Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 5 veraltet]

©Diamond
Do Jul 09, 2015 10:05 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1388
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 19

[leopardenherz/finsterclan/lager]
sie schnurte als ihr sohn auch noch raus gekranelt kam er leckte beiden noch kurz über den kopf dan wante sie sich an ihre ältiste tochter ich gehe nach draussen wen du möchtest kanst du gerne mitkommen oder du kanst auch mit den schüler was spielen gehen ich gehe mal mit denen beiden raus sie schnurte und ging einige schrite und bilckte dan jedoch nochmals zurück um zu schauen ob die beiden kleine schön mitkamen sie hate ein wenig angst um ihre kleinen sie waren noch so klein



©Himbeernase
Fr Jul 10, 2015 6:30 pm
avatar
Oberster Heiler
Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 23

[Todespfote|FinsterClan|Lager]
Die hellgraue Kätzin war froh das sie Kieselpfote hatte aufmuntern und ablenken können. Die jüngere Schülerin hatte sich erst kurz umgeguckt, vermutlich nach ihrem Bruder, und sah Todespfote dann einen Momentlang an bevor sie loslief. Die Hellgraue lief neben Kieselpfote her zu dem Fleckchen Wiese wo sie essen wollten.


[Pfefferpfote|FinsterClan|Frostfluss]
Noch immer war der getigerte von dem Verhalten seiner Mentorin verwundert aber irgendwie fand er es auch ganz gut. Pfefferpfote hatte ihre bissherige Art von Training zu lasch und mittlerweile auch fast schon langweilig gefunden.
Nachdem Tümpelblut sich davon gemachte hatte er gewartet das Venussprung etwas sagte. Doch sie schien mindesten genau so verwirrt wie er genervt war.
Also entschied er sich in der Nähe schonmal mit dem Jagen zu beginnen. Pfefferpfote prüfte die Luft und entdeckte nich unweit entfernt den Duft eines Raben.


[Igelnase|FinsterClan|Heilerbau]
Die junge Heilerin war schon über den Punkt der Verzweiflung hinaus geschritten und doch hatte sie immer weiter versucht Kohlenfluss zum atmen zubringen. Schmerzerfüllt schloss Igelnase fest die Augen und setzte sich neben Ihren Patienten. Ich habe alles versucht...immer wieder versucht... dachte sie voll Trauer. Ja sie hatte ihre versuche nun aufgeben. Jetzt ist es am SternenClan ob sie Kohlenfluss zu sich holen.



©Gast
Sa Jul 11, 2015 12:48 pm
avatar
Gast

[Flockenjunges| Leuchtclan | Kinderstube]
Flockenjunges blinzelte. Sie wachte gerade von einem Nickerchen auf. Ihre Mutter lag neben ihr. Flockenjunges versuchte herauszufinden, ob die Königin wach war oder schlief, aber sie konnte nicht die Augen ihrer Mutter sehen. Flockenjunges wollte sich rausschleichen, aber ihre Mutter bekam alles immer sofort mit. Deswegen versuchte sie Gelegenheiten zu nutzen, wo die Königin gerade schlief. Das war aber sehr schwierig, weil Flockenjunges Mutter eigentlich immer in der Nacht schlief. Was ja auch nornal war.



©Habichtstern
Sa Jul 11, 2015 9:17 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Wolf / FinsterClan / Frostfluss ]

Er kniff die Augen noch weiter zusammen und sein Schwanz peitschte durch die Luft. WAs willst du damit bezwecken, Dämonenblüte? Ja, er kannte noch ihren Namen. Er kannte noch alle Namen der Katzen im FinsterClan und er hasste diese Namen. Sie alle waren Schuld daran, dass er nun eine Clankatze mehr hatte. Warum bist du hier? Seine Stimme war kalt und zeigte keine seiner Gefühle. Selbst sein Gesicht schien nun zu einer grimmigen Maske erstarrt zu sein. Das graue Fell hingegen lag nun ruhig an seinem Körper. Sie Kätzin hatte ja berreits gesagt, dass sie nicht angreifen würde, also wollte er erst einmal Ruhe bewahren, selbst wenn es noch so schwer war. Die goldenen Augen funkelten leicht im Sonnenlicht, dass nun seinen Körper berührte und die bissige Kälte des Wassers aus seinem Fell verjagte.

