Elbenstern
Do Jan 11, 2018 12:36 am
avatar
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 3506
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Aramis|Streunerin|Ausserhalb der Territorien bei Wolf]

Ein Hauch eines selbstgefälligen Grinsens huchte über ihr Gesicht. Na also, geht doch.Guut, dann haben wir ne Abmachung mein grosser. Aber wie siehts bei dir mit Futter aus? mein magen knurrt schon ein wenig, wenn ich herlich sein soll. Sie hockte sich wieder vor ihn hin. Wie das bei ihm wohl lief? Würde er sie alleine Jagen lassen? Oder vertraute er ihr dafür zu wenig. Sie war gespannt.



http://www.finsterkatzen.com
©Gast
Do Jan 11, 2018 9:31 am
avatar
Gast

Löwenpfote // LC // 8 Monde // Trainingskuhle //

Spricht mit:
Sperlingspfote
(@Rosenträne)
Rosenpfote
(@Rehjunges)
Nebelschwinge
(@Diamantensturm)
Mythenfeder
(@Namida)
Geisterblick
(@Strahlenlicht)

Löwenpfote konnte nicht mehr warten und sprintete aus dem Lager.
Im Wald stolperte er zweimal über ein paar Steine, denn seine Gedanken wirbelten. Kampftraining! Was er wohl zuerst lernen würde? Durch seine Aufregung, hatte er jedoch ganz vergessen, dass Sperlingspfote und Rosenpfote bereits in der Trainingskuhle waren musste eine Vollbremsung machen, damit er nicht in eine der zwei Kätzinen hineinrannte. Verwirrt schüttelte er den Kopf sah von  einer Katze zur nächsten, bis er  Begriff, wer sie waren und was sie hier taten. Mäusehirn! Eine peinlichere Situation konnte es offenbar nicht geben...



©Schwarzschattenhimmel
Do Jan 11, 2018 11:53 am
avatar
Heiler
Anzahl der Beiträge : 2170
Anmeldedatum : 27.05.15
Alter : 23

Funkenpfote // LC // Im Lager bei Eschenstern
Die Schülerin war dankbar das Eschenstern sie tröstete, ja eines Tages würde sie eine gute Heilerin sein. Sie hatte wirklich alles getan und das machte Eschenstern der Schülerin mit den Worten klar. Dankbar sieht sie die Anführerin an, diese rief den Clan zusammen. Palmenruhe war ebene eine Clangefährtin gewesen und jeder musste von ihrem Tot erfahren. Sicher würde der Clan trauern, vor allem ihre Jungen und ihre Enkel werden trauern, doch eines Tages würden sie ihre Mutter oder Oma wieder sehen. Da war sich Funkenpfote ganz sicher.

Beerenjunges // FC // in der Kinderstube
Das Junge riss noch immer an dem Moos das vor ihren Krallen lag, sie stellte sich vor das wäre das Fell einer Maus, doch in wirklichkeit war sie wütend. Erwischt und gleich eine Strafe, man hätte uns nicht sehen dürfen. Sie hatte keine Lust nachher noch die Worte ihrer Mutter zu hören die sicher tief enttäuscht von ihren Jungen war. Sie seufzte genervt auf und knurrte leise in sich hinein.

Zebrafell // LC // Im Lager
Der Krieger hörte wie Eschenstern den Clan zusammen rief und erhob sich um sich vor ihr zu versammeln. Er fragte sich um was es ging. Sicher war es wichtig. Sein Fell kribbelte vor Aufregung, er hoffte das seine Anführerin bald sprach.

Schafgesicht // LC // Im Lager
Er zuckte genervt mit den Ohren, was wollte seine Anführerin vom Clan? Konnte eine Katze nicht mal etwas Ruhe haben? Nein schon wieder musste man sich bei der Anführerin versammeln um deren Worte zu lauschen. Er war nur genervt. Was sollte den das ganze?
Er zuckte mit den Ohren setzte sich dann aber zu den anderen.

Regenjunges // FC // Im Lager
Das Junge reckte sich etwas und gähnte dann. Sie war müde, dabei hatte sie nicht viel gemacht. Sie reckte sich und schlug mit dem Schweif. Sie würde sicher bald eine Schülerin sein, dann würden ihre Eltern, die nun beide hier waren, stolz auf sie sein. Ob sie dann Geschwister haben würde? Vielleicht würde ihre Mutter noch einen Wurf bekommen und dann könnte sie mit den kleinen spielen.
Doch was wenn nicht? Es konnte doch sein das sie nie wieder Junge haben würde und die junge Kätzin dann niemals eine große Schwester sein konnte. Oder die kleinen hassten sie, wenn ihre Mutter welche bekam. Die junge Kätzin sah auf ihre Pfoten runter. Sie hatte Angst das es wirklich sein konnte.

Erlenfall // FC // Ältester
Der Kater wurde wach als jemand am Ältenstenbau rief. Knurrend drehte er seinen Kopf zum Eingang. Immer diese unhöflichen jungen Katzen. Dachte er und fauchte leise. Er wollte nur schlafen und keine ließ ihn. Er schlug verärgert mit dem Schweif und setzte sich langsam auf.
"Darf eine alte Katze nicht mal seine Ruhe haben!" Faucht er und sieht dabei mürrischer aus als sonst. Langsam erhebt er sich auf seine Pfoten um langsam aus dem Bau zu treten, er kratzt sich schnell hinter dem Ohr, jedoch spürt er dort eine Zecke. "Hat hier jemand mal Zeit meine Zecken zu entfernen?" Miaut er und leckt sich über die Nase.
Wenn er geweckt wurde, war er unausstehlich.

