Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 5 veraltet]

©Gast
Mo Dez 21, 2015 1:57 pm
avatar
Gast

Sonnenstrahl|LC/Kinderstube
Als sie drinnen im Bau war schaute sie sich nach noch kurz um bevor sie zu ihrem Nest trottete. SIe rollte sich zusammen und schlief auch schon ein.

Wüstenpfote/LC/Lager
Er sah Hexennacht an und schlich sich mit ihr und Hummelpfte aus dem Lager um zu Onyx zu gelangen.
Als sie draussen waren roch er seinen Geruch und sagte: Folgt mir hier ist eine Geruchsspur und zischte los

Zuckerherz/FC/Lager
Sie lachte und sagte dann schnell: ICh glaub ich geh jetz schlafen. Gute nacht und tottete auf den Kriegerbau zu um sich in ihr nest zu legen.





©Gast
Mo Dez 21, 2015 2:16 pm
avatar
Gast

Eiskranz/FC/Lager
Der Krieger hatte die Versammlung mitgehört und fand es traurig das schonwieder eine Katze gehen musste. Wolf dachte er verbissen und versuchte sich im Kriegerbau etwas auf die Ohren zu hauen und zu schlafen.



©Habichtstern
Mo Dez 21, 2015 3:33 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4159
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Eichenbrand / FinsterClan / Lager]

Noch immer glühte seine Brust voller Stolz über den neuen Namen. Heute Nacht würde er das Lager mit seinem Leben beschützten, damit alle ruhig schlafen konnten. Dieser elende Streuner würde unter seinen wachsamen Augen keine Chance haben! So viel war er sicher.  Dennoch war er einen Moment überrascht als sie Rabenpfote an ihn schmiegte. Sonst mied sie ja jede Berührung. Zufrieden blitzten seine Augen auf und für einen Moment schnurrte er. Allerdings verstummte er dann und sah sich im Lager um. Die Anspannung die von der schwarzen Kätzin neben sich ausging, war dann wieder leicht zu bemerken. Pass auf, dass du dich nicht verrätst. , flüsterte er leise und tat so, als würde er ihr etwas lustiges Erzählen. Ein Fehler und sie würde es bereuen, dafür würde er am Ende schon sorgen. Irgendwie bekam man immer das, was man wollte. Selbst mit Krallen. Er nickte brav und bedankte sich, als einige Katzen kamen um ihn zu beglückwünschen. Eine Weile saß er dann einfach ruhig da und hörte dann leise Pfotenschritte. Diese waren allerdings nicht für ihn bestimmt sondern für Rabenpfote. Hmpf, heute scheinst du glück zu haben. Aber ich bin guter Laune, also lass ich dich gehen. er sagte nichts sondern nickte nur leicht.

[Lärchenklang / FinsterClan / Lager]

Er stimmte in die Rufe der Katzen ein und ein wenig ließ ihn die Ernennung das Grauen vergessen, dass zwischen den Wäldern herrschte. Ein Grauen, von dem jeder den Namen kannte und doch fürchtete sich jeder davor. Aber wem konnte man da schon böse sein? Seine Ohren zuckten hin und her und er streckte alle Pfoten durch. Der Tag war erschöpfend gewesen, besonders die lange Zeit wo er auf Nachtstern und Eschenstern gewartet hatte. Dort hatte er so viel Zeit zum Nachdenken gehabt. Zu viel, konnte man fast schon sagen. Immer wieder hatte er für diese arme Kätzin gebetet und gehofft, dort wo sie nun war, hatte sie ihr Glück gefunden. Danach hatte er angespannt der Diskussion gelauscht und am Ende hier her zurückgekehrt. Als er das Gähnen von Fuchspfote hörte wurde sein Blick ganz weich. Du kannst ruhig schlafen gehen, ich werde mit Nachtstern und Lemurenschweif reden. Es ist besser, wenn ihr euch ausruht, der Tag war lang genug. Er wollte seinen Schüler einfach nicht noch weiter auslaugen.

