Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 2 /veraltet]

©Irrlichttau
Sa März 22, 2014 11:43 am
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3289
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Neuseele|Finsterclan|Wald]

Es wurde immer dunkler und und bald schon war die Sonne ganz untergegangen.
Aber noch immer hatten die drei Katzen keine Spur von ihrem Jungen gefunden. Ratlos sah sie Leopardengerz und Feuerpfote an.Denkt ihr wir sollten umkehren? Wir haben jetzt die ganze Nebelebene durchsucht..Vielleicht hat eine der andern Patrouillen Kieseljunges ja gefunden.Sie blickte jurz hoffnungsvoll richtung Lager.

[Donnerspeer|Finsterclan|->lager]

Als die Sonne untergegangen war, erreichten sie den Ginsterbogen des Lagers. Er hielt davor an.HIer ist der Eingang zu unserem Lager. Aber ich möchte nicht dass du einfach reinkommst.Wir sollte zuerst Nachtstern benachrichtigen.Mit einem kurzen Blick auf Wintertanz entschied er, dass es wohl klüger wäre sie nicht hier alleine mit Elhana draussen zu lassen.Wintertanz, würdest du bitte zu Nachtstern gehen und ihm bescheid sagen? Ich werde solange auf Elhana hier draussen aufpassen. sagte er freundlich, um die Kriegerin nicht noch mehr zu verärgern.

[Kohlenpfote|Finsterclan|Nähe Frostflusss]

es liess ihm keine Ruhe , dass er zuvor gedacht hatte etwas gehört zu haben. also lief er nach einer Weile dann doch in die Richtung aus der das leise Kratzen gekommen war. Wildfeuer war noch immer damit beschäftigt, jeden Stein fleissig zu umgehen und hinter jeden Baum zu gucken. So schnell würde die sich nicht von gross der Stelle bewegen.So lief der dunkle Schüler noch mehr in Richtung Frostfluss und streckte seine nase in die Luft. Zu seiner Erschütterung bemerkte er, dass er gar nicht wusste wie Kieseljunges roch, da sie ja das erste mal aus der Kinderstube hinaus waren. Aber er konnte irgendwo einen schwachen Geruch nach Finsterclan ausmachen.Bestimmt roch die kleine noch nicht so sher danach, weil sie ja ihr ganzes bisheriges Leben in der Kinderstube verbracht hatte. Kohlenpfote versuchte sichzu konzentrieren und rief nochmal nach ihr.

[Oleanderjunges|Finsterclan|Kinderstube]

Er wollte gerade nach draussengehen um sich im Lager ein wenig umzusehen, als er bemerkte, dass es schon dunkel geworden war. Er entschied sich um, weil ihm plötzlich bewusst wurde, wie müde er eigentlich war.mit Tappenden Schritten ging er zurück zu Todesjunges, und lege sich nahe neben sie. dan schloss er die Augen.

[Adlerspitze|Finsterclan|Kriegerbau]

Die Kriegerin erhob sich von ihrem Nest im Kriegerbau. Jedes Gelenk knackste und ihre Laune wurde schlagartig schlecht. Sie hasste das. Das war einer Kriegerin doch nicht würdig, solche Geräusche von sich zu geben. Und sie war eine gute Kriegerin, war sie immer gewesen. Sie hatte sich nie von etwas ablenken lasen, wie andere katzen. Sie hatte weder einen Gefährten gehabt noch Junge, nein sie war nur für den Clan dagewesen, und jetzt? Jetzt war ihr Clan bald nichts als ein Haufen räudiger Einzelläufer, wenn das so weiter ging.Und zu allem Übel wurden sie auch noch von einem Streuner rumkommandiert. Was hatte sich Schemenstern nur dabei gedacht? Mürrisch ging sie nach draussen. Obwohl die Dunkelheit schon den Himmer beherrschte, waren noch viele Katzen im Lager unterwegs. Sie ging so unauffällig wie möglich zum Frischbeutehaufen und stillte ihren nagenden Hunger mit einer Spitzmaus.Kaum hatte sie diese runtergeschlungen, machte sie sich auch schon wieder auf den Rückweg in den Kriegerbau. Sollten sie andern doch umherwuseln, aber sie würde sich jetztschlafen legen.

[Mondpfote und Nachtstern|Finsterclan|Anführerbau]

Ich darf wirklich Heilerschüler werden? obwohl ich schon so alt bin?Mondpfote freute sich so sehr dass er aufgeregt mit dem Schwanz hin und her wedelte.
Nachtstern schnurrte amüsiert.Ich würde sagen, dass du nun erst mal heute Nacht noch im Schülerbau schlafen wirst. Morgen werde ich dem Clan dann die gute Nachricht überbringen und Igelnase wird dir helfen dein Nestmaterial in den Heilerbau zu tragen.Aber es war ein langer Tag , jetzt sollten wir uns alle ein wenig ausruhen.Mondpfote konnte es nicht erwarten. Wie sollte er diese nacht nur schlafen könen, wenn er doch wusste, dass er Morgen Heilerschüler werden würde?Ja Nachtstern.danke.Er rieb siene Nase an der Schnautze seines ehemaligen Mentors und bemühte sich nicht aus dem Anführerbau zu hüpfen, sondern langsam zu gehen.Igelnase, nimmst du mich dann auch zum Sternensee mit?fragte er noch kurz bevor er den Bau verliess, und seine Augen glänzten.

