Startseite

Regeln

Mitgliederliste

Registrierung

Suche


© Codes & Design by Traiceheart
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Bei Problemen sind wir jederzeit für dich da!

Klickt auf den Button:

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 19 ... 34  Weiter


Habichtstern

avatar
Co- Anführer

Anzahl der Beiträge : 4105
Weiblich Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



[Araziel / Oberster gefallener Engel / Hyde Park ]

Die gefallene Engelin neben ihm schien wohl in ein Schweigen gefallen zu sein, oder wusste einfach nicht, was sie sagen sollte. Einen Augenblick lang waren seine kühlen Augen auf sie gerichtet und er presste die Lippen aufeinander. Heute schien wirklich alles schief zu gehen. Als die Fremde dann wieder zu sprechen begann, drehte er den Kopf in ihre Richtung und zog leicht eine Augenbraue hoch. Tja, Erlaubnis nicht. Aber du könntest vielleicht sehen, dass man sich hier gerade austauscht und nicht gestört werden will. Aber kaum hatte er die Worte gesagt, schien auch eine passende Antwort zu kommen, wobei es so aussah, als wäre das nicht gewollt gewesen. Tja, der was dir die Mahlzeit verdorben hat scheint einen Orden verdient zu haben. Ein kaltes Grinsen erschien auf seinem Gesicht. Vielleicht musste ja doch nicht ein Eichhörnchen herhalten. Und wenn du nicht Blind bist, was bist du dann? Nicht dumm sagst du? Aber an Verstand scheint es dir trotzdem zu fehlen. Sich von so einer Kleinigkeit so weit herabbringen zu lassen, dass man nicht einmal mehr auf seine Umgebung achtet. Ein gewaltig großer Fehler, muss ich schon sagen. , kam es mit scharfer Zunge und er musterte das Mädchen erneut. Er konnte nicht erkennen von welcher Rasse sie wohl stammen konnte und das störte ihn ein wenig. Vielleicht hatte Xa, dieses Mädchen schon mal gesehen. Kennst du die?, fragte er dann einfach mal leise.

[Sorrow / Göttersprössling / Haus mit Elaisa]

Der heiße Dampf schlug ihm immer noch entgegen und raubte ihm sogar einen Moment lang die Luft. Doch so etwas entstand nicht einfach von alleine. Da musste schon Hitze und Kälte im Spiel sein und dazu noch Wasser. Erst nach und nach realisierte er die Gestalt hinter der Dusche und das Geräusch vom fließenden Wasser. Als es abgestellt wurde herrschte eine kurze Minute, bevor er die Stimme von Elaisa erkannte. Ein wenig ... ist ein bisschen untertrieben. Das ganze Bad steht fast vor Wasser von dem ganzen Dampf. , dachte er sich. Kam aber nicht dazu sich noch irgendwo zu rühren, bevor er Schritte hörte und dann auch schon ein nasses Handtuch ins Gesicht bekam. Das Stück Stoff rutschte langsam herunter und hinterließ eine nasse Spur. Sorrow verfolgte den Weg des Handtuchs mit den Augen und hörte es dumpf am Boden landen. Wasser tropfte von seiner Nase und von seinen Wimpern und er schnaubte aus. Wie kann ich den wissen, dass du unter der Dusche bist! Du warst einfach ohne ein Wort verschwunden!, grollte er und verschränkte die Arme. Es war fast schone in kleiner Protest, dass sie genauso hinausgehen konnte um sich dort anziehen. Ich wollte gerade duschen. Du kannst auch raus gehen. Ihm war es so ziemlich egal, dass er eine Frau vor sich hatte. Er war Einzelgänger und machte keinen Unterschied, was das Geschlecht anbelangte. Als er den Atem ausstieß beschlug der Spiegel in seiner Nähe erneut und kleine Wassertropfen hatten sich gebildet. Sorrow hob dann eine Hand und fuhr sich über das feuchte Gesicht. Dabei bemerkte er die leichte Schmutzschicht, die auf seinen Fingern hängen blieb. Der Halbgott brauchte unbedingt eine Dusche, sonst würde er wohl noch zu einem Staubmonster mutieren oder was auch immer. Verdammt... wie viele Stunden sind nach meiner letzten Verwandlung vergangen?, schoss es ihm dann durch den Kopf, doch als er nach dem vertrauten Brennen und Ziehen seiner Haut suchte, war nichts davon zu spüren. Die Erleichterung stand ihm für einen Moment förmlich ins Gesicht geschrieben. Wenigstens hatte er eine Sorge weniger, für den Moment. Seine Augen richteten sich wieder auf die Gestaltenwandlerin und er musterte sie von oben bis unten. Betrachtete ihre nackte Haut die unter dem Handtuch sichtbar wurde. Langsam stieg dann auch ihm leichte röte in die Wange, als ihm wirklich bewusst wurde, dass sie wirklich nur ein Stück Stoff um den Körper hatte. Schnell stieß er die Luft aus und sah dann auf den Boden.