[Abendsonne / FinsterClan / Lager]

Schweigend hatte er dem Anführer zugehört. Doch seine Gedanken, waren ganz woanders. Immer wieder versuchte er vor seinem inneren Augen Goldmöwe zu erklären, dass ihr Bruder sich dem SternenClan angeschlossen hatte. Wie sollte er das nur machen, ohne ihr das Herz zu brechen? Der Krieger senkte den Kopf und starrte auf seine Pfoten. So viel Tod. So viel Trauer. Ob wohl irgendwann bessere Zeiten kamen? Bestimmt das werden sie! Sobald Nachtstern die Versammlung beendet hatte drehte sich der Kater um und stürmte zurück zu dem Platz, an dem sich seine Gefährtin befand. Wie geht es ihr?, fragte er leise den Heilerschüler und trat neben ihm. Er wollte Goldmöwe nicht aufwecken, fals sie noch schlief.

[Wolf / Verbannter / Außerhalb der Clans]

Der Tag schien gut gelaufen zu sein. Er hatte zwei Katzen getötet und einen Schüler für sich gewonnen Ich werde den Clan langsam von innen heraus zerstören. , dachte er innerlich grinsend und rammte die Krallen in den Boden. Er würde siegen! Er musste nur vorsichtig voran gehen. Schritt für Schritt. Vielleicht zerstören sie sich vor Angst ja schon selbst. So mäusehirnig wie manche sind. Wolf stieß die Luft aus und sah in die Dunkelheit hinein. Das hier war nicht das gleiche wie ein Clan. Das was er sich aufgebaut hatte.  Es war nur ein Haufen Streuner. Sobald ich mein Ziel erreicht habe, werde ich sie beseitigen Sie mögen jetzt nützlich sein und doch sind sie nur Krähenfraß. Natürlich würde er diese Gedanken niemals offen zeigen, denn noch brauchte er die Brutalität mit denen diese Katzen kämpften. Auf seinen Stein platziert, rollte er den Schwanz um seine Pfoten und schloss die Augen.

Eschenstern – LC-  Anführerbau – ansprechbar
Falkenjäger – LC- Kriegerbau schläft – kann aber aufgeweckt werden
Dornenblick – LC-  Außerhalb des Lagers // wird sterben

Kieselpfote – FC – Lager – bei Fuchspfote und Lärchenklang
Habichtfang – FC- Lager- wartet auf Antwort von Halmträne



©Irrlichttau
Mo Dez 21, 2015 4:04 pm
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3289
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Goldmöwe|Finsterclan|Vorm Heilerbau]

Ihre schweren Augenlider zuckten noch mehr, als sie die stimme ihres Gefährten wahrnahm. Sie schaffte s die Augen zu öffnen und sah in verschwommen vor sich. Ein leicht erzwungenes Lächeln bahnte sich den Weg auf ihre Lippen. Keine Angst s geht mir gut. Ihre Stimme fühle sich rau und kraftlos an. Doch sie Wollte Abendsonne zeigen dass es ihr gut ging, und er sich keine Sorgen machen musste um sie, also riss sie sich zusammen.

[Mondpfote|Finsterclan|Vorm Heilerbau]

Als Abendsonne auf ihn zugestürmt kam, dachte er mit Trauer daran, dass die beiden der Kriegerin wohl irgendwie würden beibringen müssen was mit ihrem Bruder geschehen war. Doch erst wollte er ihnen ein wenig Zeit geben. An den Krieger gewandt sagte er: Sie wacht gerade auf, aber sie ist schwach. sobald der Heilerbau nicht mehr so voll ist, werden wir sie hineinbringen. Mit dem Kopf deutete er auf Wildfeuer die wohl kam um den Leichnam zu holen. Am besten warten wir noch bis sie ein bisschen geschlafen hat und sich ausgeruht hat. Ich werde in der Zwischenzeit schon mal Moos sammeln gehen um ihr ein warmes Nest im Heilerbau zu bereiten. Bleib doch solange bei ihr bitte.

[Regenopal|Finsterclan|Lager]

Der glänzend weisse Kater hob sich stark von der Nacht um ihn herum ab, als er mit seinen Clankameraden den Worten seines Anführers lauschte. Es war wirklich ein trauriger Tag. sogar im Leuchtclan hatten sie heute eine Trauerwache zu halten. Also würden wohl alle Katzen im Wald wach sein. Sein Blick fiel auf den neuen Krieger. Na wenigstens würde seine Nachtwache auf keinen Fall sinnlos sein.


