Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 4, veraltet]

©Rehstern
Mi Jul 01, 2015 2:12 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 3224
Anmeldedatum : 05.06.15
Alter : 13

[Schimmerblüte/LC/Lager]
Eine leichte Brise zauste ihr Fell als sie aufwachte.Sie schlich aus den Kriegerbau.
Sie strekte sich genüsslich und sezte sich hin und wusch sich.
Ihr Blick schweifte über die Lichtung.Am Rand saß Mondfall zusammengekauert.
Er schien in gedanken versunken.Jedoch waren seine Ohren gespitzt.
Trauer lag in seinen Blick.
Sie stand auf und ging auf ihn zu um zu fragen was mit ihm
los sei.Normalerweise war er nicht so und sie machte sich Sorgen um ihn.


Zuletzt von Brombeerschatten am Sa Jul 04, 2015 4:01 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Clan verwechslung (Sorry Hawk)^^)



©Habichtstern
Mi Jul 01, 2015 5:23 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

(Brombeer – Mondfall ist aber im LeuchtClan, nicht im FinsterClan)

[Kieselpfote / FinsterClan / Lager]

Sie wusste nicht wie viel Zeit schon verstrichen war. Es konnten tausend Atemzüge gewesen sein, aber auch nur drei. Wenigstens gingen die Katzen an ihrer Seite nicht weg. Es half ihr, sich langsam wieder zu beruhigen. Nach einer Weile öffnete sie wieder die Augen und sah zu Todespfote. In ihren blauen Augen war Dankbarkeit zu erkennen. Ehrliche und warme Dankbarkeit. Sie wusste nicht, was gewesen wäre, wäre die andere Kätzin nicht zu ihr gekommen. Hätte sie dann noch sehr viel mehr Angst? Daran wollte Kieselpfote nicht denken und stieß langsam die Luft aus. Es wurde langsam leichter und der Schock lies nach. Es tat gut wieder etwas freier Atmen zu können.



©Gast
Mi Jul 01, 2015 5:32 pm
avatar
Gast

(Dämonenblüte/FinsterClan/Frostfluss)
Dämonenblüte ging schon eine ganze Weile ihren Weg.
Sie betrachtete die Umgebung ganz genau; sie wusste nicht warum.
Zusätzlich achtete sie auf Grenzüberschreitungen des LeuchtClans; es gab keine. Beruhigt peitschte sie mit dem Schweif durch die Luft.
Doch auf einmal nahm sie eine Bewegung im Geäst eines herabgefallenen Baumes wahr. Was war das denn? Der Umriss war ungefähr in ihrer Größe.
Die FinsterClankriegerin sog tief die Luft ein.
Es roch nach Tod. Und Katze. Katze?!
Neugierig reckte sie den Kopf. Unter die Neugierde mischte sich Angst und Unbehagen. Was war geschehen? War es wirklich eine Katze?
Das unbekannte Objekt baumelte und trieb zwischen den Ästen des Baumes auf der anderen Flussseite. Die Strömung war stark. Sie konnte den Fluss nicht so leicht überqueren. Schwimmen war keins ihrer Stärken.
Dämonenblüte ging weiter und suchte eine Stelle, wo sie besser sehen konnte.
Es gab weiter entfernt eine kleine Erhebung am Rande des Ufers. Es war ein moosbewachsener Stein. Sie krallte sich fest und schwang sich hinauf.
Ihre Unruhe wuchs.
Nun konnte sie besser sehen. Es war eine Katze. Cremefarben. Vermutlich tot. Warum nur? War sie ertrunken? Wer war sie?
Dämonenblüte schluckte ihr komisches Gefühl hinunter und begab sich weiter auf den Weg. Was wollte sie eigentlich noch? Sie musste umkehren! Auf der Stelle!
Die Kriegerin ging aber trotzdem weiter. Sie wusste nicht, weshalb. Etwas in ihr trieb sie einfach.
Sie kniff ihre Augen zusammen. Irgendein bekannter Geruch reizte ihre Nase.
Diese Katze gehörte zu keinem Clan...



©Habichtstern
Mi Jul 01, 2015 5:43 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Wolf / Verbannter / Frostfluss ]