Goldblüte // FC // Älteste
Die Kätzin brummte als sie geweckt wurde, ihr Baugefährte war aber gleich wütend und fauchte herum. Sie öffnete ihre Augen und knurrte ihn kurz an. "Halt doch mal den Mund." Brummte sie, doch der Kater verschwand schon aus dem Bau. Sie seufzte, doch schlafen konnte sie nun auch nicht mehr. Sie seufzte frustriert und erhob sich auch. Heute müssen die Nester neu gemacht werden. Dachte sie und sah die beiden Nester an.
Das Moos war schon zu alt, einige Stücke klebten in ihrem Fell, schnell befreite sie die groben Stücke.



©Strahlenlicht
Do Jan 11, 2018 3:55 pm
avatar
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 679
Anmeldedatum : 05.11.16
Alter : 15

Geisterblick || LeuchtClan || Krieger || Lager -> Trainingskuhle || Mythenfeder @Namida Löwenpfote @Löwenpfote Nebelschwinge @Diamantensturm

Eigentlich hatte der schildpattfarbende beabsichtigt, noch auf Mythenfeders Antwort zu warten und somit die Bestätigung, zum Training aufzubrechen, als der blinde Krieger plötzlich wahrnehmen konnte, wie Schritte über den Boden trampelten und langsam leiser wurden. Durch die leiser werdende Tonlage konnte der Kater identifizieren, dass diese sich in Richtung Lagerausgang bewegten. Da aber noch so viele Katzen um ihn herum waren, musste er leicht verärgert feststellen, dass er nicht wusste, um welche Katze es sich dabei gehandelt hatte. Geisterblick hob leicht die Schnauze an und atmete einmal tief ein, roch den Geruch seiner besten Freundin neben ihn, jedoch bemerkte er beim zweiten Luft holen, dass ein Duft fehlte, der sich wenige Sekunden zuvor noch um ihn herum befunden hatte. Ein seufzen entdrang Geisterblick und er schüttelte leicht den Kopf, die Augen dabei geschlossen, wobei sich sein Blickfeld nicht änderte. Es war immer noch gefüllt mit Dunkelheit, genauso, als er seine hellblauen, beinahe weißen Augen auf Mythenfeder richtete. "Ich glaube da war jemand ungeduldig." machte er auf Löwenpfote aufmerksam, der vermutlich bereits zur Trainingskuhle gerannt war. Also eines musste er auf jeden Fall noch lernen, und das war Geduld zu haben.

Geisterblick erhob sich von seinen Platz und wollte dem jungen Schüler soeben folgen, als er plötzlich einen Ruf wahrnehmen konnte. Seine Ohren spitzten sich instinktiv bei diesem Klang, und natürlich erkannte er die Stimme seiner Anführerin sofort wieder. Zweifel legte sich nun auf seinen Herzen und er blieb dort stehen, wo er war, seine Gesichtszüge zögernd verzogen. Erneut, es erklang ein Seufzen seinerseits. "Ich denke, wir müssen uns später anhören, was Eschenstern zu sagen hat. Wenn wir warten, wird Löwenpfote noch ohne uns anfangen, und wer weiß, wohin das führen wird." schlug er dann an Mythenfeder gewannt vor und blickte die Kätzin kurz an, oder richtete seinen Blick zumindest in ihre Richtung, sehen tat er dabei selbstverständlich nichts.

Und somit ignorierte er die Versammlung und ging Löwenpfote hinterher, wenn auch nicht so schnell wie der junge Kater selbst. Seine Gesichtszüge offenbarten dabei keine Verärgerung oder sonstige genervte Emotionen, sondern der Kater wirkte verwunderlicherweise ruhig und geduldig. Und das, obwohl Löwenpfote sich so respektlos gegenüber seiner Mentorin und auch des Kriegers verhalten hatte, indem er nicht auf dessen Aufforderungen wartete. Schließlich hatte Geisterblick Mythenfeder gefragt, ob sie das Training nun beginnen konnten, aber Löwenpfote war einfach hinfort geflitzt. Und das würde bestimmt noch Konsequenzen haben.

Als er in der Trainingskuhle ankam, trat er ruhig aus dem Gebüsch auf die Lichtung, schnappte kurz nach Luft um sich ein inneres Bild von seiner Umgebung zu machen. Und wie erwartet, fing er dabei auch Löwenpfotes Geruch auf. Geisterblick blickte in dessen Richtung und ging auf den Kater zu. "Dürfte ich fragen, was dich dazu veranlasst hat, ohne die Aufforderung deiner Mentorin los zu rennen?" sprach der Schildpattfarbene, als er bei ihm war, wobei seine Stimme überraschend ruhig und geduldig klang, jedoch in einer Weise respekteinflößend und ernst, womit er Löwenpfote deutlich machen wollte, dass so eine Aktion nicht ging. Jedoch, bevor er eine Antwort von dem Jüngeren erwartete, schaute er Nebelschwinge an. "Tut mir leid, dass wir dein Training unterbrochen haben." entschuldigte der Blinde sich für den Schüler, ehe er mit einem Schwanzzucken Löwenpfote dazu bringen wollte, ihn zum Rand der Trainingkuhle zu folgen. "Und?" Wollte er dann nochmal auf seine vorherige Frage aufmerksam machen, setzte sich aufrecht hin und legte den sehr langen Schweif über die Vorderpfoten. Und obwohl der Kater blind war, wirkte es, als würde er den Schüler wirklich sehen, so, wie sein ernster aber dennoch ruhiger Blick in seine Augen fiel.


(Silhouettenjunges folgt!)



©Himbeernase
Do Jan 11, 2018 5:45 pm
avatar
Oberster Heiler
Anzahl der Beiträge : 1113
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 24

[Lemurschweif|FinsterClan|Wald]
Der 2. Anführer musste schmunzeln wie die beiden Krieger so unbeschwert durch den Wald tolten. Dadürch hatten sie ihre Patroullien Runde schon fast beendet als ihm ein unangenehmer Geruch in die Nase stieg. Lemurenschweif blieb sofort stehen und versuchte die Quelle des Geruches zu ergründen.