Oleanderpfote|FC|Lagermitte-trauert
Nachstern|FC|Lagermitte- trauert
Donnerspeer|FC|Lagermitte-trauert
Wildfeuer|FC|Heilerbau-wartet auf Antwort von Igelnase




http://www.finsterkatzen.com
©Gast
Mo Dez 21, 2015 4:22 pm
avatar
Gast

(Rabenpfote | FinsterClan | Lagermitte )

Rabenpfote erhob sich, da ihr etwas eingefallen war. Sie wusste nicht warum, doch sie konnte es nicht lassen.
Schnellen Schrittes eilte sie zu Eichenbrand zurück und strich ihre Wange gegen die seine. Pass auf dich auf und ich bin mir sicher dass du das gut machen wirst. Deine erste Nachtwache. Erzähl mir dann wie's für dich war., miaute sie sanft und kehrte dann zu den Leichen der Katzen zurück um zu trauern.




©Habichtstern
Mo Dez 21, 2015 4:38 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4159
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Abendsonne / FinsterClan / Lager]

Sein Blick war dennoch ziemlich besorgt, als er die Worte von Mondpfote hörte. Ja, sie sollte sich am Besten ausruhen. Während der Heilerschüler kurz auf Wildfeuer zeigte, die in den Bau ging, trat er näher zu seiner Gefährtin heran und drückte sich an sie. Du brauchst nicht die Starke zu spielen. Ich bin einfach froh, dass du wieder wach bist. Er rieb seinen Kopf an den ihren und legte sich dicht an sie. Wie soll ich dir nur sagen, dass dein Bruder Tod ist? Ich weiß du hast mich nie gemocht Kohlenfluss und ich wünsche mir, ich wäre an deiner Stelle gestorben, denn dann könntest du jetzt noch bei deiner Schwester sein. Der Kater hob den Kopf und er sah zum Sternenhimmel. Ich verspreche dir, ich werde auf sie aufpassen! Werde sie mit meinem Leben beschützten! Wenn du gerade zu mir siehst und meine Gedanken hören kannst. Es tut mir leid, dass ich... dass es meine Schuld war, dass ihr in letzter Zeit so wenig Zeit miteinander verbracht habt. Ihm war nicht entgangen, dass die Kätzin seit sie an seiner Seite war, immer weniger mit ihrem Bruder gemacht hatte und nun fühlte er sich wirklich schuldig.

[Eichenbrand / FinsterClan / Lager]

Überrascht hob er den Kopf, als Rabenpfote noch einmal zu ihm kam und sich an ihm rieb. Sie schien langsam zu verstehen. Ein Lächeln war auf seinem Gesicht, welches im ersten Moment wirklich echt wirkte. Vielleicht war es das auch, für einen kleinen Augenblick. Dann setzte er sich in Bewegung und sprang auf den Platz von dem aus er einen guten Blick zum Lagereingang hatte, aber auch über das Lager selbst. Ich werde ganz gut aufpassen! Und alle beweisen, dass ich ein guter Krieger bin. Er war eben doch ein loyaler Kater, wenn auch mit einem leicht verdorbenen Charakter.



©Gast
Mo Dez 21, 2015 7:06 pm
avatar
Gast

Blitz|Streuner|Grenze FC

Der Kater lief zweifelnd an der Grenze hin und her. Er könnte sich riesen Ärger einfangen, auf den er so ganz und gar nicht Lust hatte. Allerdings... Er ist den ganzen Weg bis hierhin gelaufen, Tag und Nacht, nur um sie wiederzusehen. Er konnte jetzt nicht einfach aufgeben. Er blieb kurz sitzen, wobei seine kräftigen Muskeln unter seinen Pelz spielten, doch dann trat er eine Pfote in das fremde Gebiet und ging dann stetig weiter. Es war ihm egal, dass er nun wegen seines Geruchs endteckt werden könnte. Er musste es einfach tun, und in der Nacht würde es umso schwerer sein, ihn zu endtecken. Eins war klar: Er würde sich nicht davon abhalten lassen, den Clan und seine Gefährtin zu finden.



