Mitglieder FAQ Suche Regelwerk Registrierung
Liebe Katzen groß und klein, Regeln müssen immer sein. Deshalb kommt ihr als Neuling an, endet euer Name stets mit "junges" hinten dran. Keine Angst, ihr werdet seh'n, mit etwas Fleiß, werdet auch ihr bald als Krieger vor uns steh'n.
Diese liebenswerten User helfen dir bei jedem Problem was in ihrem Bereich der Möglichkeiten liegt.

Klick auf den Button um sie näher kennen zu lernen!

 Tierschutz

©Gast
Mo Aug 18, 2014 6:37 pm
avatar
Gast

Hallo meine Lieben

Die Leute die mich gut kennen wissen wahrscheinlich, dass mir Tierschutz sehr wichtig ist und ich selbst vegetarisch lebe und die Tierschutzorganisation Peta unterstütze.

Ich wollte euch mal frage wie ihr zu dem ganzen steht.
Es gibt ja unglaublich viele Dinge die nicht in Ordnung sind wie z.B. Tiere im Zirkus,Zoos, illgaler Tierhandel, ,Massenhaltung,Wilderer, Pelz, Massenzucht usw.
Und ein Tier versteht sowas einfach nicht,wenn ich daran denke krieg ich Tränen in die Augen.
Tiere sind genauso Lebewesen wie wir haben Gefühle, leiden und leben, für mich sind wir den Tieren gleichgestellt.

Meiner Meinung nach sollte sich jeder mal Gedanke darüber machen wie es diesen Tieren geht und was machen man muss ja nicht unbedingt Geld spenden aber wenn man selbst einfach darauf achtet was man kauft und woher diese Sachen kommen oder einfach mal ihre Meinung dazu sagen was nicht in Ordnung ist.

Es gibt sehr viele Tierschutzorganisation wie Peta, WWF, Greenpeace und viele mehr natürlich sollte man diese richtig unter die Lupe mehmen denn schwarze Schafe gibt es überall.

Nun hoffe ich ich habe eure Aufmerksamkeit geweckt und hoffe ich kriege antworten.
Schreibt hier oder per PN.



Zuletzt von Monsunschrei am Do Mai 28, 2015 4:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet



©Gast
Mi Sep 03, 2014 5:36 pm
avatar
Gast

Ich finde Tierschutz ist wichtig. Irgendwann hat der Mensch gefallen daran Tiere zu töten und rottet sie aus. Das ist nicht richtig, menschen sind eigentlich die Biester, nicht die Tiere. Wer selbst in eine gefährliche Gegend geht hat sich nichts zuzuschreiben, dann kann er ned sagen: "Das Tier ist gefährlich, muss getötet werden." Wenn man sich doch selbst genähert hat! Das ist schlimm das wenige Menschen für den Tierschutz sind, es gibt sooo viel böses...Der Tierschutz ist wichtig♥



©Gast
Di Sep 09, 2014 9:07 pm
avatar
Gast

Hey,
Ich finde Tierschutz auch sehr wichtig!!! Ich setzte mich auch dafür ein. User Pferd haben wir vor dem Schlachter gerettet und der Hof wo wir sind spendet auch an Animal Peace und rettet Pferde und vor allem Schlachtfohlen! Ich weiß das es auch andere Tiere gibt als Pferde aber die meisten wissen garnicht wie es den meisten geht! Sie werden gegen ihren Willen tief geritten, stehen fast den ganzen Tag in einer (teilweise) viel zu kleinen Box die meist noch nichtmal ein Fenster drin ist, ihnen wird ein viel zu Schafes Gebiss ins Maul gepackt und da sie meist zu schnell wachsen werden sie teilweise mit 2 Jahren eingeritten. Die großen Züchter bestimmten schon im Bauch der Mutter ob das Fohlen überleben darf oder geschlachtet wird... 80% aller Haflinger-Fohlen werden jährlich geschlachtet.
Was sich auch teils auf den Dressurplätzen abgeht, sieht vielleicht sehr harmonisch aus ist aber nur Fassade. Ich glaube die die hier reiten werden das auch wissen.
Wahrscheinlich kennen auch viele den 'Wunderhengst' Totilas und denken sich: "Man der muss sicher ein tolles Leben haben!" Jetzt mal die Wahrheit:
Dieses arme Tier steht 20-23 Stunden am Tag in der Box ohne Fenster, wird zum bewegen nur draußen herum geführt und trainiert (Mit Rollkur!!!) und das mit der Begründung: "Er könnte sich ja seine Beine brechen. Deswegen darf er nicht auf die weide aber die tägliche Führung reicht ihm, das braucht er auch!" WTF?! Das was dieses Pferd braucht ist das es sich frei bewegen kan. und auch mal buckeln kann! Kein Pferd ist so dumm und bricht sich beim herumtollen auf der Wiese ein Bein!
Ich kann natürlich jetzt hier nicht alles aufschreiben (sonst sitze ich hier noch stunden dran und der Beitrag wird noch länger xD) aber wen sowas interessiert da füge ich hier einmal eine Dokumentation von YouTube ein ;)