[Rattenzorn|LeuchtClan|Wald]
Wieder einmal musste der Krieger ein seufzen unterdrücken. Nadann komm. und mit diesen Worten sprang er auch schon los. Zügig trabte Rattenzorn vorran. Er war sich sicher so hyperaktiv wie sein Schüler war würde dieser sicherlich ohne Probleme mithalten können.



©Elbenstern
Do Jan 11, 2018 5:54 pm
avatar
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 3506
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Bronzeadler (und Oleanderkern)|Finsterclan|auf Patrouille]

Gerade war er dabei dem jüngeren Krieger ein bein zu stellen, als er den Geruch bemerte und sah wie der zweite Anführer aprupt stehen blieb. Ein sehr ungutes Gefühl machte sich ihn ihm breit, und zack! da lad er Schnautze voran im Dreck. Oleander hatte es wohl nicht bemerkt, und ihm seinerseits ne Falle gestellt. Bronzeadler schnaubte kurz auf, und zuckte unwillig mit dem Ohr, bevor er aufstand und zu Lemurenschweif ging.Das riecht komish, es kommt mir bekannt vor, ein bisschen wie verdorbene Beute aber aders..Kennst du das? Er blickte den älteren krieger unsicher an, während er mitbekam dass sich nun acuh Oleanderkern zu ihnen gesellt hatte, er hatte den Gestank ebenfalls wahrgenommen.



http://www.finsterkatzen.com
©Rosenträne
Do Jan 11, 2018 9:07 pm
avatar
Weiser Mentor
Anzahl der Beiträge : 1479
Anmeldedatum : 15.07.17

Sperlingspfote // LC // Mit Nebelschwinge und Rosenpfote bei der Trainingskuhle

Nach einer anstrengenden, aber für Sperlingspfote doch sehr Spaßigen und erfolgreichen trainingseinheit, sah sie ihre Mentorin an, wobei ihr der stolz über ihre Kampftaktiken bei dem ihr das Auge kaum im wege stand, förmlich von den Augen abzulesen war. Dennoch versuchte sie so bescheiden wie möglich zu wirken, immerhin war es nicht ihre Art anzugeben und sie hatte ja auch nicht immer gesiegt. Ihre Freundin Rosenpfote war ein ebenbürtiger Gegner und hatte ihr den kampf nicht gerade leicht gemacht, bis Sperlingspfote es nun doch geschafft hatte ihre Freundin mit den Pfoten auf den Boden zu drücken.
Nun sah sie ihrer schönen Mentorin in die Augen um auf einen kommentar, ob Lob oder Kritik, zu warten, als sie von einem rascheln ganz nah neben ihnen, aufgeschreckt wurde und als sie hochsah erblickte sie den ihr bekannten Pelz ihres Baukameraden Löwenpfote, der bei dem anblick der drei Kätzinnen überrascht blickte und den Kopf schüttelte.
Darauf war sie nicht vorbereitet und sie wollte gerade, nachdem sie einen Schritt zurück gegangen war da sie noch immer auf ihrer Freundin stand, fragen was er hier wollte - was, wie sie später bemerkte, eine ziemlich dumme frage gewesen wäre. Schließlich befanden sie sich auf der Trainingskuhle- als der junge Kater von einem Krieger aus dem Clan zu sich rief und sich bei Nebelschwinge für die unterbrechung entschuldigte.
Interessiert sah sie ihnen mit einem leicht geneigten Kopf nach und schließlich wannte sie sich wieder ihrer mentorin zu.

Neuseele // FC // In der Kinderstube

Sie lag nun schon eine ganze Weile in ihrem Nest und hatte sich kaum bewegt, wodurch nun ihre Muskeln langsam anfingen wehzutun. Sie brauchte bewegung!
Sanft sah sie zu ihren Jungen hinunter und wollte sie, so friedlich wie sie dalagen, eigentlich nicht wecken, doch dachte sie es täte auch ihnen ganz gut sich mal wieder die Beine zu vertreten. Daher stupste sie nun Schemenjunges und die anderen leicht an und miauzte sanft Kommt, es wird zeit mal wieder rauszugehen und zu spielen


Zuletzt von Rosenträne am Fr Jan 12, 2018 8:57 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet



©Runenstern
Do Jan 11, 2018 10:23 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4244
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 21

[Wolf / Verbannter / Außerhalb der Clans]

Wolfs Blick wurde wieder schmal und die Überraschung verschwand aus seinen Zügen. Pass auf mit deinen Worten, Amaris. Der graue Kater betonte jedes Wort und er blies ihr den heißen Atem gegen die Schnauze. Du wirst das fressen, das man dir ins Lager bringt. Du wirst diesen Ort nur verlassen, wenn du dich auf den Weg zum Clanlager machst. Ansonsten wird das hier nun der Platz werden, den du jeden Tag siehst. Wer wusste schon was passierte, wenn er die Kätzin alleine auf die Jagd gehen ließ. So schnell vertraute er der Streunerin bestimmt nicht. Sie musste sich beweisen und dann würde er sich weiter überlegen, wie er mit ihr vorging.



©Elbenstern
Fr Jan 12, 2018 12:47 am
avatar
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 3506
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Aramis|Streunerin|Ins Wolfs Lager]

Ihr Ohr zuckte kaum merklich bei seinen harschen Worten, doch sie hatte sich sehr schnell wieder gefasst.Oh na dann, was kann einem schon besseres geschehen, als dass man rund um die Uhr bedient wird, und sich noch nicht mal für seine Beute aus dem lager bewegen muss. Äusserst zuvorkommend von dir. Und wo darf ich schlafen? Sie blickte ihn wieder grade heraus an.