©Greifensichel
Mo Dez 21, 2015 9:43 pm
avatar
2.Anführer
Anzahl der Beiträge : 12552
Anmeldedatum : 31.08.14
Alter : 9

[Halmträne/FC/Lager]
Sie lauschte den Worten Nachtstern's. Dann hörte sie eine Stimme. ISt das Habichtfang? Kaum hatte sie sich das gefragt, da redete Habichtfang schon weiter. Ja, dass wäre sehr freundlich von dir. Sie war erleichtert und wollte endlich los. Eichenbrand! Eichenbrand!, stimmte sie mit ein. Ich hoffe Nachtstern zögert die Versammlung nicht noch in die Länge. Man, wenn das noch länger dauert werd ich verrückt... Sie war mit ihren Gedanken im Wald und üebrlegte wo ihre Jungen hingelaufen sein könnten. Endlich! Sie stand auf und sah sich im Lager um. Vielleicht sind sie ja zurück gekommen. Sie hoffte es, aber hielt es für unwahrscheinlich. Sie wandte sich an Habichtfang. Wärst du so nett und würdest mit mir nochmal im Lager suchen? Ich will nicht unnötig, dass ganze Territorium durch forsten und sie sind dann wieder im Lager. Könntest du im Heilerbau und im Ältestenbau nach schauen? Ich würde in der Kinderstube, Schülerbau und Kriegerbau nach sehen. Wir treffen uns dann am Lagerausgang. Sie bezweifelte immer noch sehr, dass ihre Jungen hier irgendwo im Lager seien.



©Gast
Mo Dez 21, 2015 10:13 pm
avatar
Gast

(Alpenglow | Streuner | Düstergebirge)

Alpenglow reckte den Kopf gen Himmel. Es war Nacht geworden. Eine leichte Brise zauste ihm seinen schönen, schwarzen Pelz; die aufgeplusterte Stelle strich er mit seiner Zunge wieder glatt.
Seine moosgrünen Augen mit den hellgrünen Sprenkeln funkelten wie Smaragde. Der Riese erhob sich und sah zum Tal hinunter. Es wird Zeit einen alten Freund zu besuchen.
Mit diesen Gedanken richtete er sich auf und machte sich an den Abstieg.
Es würde wohl eine ganze Nacht dauern bis er dort angekommen war, wohin er wollte. Aber ihm war so danach, dass er auf Schlaf verzichtete. Er hatte sich den ganzen Tag über ausgeruht und hatte genug gefressen.
Mit einer Körperlänge von 1,20 Metern war der große Kater ein ganz besonderer Riese unter den Katzen des Waldes. Es gab niemanden der an seine Größe heranreichte, bis auf Wolf.
Auf samtigen Pfoten schlängelte er sich den Pfad entlang der hinunter ins Tal führte. Spitze Steine machten ihm nichts mehr aus, da seine Ballen ziemlich robust geworden waren während seiner Zeit hier oben.
Er kannte sich hier gut aus; er kennt jede noch so kleine Ecke des Düstergebirges.
Freut euch auf meine Wiederkehr, Katzen des Tales.



©Diamond
Mo Dez 21, 2015 11:29 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1396
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 19

[fuchspfote/finsterclan/lager]
er hörte seinen mentor etwas zu ihm sagen jedoch hörte er nur halb zu er sah die bilder von dieser roten käztin wieder vor sich dieses bild wollte ihm einfach nicht weg gehen er wante sich an seinen mentor aber nachtstern ist bestimmt ganz sauer auf uns weil wir aleine raus gingne er wird uns sicher sehr dafür bestrafen er machte sich klein er hate angst vor der strafe welche sie von nachstern aufgebrummt bekämen er drückte sich an seine schwester sein ganzer körper ziterte er wusste nicht vor angst oder vor müdigkeit warscheinlich beides



©Himbeerstern
Di Dez 22, 2015 11:47 am
avatar
Oberster Heiler
Anzahl der Beiträge : 1071
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 23

[Igelnase|FinsterClan|Heilerbau]