Ich hoffe das öffnet euch ein wenig die Augen über das Leiden der Pferde! Und helft diesen Tieren :)
Ich glaube das wars jetzt :D
LG Hibi :3



©Gast
Di Sep 09, 2014 10:03 pm
avatar
Gast

Ja ich verstehe was du meinst ich hatte damals auch Pferde und habe viel erlebt ich finde vieles sehr unverantwortlich auch das peitschen gehört dazu jetz mal echt wenn der reiter sich nich durchsetzen kann muss doch nich der an dee longe das pderd schlagen -.- noch dazu finse ich auch Dressur, Spring und Rennen richtig dolle tierqualerei klar das sieht alles schön aus - für den Menschen aber denkt jemand maybe mal daran wie es dem Tier geht? Ich denke das tundie wenigsten

Das mit dem Wunderhengst ist echt krass o.o das arme o.o

Und danke für deinen beitrag was du geschrieben hast ist wirklich gut und bewegt vlt viele Reiter einmal daruber nachzudenken ob sie allea richtig machen oder halten bei aowas die augen auf



©Gast
Mi Sep 10, 2014 6:24 pm
avatar
Gast

Also mir persönlich geht das Thema auch sehr nahe...
Ich bin jetzt auch schon seit fast einem Jahr Vegetarierin, und achte auch so auf meine Ernährung, weil ich irgendwann nicht mehr mit gutem Gewissen in ein Stück Fleisch beißen konnte, und weil mir ab einem gewissen Punkt klar geworden ist:
Wie will ich Tiere schützen, wenn ich sie esse?
Obwohl man da auch wieder unterscheiden muss:
Es ist meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung Fleisch zu essen!
Aber nur in Lebensnotwendigen Maßen!
Ich mein Tiere machen ja das gleiche, die Essen auch andere Tiere, um zu ÜBERLEBEN! ganz wichtig.
Aber was wir Menschen abziehen die in den besseren Ländern leben ist *tschuldigung* echt einfach nur hart assozial.
Es hat nichts mehr mit Essen zu tun so eine dermaßene Überproduktion an Fleisch unterstützen zu wollen... Wenn ich mir zum Beispiel Leute in südlichen Ländern anschau, die vll in so Stämmen Leben oder Nomaden die sich Ziegen halten...das is wieder voll in Ordnung, weil die haben ja nur so viel wie sie brauchen und brauchen es schließlich auch zum überleben...
aber wir haben alles im Überfluss und das ist echt schrecklich...
Da kommt dann sowas bei raus, wie in Amerika,
WICHTIG! Nur anschauen, wenn ihr echt abgehärtet seid, ich musste heulen.:
 
Und wer es sich ein paar Minuten gegeben hat und rumheult "uhhh die armen tiere" p__p
Jap sowas bekommt ihr bei McDonalds auf den tisch :D

über so Themen wie Pelz, Elfenbein etc. da braucht man gar nicht drüber disskutieren...ein Tier absichtlich zu töten nur um an ein paar (angeblich) "wertvolle" Dinge zu kommen ist mal vollkommener schwachsinn...klar Höhlenmenschen wären ohne Pelz damals erfrohren, aber hier auch wieder, das haben sie wie jedes andere Tier zum überleben gebraucht und sie haben auch das Fleisch verwertet etc.