Das Wasser hatte das Fell an seinen Körper gedrückt und man konnte die Muskeln nun gut erkennen. Wolf war kein sehr stämmiger Kater, aber dennoch war er nicht zu unterschätzen. Langsam stemmte er sich wieder hoch und schüttelte sich das Wasser aus dem Pelz. Blut tropfte erneut auf den Boden und färbte ihn rot. Das Fluss des Leben. Immer da und so schnell zu zerstören. Seine bernsteinfarbenen Augen richteten sich auf den Frostfluss, der langsam weiter floss, ohne sich über den Tod einer Kätzin zu beklagen. Dieser Fluss war ein schweigsamer Verbündeter. Plötzlich hörte er etwas in seiner Nähe und Wolf spitzte sofort die Ohren. Er war nicht mehr alleine. Sein Fell sträubte sich und er kniff die Augen etwas zusammen. Auf einen Kampf war er jetzt überhaupt nicht aus, dafür war zu geschwächt. So ungern er es auch zugab. Der Wind drehte sich leicht und nun konnte er den Geruch nach FinsterClan wahrnehmen. Haben sie mich also doch gefunden! , dachte er wütend und grub die Krallen in den Boden. Blickte abwartend in die Gebüsche vor ihm. Sollen sie doch nur kommen, er würde nicht davon laufen. Das tat er nie. Eher würde er im Kampf sterben. Alles an ihm war angespannt und seine Schnurrhaare zuckten leicht hin und her.



©Gast
Mi Jul 01, 2015 5:52 pm
avatar
Gast

(Dämonenblüte/FinsterClan/Frostfluss)


Die Kätzin kämpfte sich durch die Büsche. Zweige und Dornen zerrten an ihrem Fell. Schließlich trat sie vor und bemerkte eine fremde Gestalt. Sofort spannte sie alle ihre Muskeln an und bleckte die Zähne. Die Ohren waren angelegt. Ihr Pelz gesträubt.



©Habichtstern
Mi Jul 01, 2015 7:26 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Wolf / Verbannter / Frostfluss ]

Wenig später kam dann auch eine Gestalt durch die Gebüsche und er bleckte leicht die Zähne. Eine Weile musste er nachdenken, wer diese Kätzin war. Er hatte nie wirklich mit ihr zu tun gehabt und seine Ohren zuckten hin und her. Dämonenblüte... , kam es ihm in den Sinn und er sah ihr kalt in die Augen. Komm ja nicht näher! , fauchte er und grub die Krallen noch mehr in den Boden. Wenn sie näher kommen würde, würde sie erkennen, dass er verletzt war. Verletzlichkeit. Das war das letzte was er jetzt jemanden zeigen wollte. Die Clans fürchteten ihn und so sollte es auch bleiben. Bis er seinen Plan zu Ende gebracht hatte. Denn am Ende werde ich herrschen! , dachte er entschlossen und wartete dann auf die Reaktion der anderen. Vielleicht würde sie ja verschwinden, wenn sie erkannte, wen sie vor sich hatte. Das hoffte er jedenfalls.



©Gast
Mi Jul 01, 2015 9:20 pm
avatar
Gast

[Klinge|Irgendwann mal LeuchtClan|Sonnenmoor]
Dumpf schallten seine Schritte über das sonnenüberfüllt Moor. Er schwankte von einer Seite zur anderen und ein tiefer grauer Schleier überzog sein Gesicht. Jeder Schritt bereitete ihm Schmerzen, doch er quälte sich weiter. Schritt für Schritt. Ausgezerrt und mit trüben Augen stapfte er weiter. Er war so müde. Er wollte schlafen. Sich einfach hinlegen und friedlich schlafen. Doch trotzdem ging er weiter. Er wusste nicht wo er war, oder wo er hinging. Er lief einfach nur weiter. Seine Pfoten würden ihn schon tragen. Immer weiter. Sein weißes Fell leuchtete in der strahlenden Sonne, doch auch wie hell es strahlen würde, es würde niemals seine Wunden bedecken. Sein Körper, aufgeschürt und zerfetzt. Das Blut seiner zahlreichen Wunden färbten den Boden blutrot. Aus seinem Maul lief ein Blutstrahl. Er zitterte am ganzen Körper und schwankte weiter, auf dem Weg nach Nirgendwo. Er atmete schwer und sein Brustkorb hebte und senkte sich schnell. Durch sein zerfetztes Fell, sah man sie Rippen. Er hat seit Tagen nichts mehr gegessen und hatte Hunger. Er schüttelte den Kopf, um den Gedanken an Essen zu verlieren, doch dabei verlor er sein Gleichgewicht und stürzte fast. Er atmete einmal tief durch und ging weiter. Sein Körper wurde sein Körper mit der Zeit immer schwächer und die Wärme entzog sich aus seinem Körper. Die Welt verschwamm langsam vor seinen Augen. Kurz blieb er stehen und sah sich um. Sein Gewissen sagte ihm, dass er an einem vertrauten Ort sei, doch dessen war er sich nicht sicher. Er schleppte sich ein paar Schritte weiter und da tauchte der eins vertraute Geruch auf.  Ihm schossen viele Erinnerungen durch den Kopf und er musste sich hinsetzen. Viele Bilder tauchten vor seinem inneren Auge auf und sah diese eine Kätzin, die es fast geschafft hatte, ihn aus seinem „Wahn“ zu befreien. Sein Kopf wurde überflutet von Gefühlen und er schüttelte sich hastig. Schwer atmend und mit dem Kopf hängend, saß er für eine kurze Weile da.
Warum zum Teufel, erinner ich mich an dieses Biest?
Mit einem tiefen Grummeln schleppte er sich weiter. Prompt hielt er an und riss seine Augen auf. Er beugte sich über und spuckte Blut. Viel Blut. Die Welt drehte sich vor seinen Augen und im nächsten Moment lag er da. In seinem eigenen Blut.
Was für ein Klischee.. Ich stand immer in dem Blut von meinen Opfern und sah ihnen belustigt bei den Qualen des Todes zu und nun liege ich in dem lichtüberflutetsten Ort in dieser verdammten Umgebung und verrecke, während mir die Sonne auf mich strahlt, als gäbe es kein Morgen... Wie war der Name von dieser komischen Kätzin noch gleich? Irgendwas mit Dämmer oder so... Vielleicht sollte ich mich in meinem nächsten Leben mal mehr mit Namen beschäftigen. Ach, es gibt eh kein nächstes Leben. Und meinen Schwur hab ich auch nicht eingelöst.
Er ließ den Kopf auf den Boden fallen.