Aiven // Naito / Mensch – Dämon / Auf den Weg zur Trafalgar Square

Was mich das angeht? Nun, ich denke sehr viel. In letzter Zeit, schienen hier ja so einige Gestalten herum zu rennen. Da will man doch wissen mit wem man spricht. Oder nicht? Das unheimliche Lächeln schien nicht von seinen Lippen zu verschwinden und eine Hand, lag noch immer auf dem Schwert. Fast so, als wäre es sein bester Freund. Im Grunde, war es das ja eigentlich auch. In dieser Gestalt jedenfalls. Wer wollte schon einen halb verrückten Dämon als seinen Freund haben. Naito schnalzte mit der Zunge, als sie sich endlich vorstellte und legte den Kopf leicht schief. Djinn also. Interessant. Der Dämon versuchte sich irgendwie an diesen Namen zu erinnern. Fand aber nichts in seinem Kopf und versuchte es dann auch nicht wirklich weiter. Ich... wer ich bin? Er leckte sich erneut über die Lippen. Nun mein Name ist Naito. Naito Nagaree. Das der Name eigentlich ziemlich weiblich klang, war ihm egal. Immerhin war er ja auch ein weiblicher Dämon, in dem Sinne. Hihi, das wird sie bestimmt verwirren. , ertönte wieder die helle Stimme in seinem Kopf und er musste mitgrinsen. Das verwirrt sie doch immer alle. Nach einem Augenblick richtete er seinen Kopf ruckartig gerade und starrte Djinn geradewegs in die Augen. Doch eine Frage habe ich dann doch noch. , kam es langsam gezogen aus seinem Mund. Was treibt dich an diesen gottverlassenen Ort?

[Silva / Magier/ bei Aonghus]

Der oberste Magier hatte auf seine Worte keine Antwort mehr gegeben und hatte sich mit Roxane in einen anderen Raum zurückgezogen. Er fand es kurz schade, dass sie nur so kurz gesprochen hatten, aber es war nicht mehr zu ändern und so lehnte er sich an eine Wand und verschränkte die Arme. Abwarten und Tee trinken, oder wie es so schön heißt., dachte er sich und schloss auch die Augen. Als allerdings nach einiger Zeit die Türe aufging und die Vampirin in den Raum kam, hob er wieder den Kopf und beobachtete sie. Sie hatten wirklich einige Bücher mitgebracht. Na viel Spaß. Wenig später kam dann auch schon sein alter Freund in den Raum und wollte ihn fragen ob man mit Magie nicht schneller suchen konnte. Rasahd mein lieber Freund. Ich bin Illusionskünstler und Runenmagier, aber kein Buchforscher. Er grinste leicht, aber dann hörte er den Fluch des Werwolfes und kurz danach ein Knurren. Der weißhaarige Magier drehte den Kopf und er sah zu Helen, die irgendwie gerade ziemlich hungrig aussah. In seinen Augen jedenfalls und dann schien der Kampf schon los zu gehen. Es ging alles so schnell, dass er kaum die Möglichkeit hatte noch einzugreifen, erst als es fast schon zu spät war. Genug es reicht! Silva sprang zwischen die beiden Kämpfenden und hob die Hand. Dabei zog er eine Wand von Illusionen herauf um beide zu beruhigen. Helen schickte er in ein Feld voller Eisenkraut und imitierte auch den Geruch. Rashad schickte er durch die Illusion in einen Wald, wo die Vögel ruhig zwitscherten und der Geruch nach Wasser und Blumen durch die Luft schwebte. Der Magier keuchte leicht, da er die letzten Tage nicht mehr so viel Gegessen hatte, wie sonst und so die Magie mehr Kraft abverlangte.


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 7:59 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Helen|Vampir|Aonghus Haus

Sie wurde plötzlich von einen schrecklich, scharfen Geruch zurückgehalten, weiterhin anzugreifen. Plötzlich sah sie nur noch eine Weise vor sich, die voller Kräuter war. Doch es waren nicht irgendwelche Kräuter, sondern Eisenkraut. Der Geruch hing ihr stark im Rachen, und sie atmete schwer, um es nicht einatmen zu müssen. Sie hatte die Augen weit und erschrocken aufgerissen. Ihr Herz schlug wie verrückt und sie spürte es deutlich, als ob es herausspringen wollte. Mit wilden Blick schaute sie sich um. Eisenkraut...Eisenkraut... Sagte sie sich immer wieder im Kopf, und der Gedanke daran, Rashad anzugreifen, war schon längst verschwunden. Doch dann kam ihr plötzlich ein Gedanke. Sie konnte nicht einfach so hier gelandet sein, da musste der Magier seine Finger im Spiel gehabt haben, ein kleiner Teil Ihres Herzens war zu Tode erleichtert, die andere war einfach ensetzt. Sie hielt sich die Nase angeekelt zu, und schrie so laut sie konnte: Mach das das aufhört! 


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 8:07 pm erstellt.

KONTAKT:



Saphirflügel

avatar
2.Anführer

Anzahl der Beiträge : 2104
Weiblich Anmeldedatum : 12.02.14
Alter : 21

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Lathyva/Gestaltenwandlerin/Hyde Park

Die Gestaltenwandlerin nickte wiederum und überlegte schon mal gedanklich wo sie hingehen könnten, als plötzlich eine neue stimme dazu kam. Lathyva wante den Kopf um einen Jungen Mann, angelehnt an einem Baum vorzufinden der blonde Haare auf seinem Kopf trug und grüne Augen besaß. Der Geruch des fremden war dem von Alicia sehr ähnlich also musste er doch wohl auch einer dieser Vampiere sein. Na es scheint ja doch mehrer hier zu geben musste sie innerlich zugeben und betrachtete den Mann kurz der einen schwarzen Mantel trug. er wirkte freundlich und nicht feindlich also beschloss Latyiva auch erstmal freundlich zu sein anstelle ihre andere Seite zu zeigen. "Ebenfals einen Guten Abend" sagte sie dann schließlich und warf einen kurzen Blick zu Alicia. Kannten die beiden sich villeicht? da sie Vampire waren?