[Kieselpfote / FinsterClan / Lager]

Der Platz sah recht fein aus und sie legte die Maus dann ab, um es sich dort bequem zu machen. Ein wenig rutschte sie hin und her und wollte auch Todespfote genug Platz geben, damit diese sich gemütlich hinlegen konnte. Aber ist es der richtige Zeitpunkt, um darüber nachzudenken, wie man liegt? Wieder stieg das Bild der toten Kriegerin vor ihr auf und sie musste die Augen fest zusammenkneifen. Bitte nicht noch einmal!, dachte sie schnell und versuchte ruhig zu bleiben. Sie wollte den anderen nciht schon wieder Sorgen bereiten.



©Gast
Sa Jul 11, 2015 9:31 pm
avatar
Gast

(Dämonenblüte/FinsterClan/Frostfluss)

"Ich interessiere mich für deine Beweggründe so zu sein, wie du bist. Daher hoffe ich auf ein paar Antworten, wenn ich dir meine Hilfe anbiete.", miaute sie ruhig. Ihr Ausdruck wurde ernst. Schatten legten sich über ihre Augen.
Ihr Fell war ebenfalls angelegt und allgemein hatte sie ihre ruhige Körperhaltung behalten.
"Ich darf nicht nachgeben."
"Außerdem hatte ich das Gefühl, dass ich aus dem Lager muss. Hier her. Warum weiß ich selber nicht.", gestand Dämonenblüte. In ihrer Stimme befand sich ein nervöser Unterton.
Sie legte den Kopf kurz schief und richtete ihn wieder gerade. Ihre Augen wanderten durch die Gegend. Sie ruhten nicht mehr auf Wolf, so wie vorhin.
"Mein SternenClan, warum bin ich auf einmal so unruhig,.... so nervös?"



©Saphirflügel
Sa Jul 11, 2015 10:20 pm
avatar
2.Anführer
Anzahl der Beiträge : 2190
Anmeldedatum : 12.02.14
Alter : 22

Säbeljunges/fc/kinderstube

Der kleinee kater tabste ungeschickt seiner mutter hinterher. Seine beine gehorchtem ihm noch nicht ganz weswegen er manchmal stolperte. Sich wieder aufraplelnd hobbste er seiner mutter wieder nach bis er dkrekt hinter ihr lief.


Funkenjunges/ fc/ kinderstube

Funkenjunges nickte jhrer Mutter nur kurz zu. Doch sie blieb im nest hocken und rollte sich ein da sie müde war. Sie legte ihren kopf auf ihre pfoten ehe sie einschlief.



©Diamond
Sa Jul 11, 2015 10:54 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1388
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 19

[leopardenherz/finsterclan/lager]
sie bemerkte das säbel noch mühe hate sich auf seinen pfoten so halten er viel immer wieder hin sie half ihm immer wie aufzustehen soll ich dich raus tragen aus den bau drausen kanst du dan bester stehe hier ist es für euch recht schwierig sie schnurte leicht die frage war auch an ihre junüste tochter gewitmet



©Gast
So Jul 12, 2015 11:38 am
avatar
Gast

[Burgunderjunges/FC/Kinderstube-Lager]
Auch sie hatte leichte, bis schwerere Schwierigkeiten voranzukommen, aber sie war von der ganz Umgebung wie in den Bann geschlagen. So tapste sie neugierig hinter ihrer Mutter hinterher. Neugierig beugte sie alles. Ich schaffe das dachte sie bei sich, als sie zwar wieder stolperte, aber voran kam. Dann kam sie beim Ausgang an und verfiel in eine Starre, überwältigt vom Anblick. Sofort fing sie an, fragen zu stellen, während sie alles mit großen, neugierigen Augen beobachtete. Wer ist die Katze da, was ist das da, wofür ist der Bau da,...