Ich bin ein Monster.



©Gast
Mi Jul 01, 2015 10:03 pm
avatar
Gast

[Weidenpfote/FC/Wald]
Stumm hielt sie sich nun an ihr abkommen und auch ihr fiel die Regel wieder ein, dass sie nur mit 2 Kriegern das Lager verlassen durften. Verdammt, verdammt, verdammt fluchte sie im Geiste. Dann stieg ihr aber der Geruch eines kleinen Nagers in die Nase, sie wusste nicht was es genau war, nur das es keine Maus war, es war ihr aber auch egal. Leise schlich sie an und kauerte sich nieder. Dann sah sie es. Sie sprang und schaffte es, es mit den Zähnen zu erledigen. Stumm hob sie es hoch und beobachtete Habichtfang ob er fertig sei und sie zurück wollten oder weiter Jagen. Da viel ihr Blick auf ein Eichhörnchen in einem Baum in der Nähe. Sie stupste ihn leicht mit der Schwanzspitze an und deutete auf das Eichhörnchen. Dann sah sie ihn abwartend und fragend an, es war ihr im Augenblick schnuppe, dass er sich anscheinend nicht mochte, denn es ging um Nahrung für den Clan und das war ihr wichtiger, sollte er sie doch anschnauzen.

[Luchspfote/LC/Lager]
Er war unendlich froh, das sie bei ihm blieb, aus mehreren Gründen, einmal wusste er so, dass sie in Sicherheit war, dann konnte er im Augenblick einfach nicht alleine sein, er brauchte ihre Nähe, denn er sah sie immer noch vor sich, wie sie da lag, er schüttelte sich bei dem Gedanken und dann war da die Angst, vor... er wollte es sich nicht eingestehen, aber er hatte irgendwie angst vor der Reaktion seines Mentors. Es war für ihn grausam zu sehe wie... gebrochen sein Mentor, der starke Kater, der sich durch nichts aus der Fassung bringen ließ, war. Vorsichtig fragte erIst es ok, wenn wir heute zu 4. Trainieren? Also Rosenpfote mit ihrem Mentor und du und ich zusammen? Denn dann .../b] er überlegte wie er es formulieren könnte, doch er hatte keine Idee, also vertraute er auf Mondfalls Kreativität und ließ ihn sich das ende ausdenken. Dann fragte er besorgt [b]Wie geht es dir?



©Habichtstern
Do Jul 02, 2015 6:01 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Habichtfang / FinsterClan / Wald ]

Der Geruch der Maus wurde stärker und Habichtfang schlich sich näher an sie heran. Setzte jede Pfote mit bedacht, sodass er kein Geräusch machte und auch keine Bewegung durch den Boden schickte. Stille, war alles was ihn umgab. Stille und das Ziel vor seinen Augen. Schon bald konnte er das braune Fell seiner Beute entdecken und ging in Kauerstellung. Noch ein Stückchen näher. Nur ein kleines Stück. Als er dann endlich nahe genug war, spannte er die Hinterbeine an und warf sich auf das Maus. Mit einem schnellen Biss, lag sie reglos zwischen seinen Fängen. Der Clan würde heute nicht hungern müssen. Oder einige Katzen jedenfalls. Gerade wollte er sich nach weiterer Beute umsehen, als ihn jemand Flanke berührte. Mit gebleckten Zähnen drehte er sich zu Weidenpfote um und wollte sie schon anfauchen, als er ihrem Blick folgte und das Eichhörnchen sah. Es sah dick und saftig aus. Gut für den Clan. Der Kater legte des Fell wieder an und nickte leicht. Für einen Moment konnte er ja seine Wut zurück stecken. Aber das hier war kein Friedensangebot an die Schülerin, nur ein kurzer Waffenstillstand. Leise kam er näher. Wir müssen taktisch voran gehen, wenn es soweit oben am Baum ist, kann es leicht entwischen. Seine Stimme war noch immer kalt, aber er achtete nicht darauf, sondern sah nur hoch zu dem roten Fellbündel.