So viel erstmal dazu! (;
Aber jeder sollte sich mal Gedanken darüber machen (die die Fleisch essen) wenn ihr eine Katze einen Hund oder sonst was als Haustiere habt...was macht sie mehr wert wie eine Kuh oder ein Schwein?




©Gast
Do Sep 11, 2014 6:16 pm
avatar
Gast

Danke Eule für deinen Beitrag :)

Ja ich kann dir mit dem was du gesagt hast bloß zustimmen.
Es ist für mich auch vollkommen in Ordnung wenn wer anderes Fleisch ist aber jeden Tag muss ja nun echt nicht sein.
Solange sich das ja alles in Grenzen hält ist es auch in Ordnung aber sobald einem dad egal ist und man rs bloß isst weil es lecker ist und man deshalb sehr oft damit meine ich vier mal die Woche ist finde ich es nicht mehr gut.
Meiner Meinung nach ist das total gemein ich meine wegen dem großen Übermaß werden Tiere schlecht behandelt.
Aber ihr müsst halt auch bedenken so ein Tier versteht das nicht und genau das macht mich so mega traurig um das mal an zu sprechen.
Tiere machen es doch auch nicht so...und Menschen haben es auch nicht immer so gemacht...




©Gast
Sa Sep 13, 2014 12:47 pm
avatar
Gast

Hi,

Tierschutz ist eines meiner Favoriten Themen, die unglaublich wichtig für mich sind.

Ich unterstütze den WWF mit monatlich 30 € zur Rettung der Tiger. Zudem spende ich hin und wieder auch für andere Tiere und auch manchmal für's Tierheim in Berlin.

Zudem habe ich einen Blog, in dem ich Petitionen zum Tierschutz, welche ich selbst unterschrieben habe, online stelle:

Schau doch mal vorbei: http://umweltschutz-geht-uns-alle-an.blogspot.de/

Würde mich über Kommentare freuen, gerne auch Meinungen per PN.

LG Birgi



©Gast
Di Sep 16, 2014 9:56 am
avatar
Gast

Man sollte jede Tierschutzorganisation genauer unter die Lupe nehmen, hm?
Dann schau dir die PeTa noch mal an, denn die ist genau solch ein schwarzes Schaf. Ich verabscheue sie. Generell, macht es meiner Meinung nach mehr Sinn, wenn man regionale Tierschutzvereine und Tierheime unterstützt statt so enorme Kompagnen, es ist inzwischen bekannt, dass immer wieder gewisses aus dem Ruder läuft.

Nun aber zurück zur PeTa.

Sie hat Kontakte zu verschiedensten Mitgiedern der ALF, ELF und SHAC. Diese Gruppen führen Anschläge gegen Versuchslabore, Nutztierbetriebe etc. durch, hochrangige PeTA-Mitarbeiter haben mehrfach erklärt, dass sie das Begehen solcher Straftaten zum Wohle von Tieren für legitim halten.

Der mehrfache Brandstifter Rodney Coronado wurde von PeTA mit mehr als 70.000 Dollar gesponsort (mit dem Geld von Tierfreunden).

1988 hat PeTA die Verteidigung einer Frau finanziert, die versucht hatte, den Präsidenten einer Pharmafirma zu ermorden.

Ich persönlich finde, dass dies Geschehnisse sind, die man in unserer heutigen, 'aufgeklärten' Gesellschaft nicht dulden kann.
Warum gehen solche Unsummen an Geld, welches man besser Invistieren könnte, an Kriminelle die Morden und Brände stiften? Sicher - Ich bin gegen Tierversuche, aber wie viele Bewohner hätte unsere Erde denn ohne dem medizinischen Fortschritt?
Man ist nunmal auf Tierversuche angewiesen, oder soll man die Medikamente an Menschen testen?
Ingrid Newkirk erklärt : "Selbst wenn Forschung mit Hilfe von Tierversuchen in einer Heilung für AIDS resultierte, wären wir dagegen". - Würde sie wohl noch immer so reden, wenn ihre Tochter an Aids/Krebs/ALS o.ä. erkranken würde?