Nachtstern|FK|Anfibau-Ansprechbar
Wildfeuer|FK|Heilerbau-ansprechbar
Bronzeadler|FK|Auf Patrouille
Oleanderkern|FK|auf Patrouille



http://www.finsterkatzen.com
©Kastanienblüte
Fr Jan 12, 2018 5:48 pm
avatar
Oberster weiser Mentor
Anzahl der Beiträge : 907
Anmeldedatum : 20.07.17
Alter : 16

Flockenpfote // Leucht Clan Schüler // im Lager // Lotusfeur (@Diamantensturm)

Gelangweilt gähnte der Schüler, während seine orangen Augen desinteressiert durch das Lager huschten. Eigentlich hatte er nach seinem Bruder Löwenpfote gesucht, um diesen ein bisschen zu ärgern und eventuell für eine kleine Kletterpartie zu begeistern.

Jedoch war dieser mit seiner Mentorin beschäftigt gewesen - wenn er es richtig gesehen hatte, war Löwenpfote kurz davor gewesen sich allgemein mit mehreren Katzen anzulegen - und schließlich hatten die beiden das Lager verlassen.

Und ihm damit seine Beschäftigung geraubt. Vielleicht sollt er mal ein ernstes Wort mit Mythenfeder sprechen. So ging das ja schließlich nicht.

Ziellos erhob er sich und streifte fast lautlos durch das Lager. Schließlich fiel ihm Lotusfeuer, seine Mentorin, ins Auge. Warum nicht? Was besseres hab ich eh nicht zu tun, vielleicht hat sie ja Lust irgendwas zu unternehmen.

Lotusfeuer? Oh große Mentorin? Amüsiert schnurrte er, damit der Kriegerin klar war, dass er legendlich einen kleinen Scherz machte. Hast du Lust zu trainieren oder zu jagen?



http://lost-dreams.forumieren.de/
©Himbeernase
Sa Jan 13, 2018 8:55 am
avatar
Oberster Heiler
Anzahl der Beiträge : 1113
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 24

[Lemurenschweif|FinsterClan|Wald]
Mit einem mulmigen Gefühl bewegte sich Lemurenschweif langsam auf den unangenehmen Geruch zu. Es riecht nach Tod. Antwortete er dem Krieger ernst. Hatte jemand auf ihrem Territotium Beute gerissen und die Reste einfach liegen gelassen? Je näher er kam desto unguter wurde dem 2. Anführer.
Er stand jetzt unmittelbar davor. Nur noch ein Busch trenne ihn davon zu sehen woher der Geruch rührte.
Lemurenschweif schluckte vor unbehagen. Ein letzter tiefer Atemzug und er ging den letzten Schritt.
Der Anblick der sich dem 2. Anführer bot sorgte dafür das sein Magen sich umdrehte. Wie angewurzelt verharrte er an Ort und Stelle.



©Elbenstern
Sa Jan 13, 2018 1:26 pm
avatar
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 3506
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Bronzeadler|Finsterclan|Auf Patrouille]

Das beissende Gefühl machte sich in ihm breit, und als er langsam dem zweiten Anführer folgte, eher zögerlich, fiehl sein Blick auf eine Leiche- Doch es war keine gewöhnliche Leiche. Das war das absolut grausamste und schrecklichste was er jemals in seinem ganzen Leben gesehen hatte und er war sic sicher , dass er nie wieder so einen schlimmen Anblick würde ertragen müssen, doh genau jetzt, in dem Moment, lag da ein Katzenkörper vor ihm, noch nicht ganz ausgewachsen, und da wo der Kopf sein sollte, war einfach ein grosses, schreckliches Nichts!!Geschockt besah der eher zimperliche Krieger den Körper en paar Herzschläge, bevor ohn die Wirklichkeit einholte und er völlig durchdrehte.Er kreischte laut auf, als hätt eihm ein Dachs den Schwanz abgebissen, und fing am ganzen Körper an zu zittern. Oh Sternenclan, wiso nur? wie konntest du das zulassen? Es ist so schrecklich, es ist sooo schrecklich, schreckli,schrecklich!schreeckliich!!! Der Kater hatte sich verstört abgewandt, und schrie vor sich hin, während r im Kreis lief und die Augen fest zusammenkniff, als ob er dann der n Ablick verdrängen konnte.

[Oleanderkern|Finsterclan|auf Patrouille]

Er war mit ungutem Gefühl gerade dabei die beiden Kater zu umrunden, um ebenfalls einen Blick zu erhaschen, als er verschreckt zusammenzuckte, weil Bronzeadler wie am Spiess begann herumzuschreien. Verwirrt blickte er den älteren Krieger an, und Lemurenschweif, der immer noch unbeweglich da stand und auf den Boden blickte. Seine Ohren wurden heiss und er wusste einen Moment lang nicht ob er Bronzeadler beruhigen sollte, oder nachgucken sollte was da war.Er blickte kurz von einen zum anderen Krieger und entschied sich dann dafür dass er einfach wissen musste was da vorging. Er schloss kurz die Augen um sich auf irgend etwas schreckliches gefasst zu machen, und in dem Moment wusste er etwas. Er hatte tief eingeatmet dabei und noch bevor er die Augen wieder öffnete, wurde ihm bewusst weshalb der Geruch so komisch war. Unter all dem Tod roch er Mondsturms Duft.Oh nein... Er hatte den zeternden Kater neben sich ganz aus dem Kopf gebannt und trat an Lemurenschweifs Seite-doch so etwas hatte er wirklich nicht erwartet. Er schluckte leer. Ohne den Blick abzuwenden von seinem ehemaligen Schülerbaugefährten, sprach er leise und mit rauer Stimme:Wer tut sowas? Doch er wusste die Antwort bevor er sie ausgesprochen hatte. langsa mhob er den Blick und sah Lemurenschweif an. Was nun?