[Mondfall / LeuchtClan / Lager ]

Er erkannte die Stimme von Luchspfote, er sprach also. Leicht blinzelte er und schluckte die Trauer hinunter. Auf diese Trauer folgte einfach nur eisige Kälte. Sein Blick wurde kalt und seine Gefühle verschwanden für einen Moment hinter einem Käfig. Der sonst so ehrliche Kater, schien für einen Mal sich selbst am meisten zu belügen. Langsam drehte er sich um und stand auf. Natürlich ist das in Ordnung. Dann können wir mal überprüfen was ihr schon alles gelernt habt. Die Trauer war aus seiner Stimme verschwunden und sie war eher scharf und klar. Streng. Ja, das war wohl das richtige Wort. Ich denke wir sollten aber hier im Lager üben. Draußen ist es noch zu gefährlich. Seine Augen suchten nach dem Mentor von Rosenpfote. Er entdeckte Schilffrost etwas abseits. Ohne auf die Schüler zu warten, lief er auf den Krieger zu. Ich bin einverstanden, wenn wir heute zusammen trainieren. , rief er ihm schon entgegen, bevor er überhaupt bei dem anderen angekommen war.



©Gast
Do Jul 02, 2015 8:51 pm
avatar
Gast

[Luchspfote/LC/Lager]
Er war unendlich froh, das er mit Rosenpfote trainieren durfte, denn das versprach spannend zu werden. Er verbot sich alle anderen Gedanken. Aufmerksam folgte er seinem Mentor. Gespannt was er heute lernen würde, aber auch nervös, denn es schien eine Art Prüfung zu werden.

[Weidenpfote/FC/Wald]
Könnte es vielleicht funktionieren, wenn einer den Baum da, da neben dem Eichhörnchen hochklettert und dann von oben runtertreibt und der 2. unten wartet, versteckt natürlich und das Tier dann erledigt? sie sah den erfahrenden Krieger fragend an um zu schauen, was er dazu meinte.



©Greifensichel
Do Jul 02, 2015 9:16 pm
avatar
2.Anführer
Anzahl der Beiträge : 12533
Anmeldedatum : 31.08.14
Alter : 9

[Out: Hawki, Schilfsfrost ist weiblich]

[Rosenpfote/LC/Lager]
Sie spürte das irgendwas Luchspfotes Mentor bedrückte. Als er dann aber sprach, waren jegliche Gefühle aus seiner Stimme wie weggefegt. Sie freute sich, dass sie eine Art Prüfung machten. Hier im Lager trainieren? Was? Wie soll denn das gehen? Hier war auf keinen Fall genug Platz. Ihr war es egal ob drausen gefährliche Streuner rumliefen, denn sie konnte sehr gut kämpfen, dachte sie zumindest. Falls es anders war wurde es sich ja nach dem Training heraus stellen. Sie ging nochmal die letzten Tage durch und überlegte sich einen geschickten Kampfzug. Als sie wieder in die wirklichkeit zurück fand, war Mondfall schon bei Schilfsfrost und redete mit ihr. Schnell lief sie zurück zu ihrer Mentorin. Sie wollte nehmlich nichts verpassen.

[Schilfsfrost/LC/Lager]
Als sie Mondfall sah, neigte sie den Kopf zur Grüßung. Sie war froh das sie zusammen trainieren konnten. Da sie so ein Gefühl hatte, dass Luchspfote Rosenpfote sehr ungern aus den Augen lassen würde. Ok, wo wollen wir trainieren? Und wollen wir ihnen neue Kampfzüge beibringen oder erstmal schauen was sie bis jetzt so können? Sie wusste nicht ganz was sie machen wollte, deshalb überlies sie Mondfall die Entscheidung. Vielleicht hat er ja schon was geplant.



©Gast
Do Jul 02, 2015 9:39 pm
avatar
Gast

(Dämonenblüte/FinsterClan/Frostfluss)

Dämonenblüte befand sich in einer regelrechten Schockstarre. Aber ihre Nase verriet ihr, dass Wolf verletzt zu sein schien und somit löste sich ihre Furcht nach und nach. Momentan war sie die stärkere von beiden.
Ein leises Grinsen huschte über ihr Gesicht. Ihre Körperhaltung war normal und ihre Anzeichen, dass sie Angst hatte, verschwanden.



