Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Der Hobbit

©Schattenfell
Mi Apr 16, 2014 3:40 pm
avatar
Höhlenwächter
Anzahl der Beiträge : 1923
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 21

Ja, irgendwie kapier ich das auch nicht. Weil Gimli und Legolas ja eigentlich die einzigen sind die sich dann später mögen und das bezieht sich ja nicht auf Elben bzw. Zwerge allgemein bei den beiden. Weshalb ich diese Beziehungskiste einfach nicht verstehe. Weil es ja der ganzen Gemeinschaft um Thorin nicht passt, das Thranduil sie einsperrt. Sieht man ja im HdR, als Glóin das Legolas gegenüber nochmal erwähnt.
Und Fíli und Kíli sind die Söhne der Schwester Thorins oder so, auf jedenfall sind sie Thorins Neffen, weil Thorin selbst ja werder Frau noch Kinder hat.
Spoiler:
 



Die Spoiler in meinen Beiträgen enthalten Wissen, das für Leute die nur die Filme kennen auf eigene Verantwortung zu lesen ist, da ich ihnen nicht vorweg nehmen möchte oder etwas verraten will. Deshalb öffnen und lesen auf eigene Verantwortung!



https://www.youtube.com/watch?v=shdiTRxTJb4
©Gast
Fr Apr 18, 2014 11:29 pm
avatar
Gast

Ihr zwei könnt ganz unbesorgt sein, ich gehe ziemlich davon aus, dass Tauriel im letzten Film in der Schlacht umkommt. Höchstwahrscheinlich um dafür ein anderes Leben zu verlängern oder gänzlich zu retten. Denn, wenn Kili oder Legolas mit dieser Waldelbe zusammenkommen würden, hätte man entweder etwas von ihr zu hören oder in HdR sogar zu sehen bekommen. In HdR wird jedoch kein Wort zu Tauriel verloren, also kann man davon ausgehen, das die Elbenfrau stirbt. Ich hoffe, das freut euch.

Ich persönlich kann Tauriel auch nicht leiden. Allerdings nicht weil sie gleich die Wahl zwischen zwei attraktiven Männern offen stehen hat. Tauriels charakteristische Erscheinung ist mir unsympathisch. Aber ich muss zugeben das sie ziemlich schöne Haare hat und vergesst nicht, dass ohne sie im Film vier der Zwerge nicht mehr leben würden, wäre sie nicht davon gelaufen. Etwas Dankbarkeit kann man dieser Dame also ruhig entgegenbringen.

Was die Liebesgeschichte, oder was das auch immer ist, zwischen ihr und Kili angeht. Es gibt immer wieder und überall Ausnahmen und wer sagt denn, dass das was Kili für Tauriel empfindet echt ist und überhaupt erwidert wird. Vielleicht stellt sich da ja noch was anderes heraus. Man weiß ja nie...
Jedenfalls nicht bei Peter Jackson! :3


LG
Saph o3o



©Irrlichttau
Mi Apr 23, 2014 10:14 am
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3374
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

naja ich denke Saphü hat recht mit der Theorie dass tauriel stirbt, oder zumindest von der Bildfläche verschwindet. Sie wurde schliesslich extra für den Hobbit film erfunden, und deshalb kann der Chara ja nicht im HDR oder sonst wo vorkommen. (mal davon abgesehen, dass es kaum jetzt noch einzufügen ist in die HDR Filme xD)



http://www.finsterkatzen.com
©Gast
Fr Jul 04, 2014 9:09 pm
avatar
Gast

Hab mir jetzt nur die ersten Kommentare angesehen ^^"

Zitat :
Ich persönlich kann dieses ganze Gekröse um Azog nicht sonderlich leiden, da er im Buch maximal erwähnt wird. Dass Legolas mit reingeschmissen wurde naja mein Gott, solln se doch. Aber dann diese ganze Geschichte mit Kili und Tauriel... neee... ._.