http://www.finsterkatzen.com
©Gast
Sa Jan 13, 2018 5:10 pm
avatar
Gast

Taubenkralle | Krieger | Finsterclan | Wald


Gelangweilt zerfetzte Taubenkralle das hilflose Wesen mit seinen Krallen. Mit einem Lächeln dachte er daran, dass diese Maus gleichzeitig auch ein Feind sein könne, den er gerade erfolgreich besiegt hatte. Er wusste, dass er sie quälte. Und wenn schon. "Geboren um gefressen zu werden. Da ist doch nichts dabei, wenn ich ein bisschen Spaß an meinem Essen finde." Fünf. Vier. Drei. Zwei. Eins. Sie hatte ihren letzten Atemzug getan und lag nun leblos in seiner Pfote. "So ist das also. Du willst mir eine Freude wohl nicht lassen. Na gut, dann eben nicht." In einem Ruck biss er der Maus in das Genick und trennte Kopf von Körper. "Guten Hunger, Taubenkralle." Murmelte der Krieger, bevor er seine Beute mit kleinen Bissen verschlang. Irgendwo im Wald war die Patrouille, dass wusste er. Wenn sie sehen würden, wie er seine Beute aß ohne jemandem etwas abzugeben, würde er wohl eine Strafe bekommen. Egal. Was kümmern mich die anderen? Sie sind groß genug, sich selbst Beute zu beschaffen und wenn sie zu alt sind, gibt es immer noch welche, die ihnen etwas mitbringen. Warum soll ich da meine Pfoten krümmen? Er sog die Luft ein. Die Patrouille war ganz in der Nähe. Er witterte Lemurenschweif, Bronzeadler, Oleanderkern und... etwas unbekanntes. Nichts gutes. Still verharrte er. Diesen Geruch kannte er, dennoch viel ihm nicht ein, was er war. Konzentriert zuckten seine Ohren und in Gedanken riet er, sich zu verstecken. Gleichzeitig wollte er dies wieder verwerfen, wenn er die anderen gerochen hatte, würden sie ihn auch riechen. Andererseits schienen sie mit dem Unbekannten sehr beschäftigt zu sein... Sollte er zu ihnen stoßen? Nein. Er würde warten, bis sie ihn selbst entdeckten.



©Gast
Sa Jan 13, 2018 7:59 pm
avatar
Gast

Löwenpfote // LC // 8 Monde // Trainingskuhle //
Sperlingspfote (@Rosenträne) Geisterblick (@Strahlenlicht) Nebelschwinge (@Diamantensturm) Mythenfeder (@Rosenträne) Rosenpfote (@Rehjunges)



"Was machst du denn hier?" Der Satz traf ihn wie ein Schlag, als Sperlingspfote ihn ansprach. Ihm blieb die Spucke weg, sein Fell stellte sich im Rücken auf und sein Schwanz peitschte nervös hin und her.
"Dürfte ich fragen, was dich dazu veranlasst hat, ohne die Aufforderung deiner Mentorin los zu rennen?" Löwenpfote schreckte zusammen, wirbelte herum und sah ihn mit verschreckten Augen an. Plötzlich lief ihm ein Schauer über den Rücken. Ob Geisterblick seine Nervösität gespürt hatte? Nachdem der Krieger sich bei Nebelschwinge entschuldigt hatte, folgte Löwenpfote ihm gehorsam zum Rand der Trainingskuhle und setzte sich mit gespitzten Ohren vor ihn.
"Und?" Es wirkte, als würde Geisterblick ihn tatsächlich ansehen.Löwenpfote war noch etwas durcheinander. Hatte Geisterblick etwas gemerkt? Niemals durfte jemand erfahren, dass er in Sperlingspfote verliebt war! Löwenpfote sah zu der Schülerin herüber und sah ihren neugierigen Blick. Was würde sie von Geisterblick's Satz denken? Dabei wollte er sie doch beeindrucken!
Dummkopf!
"Es tut mir leid, Geisterblick, wirklich. Ich..." Er seufzte. Er wollte mit jemanden darüber reden. Er fühlte sich hilflos. Doch andererseits war ihm das Thema unangenehm.
"Ich, äh, wir.... Wo ist Mythenfeder? Ich werde geduldiger sein, v-versprochen...



©Saphirstern
Sa Jan 13, 2018 9:36 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 2374
Anmeldedatum : 12.02.14
Alter : 22

Leuchtjunges/Fc/Kinderstube bei Neuseele und seinen Geschwistern

Gelangweilt rollte sich der gefleckte Kater in seinem Nest herum, am Rücken liegend starrte er zur Decke aus eng ineinander verschlungenen Ästen hinauf.Er konnte nicht schlafen wie seine Geschwister. Er hatte den anderen Jungen eine weile beim spielen zugesehen doch ihn selbst motivierte es nicht sonderlich sich den spielenden Katzen anzuschließen. viel mehr wollte er durch das Lager streifen und sich ein wenig umsehen. Wieder rollte er sich in seinem Nest herum bis er auf seine Pfoten rollte und sich aufsetzte. Sein Fell war zerzaust und kleine Moosstückchen als auch trockene Blätter hatten sich in seinem weichen Fell verfangen. Er war vielleicht noch sehr jung und klein und verstand nicht viel von Fellpflege doch allein das seine Mutter ihm fast schon täglich den Pelz sauber leckte brachte den jungen Kater schon dazu sich vorsichtig selbst die Klumpen aus dem Fell zu ziehen. Er mochte dieses Gefühl nicht wenn sich etwas sei es auch noch so klein in sein Fell verfing. Vorsichtig drehte er seinen Kopf, er hatte oft zugesehen wie es die älteren Katzen taten und versuchte sie nachzuahmen. Mit den winzigen Zähnen konnte er eines der Moosstückchen packen und sich aus dem Fell ziehen. Darüber war er beinahe schon so stolz das er sich noch ein weiteres Moosstück aus dem Fell zog. Viel mehr erwischte er nicht, aber er dachte sich das die Reste schon irgendwann herausfallen mussten oder seine Mutter sich darum kümmern würde.
Nachdem er sich eine weile mit seinem Fell beschäftigt hatte sprang Leuchtjunges zum Rande seines Nestes und kletterte darüber um nach draußen zu blicken. Er wollte das Clanlager beobachten. Er wollte wissen wohin die Katzen gingen und welche Baue sie betraten und zurück ließen. Ein paar kannte er schon. Einer der Baue war für die Schülerbau. Mit begleitung einiger Schüler hatten wurde ihnen, ihm Blutjunges und Schemenjunges erklärt welcher Bau wo war, und dann war da noch der ältesten Bau wo sie ab und zu hingehen durften und sich ein paar Geschichten aus früheren Zeiten erzählen lassen konnten. Leuchtjunges seufzte aus, er mochte diese Zeiten wo es ruhig war und man einer Geschichte lauschen durfte. Sein Pelz kräuselte sich leicht als er an Geschichten dachte die einem der Pelz sträuben lies. wieder schnaufte er aus, irgendwann würde er sicher nochmal dort hingehen und seine Geschwister würdeten sich ihm doch bestimmt anschließen wollen. Sein Ohr zuckte und er kratze sich rasch mit Hinterpfote am Ohr, dann lies er seinen Blick weiter schweifen zu einem Bau aus dem gerade ein Krieger getreten war. Der Bau war der seines Vaters.
Leuchtjunges dachte kurz nach, es kam ihm so vor als habe er Nachtstern schon länger nicht mehr gesehen, ob es seinem Vater wohl gut ging? Kurz wandte er den Kopf zurück zu seiner Mutter Neuseele und seinen beiden Schwestern die noch zu schlafen schienen. Seine Mutter war wach und gerade wollte er sie fragen ob er hinaus gehen konnte da begann Neuseele seine Geschwister schon zu wecken und sie aufzufordern hinaus zu gehen. Sein Fell kribbelte, das würde bedeuten das sie nicht mal nein sagen würde. Seine Schwanzspitze zuckte leicht als er aufstand und zurück zu seiner Mutter stolperte. "Mama? Darf ich Papa besuchen gehen?" fragte mit piepsiger stimme und einem bittendem glitzern in den Augen.