[Weidenpfote/FC/Wald]
Kurz erlaubte sie sich, sich über das Lob zu freuen. Sie sah ihn kurz freudig an, doch dann schlich sich auch eine Erinnerung mit dazu. Wie sie mit ihrer Mentorin jagen war. Ob ich ´je weiter unterrichtet werde. Werde ich überhaut irgendwann weiterkommen? fragte sich mit der altbekannten Hoffnungslosigkeit. Diese Verzweiflung verschleierte ihren Blick kurz. Stumm wand sie sich ab und holte die erlegte Maus. Wir sollten zurückgehen. murmelte sie tonlos. Dabei sah sie ihn stumm an.

[Luchspfote/LC/Lager]
Aufmerksam wartete er darauf, dass es endlich losging. Dabei verdrängte er ganz bewusst die Bilder. Er sah seinen Mentor kurz dankbar an, dann spannte er wieder alle Muskeln an und fokussierte seinen Blick auf Rosoenpfote. Es würde ein bisschen sein wie früher. Aber nur ein wenig.



©Rehstern
So Jul 12, 2015 8:56 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 3224
Anmeldedatum : 05.06.15
Alter : 13

[Glanzhimmel/LC/Kinderstube]
Liebevoll sah sie auf Flockenjunges hinab.Sie war froh das es wenigstens ihr
gut ging.Sie trauerte immernoch ein bisschen um ihr verstorbenes Junges Seejunges das
bei der Geburt sofort starb.Flockenjunges schaute hoch und probierte etwas herraus zufinden.
Sie möchte wohl wieder ausbrechen.Aber nicht mit mir!dachte sie schnurrend.
Sie legte ihren Schweif noch enger an sie heran und hinderte so Flockenjunges
aus dem Nest zu schleichen.Möchtest du wieder ausbrechen?tadelte sie ihr Junges.
Erwartungsvoll schaute sie sie an.



©Habichtstern
So Jul 12, 2015 9:47 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Wolf / Verbannter / Frostfluss]

Seine Ohren zuckten etwas verwundert und er starrte Dämonenblüte an. War das gerade wirklich ihr ernst? Woher weiß ich, dass du mich nicht anlügst? Das Misstrauen war ihm deutlich anzuhören und er kam dann einen Schritt näher. Die Krallen aber zur Vorsicht ausgefahren und immer bereit sich zu verteidigen. Und wie willst du mir bitte helfen? Ja, das interessierte ihn wirklich. Sie könnte für dich spionieren. Ja, sie könnte dir alles erzählen, was in den Clans vor sich geht. Seine Schnurrhaare zuckten und fast hätte er geschnurrt. Doch du kannst ihr nicht trauen. Sofort wurde er wieder ruhig und musterte Dämonenblüte erneut. Auch fragte er sich, warum sie so daran interessiert war, mehr über ihn heraus zu finden. Seine Geschichte, war eben seine. Niemand im Clan kannte sie. Nicht einmal seine Schwester.

[Habichtfang / FinsterClan / Wald – Lager]

Ja, du hast recht wir sollten zurück. Wir haben die Regel gebrochen und zu lange sollten wir das nicht heraus fordern. Seine Stimme war wieder grimmig geworden und er hob das Eichhörnchen auf. Der Clan würde davon schon einiges Essen können. Kurz sah er zu Weidenpfote und sah ihren Blick. Was hat sie? .... Ach, das kann dir doch egal sein. Er drehte sich um und marschierte dann los. Wenig später konnte er dann schon den Eingang sehen und schlich hindurch. Der Krieger legte die Beute auf den Frischbeutehaufen und sah sich um.



©Gast
So Jul 12, 2015 9:56 pm
avatar
Gast

(Dämonenblüte/FinsterClan/Frostfluss)

Sie wirkte ganz aufrichtig. "Ich werde dich nicht anlügen. Du bist schon zur Genüge hintergangen worden.", miaute sie sanft, aber ernst. Dämonenblüte schaute ihn von oben bis unten an. "Hm. Du wirst dich auf mich stützen. Ganz einfach.", sie war erfreut, eine passende Antwort und Lösung gefunden zu haben.
"Und wie ich dir sonst helfen kann.. naja. Ich kann im Lager getrost aus und eingehen. Unter meinen Clankameraden bin ich eher sehr unauffällig. Besonders beliebt bin ich auch nicht. Naja. Ich verstehe mich gut mit ihnen. Aber sie haben Freunde, mit denen sie sich besser verstehen. Sagen wir's mal so."