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 8:11 pm erstellt.

KONTAKT:



Bran

avatar
Heiler

Anzahl der Beiträge : 728
Männlich Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 15

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Finn / Göttersprössling / Hyde Park; Ria und Kylon

Er hatte sich die ganze Zeit über nicht bewegt. Nun ja. Ich habe schon einen Wunsch. begann er. Er ist recht einfach. Verschwinde und lass mich in Ruhe! Finn war selber erstaunt von der Festigkeit und Bestimmtheit seiner Stimme, aber immerhin sagte er ja die Wahrheit. Und er hatte sich lange genug mit diesem komischen Typ aufgehalten. Die Feder kannst du behalten. murmelte er.

Jayden / Dämon / Hayde Park; Namida

Noch leicht benommen erhob er sich. Nein, ich denke nich-er stockte und blickte auf. Wer auch immer du bist, LAUF! rief er. Keine Sekunde zu früh, die Verwandlung setzte bereits ein. Er hielt sich den Kopf als die Hörner zu wachsen begannen, das Siegel brannte ihm auf der Stirn.


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 9:26 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Kylon|Dämon,Anführer|Hyde Park

Kurz Überrascht schaute er Finn mit blitzenden Augen an, legte den Kopf schief und starrte ihn eine Weile lang nur an. Doch, er will schon was... Dachte er mit einen langsam wachsenden Lächeln im Gesicht. Er trat einen Schritt zurück, begutachtete die Feder und dachte kurz nach. Der Zaubertrank wird damit fertig sein... Sagte er innerlich zu sich selbst schaute dann aber wieder zu den Göttersprössling hoch. Bist du dir da sicher, das du nichts brauchst? Ich werde danach sowieso verschwinden. Sagte er lachend und musterte den Jungen erneut.


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 10:17 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



LUKE//MAGIER//MICHELLES HAUS

Von seiner vorigen Nervosität spürte Luke nichts mehr. Kochen hatte ihn schon immer beruhigt und während andere es als anstrengend empfanden, hatte er Spass daran. Michelle schien leicht überwältigt von seinem Gekoche und nickte nur kurz auf seine Frage hin. Sie trug ein schlichtes Shirt wodurch ihm das Muster an ihrem Arm ins Auge fiel. Sie sah gut aus. Luke wurde rot und schaute schnell wieder auf die Pfanne. Interessantes Muster, von dein em Vater? fragte er und holte zwei Teller aus einem Schrank. Auf ihre Frage hin musste er kurz lächeln. Ja das hat etwas beruhigendes und ich mache das schon eine Weile antwortete er und verteilte die Bratkartoffeln gleichmäßig auf die Teller. Mit den Tellern in der Hand drehte er sich zu Michelle um. Voilà, das Essen ist fertig



DANTE//VAMPIR//HYDE PARK

Die Vampirin ignorierte ihn, dafür wandte sich ihre Gesprächspartnerin ihm zu, eine Gestaltwandlerin wie er feststellte. Sie schien nicht kampfeslustig und wünschte ihm auch einen guten Abend. Dante fand die ganze Situation amüsant denn jetzt musste die andere auf ihn reagieren.


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 10:32 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Michelle|Göttersprössling,Anführerin|In ihren Haus mit Luke

Sie schaute kurz zu ihren Arm nieder, als Luke sie darauf ansprach. Sie streichte mit der Hand darüber, und antwortete mit ruhiger Stimme:  Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Wahrscheinlich schon, ich habe es schon seit meiner Geburt. Sie schaute wieder zu ihn hoch, und fing belustigt an zu lächeln. Ich dachte du wärst Magier und kein Koch? Fragte sie etwas necken, und nahm Luke den Teller dankbar aus der Hand. Das Essen roch köstlich. Sie ging zum Tisch und setzte sich an einen Stuh, und mit einen Kopfnicken lud sie den Magier darauf ein, sich zu ihr zu setzten. Sie glaubte nun vollends, dass er nicht gefährlich oder feindlich war. Alls sie Besteck geholt hatte fragte sie sie ihn: Darf ich eigentlich fragen, was so deine 'Geschichte' ist? Michelle schaute mit erwartungsvollen, und hellen Augen zu ihn hoch, da er größer war als sie. Das merkte Michelle erst jetzt.


Zuletzt von Strahlenlicht am Mo Jan 18, 2016 12:16 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 11:02 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



LUKE//MAGIER//MICHELLES HAUS

Naja irgendwie muss man ja überleben lachte Luke auf ihre neckische Frage hin.
Er setzte sich Michelle gegenüber und fing auch an zu essen. Als sie ihn nach seiner Geschichte fragte, schwieg er eine Weile und fing dann an zu erzählen. Von seiner Kindheit bei einem Arzt. Dem Unterricht bei seinem Meister und wie er schließlich, nach dessen Tod, alleine umherstreifte. Hier endete die offizielle Fassung und was danach noch passierte wollte er ihr auf keinen Fall erzählen. Bei dem Gedanken daran liess er die Schultern sinken und Lukes Augen wurden glasig. Er raffte sich jedoch schnell wieder auf und schaute Michelle an. Und deine?