©Himbeernase
Fr Jul 03, 2015 11:56 am
avatar
Oberster Heiler
Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 23

[Todespfote|FinsterClan|Lager]
Nachdem sie eine Weile bei Kieselpfote gewesen war, die sich dicht an sie gedrückt hatte, hatte sich die jüngere Schülerin von Todespfote etwas gelöst und sah sie mit ehrlicher Dankbarkeit in den Augen an.
Erst da erinnerte sich die Hellgraue das Kieselpfote ja nicht reden konnte, für sie war die kleine Kätzin einfach wie jedes andere Mitglied des Clans. Wertvoll und ihre Familie. Todespfote schenkte ihr ein warmes Lächeln.



©Rehstern
Sa Jul 04, 2015 4:22 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 3224
Anmeldedatum : 05.06.15
Alter : 13

(Ja sorry Hawk ich hab mich verschrieben.^^)

[Schimmerblüte/LC/Lager>Weite Wiese]
Enttäuscht sah sie wie Mondfall aufstand und auf Schilffrost
zu lief.Sie wandte sich ab und schaute sich um.Es war nichts besonderes
los nur das der Frischbeutehaufen etwas mehr Beute bräuchte.Also beschloss sie
Jagen zu gehen.Ich gehe am besten zur weiten Wiese.Da gibt es immer viele
Hasen.Die werden den Clan stärken.
dachte sie zufrieden.Schon lief sie los.
Sie durchquerte den Wald sprang über Wurzeln und Baumstämme.
Endlich war sie da.Schon roch sie die ersten Geruchspuren eines Hasen.
Die Ohren gespitzt und darauf bemüht den Schwanz nicht am Boden schleifen zu
lassen folgte sie der Spur.Plötzlich roch sie den Hasen ganz in der Nähe.
Sie hörte ein rascheln.Da!Hinter einen Grasbüschel saß es!Sie duckte sich und schlich
näher.Der Wind trug den Geruch zu ihr.Sie spannte die Hinterlaufe an streckte den Schwanz
und spitze die Ohren.Sie sprang und landete genau auf dem Kaninchen.Sie biss ihm ins Genick
sodass es erschlafte.Zufrieden über ihren Fang verkrub es und machte sich auf die suche nach
dem nächsten.



©Habichtstern
Sa Jul 04, 2015 6:36 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Habichtfang / FinsterClan / Wald]

Der Kater ließ sich den Plan durch den Kopf gehen und überlegte ob es wirklich so schlau war. Eine schlechte Idee war es bestimmt nicht und eine bessere fiel ihm auf die Schnelle auch nicht ein. Also gut, probieren wir es aus. Mehr als wie schiefgehen kann es nicht. , er brummelte es leicht. Aber er schien überrascht zu sein, das Weidenpfote einen so schnellen Einfall hatte. Kannst du gut klettern? Er sah sie an und seine Ohren zuckten leicht hin und her. Er selbst war nicht ganz so gut darin auf hohe Bäume zu klettern. Aber wenn Weidenpfote nicht so gut darin war, würde er es versuchen. Irgendwer musste ja hoch, sonst wäre der Plan umsonst gewesen.

[Mondfall / LeuchtClan / Lager]

Im Augenwinkel hatte er Schimmerblüte bemerkt, die zu ihm geblickt hatte. War da gerade Enttäuschung gewesen? Doch im nächsten Moment sprang sie schon aus den Lager und so wante er sich wieder Schilfsfrost zu. Wir wissen nicht, wo der Täter herum läuft, deswegen wäre es wohl besser hier zu trainieren. In der Mitte des Lagers wäre genügend Platz und ich denke wir sollten sie erstmal kämpfen lassen und dann sehen wir ja, wo es noch an Strategie und Kampfzüge fehlt. Seine Augen waren klar auf die Kriegerin vor sich gerichtet und seine Schnurhaare zuckten leicht. Es war, als wäre nichts passiert und er wieder ganz der Alte. Fast schon unheimlich.

[Wolf / Verbannter / Frostfluss ]

Er konnte für einen Moment den Schock und die Angst der Kätzin riechen, aber dann schien sie seinen Zustand zu erkennen und sich zu entspannend. Er bleckte etwas mies gelaunt die Zähne und starrte sie an. Was?, blaffte er und fuhr die Krallen ein und aus. Verschwinde und lass mich in Ruhe, oder soll ich dich etwa töten? Es war ein mickriger Versuch sie davon zu jagen, da sie ja schon längst gesehen hatte, dass er verletzt war. Doch er wollte bestimmt nicht als schwach dastehen und so spannte er sich, bereit zum Kampf an. Die ganze Zeit behielt er die Kätzin im Auge und musterte sie von oben bis unten.