So etwas lässt sich leicht sagen, wenn man nicht selbst davon betroffen ist. Und selbst wenn sie es wäre, ähnlich der Vizepräsidentin von PeTa, Mary Beth Sweetland, würde sie ihre Tat, bzw. die Tat eines nahen Angehörigen der auf so etwas angewiesen ist runterspielen.
Denn aufgrund ihrer Diabeteserkrankung Tierversuchserprobtes Insulin. Ihre Rechtfertigung dazu : "I don't see myself as a hypocrate. I need my life to fight for the rights of animals.
Wie viele Diabetiker würden wohl noch umherlaufen, ohne den Lebensnotwendigen Insulinspritzen, die im Übrigen auch den Tierversuchen entsprungen sind?
Dürfen nur diejenigen Insulin einnehmen, die für Tierrechte kämpfen? Sind alle anderen also plötzlich nicht mehr gut genug? Schwachsinn. Und so paradox das auch ist, durch Tierversuche sind genauso Medikamente entstanden, die mehrere Millionen andere Tierleben gerettet haben, da die Veterinärmedizin sie heute zu gebrauchen pflegt.
Ich finde hier muss man ganz klar eine Grenze setzen, ob die Tierversuche Lebensnotwendig für uns sind oder, ob sie für Krams wie die Kosmetikindustrie missbraucht werden, denn da reisst dann auch mein Geduldsfaden, das muss wirklich nicht sein. Aber Medizin? Anders geht es nicht.

Wo waren wir, ich schweife ab;
Soll es nicht heissen, dass das Geld an die Tiere geht? Die PeTa ist nichts als ein Zwielichtiger Haufen. Habe ich schon erwähnt, dass die PeTa alleine von 1998 bis 2005 17.806 "adoptierte" Tiere hat einschläfern lassen? Das sind im Schnitt 80% aller aufgenommenen Tiere, im Jahr 2005 waren es sogar 90%. Die Rechtfertigung von PeTA ist kläglich.
Unter dem Titel "Euthanasia: The Compassionate Option wird erklärt, dass es für die Tiere besser sei, tot zu sein, als ausgesetzt auf der Straße herumzulaufen :

"Because of the high number of unwanted companion animals and the lack of good homes, sometimes the most humane thing that a shelter worker can do is give an animal a peaceful release from a world in which dogs and cats are often considered "surplus" and unwanted. (http://www.petaermordettiere.de/)

Dies wirft die Frage auf, wie PeTA, die gleiche Rechte für Tiere und Menschen fordert, wohl mit obdachlosen Kindern verfahren würde...

Was noch?
PeTA gibt sehr viel Geld für Werbung aus, die teilweise hart an der Grenze zum Geschmacklosen ist. So wird gezielt junges Publikum propagandaartig aufgehetzt und ideologisiert.

PeTA2 ist die Jugendseite von PeTA. Hier wird dazu aufgerufen (und mit kleinen Geschenken belohnt), Klassenfahrten in den Zoo zu sabotieren, PeTA-Filmchen in der Schule vorzuführen oder ein Referat über ein PeTA-Thema zu halten.

PeTAkids ist im Gegensatz zu PeTA2 bunter und kindlicher gehalten und soll die 7- bis 12-Jährigen ansprechen. Neben einem Onlineshop mit parolenbemalten T-Shirts wird auch schon einmal drastischer ideologisiert. Siehe z.B.: "Deine Mami tötet Tiere" und "Your Daddy kills animals"...


Die Krönung der Geschmacklosigkeit : Die Holocaust-Kampagne, wo das Leid von 6 Millionen Juden mit dem Leid von Tieren verglichen wird, es wird sogar ein KZ-Vergleich thematisiert !


Zum Abschluss ein paar "Kampagnen", die an Schwachsinn nicht mehr zu übertreffen sind, auch hierfür wurde das Geld von "Tierfreunden" verwendet :

PeTA bittet regelmäßig Städte, deren Namen nach Ansicht der Organisation die Ausbeutung von Tieren andeuten, ihre Namen zu ändern...

Im April 2003 bot sie der Stadt Hamburg in New York kostenlose Veggie-Burger, wenn sie ihren Namen im Gegenzug zu Veggieburg ändert...