[Goldpfote|Finsterclan|Lager]

Kohlenpfote war noch immer nicht von der Suchaktion heimgekehrt. Einen Moment lang überlegte sie, ob sie sich schon hinlegen sollte, doch sie merkte gleich, dass sie sowiso nicht schlafen könnte, wenn er nicht da war. Also tigerte sie ruhelos im Lager umher und wartete auf die Rückkehr ihres Bruders.



http://www.finsterkatzen.com
©Gast
Sa März 22, 2014 12:10 pm
avatar
Gast

[Falkeneis|Finsterclan|Lager]
Der große Kater hob den Kopf und sah zu Rubinpfote hinauf. Danach sah er sich kurz um und stand dann auf. "Es ist Dunkel." Bemerkte er und sein blick richtete sich wieder auf Rubinpfote. Es war mäusehirning in der dunkelheit jagen zu gehen. Vor allem für ihn. Er würde alle beute aufschrecken bevor sie überhaupt zum jagen gekommen sind. "Ein anderes Mal" sagte er kühl. Er sollte sich etwas zusammenreissen. Seine kühle art hatte ihn schon das ein oder andere mal in schwierigkeiten gebracht. Naja er war auch in gewisser weise stolz drauf das einige katzen vor angst zitterten, sobald er das lager betrat. Das gab ihm eine gewisse Genugtuung. Er sah sich nochmal kurz um und gab Rubinpfote mit einem schwanzschnippen zu verstehen das ihre Konverazion beendet war und ging dann rüber zum Kriegerbau.



©Wolkenfuchs
Sa März 22, 2014 12:21 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 17.12.13

[Tümpelblut|FinsterClan|LeuchtClanGrenze]
Die junge Katze trat neben Efeudorn. Ihre Pelze berührten sich und Crow und Kobrin gingen weiter Voran. Tümpelblut sah Efeudorn kurz von der Seite an. Sie fühlte sich unsicher und merkte das Crow sich zurückfallen lies und neben ihr trat. Ab hier riecht es ja ganz anders. rief Kobrin und kam zurück. Wir haben jetzt die Grenze erreicht. sagte Tümpelblut. Ab hier trennen sich unsere Wege. Sie setzte sich hin und legte sich de schwanz um die Pfoten. Ihr Pelz streifte das von Efeudorn. Crow und Korbin nickten und sahen über die Grenze. Ihre Blicke schienen sich in der Ferne zu verlieren.

[Elhana|Reisende|Vorm FinsterClan Lager]
Elhana's blick streife Wintertanz. Um Wintertanz herum schien alles in einem klaren Blau. Elhana seufzte und lehnte sich gegen Donnerspeer. Bevor sie merkte was sie wirklich getan hatte, schaute sie zum Himmel auf. Es war mitlerweile dunkel und sie sah sich unsicher um. Es ist so schön wa...warm. ihr Augen weiteten sich und sie sprang erschrocken von Donnerspeer weg. Was hab ich gerade getan? fragte sie sich erschrocken und tat als wäre nichts gewesen.



©Gast
Sa März 22, 2014 12:31 pm
avatar
Gast

[Marmorblüte,Bachjunges,Flussjunges|LeuchtClan|-> Kinderstube]
Marmorblüte jagte ihre kleinen, mit anbruch der dunkelheit, wieder zurück in die kinderstube. Die königinn sah sich kurz um und legte sich in ihr Nest. Bachjunges kam sofort zu ihr und legte sich neben sie. Flussjunges jedoch legte sich etwas abseits hin und schaute durch den eingang hinaus ins Lager. Mamorblüte hatte schon bemerkt das ihre erstgebohrene tochter sehr viel beobachtete.. Einwenig machte das ihr sorgen. Sie ähnelte schon jetzt ihrem vater. Würde das auch noch weiter gehen.?



©Habichtstern
Sa März 22, 2014 12:40 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4159
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Kieseljunges / FinsterClan / Nahe beim Frostfluss ]

Die Dunkelheit hatte sich über das Land gelegt und das machte der kleinen jetzt viel mehr Angst. Der Wald der am Tage so groß und voller Abenteuer aussah, wirkte in der Nacht wie eine tiefe Höhle. Ich will nach Hause!. Ihre Pfoten schmerzten immer mehr und sie wagte es kaum mehr einen Schritt zu machen. Immer wieder glaubte sie ihren Namen zu hören und versuchte ein Geräusch zu machen. Sie wünschte sich nichts sehnlicheres als das sie eine Stimme hätte, mit der sie Antworten könnte. Nicht einmal der Streuner war mehr hier. Er hatte es doch versprochen, er sagte er zeige mir alles! diese Enttäuschung erschütterte ihr kleines Herz zutiefst und sie nahm sich selbst vor, nie wieder alleine das Lager zu verlassen. Wieder stolperte sie über einen Ast und landete auf der Schnauze. Schmerz durchfuhr sie und die kleine Kätzin rollte sich dann einfach zusammen und blieb dort liegen wo sie war. Bitte kommt mich holen!