[Kieselpfote / FinsterClan / Lager]

Ungewollt begann ihr Magen zu knurren und beschämt sah sie auf den Boden. Wie konnte sie jetzt nur Hunger haben? Vielleicht weil der Schock nachgelassen hatte, hatte ihr Magen wieder bemerkt, dass sie davor das Fressen abgelehnt und die Maus Fuchspfote zugeschoben hatte. Es war wirklich ein ungünstiger Zeitpunkt und alles in ihr wurde ganz heiß. Was würde Todespfote jetzt nur von ihr denken? Bestimmt lacht sie mich gleich aus. , dachte sie immer schon beschämt und schloss die Augen.



©Rehstern
Sa Jul 04, 2015 8:15 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 3224
Anmeldedatum : 05.06.15
Alter : 13

[Schimmerblüte/LC/Weite Wiese>Lager]
Sie war schon eine ganze weile Jagen und sie hatte sich schon
lange nicht mehr so frei gefühlt.Begeistert fing sie einen Hasen nach dem anderen.
Ach wie schön es doch sein kann zu Jagen.dachte sie schnurrend.
Das rascheln des hohen Grases verrit ihr das sich dort ein weiterer Hase befand.
Geschmeidig schlängelt sie sich auf das Grasbüschel zu.Kurz davor spannte sie ihre
Muskeln und sprang!Sie landete auf dem Hasen und tötete es mit einem Biss.
So das wird erst mal reichen,die ganze Beute ins Lager zu schleppen wird
nicht einfache sein.
dachte sie.Entschlossen sammelte sie einen Teil der Beute ein
die sie vergraben hatte und machte sich zum Lager auf.


Zuletzt von Brombeerschatten am So Jul 05, 2015 11:53 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet



©Gast
Sa Jul 04, 2015 9:43 pm
avatar
Gast

[Weidenpfote/FC/Wald]
Ein wenig freute Weidenpfote sich schon, das sie wirklich ihren Plan durchzogen. Doch sie hütete sich das zu zeigen.Sie nickte zur Antwort leicht und murmelte leise Kannst du bitte mit der Schwanzspitze schnippen, wenn ich anfangen kann? Sie sah ihn kurz an, um sicher zu gehen, das er sie gehört hatte, sie aber nicht zu laut gewesen war. Sie wartete nicht auf die Antwort, aus Angst, dass es dann zu spät sei und es sie bemerkte. So leise wie möglich schlich sie zum Baum. Vorsichtig kletterte sie am Baum hoch. Sie behielt das Eichhörnchen die Ganze Zeit im Auge. Geschafftdachte sie erleichtert, als sie höher war als das Eichhörnchen. Der Wind stand günstig. Sie verharrte mucksmäuschenstill und wartete auf sein Zeichen. Sie war gespannt bis zum geht nicht mehr. Gespannt beobachtete sie ihn. Sie konnte ihn im Gegensatz zum Eichhörnchen sehen.

[Luchspfote/LC/Lager]
Aufgeregt beobachte er seinen Mentor, doch ein wenig kam auch seine altbekannte Zögerlichkeit durch, Sie war doch schon immer stärker Dann unterbracher sich aber Ich kann dadurch nur besser werden so straffte der junge Schüler seine Schultern und beobachtete aufrichtig gespannt seine Schwester, ihre Mentorin und Monfall. Was Mondfall und Schiilffrost wohl besprechen? Er freute sich aufrichtig, vor allem rückte so der Schrecken in den Hintergrund und er fand langsam seine innere Sicherheit zurück. Die annähernde Normalität tat ihm gut. Dabei ignorierte er geflieslich, dass sie im Lager trainieren würden.

[Burgunderjunges/FC/Kinderstube]
Ein letztes Mal trank sie bei ihrer Mutter, dann sah sie ihre Mutter und ihren Bruder gespannt an Gehen wir jetzt endlich raus. Ich bin schon so gespannt, wie es dort sein wird. Dann ging sie auf tapsiegen Pfoten zum Kopf ihrer Mutter und sah ihr mit der Ernsthaftigkeit eines Jungen an Ich werde auch artig sein.



©Gast
Sa Jul 04, 2015 11:58 pm
avatar
Gast

[Federsamt/LC/Lager]
Die junge Kätzin lag noch in ihrem weichen Nest im Kriegerbau, als sie plötzlich von lauten Geräuschen geweckt wurde. Müde blinzelnd hob sie den Kopf und gähnte ausgiebig. Ihr buschiger, dunkelgrauer Schweif hatte sie über die Vorderpfoten gelegt. Eine Zeit lang beobachtete sie die Situation im Bau, doch interessante Dinge geschahen sowieso nicht, also entschied sie sich aufzustehen. Der Magen der Katzendame knurrte , doch sie ignorierte es  gekonnt, da sie erst jemanden suchen musste. Mit langsamen, trotz der Müdigkeit eleganten Schritten ging sie aus dem Bau und blickte sich suchend auf der Lichtung um.
Wo bist du nur, Wintermond..
Murmelte sie leise während ihr Schweif vor Ungeduld zuckte. Sie wollte umbedingt mit ihrem Gefährten jagen gehen.