Als Igelnase damit fertig war sich um Regenjunges zu kümmern wand sie sich an Dämonenblüte. Danke, hier brauch ich dich nicht mehr. Aber sag doch bitte Nachtstern bescheid damit er oder Lemurenschweif eine Suchpatroullie organisieren um Traumjunges zu finden.
Danach schenkte die Heilerin Wildfeuer ihre Aufmerksamkeit. Danke ihr zwei. miaute sie einfach. Dann warf sie einen sekeptischen Blick auf die Kriegerin mit den stechend Gelben Augen. Wildfeuer, komm doch morgenfrüh bitte einmal zu mir ja? ihr Tonfall war freundlich aber auch bestimmt.
Die erneute Frage nach Kohlenfluss von Regenjunges versetzte der Braunen Kätzin einen Stich. Zu gern wäre sie dieser erneuten Frage ausgewichen dennoch versuchte Igelnase vorsichtig sie zu beantworten.
Nein, Kleines das...muss nicht immer sein....Bald wirst auch du das verstehen. Dann miaute sie sanft Aber nun komm ich bringe dich zu deiner Mutter. Sie macht sich sicher schon Sorgen. Und sobald Traumjunges wieder da ist wir er dich sicher selber wecken.
Als sie diese Worte ausgesprochen hatte begann sie langsam Regenjunges aus ihrem Bau zu begleiten.
Im Lager entdeckte sie dann auch schon Halmträne und lief sogleich zu ihr herüber um sie zu ihrem Jungen zubringen. Schon bevor sie die Königin erreicht hatte rief sie ihr zu. Halmträne! Denn sie rechnete damit das sie jeden Augenblick losrennen konnte um nach ihren Jungen zu suchen. Als sie dann vor Halmträne stand fing sie sofort an zu reden. Halmträne, Regenjunges ist wieder aufgetaucht. Sie hat ein paar Kratzer aber nichts wildes. sie deutete mit dem Schweif zu dem Jungen rüber.



[Pfefferpfote|FinsterClan|Wald -> Lager]
Als er entgültig die Nase davon voll gehabt hatte auf Tümpelblut und Venussprung hatte sich Pfefferpfote auf den Weg zurück zum Lager gemacht.
Mittlerweile war schon fast zurück im Lager. Mitsamt seiner Beute schlüpfte er durch den Ginstertunnel und legte seinen Fang hastig auf den Frischbeutehaufen. Kurz lies der Schüler seinen Blick über das Lager schweifen. Er sah einen weißen Pelz in der Mitte das Lagers liegen um den sich schon einige Katzen versammet hatten. Einen Herzschlag lang ruhte sein Blick auf der Szene. Dann drehte er sich um und lief zum Schülerbau.




Igelnase|Heilerin|FinsterClan|Heilerbau -> Lager|wartet auf Antwort von Halmträne
Lemurenschweif|2. Anführer|FinsterClan|Vorm Schimmerfelsen|ansprechbar
Pfefferpfote|FinserClan|zurück im Lager angekommen
Todespfote|FinsterClan|Lager|unterhält sich mit Drachenherz

Rattenzorn|LeuchtClan|Lager|hält seine Nachtwache



©Gast
Di Dez 22, 2015 12:09 pm
avatar
Gast

Sonnenfeder|FC|Heilerbau

Sie hatte die Augen geschlossen, jedoch waren ihre Ohren gespitzt, um das Geschehen im Heilerbau mit anzuhören. Die Heilerin hatte sich mitlerweile um Regenjunges gekümmert und begleitete sie aus den Heilerbau zu ihrer Mutter Halmträne. Sonnenfeder öffnete ihre grünen Augen und hob den Kopf. Die Kriegerin wollte ihnen folgen, da der Bau zu stickig war und sie ins freie wollte. Langsam hiefte sie sich hoch und humpelte aus den Bau ins Freie, und ließ sich dort wieder nieder. Es war ihr nun egal, wenn Igelnase sie wieder reinschicken wollte. Es tat gut, wieder im Lager zu sein. Außerdem wollte sie nicht wie ein hilfloses Fellbündel im Heilerbau faulenzen, wärend draußen alle anderen Katzen waren und ihre Arbeit machten. Sie schaute kurz hoch und erblickte die einzelnen Punkte am Sternenhimmel. Auch das Silberfließ war bereits am leuchten.