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 11:21 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Michelle|Göttersprössling,Anführerin|In ihren Haus mit Luke

Sie hörte seiner Geschichte interessiert zu. Er tat ihr ein wenig leid. Sie hatte schon angefangen zu essen, und sie musste zugeben, dass es echt super schmeckte. Wenn du jeden Tag so kochst behalte ich dich irgendwann hier! Lachte sie. Auf seiner Frage hin hielt sie kurz einen Moment inne. Eigentlich möchte sie es nicht, einen davon zu erzählen, aber es wäre jetzt mehr als gerecht, da er seine ja auch erzählt hatte. Ich wurde von meiner Mutter aufgezogen, was sich glaube ich selber versteht. Götter dürfen ihre Kinder nicht mit aufziehen oder sie jemals sehen. Aber selbst meine Mutter behielt ich nicht lange. Nie wurde mir gesagt, dass ich die Tochter von Poseidon war, und mir wurde immer versichert, das das Muster auf meinen Arm einfach normal sei. Sie lachte kurz, aber ehe sie sich versah würde sie auch wieder ernster und niedergeschlagender. Mit neun Jahren wurde mir langsam bewusst, dass ich eine besondere Beziehung zu Wasser hatte. Seitdem habe ich meine Mutter nie wieder gesehen. Ich habe das Haus verlassen, war wütend auf sie da mir dies niemals gesagt wurde, und somit wuchs ich alleine auf. Jeden Tag musste ich mir irgendwie was zu essen rüberholen, bräuchte eine warme Unterkunft und was zu trinken. Doch dies habe ich nicht immer bekommen. Sie hatte aufgehört, zu essen. Irgendwie war ihr gerade der Apetit vergangen, und ließ den Rest des Essens auf den Teller liegen.


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 11:39 pm erstellt.

KONTAKT:



Namida

avatar
Heiler

Anzahl der Beiträge : 2040
Weiblich Anmeldedatum : 27.07.15
Alter : 17

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



//out: Mithriljunges denk bitte daran die namen ein zufärben damit andere Schreiber schneller sehen können ob sie erwähnt oder angesprochen wurden.


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 11:47 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



out: @Namida
Wäre ich am PC würde ichs machen, auf dem Handy versuche ich es zu vermeiden xd
Ausserdem bin ich gerade nur mit einer Person im Gespräch. Trotzdem danke für den Hinweis :D


Dieser Beitrag wurde am Do Jan 07, 2016 11:59 pm erstellt.

KONTAKT:



Bunny

avatar
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 647
Weiblich Anmeldedatum : 27.08.14
Alter : 19

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Elaisa Feyar | Gestaltwandler | Haus - Sorrow

Als das junge Mädchen dem Göttersprössling das nasse Handtuch ins Gesicht warf, war sie eigentlich davon ausgegangen, dass der junge Mann dann das Badezimmer verlassen würde, was er aber nicht tat. 'Was erwartest du? Es ist Sorrow. Der ist sturer als jeder Esel der Welt.', mischte ihr Unterbewusstsein mit. Zustimmend wog sie den Kopf ein wenig, sah den Göttersprössling dann aber trotzig an. "Hätte ich den Herren vielleicht wecken sollen? Du hast so friedlich ausgesehen während du geschlafen hast, also hab' ich es nicht getan." Elaisa seufzte tonlos und verdrehte instinktiv die Augen, als Sorrow anfing weiter herumzunörgeln.
Auf seinen Satz antwortete sie nicht, sondern band ihr Handtuch richtig um ihren, immer noch nassen, Körper. 'Gib ihm 10 Sekunden, dann hat er es gemerkt.' Wieder ihr Unterbewusstsein, aber es stimmte. Der junge Mann fuhr sich über sein nasses Gesicht und unwillkürlich musste die Gestaltwandlerin schmunzeln. Nachdem er fertig mit seinem betasten war, richtete er seinen Blick wieder auf sie und musterte sie dann auch noch so genau. Wieder stieg ihr die Röte ins Gesicht und wieder war sie versucht ihm irgendwas an den Kopf zu werfen. Aber Elaisa bekam auch mit, wie sich bei ihm die Wangen röteten, er die Luft ausstieß und auf den Boden blickte. Seufzend band das junge Mädchen ihre Haare zusammen, damit diese nicht an ihrem Körper klebten, nahm die Klamotten und sah den Göttersprössling an. " Ich kann auch rausgehen, ist kein Problem. Aber zuerst.." Ein Grinsen erschien auf ihrem Gesicht und ihr Körper bewegte sich anscheinend wie von selbst, da sie vor Sorrow trat, mit einer Hand sein Gesicht etwas anhob und ihn einfach einen Kuss auf die Lippen drückte. " Jetzt sind wir quitt." Grinsend wandte sich Elaisa ab und verließ das Bad, ging jedoch in das Schlafzimmer um sich dort in Ruhe anzuziehen. 'Was hab' ich da gerade gemacht?' Sie hatte das Bedürfnis im Boden zu versinken, aber erst einmal würde sie sich anziehen.


Djinn Ahyoka | Dämon - Mensch | Trafalgar Square

"Ich glaube, da haben wir ganz unterschiedliche Meinungen, mein Herr.", erwiderte Djinn auf seinen ersten Satz und wurde schon ungeduldig, da er seinen Namen nicht sofort nannte. In ihren Augen konnte man auch ein wenig die Ungeduld erkennen, was aber durch ihren inneren Dämon kam. Ihr war es jedoch egal.
Und als er endlich anfing Ihr seinen Namen zu verraten, fuhr er sich mit seiner Zunge erneut über die Lippen. 'Ich will ja nicht fragen, was der für komische Macken hat.' Ein tiefes, für andere unscheinbares, Grollen kam aus ihrem Körper, was einem Lachen glich.
Naito Nagaree also. Ein wenig weiblich, aber es war ja nicht unbedingt ihre Art alles zu hinterfragen. "Netter Name." Dieses Mal schwang nur ein klein wenig Sarkasmus mit, was sie jedoch nicht abstellen konnte. Es war eine normale Eigenschaft bei Djinn und diese würde sie auch nicht ablegen.
Bei Naitos nächsten frage Schlich sich ein Grinsen auf ihre Lippen und tippte sich auf ihr Kinn. "Hunger, Durst, die Suche nach einer Lösung. Es gibt so viele Sachen die man nennen könnte. Such dir doch was aus." Provozierend blitzten die blauen Augen des jungen Mädchens auf und sah ihrem Gegenüber direkt in seine.