©Habichtstern
So Jul 12, 2015 10:17 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Wolf / Verbannter / Frostfluss ]

Diese Worte ließen ihn erneut innehalten. Sie klangen so ehrlich. So viel ehrlicher als die von Vermouth. Ach du denkst ich bin oft hintergangen worden? Ja, das war er leider wirklich und immer hatten seine geliebten Katzen mit dem Tod bezahlt. Für einen Moment hörte er wieder diese eine Stimme, die ihn schon so lange verfolgte. Sie meint es wirklich ernst mein großer und starker Wolf. Sie will dir helfen. Du musst dich auch einmal auf andere stützen, sonst wirst du nicht vorankommen. Er schloss kurz die Augen und öffnete sie dann wieder. Das würdest du tun? Leichter Zweifel, aber auch Neugierde schwang in seinen Worten mit. Nun war er noch näher gekommen und starrte ihr in die Augen. Was würdest du tun, um es mir zu beweisen? Niemand kommt einfach so und kann sich mir anschließen. Sein Schwanz schnippte über ihr Ohr.



©Gast
So Jul 12, 2015 10:24 pm
avatar
Gast

(Dämonenblüte/FinsterClan/Frostfluss)

Ein freundliches Lächeln huschte über ihr Gesicht. Es zeigte auch ihre Freude darüber, dass Wolf sich ihr zu öffnen schien.
Mit einem Nicken gab die Kätzin zu verstehen, dass sie es wirklich tun würde.
Plötzlich wurde ihre Miene wieder ernst. "Ja, das wurdest du.", miaute sie.
"Wie ich es dir beweisen würde?", obwohl er ihr so nahe war, blieb Dämonenblüte ruhig. Trotzdem schien es, das das Klopfen des Herzens so laut wäre, dass Wolf es hören könnte.
Sie beugte sich weiter vor, bis ihre Schnauze die seine berührte. "Hiermit.",war ihre Antwort.



©Saphirflügel
So Jul 12, 2015 10:31 pm
avatar
2.Anführer
Anzahl der Beiträge : 2190
Anmeldedatum : 12.02.14
Alter : 22

Säbeljunges/FC/Kinderstube

Der kleine Kater hob den Kopf und schüttelte ihn leicht. "Ich glaub ich schaff das" sagte er und stapfte ungeschickt weiter wobei er gegen die beine seiner Mutter taumelte. Er wollte aber nicht aufgeben und stapfte vor bis er neben seiner Schwester stand und hinaus blickte wobei er einige male blinzelte um sich an das neue Licht zu gewöhnen.



©Gast
Mo Jul 13, 2015 1:05 am
avatar
Gast

Flockenjunges | LC | Kinderstube
Ertappt drehte sich die junge Kätzin um. Sie setzte ihren Unschuldsblick auf und schaute dann ihrer Mutter in die Augen. Was ich ? Wie kommst du darauf, Mama ? Ich darf das Lager doch gar nicht verlassen. Das weißt du doch. Flockenjunges blinzelte unschuldig, als ob sie noch nie abgehauen wäre. Woher weiß Mama immer was ich vorhabe ? fragte sie sich.



©Habichtstern
Mo Jul 13, 2015 11:25 am
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Wolf / Verbannter / Frostfluss ]

Er bleckte leicht die Zähne. Woher willst du das wissen? Du kennst mich nicht. Er hätte zurück weichen sollen. Ja, das wäre das Beste gewesen, doch er beobachtete Dämonenblüte einfach weiter und ließ es zu, dass sie ihre Schnauze mit der seinen berührte. Wie lange war es her, dass ihn jemand so berührt hatte? Ihm kam es vor als wären es viele Blattwechsel gewesen. Nur deine Schwester durfte dich so berühren und Sie. Ja, sie durfte es auch. Und jetzt hatte es auch Dämonenblüte gewagt. Die Wärme die von ihr ausging, war so ungewohnt, aber irgendwie sehnte sich tief in ihm etwas danach. Das war alles? Er versuchte kalt zu bleiben und dieses Gefühl fort zu schwemmen. Es war fehl am Platz.