Funkenpfote/Fc/Trainingsplatz - wartet auf antwort
Feuersturm/Fc/Trainingsplatz -wartet auf antwort



©Strahlenlicht
Sa Jan 13, 2018 9:59 pm
avatar
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 679
Anmeldedatum : 05.11.16
Alter : 15

(Tut mir leid dass ihr so lange auf Silhouettenjunges warten musstet @Rosenträne und @Bachfeuer <3)

Silhouettenjunges || FinsterClan || Junges || Lager || Schattenjunges @Rosenträne Bachjunges @Bachfeuer

Silhouettenjunges spürte langsam wirkliche Erschöpfung an seinen Muskeln zerren, als schrien sie ihn beinahe schon an, eine kleine Pause vom Rennen einzulegen oder zumindest das Tempo ein wenig zu verringern, aber so gut wie es dem jungen, schwarzen Kater gelingt, blendete er diese Klagerufe seiner Beine aus und zwang sie dazu, ihre volle Leistung zu bringen. So schnell wie es im möglich war raste er dem jüngeren Jungen vor ihm hinterher, sein Bruder war ihm bereits aus dem Gedächnis gefallen, Silhouettenjunges eisblaue Augen konzentrierten sich nur noch auf die Kätzin, die er als Maus interpretierte. Er nahm dieses Spiel vermutlich viel zu ernst, war es nicht gewohnt, kannte es einfach nicht, es als ein einfaches Spiel zum Spaße zu verstehen, sodass er einen Drang in seinem Brustkorb verspürte, der das Junges unbedingt wollen ließ, dieses Spiel zu gewinnen, diese vorgetäuschte Jagt mit Erfolg zu bestehen. Jedoch, schien er dabei noch klug genug zu sein, die schwarzen, nicht gerade stumpfen Klauen die er hinter dem weichen Fell seiner Pfoten verbarg dort auch bleiben zu lassen, sodass es keine Möglichkeit gab, Bachjunges ernsthaften Schaden zuzurichten.

Außer vielleicht mit Silhouettenjunges Plan, sie zu fangen. Aber nur, wenn er etwas zu grob wurde, was gut der Fall sein könnte, so sehr, wie er sich nur auf den Fang konzentrierte und nicht um die Kätzin, die die zu fangende Maus spielte. Silhouettenjunges atmete mittlerweile aus den Maul heraus, um besser Luft zu kriegen und somit auch besser rennen zu können, denn er hätte sicherlich nicht so lange ausgehalten, wenn er schlecht Luft bekommen hätte. Schwarzjunges hatte er beinahe vergessen, vermutlich aus dem Grund, da er seinen ähnlich aussehenden Bruder nicht mehr im Augenwinkel erblickte. Vermutlich war er zurück gefallen, einfach aus Müdigkeit und Erschöpfung heraus, so dachte Silhouettenjunges. Der Fokus blieb aber immer noch auf Bachjunges.

Und als Silhouettenjunges glaubte, er wäre nahe genug hinter ihr, spannte er seine Muskeln noch kräftiger an und hielt sogar vor Anspannung den Atem an. Er könnte schwören, aus dieser Entfernung nach ihrem Schweif schnappen zu können, weshalb er glaubte, es wäre nun der richtige Zeitpunkt abzuspringen. Aus diesem Grund stieß er sich dann so kräftig wie sein erschöpfter Körper es ihn ermöglichte vom festen Boden des FinsterClan Lagers auf, drückte seinen eigenen Körper in die Luft und richtete seinen Landepunkt auf Bachjunges, die Krallen immer noch eingefahren. Und glücklicherweise war er eher weit mit seiner Kraft gesprungen als hoch, sodass der Aufprall mit der Jüngeren nicht weh tun sollte, zumindest, falls er sie denn erwischte.