Ria | Werwolf | Hyde Park

Langsam bewegte sich das junge Mädchen von dem Hyde Park weg. Dort waren auch keine Wesen mit denen sie sich anständig unterhalten konnte. 'Gibt es überhaupt noch andere Wesen die bei Sinnen sind?' Es war eine berechtigte Frage von Ria, aber wirklich beantworten konnte sie keiner. Nicht einmal die selbst, weil es vermutlich noch eine Menge anderer Wesen gab die sie nicht kannte. "Vermutlich sollte ich erst mit denen reden und mir dann ein Urteil bilden.", sagte sie zu sich selbst und blieb am Rande des Hyde Parks stehen um in den Himmel zu schauen.


Aradia White | Magier | Straße - Akame &' Co.

Ihr Magen hatte sie doch tatsächlich verraten. 'Verdammt!' Innerlich stampfte sie mit einem Fuß auf und seufzte dann tonlos. "Da hat mich mein Magen wohl verraten.", kam es leise lachend von Aradia und sah Akame an und wollte ihr folgen, als Minala dazu kam. Die Magierin beobachtete den Engel und irgendwie tat ihr es Leid, dass sie nun so ausgelaugt aussah. Aber es kam aus ihrem eigenen Wille. Ruhig beobachtete sie Minala dabei, wie sie ihre Energie wieder etwas aufputschte, in dem sie in ein Beet ging und dort den gleichen Energieaustausch vollführte. 'Seltsame Magie.', dachte das Mädchen sich und sah dann beide Wesen wieder an. "Na dann können wir ja los." Etwas motivierter lächelte sie den beiden Wesen zu.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 11:13 am erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



LUKE//MAGIER//MICHELLES HAUS

Luke lachte kurz als Michelle davon sprach ihn da zu behalten. Als er die Verbitterung in ihrer Stimme hörte verfluchte er sich selbst. Natürlich haben Götterkinder es nicht leicht! Warum frage ich überhaupt?! dachte Luke während er seine Portion aufaß. Er stand auf um den Teller zur Spüle zu bringen und als er zurück zum Tisch ging entdeckte er dort eine verwelkte Rose.
Luke kam eine Idee und er murmelte leise ein paar Worte, gepaart mit leichten Handbewegungen. Als er geendet hatte erblühte die Rose in neuer Frische. Lukes Blick wanderte wieder in Richtung Michelle und fiel dabei auf die Uhr. Oh so spät schon?


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 11:28 am erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Michelle/Göttersprössling,Anführerin/In ihren Haus

Sie schaute Luke dankbar an, als er für sie die Teller verräumte. Als er wieder kam, hatte Michelle seine Anwesenheit fasst vergsehen. sie schaute ins leere, aus den Fenster. Doch als sie wieder azufblickte, stellte sie mit verwunderter Miene fest, dass die verwelckte Rose auf ihren Tisch plötzlich wieder erblühte, bis sie wieder zu ihrer schönen Art heranwuchs. Michelle lächelte sanft und fuhr mit der Fingerspitze langsam über die rote Blüte. Sie mochte Rosen. Sie waren einfach die wunderschönsten Planzen auf der Welt. Schnell kam ihr in den Sinn, dass der Magier dies getan hatte. Sie schaute nicht zu ihn hoch, sagte einfach leise: Danke. Sie ist wunderbar. Als er jedoch die Zeit erwähnte, blcikte sie schließlich doch hoch. Wenn du willst kannst du ruhig gehen. Ich zwinge dich zu gar nichts. sprach sie mit freundlicher Stimme. Sie erhob sich von den Stuhl und schob ihn wieder an den Tisch an.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 3:09 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



LUKE//MAGIER//MICHELLES HAUS

Luke lächelte leicht als Michelle sich bei ihm bedankte. Als sie sagte, dass er gerne gehen könne, nickte er nur leicht. Wenn ich jetzt gehe, sehe ich sie vermutlich nie wieder... dachte er obwohl das wahrscheinlich das Beste wäre.
Er schaute sie an und fasste eine Entscheidung, Luke würde sich nicht vom Gesetzt leiten lassen. Wobei, eigentlich muss ich nirgends hin. Aber wenn ich störe...


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 3:21 pm erstellt.