Yes: No.
Das war so unbeschreiblich unnötig ._. Immer solche abgelatschten Geschichten - hatten wir den Kram nicht längst mit Aragorn und Arwen durch? Und dort gab Tolkien wenigstens noch die Vorlage dazu.
Ich glaub's nicht, dass sie schon wieder damit kommen ... und dann noch mit meinem armen Kili.
Das mit Azog war auch ein bisschen überflüssig, aber gut, sie müssen die Handlung ja irgendwie ausdehnen ^^'

Den ersten Film fand ich eigentlich richtig toll. Die Szene mit Gollum war sowieso das Beste am Film, aber auch alles andere ... Martin Freemans episches und humoristisches Schauspiel, das Aufgreifen der Geschichte am Anfang, aaw, ich hab vor Freude gefiebert, als ich Elijah gesehn hab ♡
Bruchtals Anblick hat mir mal wieder die Sprache verschlagen und Hobbingen ja sowieso ♡

Ian MCKellen ist immer noch Gandalf der Graue und Freeman passt einfach sowas von genial in diese Kinderbuchrolle. Dass Smaug von Benedict Cumberbatch gespielt wird, hab' ich übrigens gar nicht mitbekommen XD
Irgendwie ist's aber cool, wenn die zwei auch hier wieder zusammenspielen <'3 Sind einfach ein so abgestimmtes Paar ♡

Mm. Zu viele weiße Herzen ♡

Vom zweiten Film war ich dann maßlos enttäuscht - war nicht besonders begeistert von den Örtlichkeiten, aber gut, was kommt schon an Bruchtal ran?, und die Tauriel-Kili-Legolas-Sache hat's mir dann auch verdorben "
Niedlich fand ich allerdings wieder, dass Fili zu seinem Bruder gehalten hat. Für das Verhältnis war im Buch ja kein Platz ^^

EDIT:

Zitat :
Da wäre es doch schön dramatisch, wenn Tauriel auch noch sterben würde.

Wenn Tauriel stirbt, ist das Sue-Paket wirklich sowas von komplett und das würde ich Peter Jackson auch nicht verzeihen >-<



©Gast
Do Okt 02, 2014 9:26 pm
avatar
Gast

Hehe ... Hobbit :)

Ich hoff mal, hier darf man einfach mal so dazu schreiben und muss nicht zu so nem exklusiven Club oder so dazuzugehören xD

Also, wo war ich? Ach ja, Hobbit.
Puuh, ich muss ehrlich sagen, dass ich Angst vor dem dritten hab. Nicht nur, weil dann Mittelerde erstmal für ne sehr sehr lange Zeit vorbei sein wird (sollte irgenwann irgendwer noch auf die Idee kommen, das Sil zu verfilmen ... tut es bitte nicht!)
Aber gerade weil es das letzte Mal ist, hab ich richtig Angst, dass PJ zu viel macht. Mir war schon der zweite viel zu viel mit Technikgekröse und was weiß ich noch alles, war mir einfach zu viel. Ich hab auch nie geblickt, warum man das Buch auf drei Filme ausdehnen muss, außer, dass es ums Geld geht.

Und Tauriel ...
Ich hab mich mit ihr angefreundet. Mit Azog nicht und mit dem neuen Bolg noch viel weniger. Und damit, dass sie sterben wird, weil sie in LotR nicht vorkommt, kann man nicht gut argumentieren. Ich mein, die war ja eh ne neue Erfindung von PJ, woher hätte er es zu LotR-Zeiten wissen können, dass er mal sowas verzapfen wird? Aber hey, solang sie am Ende sich nicht irgendwem noch richtig an den Hals schmeißt (also noch mehr), kann sie von mir aus leben oder verrecken, ist mir egal.

Weniger egal ist es mir, wenn einer von drei anderen bestimmten Personen überleben sollte. DANN gnade dir Gott oder sonst wer, lieber PJ! Die drei haben gefälligst zu verrecken und das auf eine ... würdige Weise. Nicht zu überdramatisch, vielleicht maximal so wie Boromir.