©Himbeernase
So Jul 05, 2015 9:33 am
avatar
Oberster Heiler
Anzahl der Beiträge : 1050
Anmeldedatum : 17.12.13
Alter : 23

[Todespfote|FinsterClan|Lager]
Todespfote hörte den Magen der jüngeren Schülerin knurren und zuckte überrascht mit einem Ohr. Aber sie verstand und konnte ein Lächeln nicht unterdrücken. Wenn Kieselpfote Hunger haben konnte musste es ihr ja schließlich schon besser gehen.
Da knurrte ihr Magen ebenfalls und ihr fiel ein das sie selber heute auch noch nichts gegessen hatte.
Wollen wir zusammen was essen? miaute sie freundlich.



©Gast
So Jul 05, 2015 10:09 am
avatar
Gast

[Wintermond | LeuchtClan | Kriegerbau -> Lager | Bei Federsamt]

Durch die Stimmen im Lager wurde Wintermond geweckt. Verschlafen hob der weiße Kater seinen Kopf und blickte sich im Kriegerbau nach Federsamt um. Seine Gefährtin war wohl bereits wach und im Lager. Um sie zu suchen, rappelte sich der Krieger auf, streckte sich ausgiebig und trottete müde aus dem Kriegerbau. Danach ließ Wintermond seine eisblauen Augen über die Lichtung huschen und suchte sie nach seiner Gefährtin ab. Wenige Zeit später schob sich diese in sein Blickfeld und der weiße Kater lief auf sie zu. "Hallo Federsamt", schnurrte der Krieger und leckte seiner Gefährtin über das Ohr.



©Gast
So Jul 05, 2015 10:15 am
avatar
Gast

[Federsamt/LC/Lager]
Die Kätzin war etwas überrascht, als plötzlich wie aus dem nichts ihr Gefährte neben ihr stand, doch sie freute sich sehr. Während er ihr über das Ohr leckte begann auch sie leise zu schnurren und schmiegte sich an ihn . Ich habe gar nicht mitbekommen, dass du noch geschlafen hast.. Gab sie etwas peinlich berührt zu und konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Wie wärs wenn wir jagen gehen? Maunzte Federsamt und sah Wintermond dabei liebevoll an.



©Greifensichel
So Jul 05, 2015 11:04 am
avatar
2.Anführer
Anzahl der Beiträge : 12533
Anmeldedatum : 31.08.14
Alter : 9

[Schilfsfrost/LC/Lager]
Hm... Sie überlegte ob es wirklich eine so gute Idee war hier zu kämpfen, da im Lager ja noch Junge und andere Krieger waren. Andererseits war es drausen schon gefährlich, aber wir wären zu viert, dass wäre ein vorteil. DOch sie wollte ihre Schüler nicht in Gefahr bringen. Na gut, dann trainieren wir hier. Aber wir müssen sehr vorsichtig sein, sonst fliegen die Schüler noch gegen einen Bau. Sie sah Rosenpfote aus den Augenwinkeln. Sie hatte bestimmt alles mitgehört. Schilfsfrost stand auf und lief in die Lagermitte. Es ist eigentlich ein ziemlich...naja nicht ganz so guter Platz. Wollen wir nicht lieber etwas weiter abseits vom Lagereingang trainieren? Dort sind nicht so viele Bauten.



©Rehstern
So Jul 05, 2015 12:07 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 3224
Anmeldedatum : 05.06.15
Alter : 13

[Schimmerblüte/LC/Lager>Weite Wiese]
Schon das dritte mal lief sie zur Weiten Wiese und zurück zum Lager.
Als ie wieder bei der Wiese ankam lief sie mit offenen Maul auf das nächste Versteck zu.
Sie grub 3 Hasen aus und lief zurück zum Rand der Wiese.Das waren zum Glück die letzen
dachte sie erschöpft und erfreut zugleich.Beim laufen fiel ihr ein leichter Geruch auf der
ihr sehr bekannt vorkam.Fuchs!!!dachte sie entsetzt.Das muss ich überprüfen!Aber
nicht allein sonst bin ich am Ende Frischbeute!
schoss es ihr durch den Kopf.
Doch sie ignorierte die Wrnung in ihren Kopf und schlich der Spur hinterher.
Sie kam zu einen Fuchsbau.Der Geruch war zwar noch da aber er war sehr schal.
Beruihgt lief sie mit dem Rest der Beute zurück ins Lager.
Dort angekommen sah sie Mondfall und Schilffrost auf der Lichtung trainieren.
Sie ging zum Frischbeutehaufen und legte den Rest ab.