KONTAKT:



Tóxico

avatar
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 931
Weiblich Anmeldedatum : 18.07.14
Alter : 18

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



[Xavina|Vertreter der gefallenen Engel|Hyde Park]

Xavina hörte der fremden zu, als sie erklärte was sie hier machte. Natürlich erwähnte sie, dass sie keine Bank gesehen hatte wie auch, wenn man so plötzlich wie eine irre angerannt kommt? Doch dazu sagte Xa nichts, denn sie interessierte sich nur recht wenig für die Fremde, die sich nicht vorstellte. Eher etwas unhöflich wie sie fand, doch sie hatten sich schließlich auch nicht vorgestellt, doch sie waren es auch nicht, die einfach dazu gestürmt kamen. Als dann Araziel anfing zu reden musterte sie ihn kurz. Mit seinen Worten hatte er natürlich recht und das wusste Xavina auch und nur ungern viel sie ihm ins Wort. Doch als der gefallene Oberste Erzengel fragte ob Xa sie kannte verschränke der gefallene Engel die Arme "Das tu ich wohl kaum. Die Leute, die ich kenne sind nicht verrückt und verhalten sich recht angemessen." Sie sah dabei nicht zu ihm, sprach aber leise. Dabei wandte sie ihren Blick an die Fremde "Würdest du es nicht für angemessen halten, uns zu erzählen wer du bist?" Ihre Stimme klang kalt, dennoch arrogant und leicht frech.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 3:33 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Michelle|Göttersprössling,Anführerin|In ihren Haus


Sie zögerte kurz, sagte dann aber wieder mit normaler Stimme: "Nein, du störst nicht. Mich zumindest nicht." Sie ging zum Sofa, und setzte sich dort auf die Kannte der Lehne. "Ich habe auch ein Gästezimmer, wenn du dich ausruhen möchtest." Bot sie ihn freundlich an. Langsam war die Anspannung aus ihren Muskeln verflogen. Ihre Augen strahlten wieder heller und ihre Miene war wieder netter. "Es ist zwar nicht recht groß, und es steht auch nicht viel drin. Nur ein größerer Schrank und ein Bett. Aber fürs Ausruhen reicht es." Fügte sie noch hinzu, wärend sie die Frrnbedinung des Fehrnsehers genommen hatte, ihn anschaltete und von den unterschiedlichen, noch wenigen Kanälen hin und her knipste. Kein Wunder, dass es nicht mehr so viele gab. Alle Kanäle die sie erreichen konnte, waren auf Englisch oder Amerikanisch, da ja keiner mehr als Modertaor in London arbeitete. 


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 3:46 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Rashad-Werwolf-Aonghus Haus
Rashad blieb still stehen und genoss die Ruhe des Waldes, den Geruch der Beute, die ihn umgab. Langsam entspannte er sich wieder und verwandelte sich zurück. ,,Danke Silva!", murmelte er ins Nichts, denn er ahnte, dass der Magier für diese schöne Umgebung verantwortlich war.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 5:13 pm erstellt.

KONTAKT:



Saphirflügel

avatar
2.Anführer

Anzahl der Beiträge : 2104
Weiblich Anmeldedatum : 12.02.14
Alter : 21

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Illyasviel/Werwolf/Hyde Park bei Xavina und Araziel

Illya sties auf seine Worte hin nur ein verächtliches zischen aus. "Große Worte aber nichts dahinter" gab sie ihm die Antwort und verschränkte die Arme vor der Brust. "Du denkst wohl du kannst durch dein anschaffen andere dazu bringen das zu tun was du willst? Ich wette wenn man dir ein paar deiner hübschen Federn rausgerissen hätte.." mit einem Kopfnicken deutete die Rothaarige auf seine Flügel. "...und damit abgehauen wären warst du bestimmt nicht sitzen geblieben und hättest zugesehen, nein du wärst sicherlich auch aufgestanden um es diesen jemanden heimzuzahlen" grollte sie. "und hättest du die zeit auf die Umgebung zu achten?" fragte sie ihn. Natürlich konnte sie die antwort nur zugut wissen. Es gab selten welche, die wirklich die Wahrheit sagten, was sich Illyasviel bei den zwei gefallenen engeln die sie vor sich hatte nicht vorstellen konnte.

Sie konnte hören was der Engel zu seiner Komplizin sagte und verengte dabei leicht die augen, wartete aber ab was die andre erwiedern würde. "du bezeichnest mich als verrückt? und unangemessen? Dabei weißt du doch gar nichts über mich" knurrte sie die andere an. "du beschreibst gerade einfach nur diese situation in der du mich gerade kennelernst" fuhr sie fort. "an deiner stelle würde ich keine Vorurteile ziehen". Sie sah von den beiden hin und her. "und wenn seit ihr es die verrückt sind schlieslich ist mir nur ein kleiner Unfall passiert, auf den ihr ziemlich aggresiv reagiert habt, so sieht das ganze jedenfalls aus" sie schüttelte den Kopf und wante sich wieder der Engelin zu. "mich angemessen vorstellen? Ihr habt euch auch nicht angemessen vorgestellt" erwiederte sie knapp seufzte dann aber aus. "Was bringts. zwei gegen einen ist doch sowie so ein zeckloses Spiel." Wieder sah sie die beiden an. "Ich bin Illyasviel und wie sind eure Namen?" versuchte sie normal zu sagen, auch wenn sich ein kleines Augenrollen einschlich da sie schon ziemlich genervt war von den beiden.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 5:30 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Fiona//Vampir//Hyde Park

Aus dem Augenwinkel bemerkte sie eine Gestalt, die sich neben sie kauerte. Auch ohne hinzugucken wusste sie, dass es der Gestaltenwandler war. Sie konnte ihn riechén. Sie konnte sein Blut riechen. Ein wenig mühsam richtete sie sich auf. "Alles in Ordnung.[b] log sie und setzte sich hin. Sie wusste das sie zum Stehen noch zu schwach war.
[b]"Tut mir wirklich Leid, ich wollte hier eigentlich nicht zusammenbrechen.
,sagte sie und lächelte ihn an´, um ihm zu verdeutlichen, dass wirklich alles okay war. Auch wenn man auf dem ersten Blick erkennen konnte, dass das nicht der Fall war. Ihre Augen wirkten ein wenig stumpf und ihre sonst eh schon bleichen Wangen waren komplett weiß.
Schnelll senkte sie den Blick, um die Anzeichen der schwäche vor ihm zu verbergen.
Wie idiotisch! Er hat doch eh gerade beobachtet wie ich zusammengeklappt bin. Wennn er nicht ganz dumm ist wird er sich seinen Teil eh schon zusammengereimt haben.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 6:29 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Alex | Gestaltwandler | Hyde Park