Ebenso führte PETA 1996 eine Kampagne durch, um die Stadt Fishkill in New York dazu zu überreden, ihren Namen zu ändern mit dem Argument, dass der Name auf die Quälerei von Fischen anspielt. Allerdings befindet sich die Silbe "kill" in vielen Ortsnamen im Staat New York, da das Wort aus dem Niederländischen kommt und "Bach" bedeutet...

Im Oktober 2003 drängte die Organisation die Stadt Rodeo in Kalifornien dazu, ihren Namen zu ändern, da er Bilder vom Rodeosport heraufbeschwöre, der laut Ansicht von PeTA Tiere verletzt, obwohl der Name der Stadt anders ausgesprochen wird ("Rodäioh") als das "Rodeo" der Cowboys. Als Ersatzname wurde "Unity" vorgeschlagen, eine Anerkennung an die Rolle des Union's Oil, das die dortige Region in späten neunzehnten Jahrhundert wirtschaftlich gerettet hatte. PeTA bot an, Veggie-Burger im Wert von 20.000 Dollar lokalen Schulen zu spenden, falls der Name geändert würde. Die Stadt lehnte dies allerdings ab...

In Deutschland gab es einen ähnlichen Vorstoss, die Stadt Fischen (Allgäu) in "Wandern" umzubenennen, ebenfalls erfolglos...



Wenn man diese ganzen Dinge zusammenfasst, ist es dann vertretbar, dieser Organisation Geld zu spenden ? Wenn ja, mit welcher Rechtfertigung ? Gibt es nicht genügend andere Tierschutzorganisationen, die ihre Spenden nicht für solche Machenschaften ausgeben, sondern "wirklichen" Tierschutz betreiben, anstatt radikalpolitischen Veganismus zu betreiben ?!



©Gast
Di Sep 16, 2014 3:40 pm
avatar
Gast

Wie ich bereits sagte sollte jeder selbst entscheiden und dabei bleibe ich auch.



©Gast
Mi Sep 17, 2014 7:32 am
avatar
Gast

Ich persönlich mag gar keine Tierschutzorganisationen. Ich will wissen, wo und ind welche Hände mein gespendetes Geld fließt, und das kann ich bei Spenden nie.
Wenn dann, dann schaue ich, wie ich Schritt für Schritt und legal selbst etwas für Tier und Umwelt machen kann.



©Gast
Mi Sep 17, 2014 9:10 pm
avatar
Gast

Nunja Tiere zu schützen kann man auf verschiedene Art und Weisen und man muss ja auch nicht unbedingt Geld spende in vielen Läden gibt es auch so Boxen wo man Futter oder Spielzeug für Tierheime rein tun kann ^^
Ansonsten kann man auch einfach sekbst darsuf achten was man tut und was nicht um der Umwelt zu helfen.
Ich hatte nie behauptet, dass man unbedingt eine Tierschutzorganisation unterstützen muss das kann ja jeder für sich entscheiden nur finde ich, dass so eine Organisation mehr durchsetzen kann als ein einziger alleine



©Gast
Mi Sep 17, 2014 9:31 pm
avatar
Gast

Habe ich ja auch gesagt, dass ich das alleine auch gut machen kann.
Und das mit den Organisationen, dass sie mehr machen können, ist ja deine Meinung.
Dagegen sage ich nichts, nur, dass man darauf achten sollte, wie so eine Organisation (allgemein) im Hintergrund fungiert.



©Gast
Mi Sep 17, 2014 9:32 pm
avatar
Gast

Natürlich hast du in dem Punkt recht. Ist auch jedem selber überlassen, nur traue ich dank der PeTa keinen Organisationen mehr, man sieht ja wohin das Geld fliesst. Ich helfe lieber im lokalen Tierheim aus, dadurch habe ich meine Nachbarn auch auf den Hund gebracht, den sie jetzt haben (:



©Gast
Mi Sep 17, 2014 9:40 pm
avatar
Gast

Das ist doch auch gut ich finde solange man eben irgendwas macht ist es ja ok.



©Gast
Mi Sep 17, 2014 10:00 pm
avatar
Gast

Man muss nicht einmal zwingend etwas machen. Wenn man nicht zusätzlich noch der Umwelt chadet und darauf achtet sich richtig zu verhalten, hat man schon gewisse Hilfe geleistet.