[Siegelwächterblut / LeuchtClan / Wald - Lager]

Belustigt sah sie ihrer Schwester zu. Sie hatte versucht etwas zu sagen, jedoch war nur ein gemurmel raus gekommen. Dennoch hatte sie es verstanden und nickte dann leicht. Sie hatte wohl recht, sie mussten zweimal gehen mit einem Mal würden sie nicht alles schaffen ins Lager zu tragen. Und einmal mehr fragte sie sich wo Wolkenfuchs hinverschwunden war und warum er einfach kein Wort gesagt hatte. Mit leicht traurigen Blick lief sie Windhauch hinterher und sah sich trotzdem um. Vielleicht war er ja irgendwo verletzt und brauchte ihre Hilfe. Angst machte Einzug in ihrem Herzen.



©Gast
Sa März 22, 2014 12:41 pm
avatar
Gast

[Rubinpfote|FinsterClan|Lager]
Enttäuscht sah er dem muskolösen Kater hinterher, er hatte gehofft, Falkeneis würde ja sagen. Naja, ich hätte wahrscheinlich sowieso nichts gefangen.., dachte der rotbraune Kater traurig. Entmutig schlüpfte er in den Schülerbau und sah dort Blitzpfote zusammengerollt und tief am schlafen in ihrem Nest. Rubinpfote schaute sie liebevoll an und legte sich neben sie. Nach ein paar Minuten war er eingeschlafen.



©Irrlichttau
Sa März 22, 2014 1:46 pm
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3289
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Kohlenpfote|Finsterclan|Nähe Frostfluss]

Gleich nachdem er gerufen hatte, hörte er einen kiesel rollen, und gleich darauf raschelte das Laub am Waldboden vor ihm. Jetzt war er sich sicher, da war etwas! nun streckte er seine Naserichtung Boden. ja da war ein Geruch, ganz klar, es roch sogar etwas wie Neuseele. das musste Kieseljunges sein! Er konnte sie im Dunkeln aber nicht richtig ausmachen, doch weit konnte sie nicht sein, so gut wie er sie roch.Kieseljunges, ich rieche dich, wo bist du, bitte gib mir ein Zeichen, Kieseljunges? Ich bin es Kohlenpfote, zeig mir wohin ich muss.rief er.Dann blieb er ganz ruhig stehen und lauschte in die Finsternis.



http://www.finsterkatzen.com
©Gast
Sa März 22, 2014 2:12 pm
avatar
Gast

[Windhauch|LeuchtClan|Wald -Lager]
Windhauch verschnellerte ihr Tempo. Ihr gefiel der Gesichtsausdruck ihrer Schwester nicht, sagte jedoch nichts, sie würde sie wahrscheinlich eh nicht verstehen. Ihr Blick richtete sich wieder nach vorn und sie waren im Wald angelangt. Sie konzentrierte sich ihre Umgebung zu riechen, was ihr jedoch schwer fiel, mit der ganzen Beute im Maul. Sie schnaubte. Nicht mehr lange und sie würden im Lager ankommen.

[Klinge (aka. Klingenzunge)|Bald LeuchtClan|Außerhalb des LeuchtClan Territoriums]
Es wurde schon bald sehr dunkel. Die Sonne neigte sich dem Horizont und seine Umgebung wurde in ein tiefes schwarz getaucht. In den anderen Regionen wurde er auch als den "weißen Schatten" bezeichnet. Man konnte ihn sehen, aber auch nicht. Er ließ seine Muskeln spielen und ein grauenhaftes Lächeln erschien auf seinen Lippen. Seine Augen weiteten sich ins extreme und ein wahnsinniger Gesichtsausdurck hinterließ seine Spuren. Er lachte auf. Die Zeit... ist gekommen! Seine tiefe Stimme hallte durch den Wald, wie eine Schreckensprophezeiung.



©Habichtstern
Sa März 22, 2014 3:02 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4159
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Kieseljunges / FinsterClan / Wald ]

Die Augen geschlossen und den kleinen Körper fest zusammen gerollt lag sie noch immer da. Die Rufe ihres Namens waren immer noch da, doch sie schienen lauter geworden zu sein. Sofort hob sie ein wenig den Kopf und schabte mit der Pfote über den Boden. Versuchte etwas hartes zu treffen, damit ihre noch weichen Krallen wenigstens ein kleine Geräusch von sich geben. Es war so schwer etwas zu finden auf dem weichen Waldboden, wo man doch sonst immer so leise war. Jedoch schlug Hoffnung in ihr auf, das sie bald zurück in der warmen Kinderstube sein konnte bei ihren Geschwistern und bei ihrer Mutter. Immer wieder schlug sie mit den Pfoten auf den Boden, ignorierte die verletzte aufgerissene Ballenhaut, sie wollte einfach nur nach Hause.

[Siegelwächterblut / Leuchtclan / Wald - Lager ]

Sie hatte ihre Schwester aufgeholt und sah dann den Lagereingang. Er war nirgends zu sehen, aber mit der Beute vor dem Maul konnte ich kaum etwas erkennen und es ist so dunkel geworden. Die Nacht war schneller eingebrochen, als die Kriegerin erwartet hatte. Etwas unbeholfen stolperte sie in das Lager und warf die Beute auf den FBH. Dann drehte sie um und wollte sich schon auf den Weg zurück machen, als sie den reglosen Körper von Wolkenfuchs erblickte. Wolkenfuchs!, rief sie erschrocken und eilte zu ihm.