Alex musterte sie kritisch. Er wusste, dass sie log. Ich bin nicht dumm, du kannst mir nichts vormachen, sagte er mitfühlend. Ist doch nicht schlimm, wenn man einen kleinen Schwächeanfall hat. Seine dunklen Augen musterten sie weiter. Seine Hände gribelten, er hat noch nie Vampirblut gesehen. Hör auf, du Vollidiot! Erstens ist sie eine Frau und zweitens braucht sie Hilfe! Er stand auf und reichte ihr die Hand. Mit viel Geduld wartete er auf ihre Reaktion


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 6:43 pm erstellt.

KONTAKT:



Namida

avatar
Heiler

Anzahl der Beiträge : 2040
Weiblich Anmeldedatum : 27.07.15
Alter : 17

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



//Out: Mithril wir sind aber dazu gezwungen jeden an die RPG Regeln zu errinern wenn wir sehen das sie mehrfach nicht eingehalten werden und da ist es egal ob du dich die ganze Zeit nur mit einer Person Unterhalten hast. Aber jetzt habe ich ja eine Entschuldigung das wenn du am Handy bist die Namen nicht einfärbst ^-^


[Nita // Anführerin der Gestaltwandler // Hydepark]

Natürlich hatte sie den neuen gemerkt hatte jedoch beschlossen nichts dazu zu sagen. Nur ihre Ohren hatte hin und her gezuckt während Michelle sich mit dem neu ankömmling Unterhalten hatte. Sie hatte eigentlich gar nicht richtig zu gehört weswegen sie seinen Namen auch schon wieder Vergessen hatte. Sie hatte nur darauf gewartet weiter zu gehen, weswegen sie umsehr mehr verwirrt war als die Anführern der Göttersprösslinge sich plötzlich von ihr verabschiedete. Völlig Perplex blieb sie an der gleichen Stelle stehen wo sie gerade ebend zurück gelassen wurde. Sie hatte das ganze überhaupt nicht toll gefunden, nein sie empfand es eher als Unhöfflich. Schließlich hatte Michelle sie gefragt ob sie nicht mit kommen wolle weswegen es nur höfflich gewesen wäre weiterhin mit Nita zu plaudern oder wenigstens sie zu fragen ob es ok war sie nun alleine zulassen. Sie knurrte kaum merklich beruhigte sich aber schon kurz darauf wieder. Das einzigst Positive für sie war, das sie nun wieder alleine war und etwas Ruhe hatte. Sie setzte sich an den Rand des brunnen und staarte ins Wasser. Sie wusste nicht genau was sie nun machen sollte nun da sie wieder alleine war. Nita war noch nie gut darin gewesen lange eine Unterhaltung zuführen oder Freunde zubehalten, weswegen sie eigentlich schon darauf gewartet hatte das dass Mädchen sie wieder alleine lassen würde. Eigentlich verletztes es Nita schon gar nicht mehr wenn andere dies taten das es für Nita schon mehr als Gewohnheit geworden war. Jedoch verwunderte sie es immer wieder da sie nicht mal wusste warum so etwas passierte.


[Namida // Dämonin // Hyde Park bei Jayden]

Sie zuckte etwas zusammen als dieser Junge vor ihr plötzlich rief das sie laufen sollte. Sie mochte es nicht wenn man sie anschrie oder generell lauter wurde. Jedoch schien er es nicht böse gemeint zu haben sondern eher als schutz denn kurz darauf begann er sich irgend wie zu verwandeln. Sie zuckte kaum merklich zusammen. Sie war nicht verängstigt sondern bewunderte das geschehen eher. Sie erkannte das ein Siegel auf seiner Stirn was ihr ganz klar sagte das er ebenfalls ein Dämon war. Dies beruhigte sie, denn das hieß sie wusste einigermaßen was gerade dort geschah. Sie war ein paar Schritte zurück getretten aber beobachtete ihn weiterhin. Ihre Fuchsohren zuckten ein wenig während ihr Schwanz auf und ab schwang. Dies tat er jedoch mehr aus neugier. Sie beschloss nach einer weile nicht weg zurennen wie er es ihr gesagt hatte sondern blieb. Sie wusste nicht warum. Sie kannte ihn nicht einmal aber weglaufen wollte sie keines falls weswegen sie stehen blieb.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 7:02 pm erstellt.

KONTAKT:



Bran

avatar
Heiler

Anzahl der Beiträge : 728
Männlich Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 15

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Finn / Göttersprössling / Hyde Park; Kylon

Erleichtert bemerkte er wie sich die Schritte der Frau ein Stück entfernten. Er konzentrierte sich wieder auf Kylon. Anscheinend waren seine Worte an ihm abgeprallt. Auch gut. Finn wollte sowieso weg von diesem Ort. Also breitete er seine schwarzen Falkenschwingen aus, erhob sich in die Lüfte, immer höher, bis er sich anhand der Luftströme orientieren konnte. Sobald ihm das gelungen war, flog er möglichst schnell weg von dem Dämon und der Frau. Hier in der Luft fühlte er sich sicher. Er wurde wieder langsamer und regulierte seine Höhe, bis er ungefähr fünf Meter über dem Boden schwebte. Nun wurde es schwierig. Wo sollte er hin? Raus hier. Doch das war nicht einfach. Hier alleine hatte er keine Stimme an der er sich hätte orientieren können. Finn folgte auf gut Glück einfach dem ersten Pfad, auf den er traf. Vielleicht führte er ja aus dem Park heraus.