Meine Meinung zum Hobbit :)

LG



©Irrlichttau
Fr Okt 03, 2014 3:07 am
avatar
Waldwächter
Anzahl der Beiträge : 3374
Anmeldedatum : 16.12.13
Alter : 26

Klar hier darf jederzeit jederman mitschreiben oder auch jederfrau^^

Hmm an der letzten Hobbitcon habe ich dem Vortragen von Royd Tolkien dem Urenkel John Ronald Reuel Tolkiens, gebannt gelauscht.. da viel natürlich zum Schluss in der Fragerunde ebendiese Frage..Wird das Silmarillion in absehbarer Zeit verfilmt? ist etwas geplant? Vielelicht sogar von Jacksons Seite her?

Royd Tolkien hat sich recht audrücklich geäussert, dass P.J sich wehement dagegen Ausgesprochen hatte,wegen der Umsetzung und deren shcwierigkeiten.
Ausserdem seien keine Filmrechte in irgendwelchen Besitzen udn auch nict in Verhaldlungen. Er könne natürlich nicht für die Ewigkeit sprechenm, aber in absehbarer Zeit nicht.

Tja was soll ich daraus schliessen? Eigentlich würde ich das Silmarillion nur zu gern sehen, doch ich wäre masslos enttäuscht wenn der Film meinen Vorstellungen, meinen wunderschönen gedanken rund ums Silmarillion nicht gerecht würde..
Und ich nehme stark an, dass man so ein Werk einfach gar nicht passend verfilmen kann.
Und somit möchte ich lieber bei meiner Fantasie und den Erzählungen bleiben. ich würde mich im Grabe umdrehen, noch bevor ich sterben würde, wenn man die Geschichten der Elben vor allem (<3) so verunstalten würde wie den Hobbit, weil das Silmarillion doch mein Liebstes Tolkiens Werke ist. Ausserdem wäre es kaum umzusetzen, nur schon wegen den verscheidenen darstellern die so wechselhaft wären..



http://www.finsterkatzen.com
©Gast
Fr Dez 26, 2014 4:22 am
avatar
Gast

Ich finde Der Hobbit wirklich toll. Vorallem wenn man sich nach noch mehr Herr der Ringe Filmen sehnt ist die Triologie ein guter "Ersatz". Nur schade finde ich, dass das ganze Teilweise recht in die Länge gezogen ist. Aber die Locations, das Equipment und der Cast sind super.



©Gast
So Mai 31, 2015 12:03 pm
avatar
Gast

Hallo!
Ich bin auch ein totaler Fan. Vom Film
sowie dem Buch. Ich habe alle Filme im Kino
gesehen und bin hellauf begeistert. Der Hobbit
ist einer meiner Lieblingstriologien. (heißt das so?)
Ich wünsche mir die Filme zum Geburtstag. *-*
Mfg Knospe
~



©Gast
So Mai 31, 2015 12:49 pm
avatar
Gast

@Knospenjunges: Eigentlich ist Der Hobbit keine Trilogie, da es ja nur ein Buch ist ^^
Wenn man die Filme alleine für sich sieht, sind sie echt gut. Aber wenn man, so wie ich, vorher das Buch gelesen hat, ist man eher enttäuscht. Jedenfalls ich war das, ich kann ja nicht für alle sprechen XD Ich würde jetzt am liebsten nochmal alle Defizite, die mir aufgefallen sind, aufzählen, aber das hab ich ja schon in einem anderen Thread mal getan (wann und wo weiß ich allerdings nicht mehr).
Bei HdR muss ich sagen, dass auch da mir die Bücher viiiel besser gefallen, vor allem, da im ersten Teil Tom Bombadil nicht drin ist. Im abuch hab ich den echt gefeiert^^ Trotzdem sind die Filme, wenn man die mit den Büchern vergleicht, besser als Der kleine Hobbit :D
LG, Streifen



©Saphirjunges
Mi Feb 07, 2018 9:04 pm
avatar
Junges
Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 07.02.18
Alter : 20

Tatsächlich war ich verwundert, so viel negative Kommentare zu den Filmen zu lesen. Ich glaube, so viel Kritik habe ich bisher noch nie auf einen Fleck gesehen, jedenfalls nicht diesen Filmreihen gegenüber. War aber mal interessent und hat durchaus für Abwechslung gesorgt. Kann man nicht anders sagen.