[Eschenstern / LeuchtClan / Lager]

Sie war erschöpft von all dem Trubel, der geherrscht hatte und saß nun vor ihrem Bau. Die Augen waren schwer, aber sie wollte noch wach bleiben, bis sie sicher war, dass alle Katzen aus dem Wald zurück waren. Sie wusste sie konnten gut auf sich selbst aufpassen, doch in der Nacht lauerten oft viele Gefahren. Der Clan war ihre Familie, ihre Kinder ihre Geschwister ihre Eltern. Er war alles für sie und so tat sie auch alles was sie konnte, damit sie glücklich leben konnten. Wo sind Windhauch und Siegelwächterblut?, fragte sie sich doch wenig später kam die Kriegerin schon herein.



©Irrlichttau
Sa März 22, 2014 3:53 pm
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3289
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Kohlenpfote|Finsterclan|Nähe Frostfuss]

da er ja völlig regungslos dastand, hörte er gleich nach sienem Ruf ein schaben über der erd. Er lief sofort in die Richtung , und konnte eine Pfütze sehen. zuerst dachte er sie hätte sich nur gespiegelt, doch als er genauer hinsah, sah er einen kleinen Körper daneben. Sofort sprintete er zu der klitzekleinen Katze hin. Kieseljunges!Wir haben dich überall gesucht, deine Mutter macht sich solche Sorgen, aber jetzt haben wir dich. Komm wir gehen zurück zum Lager. er wollte mit der Kleinen gerade loslaufen. als er das Blut roch. er schaute sich ihre Pfoten an.Dann fackelte er nicht lange und hiefte sich Kieseljunges quer über die Schultern.Ich werde dich zurücktragen, bestimmt bist du müde.Wildfeuer! ich habe sie! seine Pfoten trommelten über den Boden, als er so schnell er konnte, ohn eseine lebendige Fracht zu verlieren, wieder zurücklief. Gleich hätte er den Platz erreicht wo Wildfeuer zuletzt gewesen war.



http://www.finsterkatzen.com
©Habichtstern
Sa März 22, 2014 4:03 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4159
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Kieseljunges / FinsterClan / Wald ]

Sie hörte Schritte auf sich zu kommen und dann sah sie schon bald den Umriss einer Katze. Zuerst glaubte sie es sei der Einzelläufer, doch dann war es Kohlenpfote. Sie konnte nicht sagen wie froh sie war, irgendwen zu sehen. Ihr kleiner Körper zitterte vor Erleichterung und ihre Augen glitzerten. Der Kater, denn sie kaum kannte, wollte das sie mit ihm zurück ins Lager ging. Aber sie konnte sich kaum noch auf den Pfoten halten, sie war nie so weit gelaufen und sie wusste nicht ob sie es auch zurück schaffte. Doch der Schüler schien es zu bemerken und hob sie hoch. Noch immer glücklich jetzt zurück zu kommen schmiegte sie sich an ihren Retter und schloss einfach die Augen. Sie lies sich zurück tragen und sehnte sich immer mehr nach ihrer Mutter. Die Dunkelheit machte ihr nun nicht mehr so viel Angst, jetzt war sie nicht mehr alleine.



©Gast
Sa März 22, 2014 4:09 pm
avatar
Gast

[Windhauch|LeuchtClan|Wald - Lager]
Genau wie ihre Schwester es tat, legte sie ihre Beute auf den Frischbeutehaufen. Ihr Körper wurde immer schwächer. Ich habe mir zu viel zugemutet
Ihre Augen schlossen sich und sie rumpelte gegen Siegelwächterblut. Warum..? Sie redete gar nicht erst weiter als ihre Schwester Wolkenfuchs geschrien hat. Sie ging um sie herum und sah den reglosen Körper von Wolkenfuchs. Dieses Mäusehirn!
Sie sah ihre völlig entsetzte Schwester an. Komm. Ich nehme Wolkenfuchs auf meinen Rücken und du stützt mich, in Ordnung? Wir bringen ihn dann ins Lager. Aber wir können dann den Rest der Beute nicht holen, Eschenstern reißt uns sonst noch den Kopf ab, bei >all den Gefahren<, meinte sie. Unbeholfen hievte sie Wolkenfuchs auf ihren Rücken. Er war für sie sehr schwer und sie konnte sich kaum auf den Pfoten halten Sie biss ihre Zähne zusammen und ging Schritt für Schritt zum Lager zurück.

[Klinge (aka. Klingenzunge)|Bald LeuchtClan| LeuchtClan-Territorium - In der Nähe des LeuchtClan-Lagers]
Er erhob sich aus dem Gestrüpp. Die kleinen Dornen durchstreiften sein weißes Fell und seine Ohren zuckten. Er nahm kräftige Schritte und bewegte sich schnell und doch unbemerkt in die Nähe der Katzenansammlung. Sein Grinsen wurde immer breite, je näher er kam. Er legte sein Atem flach und hielt inne. Er hört Schritte innerhalb der Katzenansammlung. Es sind noch welche wach... Geduld... Komm etwas mehr Geduld..., sagte er zu sich selber. Schnell und leise versteckte er sich unter einen Farnbüschel. Sein Geruch wurde komplett überdeckt.