©Gast
Do Sep 18, 2014 1:57 pm
avatar
Gast

Ja aber trotzdem sollte man da schon etwas machen meiner Meinung nach das kann ja jeder sehen wie er will aber man muss ja dann nich noch extra in einen Zirkus gehen oder so, weil Zirkus find ich ziemlich schlimm und außerdem gibt's auch noch Zirkus mit Artisten da kann man dann ja rein gehen.
Aber auch auf Anziehsachen sollte man achten denn wenn man bewusst Leder oder Fell trägt trägt man da automatisch auch bei.



©Gast
Do Sep 18, 2014 9:18 pm
avatar
Gast

Ja klar, in den Zirkus gehen viele sowieso nicht.
Mit Schaden anrichten spiele ich eben auf genau solche kleinen Sachen an, die man tun/bzw. nicht tun kann. Das sind Taten mit denen man nicht zwingend hilft. (Helfen geht ja dann eher in die Richtung ins Tierheim gehen und dort etwas tun usw). Dafür richtet man aber nicht noch mehr an, als schon ist.



©Gast
Fr Sep 19, 2014 6:24 pm
avatar
Gast

Es gibt einen schönen Text dazu:
"Mutter Erde ist ein großes lebendiges Wesen. Sie träg einen dicken Pelz, in dem unzählige kleinere Wesen existieren können. Sie sind alle Willkommen. Nahrung, Wärme und Schutz werden sie dort finden. Mutter Erde wird für sie sorgen wie für ihre eigenen Kinder. Aber wenn eine Art sich wie Flöhe vermehrt und wenn diese Art beginnt, alles zu überwuchern und auszusaugen, dann wird Mutter Erde in Bewegung kommen. Sie wird sie von sich abschütteln, sie wird sich kratzen, sie wird sich im Schlamm suhlen. Bis die ganze Kolonie Parasieten ausgerottet ist. Dann erst wird Mutter Erde wieder zur Ruhe kommen. Denn vergesst nie, zusammen mit all den anderen Wesen in dieser Welt ist auch der Mensch ein Teil von Mutter Erde. Er steht nicht über den anderen."
Patrick Lagrou Insel der Delfine Teil 3 Der Fluch von Atlantis
Es ist aus der Sicht von Walen und in dem ganzen Buch geht es um illegalen Walfang und auch das Leute Delfine töten um ihr Fleisch zum ködern von haien zu verwenden, die dann gefangen werden und die Rückenflossen werden abgeschnitten und anschließend werden diese auf dem Schwarzmarkt teuer verkauft. Währenddessen werden die Haie noch lebend ins Wasser geworfen und sterben langsam. ich finde es eine Schande das sich nicht viel mehr Leute für den illegalen Wahlfang interressieren und wahrscheinlich wissen die nicht das inteligente Delfine sterben müssen.



©Gast
Fr Sep 19, 2014 6:31 pm
avatar
Gast

@Nelkenjunges:
Toller Beitrag!
Ja, der Mensch ist auch ein Teil des Lebenslaufes unserer Erde.
Es gibt diese Art von Menschen, die die Erde beschützen, und die andere Art, die die Erde ausnutzen.
Wir hoffen auf die Art von Menschen, die die Erde und ihre Bewohner schützen.

Wenn es gar keine Menschen gebe, dann wäre es uns ja nicht möglich zu spenden, oder Monsun?
Außerdem bist du selber ein Mensch.



©Gast
Di Sep 23, 2014 4:28 pm
avatar
Gast

Naja das kann man natürlich sehen wie man will jetzt.
Ich finde die Menschen die die Erde schützen natürlich gut allerdings hab ich da eine eigene Meinung dazu die aber niemand verstehen würde weswegen ich das hier auch nicht weiter ausschreibe

Und ich finde natürlich auch das das ein super Text ist und das passt echt super.



©Gast
Di Sep 30, 2014 7:57 pm
avatar
Gast

Vorweg: Ich war nach dem Beitrag über Wunderhengst Totilas(der eigentlich keiner ist^^) zu faul weiter zulesen.
Wenn ihr wissen wollt warum Totlias eigentlich kein Wunderhengst ist dann fragt nochmal hier im Thread.