©Himmelsdiamant
Di Dez 22, 2015 2:04 pm
avatar
Mentor
Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 09.12.15
Alter : 14

[Schleierstaub | FinsterClan | Lager]
Die Königin lief wieder zu ihrem Nest zurück. Es War weich und erst vor kurzem mit Moos ausgepolstert worden. Sie legte sich wieder hin und dachte über das Gespräch mit ihrer Tochter nach. Mein Junges will Heilerin werden. Wenn sie das wirklich will, kann sie es schaffen. Ich hoffe ich kann sie dabei unterstützen. Etwas müde, da sie in der vergangenen Nacht nicht gut hatte schlafen können, senkte sie den Kopf ins Moos.



©Saphirflügel
Di Dez 22, 2015 2:18 pm
avatar
2.Anführer
Anzahl der Beiträge : 2231
Anmeldedatum : 12.02.14
Alter : 22

Feuerstrum/Fc/Lager-Heilerbau

Die Junge Feuerfarbene Kätzin blickte der älteren Kriegerin skeptisch nach. Für sie klang das eher wie eine Ausrede, doch sie Hielt den Mund und folgte ihr Schweigend zum Heilerbau. dort angelangt bekam sie noch mit, das Igelnase Wildfeuer sehen wollte. Gut..ich glaub das ist ihr aufgefallen dachte sie sich und verhaarte weiterhin still neben Wildfeuer


(sry bin etwas einfalslos )



©Gast
Di Dez 22, 2015 2:21 pm
avatar
Gast

Tüpfeljunges|FC|Kinderstube bei Schleierstaub

Das Junges merkte, dass ihre Mutter zurück in ihr Nest gegangen war und sich niederließ. Es öffnete die blauen Augen, die hell aufblitzten vor Freude und Neugier. Es tappste zu Schleierstaub und drückte und tritt gegen ihre Pfote. Was war los? Was hat Nachtstern gesagt? piepste Tüpfeljunges und blickte zu ihr hoch. Sie kauerte sich spielerisch nieder und wackelte mit den Hinterteil, bevor sie sich im Nest neben ihrer Mutter niederließ, und fragte: Und wann werden Wellenjunges und ich eigentlich Schüler? Wirst du unsere Mentorin sein?



©Himmelsdiamant
Di Dez 22, 2015 2:26 pm
avatar
Mentor
Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 09.12.15
Alter : 14

[Elfenpfote | LeuchtClan | Lager]
Die junge Kätzin streckte sich vorm Schülerbau. Hoffentlich werde ich bald zur Kriegerin ernannt. Elfenpfote trabte zum Frischbeutehaufen und nahm sich eine winzige Maus, mit der sie in eine Ecke des Lagers trottete und sich hinsetzten. Sie biss ein Stück des Bestellers ab und verschlang es. Als sie auch den Rest gefressen hatte, setzte sie sich auf und lief unschlüssig herum. Ich sterbe noch vor Langeweile!



©Irrlichttau
Di Dez 22, 2015 2:45 pm
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3289
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

[Wildfeuer|Finsterclan|Heilebau]

Als Igelnase sich ihr zuwandte, grummelte sie zwar ein Ja, gut aber damit auch schon genug. Sie konnte sich natürlich schon vorstellen, was sie da sollte. Aber in erster Linie musste jetzt mal Kohlenfluss geholt werden. Also zwängte sie sich durch den Heilerbau und blieb neben dem Kater stehen. Dann beugte sie sich hinunter und stemmte sich unter die Vorderpfote und den Brustbereich des schlaffen Körpers und wartete in der Kauerhaltung bis Feuersturm ihr zu Hilfe kam.


[Goldmöwe|Finsterclan|Vorm Heilerbau]

Sie genoss es als ihr Gefährte sich zu ihr legte. Sein Geruch und seine Wärme spendeten ihr Trotz und linderten auf magische weise ihre Schmerzen. Sie kuschelte ihren Kopf in sein Brustfell. Ihr Atem ging nun langsamer und regelmässiger und sie sog den Duft ihres Liebsten ein, während sie einfach nur so dalag und auf ihren Umzug in den Heilerbau wartete.