[Seelenblut&Frühlingsblüte|LeuchtClan|Lager]
Es wurde immer dunkler im Lager. Ich bin müde. Wir gehen schlafen!, meinte Seelenblut. Jaahaaa, wie du meeeinst~ <3
Wie immer die gleiche Antwort von Frühlingsblüte. Seelenblut stand mit einem Ruck auf und ging ganz langsam in den Bau zurück.
Frühlingsblüte lief schneller als Seelenblut und präparierte schon mal Seelenblut's Schlafplatz, ehe sie sich in ihren fallen ließ. Seelenblut plumpste wenig später in ihren Schlafplatz

---
Off-Topic:
Also ich möchte nur noch mal dringend darum bitten, das NIEMAND Klinge entdeckt oder frühzeitig entdeckt. Ich habe etwas mit Siegel zusammen geplant.



©Habichtstern
So März 23, 2014 1:34 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4159
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Siegelwächterblut / LeuchtClan / vor dem Lager ]

Sofort hatte sie begonnen, den Kater zu untersuchen. Jedoch konnte sie keine Wunden sehen. Mit ihrer Nase fuhr sie durch sein Fell und sog auch seinen süßen Duft ein. Was hat er nur? Was ist wenn er vergiftet worden ist? Oh Wolkenfuchs, du musst überleben! Die skurrilsten Gedanken schossen durch ihren Kopf und ihre Kehle wurde eng. Sie lauschte dem Herzschlag des Kriegers und atmete erleichtert aus als sie ihn hörte. Sie dann dann zu ihrer Schwester die herbei kam. Die Beute ist doch egal! Wolkenfuchs braucht hilfe!, miaute sie energisch und half ihr sofort, ihn auf Windauch's Rücken zu bringen. Dann lief sie an der Seite der Kätzin und stützte sie so gut wie es ging. Das Lager, welches eigentlich doch gar nicht so weit weg war, er schien nun wie eine lange beschwerliche Riese. jeder Schritt schien sie mehr weiter weg zu bringen als Näher.



©Gast
So März 23, 2014 4:21 pm
avatar
Gast

[Wintertanz/FinsterClan/Eingang Lager]

Genervt strich sie an Donnerspeer vorbei. Wenn sein muss. Sie schlich ins Lager und hoffte, von keiner Katze gesehen zu werden. Wintertanz hatte keine Lust aufs reden.
Vor ihr lag nun der Anführerbau und vorsichtig lief sie hinein.
Nachtstern? Bist du da? Ich bin es, Wintertanz. Ich bringe unerfreuliche Nachrichten.

(Ich brauch jemand für Wintertanz. Ich bin ab Montag nicht da und jemand müsste sie bitte übernehmen)



©Gast
So März 23, 2014 9:51 pm
avatar
Gast

[Windhauch|LeuchtClan|Lager]
Windhauch musste oft anhalten. Jeder Schritt machte die kleine Reise unerträglicher. Ihre Beine schmerzten, doch sie schob sich immer mehr voran. Beine! Arbeitet schneller!, sagte sie sich selbst. Da sah sie auch schon den Lagereingang. Sie verschnellerte ihr Tempo. Unter dem Gewicht fing sie an zu schnaufen und zu prusten. Mitten im Lager brach sie dann unter dem Gewicht zusammen. Ich hab mir zu viel zugemutet..
Mühevoll stand sie wieder auf und schleppte sich zum Heilerbau.



©Habichtstern
So März 23, 2014 10:11 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4159
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Siegelwächterblut / LeuchtClan / Lager ]

Als sie ihre Schwester dann sah, wie sie sich abquälte, hatte sie noch mehr Sorgen. Gehst dir gut Schwester?, fragte sie leise und versuchte sie noch mehr zu stützen. Wollte ihr so viel Gewicht wie möglich abnehmen. Wenns nicht mehr geht sag es! Sie wollte ganz bestimmt nicht das Windhauch auch noch zusammen hauchte. Endlich kam dann auch das Lager in Sicht und die junge Kriegerin schlüpfte zusammen mit ihrer Schwester hinein. Wir brauchen Krähenklaue oder Klecksschweif! Wolkenfuchs ist zusammen gebrochen und wir wissen nicht warum!, rief sie fast schon gehetzt und sah sich ängstlich um. Hoffentlich war irgendwer in der Nähe. Das Herz pochte ihr immer noch bis zum Hals und sie hatte das Gefühl keine Luft zu bekommen. Als Windhauch, Wolkenfuchs ablegte und zum Heilerbau lief. Blieb sie selbst bei den Kater und setzte sich neben ihn.

[Eschenstern / LeuchtClan / Lager ]

Als sie Siegelwächterblut hörte, sprang sie erschrocken auf. Was ist den noch passiert? War das den nicht genug für heute? So viele verletzte. Bald würde der ganze Clan im Heilerbau liegen. Sie lief zu den Beiden und sah wie Windhauch schon zum Heilerbau lief. Weißt du wirklich nicht was passiert ist hat er etwas falsches gegessen oder etwas gesagt? Hat er sich nicht gut gefühlt? Sie sah sich um und hoffte das der Heiler bald kommen würde.