©Rosenträne
Sa Jan 13, 2018 10:16 pm
avatar
Weiser Mentor
Anzahl der Beiträge : 1479
Anmeldedatum : 15.07.17

Neuseele // FC // In der Kinderstube

Während sie noch ihre Jungen weckte, bemerkte sie dass eines von ihnen, nämlich Leuchtjunges schon von selber aufgestanden war und vom Baueingang ins Lager blickte. In dem Moment fragte es sie auch schon ob es ihren Vater Nachstern besuchen könne. Die Kätzin war ein wenig überrascht von der Frage, da sie damit eher weniger gerechnet hatte, schließlich war in letzter Zeit viel in den Clan los wodurch Nachstern ziemlich beschäftigt war. So dachte Neuseele zumindest und daher hatte sie selber ihren Gefährten schon eine weile nicht mehr besucht, doch vielleicht hatten sie jetzt tatsächlich das Glück den Anführer besuchen zu können ohne dabei bei wichtigen Dingen zu stören. Daher schnurrte sie nun sanft zu ihren Jungen um ihm zu antworten Na gut, aber sollte Nachstern beschäftigt sein werden wir ihn sofort wieder in ruhe lassen. Einverstanden?
Während sie dies sagte ist sie schon neben Leuchtjunges getreten und hat ihm ein übrig gebliebenes Moosstück aus dem Fell gezogen und ihm kurz über das fell gelckt, nicht aber ohne bemerkt zu haben wie sauber es dieses mal doch war.

(kein Problem Light, aber er heißt immernoch Schattenjunges, nicht Schwarzjunges ;))
Schattenjunges // FC // Im Lager

Ihm war gerade der Gedanke gekommen nicht vielleicht selber Bachjunges zu fangen, denn selbst da der abstand durch seine zurückhaltung zu dem Jungen größer geworden ist, wusste er dass er immernoch genug Kraft hatte und auch schnell genug war sie immernoch einzuholen, doch in diesem sah er wie sein Bruder, der ziemlich erschöpft zu sein scheint, nocheinmal Kraft schöpfte und kräftig absprang.
Für diese Entschlossenheit, trotz der wenig Übung und der anscheinend fehlenden Kraft, nicht aufzugeben bewunderte Schattenjunges seinen gleichpelzigen Bruder. Doch gleichzeitig hatte er auch ein wenig Angst vor dem ernst mit dem dieser hinter dem kleinen Jungen hersprang, auch wenn er wusste dass Silhouettenjunges nochimmer an seine warnung, die Krallen nicht zu benutzten, dachte und daher keine ernsthaften verletztungen zustande bringen sollte, konnte trotzdem ein ungeschick passieren.
Dennoch vertraute er seinem Bruder soweit dass er nun den Kopf schüttelte um diese Gedanken loszuwerden und freude daran zu haben nun endlich mal gemeinsam mit seinem Bruder zu spielen.



©Soul
Sa Jan 13, 2018 10:58 pm
avatar
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 1059
Anmeldedatum : 18.07.14
Alter : 19

[ Knochensänger | Leuchtclan | bei Schneefänger (@Kastanienblüte) ]

Der graue Kater musterte seine Gefährtin argwöhnisch. Ihm gefiel es nicht, wie sie auf seine Antwort reagiert. So als würde Sie irgendwas planen, was Knochensänger definitiv nicht gefallen würde. Doch er verschwendete keinen weiteren Gedanken daran, er würde sich wohl oder übel überraschen lassen. Allerdings knurrte er kurz, als Schneefänger sagte, dass man ihn nicht retten müsste, wenn er ins Wasser fallen sollte. "Ich hoffe du hast nichts geplant meine Liebe." Knochensänger blickte Sie durchdringend mit seinen säuregrünen Augen an. "Sollte mein Fell heute nass werden, wird das ziemlich unschön für dich." er lief neben der Kätzin und zuckte mit dem Ohr. Er würde Schneefänger nichts antun, höchstens würde sie ebenfalls im Wasser landen und Knochensänger hätte für die nächsten Blattwechsel schlechte Laune. Allerdings hatte der grummelige Kater immer schlechte Laune, was also keinen großen unterschied machen würde.


[ Natternbiss | Finsterclan | bei Meeresblüte (@Rosenträne) ]

Der rote Kater sah sich um, genoss die Stille und fühlte sich sogar recht frei. Im schien es, als sei er schon eine ganze Weile nicht mehr aus dem Lager gegangen. Dabei war das einzige, was ihm im Lager halten würde, seine Schwester. Auch, wenn er jetzt gerne an Sie denken würde, verbannte er diesen Gedanken aus seinem Kopf. Gerade war Natternbiss mit Meeresblüte unterwegs und irgendwie wäre es unhöflich, wenn er mit seinen Gedanken ganz woanders ist. Dabei interessiert es ihn eigentlich gar nicht, was andere von ihm dachten oder ob er gerade unhöflich war. Bei Ihr war es aber irgendwie anders, Natternbiss war irgendwie anders. Und er konnte es sich einfach nicht erklären.
Als Meeresblüte dann Ihre schöne Stimme erhob, musterte er Sie aus dem Augenwinkel und überlegte sich eine Antwort. "Nicht jeder genießt die Anwesenheit von anderen. Da ist es im Wald viel entspannter." Natternbiss sah Sie nicht an, als er das sagte. Mit seinem Blick musterte er währenddessen die Umgebung und war gespannt, was die Kätzin darauf erwiedern würde, wenn Sie es denn überhaupt würde.