Solltet ihr Instagram haben dann folg @tier_herz! (Achtung ncht die Videos angucken, die sind grausam)

Jedenfalls halte ich Tierschutz für wichtig. Es ist nicht schlimm Tiere zu essen, dafür sind wir geboren, doch sie sollten ein schönes Leben vor ihrem Tod habe. Keine Massentierhaltung, wo alle aneinander gepfercht leben und nie die Sonne sehen, nein das ist nicht schön!

Rollkur und Horse Sorring, sowie Mächtigkeitspringen find ich total sch*****. Warum macht der Mensch das, macts ihm Spaß Tiere leiden zusehen??? Und ehrlich siehts schöner aus???
NEEIN!!!!!!!!!!!
NEEIN!!!!!!!!!!!
NEEIN!!!!!!!!!!!
Manche Leute findens Lustig Tiern den Hals umzudrehen. (EIn Video auf @tier_herz)

Ich hab jetzt zwar nicht so viel geschrieben aber ich hoffe das reicht.

Traurige Grüße, Frost
P.S. Viel Kosmetik beeinhaltet Tierversuche, Darunter Essie und Maybelline.

100000000000000000% sicher ist essence



©Gast
Sa März 14, 2015 12:15 am
avatar
Gast

die armen tiere die wegen uns sterben müssen also ich finde es grausam wie manche mit so wunder vollen tierenumgehen und steh stelle sind auch voll blöd und immer in die gleiche richting und den gleichen punkt zu sehen die armen pferde



©Gast
So März 15, 2015 1:02 pm
avatar
Gast

Ja Monsumschrei du hast vollkommen recht.
Tiere sind aus dem selben Grund hier wie wir. Ok es war zufällige Zellkalkulation, aber die Tiere leben so wie es die Natur vorgesehen hat und auch der mensch hat mal so gelebt, bis naja inteligenz kann auch ein fluch sein.

Die Bibel sagt der Mensch solle der Hütter der Tiere sein. Dann habens Adam und eva mit dem Apfel vermasselt und so gings weiter.
Sorry sorry ich red viel zu viel.
Was ich sagen will ist das der Mensch denkt ef müsse überall alles verändern obwohl wir früher viel glücklicher waren.
Daru ter leiden natürlich nur die Tiere. UND die Menschen die den reichen Menschen als egal vorkommen.
Ich mein die Menschheit spendet Geld jeden tag. Aber welche Ressourcen soll man aus dem nichts kaufen?
Wenn wir alle nur so viel nehmen wie wir brauchen wäre alles ok.
Aber nur reden und spenden hilft wenig.

Deshalb bin ich seit einem halben jahr bei der IFAW
Wer noch fragen hat ?
Ich kenn mich im tierschutz ein bisschen aus deswegen.



©Gast
Di Apr 21, 2015 7:59 pm
avatar
Gast

Hey
Erst mal ich find's cool das du Veggie bist, bin ich nämlich auch
Wie kann man sagen man liebt Tiere & dann isst man sie
Menschen versteh ich nicht, sie töten im Jahr über Milliarden Tiere und keiner tut wirklich was.
Leute töten Haustiere wegen Zayn der 1D verlassen hat
Ich hab schon seit ner Weile ne Tierschutz Seite auf Insta weil ich mehr Leute überzeugen will veggie zu werden und unterschreibe regelmäßig Petitionen und spende Geld wer weiß eventuell ändern sich ja doch die Menschen, glaub ich zwar nicht aber möglich ist es.

-LG



©Gast
Di Apr 21, 2015 8:05 pm
avatar
Gast

[/b] wir menschen sollten auf passen was wir tuen befor wir irgend etwas machen und auch die regeln respektren die andere menschen auf stellen wie be Wal fang da mache nsehr oft menschen das falsche vürleicht das richtige für sie aber nicth um die tiere und bei haien genau so mann soll sie nicht einfach abschlachten und sie wieder rein schmeissen so was macht mann einfach nicht [/b]



©Gesponserte Inhalte




 Ähnliche Themen

-
» Der beste Freund des Menschen» Tierschutz
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter


Finsterkatzen :: Allgemeines :: Tiere