©Gast
So März 23, 2014 10:40 pm
avatar
Gast

[Windhauch|LeuchtClan|Lager]
Mir gehts gut, mir gehts gut. Wir müssen uns vorerst um Wolkenfuchs kümmern.
Sie sah sich um und rannte quer durchs Lager. Wenn man mal jemanden braucht, findet man keinen.. Immerhin kann ich mich schlecht um ihn jetzt kümmern und mich einfach an den Vorräten bedienen. Das einizige was ich weiß ist, dass Gänseblümchenblätter gegen schmerzende Gelenke hilft. Sie atmete einmal tief durch. Sortiere deine Gedanken, zu allererst schaust du, was man machen könnte.. er ist total unterkühlt! Sie wusste nicht was sie tun sollte, sie sah weder einen Heiler noch einen Heilerschüler. Sollte sie jetzt selbst die Initiative ergreifen?



©Flammenmond
Mo März 24, 2014 4:19 pm
avatar
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 976
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 19

[Krähenklaue|LeuchtClan|Heilerbau->Lager]
Kaum war die verletzte Älteste im Bau und Eschenstern verschwunden, war im Lager wieder Tumult. Krähenklaue hörte seinen Namen und fauchte leise: Hat man denn hier nie seine Ruhe?! Er sah kurz entschuldigend zu Blutsee und lief dann eilig aus dem Bau. Beim SternenClan, was ist denn nun schon wieder?! Als er sich im Lager umsah, konnte er Kleckssturm nirgends entdecken. Eben war sie doch noch hier! Sie sollte eigentlich vor laufen und die Kräuter suchen... Wo steckt diese Kätzin wenn man sie mal braucht?! Ich werde darüber noch mit Eschenstern reden müssen. Krähenklaue trabte auf die kleine Gruppe um Wolkenfuchs zu und begann mit der Untersuchung. Währenddessen sagte er: Nun beruhigt euch doch erst mal. Was ist passiert? Ihr könnt es mir erzählen, während wir ihn zum Heilerbau tragen. Hoffentlich habe ich dann wenigstens etwas Zeit mich auch um meine Patienten zu kümmern und nicht nur immer neue aufzunehmen!



©Habichtstern
Mo März 24, 2014 5:57 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4159
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Siegelwächterblut / LeuchtClan / Lager ]

Erleichtert sah sie dann Krähenklaue auf sich zu kommen. ich weiß nicht was passiert ist, wir haben ihn einfach bewusstlos gefunden!, brachte sie schnell hervor. Sie verschluckte sich fast an ihren eigenen Worten vor lauter Hast. Kannst du ihm helfen? Ihre Schnurrhaare zuckten unruhig hin und her und dabei bearbeitete sie auch den Boden mit den Pfoten. Sie bemerkte selbst gar nicht wie sie sich benahm. Es war als würde das hier ihre liebste Katze sein die dort am Boden lag und verletzt war. Mir ist nie aufgefallen wie sehr ich Wolkenfuchs mag. Bitte, bitte lass es ihm gut gehn SternenClan!

[Eschenstern / LeuchtClan / Lager ]

Sie sah zu dem Heiler, der auf sie zu kam. Ich weiß leider nicht viel., miaute sie aber Siegelwächterblut gab dann auch schon eine Antwort. Beruhige dich Siegelwächterblut, alles wird gut werden. Sie merkte die angst der Kriegerin und sah sie beruhigend an. Dann half sie Krähenklaue den weißen Krieger in den Heilerbau zu tragen. Heute ist wohl kein guter Tag für uns., murmelte sie und legte den Kater neben Blutsee vorsichtig ab. Wenn ich dir helfen kann, musst du es sagen. In ihren Augen sah man Wärme und Ehrlichkeit.



©Gast
Mo März 24, 2014 6:37 pm
avatar
Gast

[Windhauch|LeuchtClan|Lager->Heilerbau]
Sie sagte keinen Ton. Wortlos nahm sie Wolkenfuchs wieder auf ihren Rücken und trug ihn zum Heilerbau. Ihre Zähne knirschten, doch sie hielt den Schmerz gerne für ihre Schwester aus. Im Heilerbau legte sie ihn auf den Boden und verschnaufte erst einmal. ]i]Warum fühle ich mich so komisch? Eifersucht ist es nicht... Irgendwie fühle ich mich.. so weit von Siegelwächterblut entfernt..[/i]
Sie setzte sich aufrecht mitten ins Lager und sah in den Sternenhimmel. Oh bitte, SternenClan, ich will meine Schwester nicht traurig sehen! Bitte lass Wolkenfuchs nichts schlimmes haben! Ich bitte dich inständig!



©Flammenmond
Mo März 24, 2014 7:57 pm
avatar
Erfahrener Krieger
Anzahl der Beiträge : 976
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 19