Nachtstern|FC|Lagermitte-trauert
Oleanderpfote|FC|Lagermitte-trauert
Regenopal|FC|Lagermitte-trauert
Donnerspeer|FC|Lagermitte -trauert
Mondpfote|FC|Lagerrand- sucht Moos




http://www.finsterkatzen.com
©Dahlienblüte
Di Dez 22, 2015 2:57 pm
avatar
Krieger
Anzahl der Beiträge : 429
Anmeldedatum : 21.11.15

Windhauch / FC / Lager
Er sah sie an und nickte leise. Als sie ihm zu zwinkerte lächelte und ging ihr hinterher. Leise legte er sich wieder zu den anderen Katzen und schlief in seinem Nest ein.

Kleeteich / FC / vorm Ältestenbau -> Ältestenbau
Die alte Kätzin erhob sich müde auf ihre Pfoten und streckte sich kurz, bevor sie sich in den Ältestenbau machte und sich dort in ihr Nest legte und einschlief.



©Gast
Di Dez 22, 2015 5:09 pm
avatar
Gast

Blitz/Streuner/FC Wald

Er rannte weiter, bis er endlich ankahm, wo er hinwollte. Er erkannte nur schwer das Lager, wo er schon vor so vielen Blattwechseln einmal gewesen war. Er duckte sich, schlich einmal um es herum und fand eine kleine Lücke zwischen den Zweigen der Barriere, wo er das Lager und die Katzen sehen konnte. Sein Blick schweifte hin und her, bis er endlich an einen Pelz hängen blieb. Halmträne...dachte er. Sie sah danach aus, als ob sie etwas suchen würde. Doch was nur? Das Lager war nicht mehr so voll und nur noch ein paar Katzen befanden sich dort. Die meisten sind schon gegangen, um sich in ihre Schlafnester zu begeben. Doch plötzlich erkannte Blitz eine Bewegung, und er wandte den Kopf. Eine Kätzin lief rüber zu Halmträne. Sie trug ein Junges im Maul, was sie vor der Kätzin ablegte. Blitz' Herz schlug schneller, als ihn plötzlich ein Gedanke kam. Ist das etwa...Ihr Junges? Blitz' Augen wichen nicht davon, und er bückte sich nur noch weiter in das Gebüsch, um nicht erkannt zu werden. Er ist durch das Nasse glaufen, das würde seinen Geruch bedecken.



©Greifensichel
Di Dez 22, 2015 5:57 pm
avatar
2.Anführer
Anzahl der Beiträge : 12552
Anmeldedatum : 31.08.14
Alter : 9

[Halmträne/FC/Lager]
Hatte da gerade jemand meinen Namen gerufen? Sie sah sich um. Igelnase kam auf sie zu getrabt. Sie wollte gerade fragen was los sei. Doch da plapperte sie auch schon los wie ein Wasserfall. Ihr fiel ein Stein vom Herzen. Als Igelnase sagte, Regenjunges sei aufgewacht. Aufgewacht? Wieso aufgewacht? Und wo war Regenjunges? Und was ist mit Traumjunges? Kann ich die beiden sehen? Ihr schwirrten tausend Fragen durch den Kopf. Ähm... Tut mir leid... Sie wandte sich zu Habichfang und zwang sich mit einer ruhigen Stimme zureden. Danke, für deine Hilfe. Dann wante sie sich wieder zu Igelnase und wartete auf Antworten.

Schilfsfrost/LC/Lager - ansprechbar
Starenpfote/FC/Lager - ansprechbar - trauert
Moorpfote/FC/Lager - ansprechbar
Neuseele/FC/Lager - trauert



©Irrlichttau
Di Dez 22, 2015 5:58 pm
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3289
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

@Strahlenfeuer
Die meisten Katzen im Finsterclan sind mitten im Lager und halten Totenwache..die sind nicht in ihren Nestern. Bitte lies mit, wenn du etwas über den Clan schreiben willst.



http://www.finsterkatzen.com
©Bran
Di Dez 22, 2015 6:40 pm
avatar
Heiler
Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 15