Viele der genannten Kritikpunkte kann ich absolut nachvollziehen und unterstreichen. Vor allem Tauriel als Charakter und die kleinen Anspielungen zwischen Lgolas, Kili und ihr sind bei mir nicht wirklich gut angekommen. Das hätte man sich schenken können, allerdings empfinde ich es nicht als so schlimm, als das ich mir deswegen die Filme oder die Geschichte zerstören lassen würde.
Ähnlich wie mit Azog und Bolg, wobei ich das eindeutig als kleineres Übel wahrnehme.

Viel mehr ist mir aber die Liebe zum Detail aufgefallen, die angenehmen Witze, die schönen Anlehnungen an das Buch, die Schauspieler, die Effekte, die Qualität in Bild und Ton. Dieses feine Handwerk. Was as angeht, hat sich Peter Jackson ganz eindeutig wieder ordentlich ins Zeug gelegt und sich die größten Mühen gegeben. Selbstverständlich ist keiner der drei Filme mit den Büchern zu vergleichen, aber das kann man sowieso nicht tun, wie ich finde. Man kann an keinen Regiesseur der Welt verlangen, Tolkiens Werke 1:1 auf die Leinwand zu bringen. Aus mehreren Gründen. Zum einen, wäre es viel zu komplex, so komplex das sich ein Großteil der Filmliebhaber schon wieder verabschieden würde, weil es ihnen zu viel oder "langweilig" wird, wie von manchen ja auch die Bücher betitelt werden, weil sie zu "langatmig und zu viel Input" haben und zum anderen, weil es auch einem Filmteam zu viel abverlangen würde. Man würde, wenn man es ganz genau nehmen wollte, theoretisch Jahrzehnte für Vorbereitung und Umsetzung solcher Filme brauchen. Natürlich ist eine solche Arbeit möglich, aber der prozentuale Anteil der Menschen, die sich das antun und ansehen würden, wäre kleiner. Damit würde sich dieser ganze Aufwand für niemanden rentieren. Insofern hat es Peter Jackson - aus meiner Sicht - versucht so gut wie nur menschenmöglich umzusetzen und gleichzeitig die größte Masse für sich zu gewinnen. Das muss man dabei einfach leider berücksichtigen. Auf dieser Ebene betrachtet, sind es wieder qualitativ hochwertige Filme geworden die mich alle berührt und begeistert haben. Nicht wie die Bücher, aber trotzdem haben sie mich sehr angesprochen. Und ich ziehe meinen Hut vor diesem Filmteam.

Wobei mir der erste Film noch am allerbesten gefällt, weil dieser - aus meiner Sicht - am stärksten an das Buch anlehnt, danach folgt für mich Teil zwei in welchem Smaug ihnen unheimlich klasse gelungen ist, wie ich finde und die "schlechteste" Umsetzung wäre für mich der dritte Film. Aber auch ihn schaue ich gerne an und bei allen dreien habe ich bi jetzt immer lachen, mitfühlen und weinen können. Man muss hier einfach Buch und Film ein wenig voneinandertrennen, so schwer das auch manchmal ist.



http://forum.warriorcats.de/
©Gesponserte Inhalte




 Ähnliche Themen

-
» Unterschied von den Hobbit Filmen zum Buch» Dragon Sream - Der Schrei der Drachen» Der Hobbit» Teardrop tröpfelt Katzen aufs Papier» Ankündigung und Infos Hobbit*Con 3 (2015)
Seite 2 von 2
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2


Finsterkatzen :: Allgemeines :: Claneigener Herr der Ringe Club