©Gast
Mo Jul 13, 2015 11:40 am
avatar
Gast

(Dämonenblüte/FinsterClan/Frostfluss)

Die FinsterClankriegerin grinste. "Na klar."
Kurz schrak sie zusammen. "Oder wolltest du...?", mehr wollte sie eigentlich sagen, aber sie hielt sich noch zurück. Das war ihr zu unsicher. Schließlich konnte sie sich nicht sicher sein, ob Wolf sich doch dazu entschied, sie zu töten. Mit einem mulmigen Gefühl im Magen verharrte sie so, wo sie war.



©Habichtstern
Mo Jul 13, 2015 11:56 am
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Wolf / Verbannter / Frostfluss ]

Er sah sie nun etwas verwirrt an. Was hatte das jetzt wieder zu bedeuten? Das, was du getan hast, kann mir nicht beweisen, ob du auch treu sein würdest. Ich brauche keine Verräter. Davon habe ich die Schnauze voll. Er begann sie zu umkreisen. Wenn du mir beweisen willst, dass du an meiner Seite stehst, musst jemanden töten. Er meinte es ernst und blieb dann wieder vor ihr stehen. Das, bringt mehr beweise. Seine bernsteinfarbenen Augen leuchteten kalt auf und er drehte sich dann zum Fluss. Achtete aber darauf, dass seine Ohren noch immer nach hinten gerichtet waren, sodass er hören würde, falls die Kätzin versuchen würde anzugreifen.



©Gast
Mo Jul 13, 2015 12:22 pm
avatar
Gast

(Dämonenblüte/FinsterClan/Frostfluss)

"Aber sicher wollte er mehr. Ich muss jemanden töten, damit er mir vertraut. Werde ich das schaffen? Lieber SternenClan, verzeih mir!", dachte sie etwas benommen.
Dämonenblüte hoffte, dass sie jemanden umbringen musste, den sie nicht kannte.
"Ehm, Vertrauen kann man aber auch anders aufbauen...", schlug sie vorsichtig vor. Täuschte sie sich oder zitterte ihre Stimme etwas?
Sie konnte wieder nur hoffen, dass Wolf es nicht mitbekam.



©Himbeernase
Mo Jul 13, 2015 12:23 pm
avatar
Oberster Heiler
Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 23

[Todespfote|FinsterClan|Lager]
An dem hübschen Plätzchen angekommen legte sie sich gemütlich neben Kieselpfote ins Gras. Als diese die Augen schloss spitze Todespfote die Ohren. Hatte die Kleine etwa schon wieder daran denkcn müssen was sie gesehen hatt? Vermutlich. Aber das war auch nicht verwunderlich Kieselpfote war jünger als sie und hatte schön den Tod gesehen. Natürlich der Tod ihrer eigenen Mutter hing zwar wie ein Schatten an der Hellgrauen. Aber damals war sie ja grade erst geboren und hatte das Grauen nicht selber gesehen.
Beruhigend legte sie ihren Schweif auf die Schüler der jungen Schülerin.


[Pfefferpfote|FinsterClan|am Frostfluss]
Pfefferpfote ließ sich ins Jagtkauern sinken und schlich sich flink an den Raben, der neben einem Busch ein paar Beeren pickte, an. Als er noch ungefähr eine Fuchslänge von ihm entfernt war setzte er zum Sprung an. Der getiegerte spannte die Muskeln an und machen dann einen großen Satz mit dem er direkt auf seiner Beute landete, um sie schließlich mit einem sauberen Biss in den Nacken zu töten.



©Habichtstern
Mo Jul 13, 2015 6:32 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Wolf / Verbannter / Frostfluss]

Er musterte sie wieder. Diese Kätzin schien also nicht den Mut zu haben jemanden zu töten. Warum sollte er sich also dann um sie scheren? Ach und wie gedenkst du, dass das Vertrauen aufgebaut wird? Er wählte die Worte sorgfältig und wollte ihr herein drücken, das sie wohl zu feige war um jemanden zu töten. Es war doch egal wer. Einfach nur ein Tod. Eine Seele die zum SternenClan fuhr, oder wohin auch immer. Nein, Wolf hatte nicht aufgehört an den SternenClan zu glauben, sondern er hatte nur den Blick abgewant. Wolf stieß die Luft aus und bohrte die Krallen in den Boden. Das tat er immer, wenn er wartete und die Geduld nicht gerade groß war.