[Krähenklaue|LeuchtClan|Lager -> Heilerbau]
Ich tue für ihn was in meiner Macht steht. Dessen kannst du dir sicher sein, Siegelwächterblut. Er ignorierte geflissentlich ihre Panik und machte sich stattdessen an die Arbeit. Verärgert sah er, dass Kleckssturm seine Bitte nicht erfüllt hatte. Alles muss man selber machen! Während er Wolkenfuchs untersuchte, miaute er leise zu der Anführerin: Ich muss mit dir noch über Kleckssturm sprechen. Aber erst, nachdem ich die beiden hier versorgt habe. Und kannst du bitte die andere Älteste hier her holen? Ich glaube sie wäre lieber hier bei Blutsee und dann kann ich mir gleich noch ihre Wunden ansehen. Krähenklaue legte seine Nase an Wolkenfuchs' Hals. Der Puls erschien ihm normal für eine bewusstlose Katze und außer der Unterkühlung schien dem Kater nichts zu fehlen. Oh, und du kannst Siegelwächterblut sagen, dass Wolkenfuchs nichts ernsthaftes hat. Fürs Erste braucht er nur Wärme. Und ich denke, sie würde dem gerne abhelfen. Fügte er mit einem leichten Grinsen hinzu. Nun denn, Kräuter für Blutsee. Er trottete zu seinem Vorrat und suchte heraus was er brauchte. Das war etwas Kerbel um eine Infektion zu verhindern, Spinnweben um die Wunden noch ein mal ordentlich zu verbinden, ein wenig Goldrute um die Heilung der Wunden zu beschleunigen und Malve, um den Magen der Ältesten zu beruhigen. Er lief zurück zu der Kätzin, zerkaute den Kerbel und die Goldrute zu einem Brei, verstrich sie auf die Wunden und fixierte das Ganze mit Spinnweben. Blutsee lies alles klaglos über sich ergehen und sah schon beinahe gelangweilt aus. Danach schob er ihr die Malvenblätter unter die Nase. Hier, iss das. Die sind gut für den Magen. Misstrauisch beäugte die Schwarze die Blätter, dann nahm sie sich eins und begann zu kauen.


Zuletzt von Flammenmond am Di März 25, 2014 3:10 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet



©Wolkenfuchs
Mo März 24, 2014 9:03 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 17.12.13

[Wolkenfuchs|LeuchtClan|Heilerbau]
Der Weiße Kater spürte die warme haut und das warme fell von der Katze die ihn auflies. Er war zu schwach um die augen aufzuschlagen aber er spürte Siegelwächterbluts aufregung und Angst. Sigelwächterblut, bleib ruhig, ich bleibe bei dir. dachte er und spürte die Kälte des bodens.
Um ihm herum war alles Schwarz. Plötzlich wurde alles heller und Schwarze Gestallten traten zu ihm. Weitere gestallten traten dazu und er erkannte Schemenstern, den ehemaligen Anführer des FinsterClans. Er sah sich um und sah plötzlich die braune gestalt die er auch im See gesehen hatte. Schemenstern schien ihr zuzunicken und die drei gestalten verbeugten sich vor ihm. Alle anderen Katzen waren verschwunden. Schemenstern ebenfalls mit der Braunen Kätzin. Die zwei schwarzen Gestallten hatten nun eine weitere Schwarze Kätzin bei sich und einen Kater. Tümpelblut? Efeudorn? Der Weiße Kater versuchte sich zu konzentrieren und die beiden zu erkennen. Plötzlich kamen die zwei fremden immer Näher und um im herum wurde wieder alles Hell.
Mit Aufgerissenen Augen und nach luft schnappend sprang er auf und jaulte Zwei Fremde werden am See Überlaufen! Keuchend brach er zusammen und starrte Krähenklaue an.

[Tümpelblut|FinsterClan|Grenze] + [Crow und Kobrin, Reisende, Grenze]
Crow sah Tümpelblut und Efeudorn an. Ich bedanke mich bei euch. Ich und Kobrin werden nun die grenze überqueren und uns ein Lager suchen. er verneigte sich und deutete Kobrin ihn zu folgen. Tümpelblut sprang auf. Warte! sie trat zu Crow und leckte ihm über die Wange. Vielleicht sieht man sich ja mal. schnurrte sie und trat wieder neben Efeudorn. Crow schüttelte sich den Charm aus dem Fell. Vielleicht, ja. Komm Kobrin, es wird schon dunkel. Zusammen traten die Zwei tapferen Kater über die Grenze.

[Elhana|Reisende|Vorm Lager]
Die junge Kätzin trat wieder an Donnerspeers seite als Wintertanz weg ging. Sie gähnte und lehnte sich an den Krieger. Ihr Kopf kippte an seine Schulter und sie seufzte. Du hast echt eine Schöne Farbe, Donnerspeer. murmelte sie und Schloss die Augen. Sein Warmer Körper beruhigte sie und sie entspannte sich.



©Habichtstern
Mo März 24, 2014 9:42 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4159
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Eschenstern / LeuchtClan / Lager ]

Sie beobachtete den Heiler bei der Arbeit, doch als er sie dann hinaus schickte, ging sie auch hinaus. Siegelwächterblut, Wolkenfuchs geht es gut er braucht nur Ruhe und Wärme, du solltest dich zu ihm legen und ihn wärmen., sagte sie leise. Dann ging sie in die Mitte des Lagers und setzte sich neben Windhauch. Du siehst aus als würde dich etwas bedrücken. Willst du darüber reden?m fragte die braune Kätzin und ihre Schnurrhaare zuckten leicht. Ich hoffe das nun endlich Ruhe einkehrt und wir ein wenig Schlaf bekommen. Die Müdigkeit bereitete sich in ihrem Körper aus und die Anführerin musste ein Gähnen unterdrücken.