Lost|Streuner|mit Soul auf dem Weg ins Streuerlager

"Es riecht immer stärker nach anderen Katzen", flüsterte er Soul zu. Es war eine gute Idee uns vorhin im Schlamm zu wälzen. "Ich hätte nicht gedacht, dass wir so schnell da sein würden", miaute seine Schwester überrascht. "Ich auch nicht. Deswegen sollten wir auch hier bleiben und bis morgen warten." Souls rote Augen starrten ihn ungläubig an. "Und was sollen wir hier machen? Uns in einem Busch verstecken und warten bis man uns morgen findet?" "Erstaunlich nah dran Schwester. Nur ein paar kleine Änderungen und wir hätten denselben Gedanken gehabt. Lost mochte es sie zu herauszufordern. Der Anblick ihres Gesichtes wenn sie begriff war aber auch zu lustig. Nicht dass Soul dumm war, ganz im Gegenteil sie besaß einen außerodentlich scharfen Verstand, der sich auch jetzt bemerkbar machte, denn keinen Augenblick später funkelten ihre Augen belustigt. "Wer als erster oben ist!", rief sie und kletterte so gewand wie ein Eichhörnchen den nächsten Baum hinauf. Er folgte ihr etwas langsamer.



©Gast
Di Dez 22, 2015 6:52 pm
avatar
Gast

@Elbenstern sry, habe ich nur vermutet ^^' Ich werde nächstes mal vorsichtiger sein.



©Gast
Di Dez 22, 2015 7:55 pm
avatar
Gast

Wellenjunges / FinsterClan / Kinderstube
Ich schüttelte den Kopf. Ich brauch keinen Mentor Tüpfeljunges. Ich werde Heilerin und dann wird Mondpfote mein Mentor. Ich möchte unbedingt Heilerin werden! Ich blickte zu Schleierstaub um ihre Bestätigung zu bekommen. Ich wusste das ich zu voreilig war. Was ist wenn nur ruhige Katzen Heiler werden durfte? Ich war ja eigentlich ruhig, aber ich habe gerade Mondpfote zu etwas gezwungen!



©Gast
Di Dez 22, 2015 8:04 pm
avatar
Gast

[Regenjunges|Finsterclan|Finsterclan Lager]

Die Heilerin beantwortete der kleinen neugierigen Kätzin geduldig ihre Fragen, wegen der Sache mit den Flanken meinte sie dass es nicht immer so sein müsse und dass ich es bald verstehen würde. Regenjunges nickte darauf hin mit einem etwas ernstem Blick, doch sofort wurde ihre Stimme gehoben als Igelnase meinte sie würde sie zu ihrer Mutter bringen. Das Junge begann fröhlich mit dem Schweif zu zucken während Igelnase noch kurz mit anderen Katzen sprach, dann begleitete sie die junge Kätzin aus dem Heilerbau. Die kleine Katze freute sich auf ihre Mutter, und doch die Gedanken der kleinen Katze noch ein wenig um Kohlenfluss und Traumjunges herum. Der Kater der so eigenartig still da gelegen hatte und Traumjunges, ihr Bruder der noch irgendwo da draußen war. Plötzlich vernahm das junge Kätzchen eine ihr sehr gut bekannte Stimme, die ihrer Mutter Halmträne. Das Junge drehte sah sich um, entdeckte ihre Mutter und rannte so schnell sie konnte zu ihr "Mama!" rief die kleine und bei Halmträne angekommen presste sie sich sofort in das weiche Fell ihrer Mutter. Sie hörte gerade noch ihren Namen und den ihres Bruder´s und sie bekam nun bei ihrer Mutter Tränen in die Augen mit welchen sie aufsah "Mama es tut mir so leid! Traumjunges und ich sind raus gelaufen und dann bin ich von Traumjunges weg gelaufen und habe mich verletzt. Traumjunges ist wegen mir allein da draußen, es tut mir so leid..." erklärte Regenjunges ganz hektisch und presste sich zu Boden "Jetzt wird Mama mich ausschimpfen. Aber ich habe es verdient" Still wartete das Kätzchen nun auf eine Bestrafung oder was auch immer Halmträne für sie bereit hielt.



©Gesponserte Inhalte




 Ähnliche Themen

-
» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 2 /veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 5 veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 3,veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [veraltet, 1.Teil]» Planung des Haupt Rpg... Die Schwingen der Nacht
Seite 40 von 42
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 39, 40, 41, 42  Weiter


Finsterkatzen :: Rollenspiele :: Haupt RPG :: Archiv Schwingen der Nacht