[Kieselpfote / FinsterClan / Lager]

Sie war wirklich froh, dass sie gerade nicht alleine war, denn sie wüsste nicht, was sie sonst getan hätte. So drückte sie sich einfach wieder kurz an Todespfote und genoss ihre Nähe. Du bist nicht alleine. Das darfst du nicht vergessen. , sagte sie sich immer wieder und schaute dann die Käztin neben sich an. Du darfst zuerst essen! Ich nehme mir dann etwas. , versuchte sie mit ihrem Blick zu sagen und ihre Ohren zuckten leicht hin und her.



©Gast
Mo Jul 13, 2015 6:47 pm
avatar
Gast

(Dämonenblüte/FinsterClan/Frostfluss)

Die Kätzin wirkte sichtlich nervös, aber dennoch gefasst.
"Ich kann dich mit Beute aus unserem Clan versorgen oder ich kann dir Beute fangen. Wie du möchtest.", schlug die Kriegerin vor.



©Himbeernase
Mo Jul 13, 2015 7:11 pm
avatar
Oberster Heiler
Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 23

[Todespfote|FinsterClan|Lager]
Da sie bisher noch nicht so viel mit Kieselpfote zu tun gehabt hatte viel es ihr sind ganz so leicht den Blick den sie ihr zuwarf zu verstehen. Aber schließlich nahm sie den ersten Bissen von der Beute und hoffe das die den Blick der jüngeren Schülerin richtig gedeutet hatte.



©Gast
Mo Jul 13, 2015 7:50 pm
avatar
Gast

[Weidenpfote/FC/Lager]
Die junge Schülerin folgte ihm schweigend und war erleichtert, als sie im Lager war. Sie schlich sich zwar herein, ging dann aber wie selbstverständlich zum Frischbeutehaufen und legte ihre Maus darauf. Dann wandte sie sich ab. Sie hatte keinen Hunger. Die Erinnerung hatte ihr den Appetite verdorben. Stumm machte sie sich auf die Suche nach ihrem Bruder, dabei kam sie an dem Busch vorbei. Weidenpfote hörte ein leises rascheln. Gedankenverloren drehte sie sich um und entdeckte Fuchspfote. Vorsichtig trat sie näher. Hey, alles Ok? fragte sie vorsichtig.



©Diamond
Mo Jul 13, 2015 8:13 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1388
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 19

[leopardenherz/finsterclan/lager]
sie schnurte als ihre beiden kleine vor ihr standen am lagerausgang als burgunder sie gleich mit fragen löcherte schnurrte sie belustigt und ging nach vorne das die bedeiden zwischen ihren vorderpfoten waren ich schlage euch vor wir gehen von bau zu bau und ich zeige euch alles weil wen ihr mit so viele fragen stellt kommen wir heute gar nicht merh von der kinderstuben eingang weg sie schnurrte und leckte den deiden den kopf

[fuchspfote/finsterclan/lager]
er zuckte ein wenig zusamen als er eine stimme neben sich hörte er war so in seinen gedanken versunken gewesen das es sie nicht bemerkte als er sie fragt ob ales ok sei zögerte er mit der antwort nichts war ok gar nichts seine mutter war tot und seine dchwester war nicht mehr wirklich seine schwester er fühlte sich nuztlos todespfote war jezt die ersazt schwester für sie nicht wirklich sagte es nach einer weile und schaute dan wieder zu seiner schwester



 Ähnliche Themen

-
» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 2 /veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 5 veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 3,veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [veraltet, 1.Teil]» Planung des Haupt Rpg... Die Schwingen der Nacht
Seite 1 von 42
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 21 ... 42  Weiter


Finsterkatzen :: Rollenspiele :: Haupt RPG :: Archiv Schwingen der Nacht