[Siegelwächterblut / LeuchtClan / Lager ]

Sie konnte nicht sagen wie erleichtert sie war, als Eschenstern ihr sagte das es ihm gut ginge und er nur Ruhe und Wärme brauchte. Ohne lange darüber nach zu denken, stürmte sie hinein und legte sich neben den weißen Kater um ihm etwas von ihrer Wärme zu geben. Als er hoch schreckte und etwas wirres sagte, sah sie ihn etwas erschrocken an. Alles okey gehts dir wieder besser?, fragte sie sofort und wieder war die Besorgnis in ihre Augen gestiegen. Hat er sich etwa den Kopf angestoßen? Was soll das bedeuten?, fragte sie sich und blinzelte leicht.



©Himbeerstern
Di März 25, 2014 12:43 pm
avatar
Oberster Heiler
Anzahl der Beiträge : 1071
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 23

[Lemurenschweif|FinsterClan|LeuchtClangrenze -> Lager]
Betrübte schaute der 2. Anführer zum Himmel auf es war bereits dunkel geworden und sie hatten Kieseljunges noch nicht gefunden. Lemurenschweif fühlte sich als hätte er versagt als er den rest seines SUchtrupps zusammen rief. Es ist schon dunkel. Wir gehen zurück ins Lager. Vielleicht hatten die anderen ja mehr Glück bei der Suche. Als er geendet hatte begannder Lemuren-Kater zurück zum FinsterClanlager zutraben.

[Igelnase|FinsterClan|Anführerbau -> Heilerbau]
Natürlich werde ich das. versprach Igelnase dem Schüler. Aber zuerst sollten wir uns jetzt beide Ausruhen, es warein Ereignissreicher Tag. Mit diesen Worten verlies den Nachtsterns Bau. Auf dem weg zum Heilerbau wurde ihr erst bewusst wie müde sie eigendlich war. Die Heilerin schlüpfte in ihren Bau aber nich ohne sich vorher eine Maus vomFrischbeute Haufen genommen zu haben. In Heilerbau angekommen verputzte Igelnase ihre Beute mit wenigen Bissen bis grade war ihr ebenfalls nicht bewusst gewesen wie hungrig sie war,aber sie war auch den ganzen Tag nicht dazugekommen etwas zufressen.



©Irrlichttau
Di März 25, 2014 1:38 pm
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3289
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Nachtstern|Finsterclan|Anführerbau]

Gerade hatte er sich hingelegt, und war dabei es sich in seinem neuen Nest gemütlich zu machen, als jemand nach ihm rief. Leise seufzend stand er wieder auf.Wintertanz? bist du das? Komm herein. Er setze sich wieder hin. Hoffentlich konnte das was er nun gleich hören würde auch noch ein wenig warten. es waren heute viele schlimme Dinge geschehen und auch gutes, aber vor allem war sehr viel passiert und er ersehnte sich die Nachtruhe her.

[Donnerspeer|Finsterclan||Vorm Ginsterbogen]

Kam war seine Glangefährtin fort, als sich Elhana an ihn schmiegte. Etwas erschrocken sah er zu ihr hinunter. Als sie dann auch noch sagte, dass er ihr gefalle, war er völlig perplex. Sowas war ihm noch nie geschehen. Er wusst enicht wie er sich verhalten sollte. Bisher hatte sein Leben nur daraus bestanden für den Clan dazusein.Ehm, ja, danke bekam er noch so knapp heraus, wenn es auch so verlegen klang, dass man es fast nicht hören konnte. Seine linke Vorderpfote knetete nervös den Boden unter den Krallen.

[Wildfeuer/Kohlenpfote|Finsterclan|Wald->Lager]

Wilfeuer spitzte alarmiert die Ohren, als sie Kohlenpfotes Ruf hörte lief sie sofort in seine Richtung, und fand ihn auch gleich darauf, mit Kieseljunges auf dem Rücken auf.Dem Sternenclan sei dank, du hast die kleine gefunden. Sie strich schnell um ihren Schüler herum und leckte der kleinen zweimal beruhigend übers Ohr. Wir gehen jetz zurück zu deiner Mamma. danach machte sie sich daran voraus zu laufen. Kohlenpfote beschleunigte seinen Gang ein wenig um Wildfeuer nachzukommen.

[Mondpfote|Finsterclan|Schülerbau]

Voller Aufregung sprang und hüpfte er halbwegs zum Schülerbau.er lief dann geradewegs zu seinem Nest und rollte sich zusammen. er musste ganz schnell einschlafen jetzt, damit es ganz schnell ging, und der nächste Tag gleich kam. er wollte jetzt unbedingt in den Heilerbau. Sein Schwanz zucke nervös hin und her und blinzelte die ganze Zeit, weil er einfach die Augen nicht zulassen konnte. Ohje ich glaube das wird ne ganz lange Nacht..

Goldpfote:Lager-wartet auf Kohlenpfote
Neuseele:auf dem Rückweg ins Lager
Adlerspitze: schläft im Kriegerbau
Oleanderjunges: Schläft in der Kinderstube



http://www.finsterkatzen.com
©Gesponserte Inhalte




 Ähnliche Themen

-
» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 2 /veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 5 veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 3,veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [veraltet, 1.Teil]» Planung des Haupt Rpg... Die Schwingen der Nacht
Seite 3 von 40
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter


Finsterkatzen :: Rollenspiele :: Haupt RPG :: Archiv Schwingen der Nacht