[ Schemenjunges | Finsterclan | bei Leuchtjunges (@Saphirstern) und Neuseele (@Rosenträne) ]

Schemenjunges murrte leicht, als Ihre Mutter meinte, sie sollen aufstehen und spielen. Das ließ sie sich allerdings auch nicht zweimal sagen und war sofort hellwach. Als sie sich dann im Bau umsah, bemerkte sie, dass Leuchtjunges bereits auf war. Dieser schien ebenfalls hellwach und fragte, ob Er Papa besuchen könnte. Sofort stand Schemenjunges neben Ihm und sah zu ihrer Mutter, die sich ebenfalls schon zu Ihrem Sohn gestellt hatte. "Ich will auch mit! quiekte sie aufgeregt und lief begeistert um die Pfoten ihrer Mutter. Es schien ihr schon lange her, seit sie ihren Vater das letzte mal gesehen hatte. Viel zu lange, allerdings schien Er auch viel zu tun zu haben. Somit freute sich die kleine Kätzin umso mehr, Nachtstern endlich wiederzusehen und hoffte, dass dieser auch zeit für seine Familie hatte. Ansonsten müssten sie wieder gehen, wie Neuseele erklärte. Ihrem Fell schenkte sie auch gar keine Beachtung, wobei dieses in alle Richtungen Abstand, doch sie war auch viel zu aufgeregt.



http://tintenkompass.blogspot.de/
©Saphirstern
Sa Jan 13, 2018 11:09 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 2374
Anmeldedatum : 12.02.14
Alter : 22

Leuchtjunges/Fc/Kinderstube bei Neuseele @Rosenträne und Schemenjunges @Tóxico

Ein schnurrendes Geräusch drang aus der Kehle des Katers als Neuseele zustimmte. Sein Fell kribbelte vor Freude und er nickte eifrig. "Geht klar" miaute er mit seiner noch recht hohen Stimme und schmiegte sich kurz an den weichen Pelz seiner Mutter, nachdem sie ihm noch die restlichen klumpen aus dem Fell gezogen hatte, bevor er zu seiner Schwester Schemenjunges sprang. "Es wär so schön ihn einfach wieder zu sehen" miaute er ihr zu wobei man an seinem Tonfall nicht nur die Freude herraushören konnte sondern auch ein wenig Sehnsucht. Es war wirklich schon länger her seit er seinen Vater gesehen hatte. "Hoffentlich geht es ihm gut" fügte er noch leiser hinzu eher Leuchtjunges wieder zum Eingang der Kinderstube sprang und ungeduldig aber abwartend zurück zu seiner Familie sah.



©Elbenstern
So Jan 14, 2018 2:11 am
avatar
Anführerin
Anzahl der Beiträge : 3506
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Nachtstern|Finsterclan|->Vor dem Anführerbau]

Nachtstern grübelte mal wieder vor sich hin. Das Gespräch mit der Krieger vorher liess ihn nihct los, oder besser gesagt liess ihn der ständige Gedanke an Wolf da draussen nicht los. Er war es einfach leid sich dauernd um jeden Krieger und SChüler da draussen Sorgen machen zu müssen, und noch mehr Leid war er es andauernd wieder einzelne Clangefährten dafür bestrafen zu müssen, wenn diese mal wider gegen die Regeln alleine das Lager verliessen.So hatte er sich sein Leben als Anführer nicht vorgestellt.Manchmal vermisste er den früheren Zirkuskater Voodoo, der keine Verplichtungen hatte, und nur Unsinn im Kopf hatte, Irgendwo tief in ihm musste dieser Rüpel doch ncoh stecken.. Der welche keine Gelegenheit ausgelassen hatte die schönen Kätzinnen mit seinen Zirkustricks um die kleine Kralle zu wickeln.. Das waren noch Zeitem gewesen. Ein kleiner Käfer rannte ihm über die Vorderpfote und brachte ihn in die Realität zurück. Dieses Leben schien eine ewigkeit her zu sein, udn ausserdem brauchte er jetzt keinen Kätzinnen mehr hinterher zu rennen, er hatte doch schon die schönste von allen an seiner Seite. Er beschloss ein wenig frische Luft zu schnappen. Als er vor seinen Bau trat, setze er sich gleich. Das Wetter war trüb und bewölkt. Sonnenhoch war längst vorüber und der Wind peitschte durch die Ginstersträucher und das Geäst des Waldes. Er hoffte dass es nicht wieder zu Regnen begann, davon hatten sie die letzten Tage wirklich genug gehabt.



http://www.finsterkatzen.com
©Saphirstern
So Jan 14, 2018 3:04 am
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 2374
Anmeldedatum : 12.02.14
Alter : 22

Leuchtjunges/Fc/ kinderstube

Noch während Leuchtjunges darauf wartete das seine Familie zu ihm aufschloss drehte er sich wieder dem Ausgang der Kinderstube zu und beobachtete erneut die Katzen. Im augenwinkel fiehl ihm eine besonders bekannte Gestalt auf. Er wandte den Kopf unf konnte ein erfreutes Quicken fast nicht mehr unterdrücken als er seinen Vater Nachtstern sah.
Vor Freude vergaß er auf das Warten seiner Mutter und Schemenjunges und sprang bereits aus der Kinderstube.
Ein kräftiger Wind erwischte ihn dabei ganz plötzlich und warf ihn von den Pfoten. Dieser war ihm von der Kinderstube aus nicht aufgefallen. Vermutluch hatten die dichten wände den meisten Wind abgeschirmt. Er purzelte einige schwanzlängen über den Boden ehe er sich mit seinen winzige Krallen im Boden verankerte um seinen Halt zu sichern. Der Wind war nicht immer stetig und kräftig und so gelang es dem kleine Kater sich aufzurichten. Sein Fell sah zerzaust aus und war mit einigen krümeln beschmückt aver diesmal machte er sich nichts drausm er wollte unbedingt zu seinem Vater, seine nähe erneut spüren und sich an sein weiches Fell schmiegen.
Als Leuchtjunges sich wieder aufgerichtet hatte und ein paar schritte vorsn tabste hob er seine Stimme an und rief nach seinem Vater. Dabei hatte er das gefühl seine worte würden vom wind verweht werden können.



©Gesponserte Inhalte




 Ähnliche Themen

-
» HauptRPG - Die Schwingen der Nacht [Teil 6 Aktuell]» HauptRPG - Die Schwingen der Nacht [Teil 8 Aktuell]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 2 /veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 5 veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 3,veraltet]
Seite 24 von 34
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 23, 24, 25 ... 29 ... 34  Weiter


Finsterkatzen :: Rollenspiele :: Haupt RPG