Jayden / Vertreter der Dämonen / Hyde Park; Namida

Das Mädchen lief nicht weg. Nein. Bitte geh! keuchte er, während er sich verzweifelt gegen die Verwandlung zu währen versuchte. Lichtpunkte tanzten vor seinen Augen. Ich bin ein Seelenfresser! Schnell! Bevor ich... Da war es. Das Brennen, das den Abschluss der Verwandlung ankündigte. Er stieß einen leisen Schmerzensschrei aus, dann sackte er zusammen.

Arsinoe / Göttersprössling / Straßen; Elyona

Freut mich dich kennen zu lernen Elyona. Sie sah die Gestaltwandlerin neugierig an. Hast du schon oft andere Wesen getroffen? Sie ging um ein Auto herum. Ich bis jetzt nicht, zumindest nicht wissentlich.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 9:12 pm erstellt.

KONTAKT:



Gast

avatar
Gast


Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



Fiona//Vampir//Hyde Parkk

Zögernd griff sie nach seiner Hand und stand auf. Dann klopfte sie sich den Dreck von der schwarzen Hose und lächelte ihn an. Danke für deine Hilfe. Mein Name ist übrigens Tessa.
Tessa. Das war der name, den sie am Anfang von ihrer Flucht vor zwei Jahren sich ausgesucht hatte. Stundenlang hatte sie diesenNamen geübt, bis er ihr so mühelos über die Lippen glitt, als wäre es tatsächlich ihr eigener. Genauso wie das falsche Lächeln, dass sie jetzt aufsetzte, obwohl es in ihr drin vor Schmerzen schrie. Sie hatte Hunger, großen Hunger, aber ihre entspannte Körperhaltung und ihr lockerer Tonfall verrieten nichts darüber. Nur die Augen verrieten sie. Ansonsten war alles eine perfekte und todessichere Fassade.
Und wie ist dein Name? Und hast du vielleicht zufällig ein Eichhörnchen vorbeilaufen sehen? Ich könnte einen Imbiss gut vertragen... , sagte sie nun im angenehmen Plauderton und musterte ihren Gegenüber eindringlich.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 9:22 pm erstellt.

KONTAKT:



Namida

avatar
Heiler

Anzahl der Beiträge : 2040
Weiblich Anmeldedatum : 27.07.15
Alter : 17

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart



[Namida // Dämonin // Hyde Park bei Jayden]

Ihre Augen weiteten sich. Sie hatte zwar damit gerechnet das er sich gerade Verwandelte in einen Dämonen jedoch hatte sie nicht gewusst was seine Fähigkeiten waren. Als dieser nun erwähnte das er ein Seelenfresser war trat sie etwas verängstigt nach hinten. Ich schwanz zuckte nervös hin und her und ihre Augen waren vor Angst geweitet. Du dumm Kopf. Das hatte bestimmt damit zu tun das du wieder Gesungen hast tadelte sie sich denn er war nicht der erste heute gewesen der von ihrer Melody eingeschlafen war. Hättest du nicht gesungen würde das ganze hier nun nicht passieren schimpfte ihre innere Stimme sie aus und ein paar Tränen stiegen ihr in die Augen. Sie wollte so nicht sterben. Jedoch wusste sie auch das sie nun nicht mehr weglaufen konnte das seine Verwandlung fasst vollendet war. Sie versuchte Ruhig zubleiben und nicht in Panick zufallen was ihr jedoch besonders schwer viel. Als der Junge vor ihr plötzlich zusammen sackte wusste sie das es zu spät war. Vor Angst gelähmt staarte sie ihn an. Sie wusste das Seelenfresser es mochten ihren Opfern Angst einzujagen bevor sie deren Seele frassen. Sie sackte auf dem Boden zusammen und tränen vielen auf den Boden. Sie wusste das es nun zu Spät war und die blöße wollte sie sich nicht geben jetzt noch weg zulaufen nach dem sie so dumm gewesen war zu bleiben. Um sich selber zu beruhigen begann sie wieder ihre Melody zusingen. Sie wusste das diese sie erst in diese Situation gebracht hatte, jedoch schien es so im Moment als würde dies das einzigste sein was sie nicht in Panick verfallen ließ. Sie sang leise ihre Melody während sie aufhörte zu weinen und einfach nur staar auf den Boden sah. Wenigstens hattest du nicht so ein schlechtes Leben versuchte sie sich selbst zu trösten während sie darauf wartete das der Junge sie töten würde.


Dieser Beitrag wurde am Fr Jan 08, 2016 9:45 pm erstellt.

KONTAKT:

Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart

Ähnliche Themen

-
» Black Heaven - Wo Licht ist, ist auch Schatten
» Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || Playstart
» Das hellste Licht wirft die tiefsten Schatten || 1. Teil - veraltet
» Black Heaven - Wo Licht ist, ist auch Schatten - Geburtstagsgrüße
» Lange Schatten
Seite 4 von 34Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 19 ... 34  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Finsterkatzen :: Rollenspiele :: Never trust the Darkness-
Gehe zu:
__________________________________________