Zuletzt von Brombeerschatten am Mo Jul 06, 2015 3:18 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet



©Habichtstern
Mo Jul 06, 2015 3:13 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 4149
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 20

[Ich weiß nicht ob es gut ist, wenn ein Fuchs dazu kommt, wenn der Leuchtclan schon das Problem mit dem Tod von Siegelwächterblut hat und dadurch noch Ärger mit dem FinsterClan]

[Habichtfang / FinsterClan / Wald ]

Seine Ohren zuckten leicht und er nickte, aber ob Weidenpfote es gesehen hatte, wusste er nicht. Er hörte wie die Schülerin leise auf einen Baum kletterte und schlich dann an seinen Platz. Danach duckte sich der Krieger tief unter den Busch und spannte alles an. Denn es würde nicht viel Zeit bleiben um das Tier zu töten. Nur ein Bruchteil einer Sekunde. Diese Jagd darf ich nicht verhauen, es muss schnell gehen. Seine Nerven waren zum Zerreisen gespannt. Danach zuckte er mit den dem Schwanz um Weidenpfote zu zeigen, dass er bereit war. Jetzt ging es darum, dass niemand einen Fehler machte. Nur keinen Fehler!, sagte er sich und legte die Ohren leicht nach hinten.

[Mondfall / LeuchtClan / Lager]

Er überlegte. Einerseits hatte Schilffrost ja recht, aber andererseits wollte er es Luchspfote nicht mehr anmuten nach draußen zu gehen. Denn sie würden sich vielleicht wieder an den Fund erinnern und das wollte er einfach nicht. Hier fühlte er sich sicher, aber mehr ging es ihn um Luchspfote, der für ihn wie ein Sohn geworden war. Gut, dann üben wir etwas abseits. Solange wir nicht in der nähe der Kinderstube sind, düfrte das kein Problem sein. Die Jungen spielen auch oft sehr heftig im Lager und wir hatten nie ein Platzprobleme. Auch wenn die Jungen kleiner sind, kämpfen sie oft sehr viel heftiger, wenn auch nicht wirklich gut. Er ging dann etwas abseits des Lagers hin. Und sie müssen auch lernen eng zu kämpfen, denn in einem Kampf ist auch nicht immer überall Platz, besonders wenn man im Lager angegriffen wird.

[Kieselpfote / FinsterClan / Lager]

Ihre Ohren zuckten leicht hin und her, als auch der Magen von Todespfote knurrte. Wenigstens war sie nicht alleine. Trotzdem sah sie noch einen Moment etwas peinlich berührt auf den Boden. Als Todespfote sie fragte, ob sie zusammen etwas essen sollten, nickte sie leicht. Ja, das klang ganz nett. Noch einmal drückte sie sich dankbar an die Kätzin neben sich. Die kleine Kätzin blickte dann zum Frischbeutehaufen und lief langsam darauf zu.



©Rehstern
Mo Jul 06, 2015 3:32 pm
avatar
Co- Anführer
Anzahl der Beiträge : 3224
Anmeldedatum : 05.06.15
Alter : 13

[Taupfote/FC/Wald]
Sie lief neben ihrem Mentor während sie fieberhaft überlegte
für welches sie sich endtscheiden sollte.
Wie wäre s wenn du mir ein paar neue Kampftechniken beibringst.
Damit ich mich besser gegen Wolf wehren kann.
Apropo Wolf...Dürfen wir überhaupt zu 2. das Lager verlassen.
Nachtstern hat doch gesagt es müssen mindestens 2 Krieger sein
und ich bin ja erst Schülerin,
und man darf nicht zu 2 aus dem Lager.
sagte sie
sorgenvoll nach einer ganzen Weile.
Ihr war erst jetzt aufgefallen das sie ja nicht alleine zu zweit das Lager verlassen
dürfen.Erwartungsvoll schaute sie ihren Mentor an.

[Schimmerblüte/LC/Lager]
Ihr Magen knurrte Laut und erst jetzt merkte sie wie hungrig sie das Jagen gemacht hatte.
Sie nahm sich eine Maus und fing an,an ihr rumzuknabbern.
Gestärkt von der Mahlzeit stand sie auf und setzte sich in den Schatten und putze sich,
und schaute dem Training von Mondfall und Schilffrost interressiert zu.
Zum glück lernen die Schüler schnell und der Clan wächst.
Ah wie schön es doch ist ihnen beim Training zuzugucken.
Es erinnert mich an mein Training.
dachte sie gedanken versunken und
schaute weiter zu.




 Ähnliche Themen

-
» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 2 /veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 5 veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [Teil 3,veraltet]» Haupt RPG- Die Schwingen der Nacht [veraltet, 1.Teil]» Planung des Haupt Rpg... Die Schwingen der Nacht
Seite 39 von 40
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40  Weiter


Finsterkatzen :: Rollenspiele :: Haupt RPG :: Archiv Schwingen der Nacht